Leserstimmen zu
Love & Lies

Molly McAdams

Love&Lies-Serie (2)

(38)
(15)
(7)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Bist du bereit, für die Frau, die du liebst, alle zu geben? Das Cover: Abgebildet ist auf dem diesmal blau-weißen Coverausschnitt wieder ein junges Pärchen. Sie schmiegt ihr Gesicht leicht an seine Schulter, er sein Gesicht an ihren Kopf, zeigt ihr, dass er sie beschützt. Das Cover passt sehr gut zu diesem 2. Band, denn Rachel sucht in diesem Band Schutz. Die Geschichte: Rachel und Kash sind noch immer ein glückliches Paar. Kash stellt Rachel endlich seinen Eltern vor, die ganz begeistert von ihr sind und sich sehr gut mit ihr verstehen. Nachdem Kash seinen Heiratsantrag noch einmal wiederholt hat, sind Rachel und Co. mit den Hochzeitsvorbereitungen beschäftigt. Um ihre kleine Familie vollständig zu machen, kauft Rachel einen kleinen Hundewelpen, der von beiden sehr verwöhnt wird. Nach einer überschwenglichen Schlagsahneschlacht (wird bereits in ‚Love & Lies 1: Alles ist erlaubt‘ am Ende erwähnt) brechen Unbekannte in Rachels Wohnung ein und entführen sie. Für Kash lassen sie eine Nachricht da, die ihm sofort sagt, zu wem die Entführer gehören. Natürlich will sich Kash sofort auf die Suche nach seiner Verlobten machen, doch sein Chef hält ihn davon ab. Nur Mason steht ihm zur Seite und hilft ihm bei der Vernehmung von Leuten und der Suche. Währenddessen wird Rachel von ihrem Entführer nicht gefoltert, missbraucht oder schlecht behandelt, sondern er beschützt sie vor den anderen Gangmitglieder, die in dem Gebäude leben, in dem sie versteckt wird. Trotzdem versucht Rachel einen Fluchtversuch, der jedoch scheitert. Schon bald merkt sie, dass ihr Entführer, den sie Taylor nennt, ihr nichts böses will und sie vor den wahren Bösewichten beschützt… Meine Meinung: Der erste Band der Reihe, 'Love & Lies: Alles ist erlaubt' endete mit einem Cliffhanger, der dem Leser schon verraten hat, dass es im Folgeband noch einmal sehr spannend wird. Band 2 beginnt nicht gleich dort, sondern erzählt, was bis dahin geschah: Rachel lernt Kashs Eltern kennen, die Hochzeitsvorbereitungen sind in vollem Gange und Rachel kauft für sich und Kash einen kleinen Hund. Bis dahin ist alles perfekt, naja, fast, denn der Verlust ihrer Eltern schmerzt gerade jetzt sehr. Nach Höhen und Tiefen und einer Schlagsahneschlacht wird in Rachels Wohnung eingebrochen und sie entführt. Nun geht es dort weiter, wo Band 1 aufgehört hat. Kash und Mason haben ihre eigene Art, nach Rachels Entführung an dem Fall zu arbeiten und dies mit häufig nicht ganz korrekten Mitteln. Dabei ging mir dieses ständige ‚Wir finden sie‘ ziemlich auf die Nerven. Es ein paar Mal zu sagen, um Kash Sicherheit zu geben, ist ja in Ordnung, aber bei einer so häufigen Erwähnung konnte ich bald nur noch mit den Augen rollen. Nun ja, nun zu Rachel. Natürlich war ich erst einmal sehr überrascht, dass ihr Entführer nicht so böse ist, wie ich angenommen hätte. Ihr Entführer, den Rachel aufgrund einer witzigen Ähnlichkeit zu einem Schauspieler Taylor nennt, ist mir sogar sehr ans Herz gewachsen. Und nicht nur mir, Rachel ja offensichtlich auch. Sie baut eine besondere Beziehung zu Taylor auf und dieser zu ihr. Ich finde diese Beziehung sehr besonders und irgendwie schön. Als Leserin hat mir auch das Kapitel aus Taylors Sicht gefallen, denn so erfährt man sein Gedanken und Gefühle rund um die Entführung und Rachel. So konnte ich ihn in seiner Lage verstehen. Ah, ich möchte hier noch so viel zu Taylor schreiben, aber das würde einfach zu viel verraten. Nur so viel: Er ist ein sehr toller Charakter, mir sehr ans Herz gewachsen und ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht. Wie Rachel aus der Gefangenschaft der Gang herauskommt, verrate ich hier natürlich nicht, aber es kommt noch einmal anders als gedacht. In diesem Teil stehen Liebe, Vertrauen und Eifersucht im Vordergrund. Rachel und Kash müssen die Ereignisse verarbeiten und über vieles miteinander reden. Dieses Zusammenfinden ist sehr gut beschrieben und ich kann Rachels Empfinden sehr gut nachvollziehen. Meine Bewertung: Insgesamt ist auch dieser Band wieder überaus gelungen, auch wenn es hier nicht um Erotik oder Ähnliches geht. Mir gefällt dieser Band aufgrund der Rachel-Taylor-Beziehung aber einen Ticken besser als der Vorgänger, deshalb vergebe ich diesmal volle fünf Sterne!

Lesen Sie weiter

Kash is back! Endlich fand der zweite Teil von "Love & Lies" seinen Weg zu mir. Nachdem ich das erste Buch der Reihe überraschend gut fand, habe ich mich schon sehr auf "Alles ist verziehen" gefreut. Schließlich hängt der Leser nach dem Cliffhönger in "Alles ist erlaubt" ziemlich in der Luft. Umso verwirrter war ich, als die Geschichte im zweiten Band nicht direkt an dieser Stelle, oder einige Wochen später, einstieg - sondern einige Wochen vor dem einschneidenden Erlebnis. Da will man unbedingt wissen, wie es weiter geht, und muss sich zwei Kapitel erst mal mit Hochzeitsvorbereitungen rum schlagen... ich als kleiner Romantik-Muffel fand das leider nicht wirklich spannend und es hat meine Begeisterung für das Buch erheblich getrübt. Daher bin ich auch im ersten Drittel nicht wirklich warm geworden mit dem Buch. Im Gegenteil, anfangs fand ich es überhaupt nicht gut. Vielleicht lag es daran, dass ich als letztes super duper Fantasy gelesen habe (die Titan-Reihe von Jennifer L. Armentrout) und mich dann wieder auf alltägliche Romantik umstellen musste. Es kam mir in den ersten Kapiteln alles irgendwie aufgesetzt vor, als ob Molly McAdams unbedingt noch weiter schreiben wollte, ihr aber der Elan gefehlt hat. Zum Glück hat sich das im Laufe des Buches gebessert. Dennoch fehlt mir der Charme und Witz des ersten Bandes. Klar, Rachel hat nicht wirklich viel zu lachen. Und Kash dadurch auch nicht... und es war auf jeden Fall interessant, sich in Rachels Situation hineinzudenken, aber nach einiger Zeit wurde es sehr langweilig und eintönig. Kashs Laune hat dann ihr übriges getan. Alles in allem war die Stimmung im Buch eher deprimierend, was ich total schade fand, da mir der erste Band mit gerade wegen den fetzigen Wortwechseln zwischen den beiden gefallen hat. Über diese Langeweile kann der Undercover-Krimi-Aspekt auch nicht wirklich hinweg helfen. Natürlich ist es meine persönliche Meinung, aber schon in "Love & Lies - Alles ist erlaubt" fand ich den Heiratsantrag nach drei Monaten etwas kitschig. Leider wurden diese überstürzten, übertriebenen Liebesbeweise in Band zwei noch weiter getrieben mit der Schwangerschaft am Ende. Natürlich gibt es solche Beziehungen, in denen alles stimmt und man sofort heiraten und Kinder bekommen will. Ich finde sie (in Büchern) nur leider immer etwas unglaubwürdig und überzogen... Wobei dieser Aspekt die Bücher auch mit ausmacht und bei Romantik-Fans bestimmt einen Nerv trifft. "Love & Lies - Alles ist verziehen" kommt leider nicht an seinen Vorgänger heran. Das locker leichte Geplänkel, dass Rachel und Kash im ersten Band so liebenswert machte, musste leider einer ziemlich düsteren Stimmung weichen, die allerdings auch irgendwann langweilig wird.

Lesen Sie weiter

- Erster Satz: - [× Nervös warf ich mir das lange Haar über die Schultern und strich mir mehrmals über mein Shirt, während ich tief ein- und ausatmete. ×] - Meine Meinung: - DAS COVER: Auch dieses Cover ist einfach gelungen. Mir gefällt es sehr gut mit dem blau, denn blau ist meine absolute Lieblingsfarbe und auf dem Cover wirkt das Blau einfach wunderschön. Für mich ist auf dem Cover nach wie vor Rachel und Kash zu sehen und mir gefällt es sehr, dass man die Menschen nicht mit "Realen" Menschen einfach nachgestellt hat sondern mit Effekten gearbeitet hat. Für mich wirkt es dadurch viel besser und vor allem identischer. DER SCHREIBSTIL: Der Schreibstil der Autorin war einfach wieder fabelhaft und ich merkte wieder sofort, dass dieser flüssig, gefühlvoll und nachgedacht war. Es fasziniert mich mit welch einer Authentizität die Autorin schreibt und dieser Schreibstil hat definitiv Erkennungswert. Ich konnte wieder ruhig und gelassen dieses Buch lesen ohne zu stolpern oder sonstiges. DER INHALT: Die Geschichte rund um Rachel und Kash waren für mich wieder ein wunderbares Erlebnis. Mich hat der Handlungsstrang in Band 2 nun deutlich besser gefallen und es wirkte auch wieder einfach zauberhaft. Mich hat die Wandlung von Rachel und Kash echt fasziniert und auch erfreut. Die Story war einfach wieder genial ausgedacht und einfach richtig toll umgesetzt. Das einzige was ich schade finde ist, dass es nun das Ende der zweiteiligen Reihe ist, da mir die Geschichte sehr gut gefallen hat und ich vom Anfang bis zum Ende einfach mitten in der Handlung war. DIE CHARAKTERE: Beide Hauptcharaktere, Rachel und Kash, haben in meinen Augen eine sehr große und wundervolle Wandlung in Band 2 gemacht. Rachel war wieder einmal die Sympathieträgerin und auch Kash wurde wieder, wie in Band 1, super getroffen und wurde nicht geändert zu einem Bad Boy, was mich sehr gefreut hat, denn irgendwie habe ich das Gefühl, wenn dies der Fall gewesen wäre, dann wäre die Geschichte nicht so wundervoll geworden wie sie es nun durch Kash und Rachel wurde, denn ich liebe die beiden einfach. Auch Kash's Eltern waren für mich eine echte Überraschung. Erst dachte ich, es wären bestimmt so Spießer Eltern und würden Rachel hassen und nicht akzeptieren aber dann wurde ich echt überrascht und schloss die beiden ebenfalls in mein Herz. - Fazit: - Wer diese Reihe noch auf dem SuB liegen hat oder nicht kennt, der sollte dies schnell ändern, denn für mich war es eine sehr gelungene Reihe von Molly McAdams. Die Geschichte war authentisch und einfach toll. Ich find es schade das nun Ende sein soll, da ich gerne mehr gelesen hätte. - Bewertung: - 5 von 5 Bücher.

Lesen Sie weiter

"Es ist eigenartig, wie Dinge in der Situation selbst aushaltbar und nicht mal besonders schrecklich schienen, jedoch wie eine Flutwelle über einen hereinbrachen, hatte man das Schlimmste überstanden." (Seite 253) Nach den ersten paar Seiten war ich etwas verwirrt. Wenn ich mich nämlich recht erinnere, endet der erste Teil mit einem ziemlich aufregenden Cliffhanger. Eigentlich hatte ich erwartet, dass es hier nahtlos weitergeht, dem ist aber nicht so. Kash und Rachel sind einfach toll zusammen. Ein klein bisschen übertrieben hat es die Autorin mit ihrer Idylle allerdings schon. Ein paar der Seiten haben vor Kitsch getrieft =). Aber auch hier hat sie ein Händchen für die richtige Mischung, denn bevor man sich daran stören könnte, ist es damit auch schon vorbei. Wer den ersten Teil gelesen hat, weiß, dass Kash einen sehr riskanten Job hat, bei dem er sich in der Vergangenheit nicht nur Freunde gemacht hat. Durch Rachel hat er eine Stelle, an der er verwundbar ist. Das Foglende zu beschreiben ohne zu spoilern ist wirklich nicht einfach. Durch neue überraschende Ereignisse ergibt sich eine bedrohliche und spannende Konstellation. Diese hat unter anderem mit einem neuen Charakter zu tun (Taylor). Die Entwicklung der Beziehung zwischen Taylor und Rachel habe ich mit Spannung verfolgt. Die Autorin hat das wirklich sehr clever und glaubwürdig beschrieben. Ich habe nur so an den Seiten geklebt und gebannt darauf gewartet was als nächstes passiert. Fazit: Obwohl der Anfang durch die Schnulzerei und das fehlende Eingehen auf den Cliffhanger aus Band 1 etwas schwach war, hat die Autorin nach dem ersten Drittel eine enorme Steigerung hingelegt. Von da an ist das Buch ein einziger Pageturner, da es wie sein Vorgänger mit jeder Menge Spannung glänzen kann. Dazu kommt ein toller Schreibstil und sehr sympathische Charaktere.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Rachel sollte eigentlich glücklich sein und sich um die Planung ihrer Hochzeit mit Kash kümmern. Immerhin war das erste Jahr doch sehr turbulent und endlich ist Rachel bereit endlich sesshaft zu werden. Dann aber werden Rachel und Kash mit Kashs Vergangenheit konfrontiert und alles könnte zerstört werden … Der Roman „Love & Lies: Alles ist verziehen“ stammt von der Autorin Molly McAdams. Es ist nach „Love & Lies: Alles ist erlaubt“ der zweite Teil der Reihe. Ich empfehle vorab den ersten Band zu lesen, da so die Zusammenhänge besser verständlich sind. Rachel und Kash sind zwei Charaktere, die absolut glaubhaft sind. Sie zanken sich, sie lieben sich, alles wie im realen Leben auch. Man kann sich als Leser in alles hineinversetzen. Besonders Rachels Entwicklung hat mich doch beeindruckt. Es ist zwar anders aber anders gut. Rachel ist gewachsen, reifer geworden. Sie musste bereits einiges durchmachen, doch die ersehnte Ruhe bleibt aus. Kash wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Doch auch er wächst und wird reifer. Er hat nur ein Ziel und möchte dieses unbedingt erreichen. Die Liebe macht ihn stark, man darf ihn nicht unterschätzen. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und der Roman lässt sich leicht und locker lesen. Molly McAdams versteht es hier den Leser emotional abzuholen und zu begeistern. Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven von Rachel und Kash. Man lernt beide noch besser kennen und bekommt einen wunderbaren Einblick in deren Seelenleben. Die Handlung ist rasant. Immer wieder gibt es Wendungen, auf Chaos folgt Liebe und darauf folgt Angst und Verzweiflung. Es ist für wirklich jeden etwas dabei. Als Leser ist man innerhalb von nur ein paar Seiten wieder mittendrin und das obwohl die Handlung nicht direkt am Cliffhanger von Band 1 ansetzt. Man wohnt erst einmal der Zeit nach der Verlobung von Rachel und Kash bei. Es dauert aber nicht lange und das Geschehen knüpft an Band 1 an. Man fiebert als Leser mit, kann sich in alle Situationen sehr gut hineinversetzen und alles nachvollziehen. Das Ende empfand ich als mehr als passend gewählt. Es schließt nicht nur diesen Teil wunderbar ab, nein es ist ein wirklich ganz toller Abschluss für beide Teile. Fazit Kurz gesagt ist „Love & Lies: Alles ist verziehen“ von Molly McAdams eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe. Authentische Charaktere, der locker leicht lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die alles beinhaltet was Leserherzen höher schlagen lässt und in der es jede Menge unvorhersehbare Wendungen gibt, haben mich begeistert und restlos überzeugt. Unbedingt lesen!

Lesen Sie weiter

Fazit: Auch der zweite Band war unheimlich spannend und fesselnd. Wieder habe ich Kash und Rach unheimlich gerne zugehört. Es gab aber einen kleines Manko, was mich etwas gestört hat. Bewertung: Das ist der zweite Band der Reihe. Ich habe den Epilog vom ersten Band ja erst gelesen, als ich den zweiten Band angefangen habe. Ach war ich glücklich, dass ich das nicht vorher gemacht habe. Das hätte mich einfach verstört und zerstört. Wie der Epilog schon vermuten lässt, kommt das was schreckliches auf beide zu. Aber erstmal fängt es kurz nach den Einzug von Rachel an. Was er später durchleidet, nachdem Rachel weg ist, ist einfach nur unbeschreiblich. Und auch Rachel bleibt nicht unbeschadet. Es war unglaublich spannend, was dort passiert ist und auch, wie beide denken. I ch habe die ganze Zeit über mitgefiebert, wann sie befreit wird. Wen ich ein bisschen komisch finde, ist der eine Typ und wenn ihr es lest, wisst ihr wen ich meine. Und auch Rachels langsame Sympathie für ihn. Auch im zweiten Band liebe ich beide sehr. Kash ist noch genauso ein kleines Kind wie vorher und total albern. Aber eben auch total niedlich, wie sehr er Rachel liebt. Es ist sehr gut beschrieben, sodass ich einfach mit ihm mitfühlen kann. Am liebsten würde ich sie retten, nur damit es ihm besser geht. Aber irgendwann erreicht er einen Punkt, wo er einfach nur noch verrückt wirkt und ich langsam Angst bekomme. Und Rach ist für mich einfach ein Gutmensch. Sie teilt die Menschen nicht so in schwarz/weiß ein. Aber ihre Sympathien für einen jungen Mann finde ich eher erschreckend. Auch wenn er so nicht sein wollte.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht. Der erste Satz: Nervös warf ich mir das lange Haar über die Schultern und strich mir mehrmals über mein Shirt, während ich tief ein- und ausatmete. Meinung: Achtung! Evtl. Spoilergefahr zu Band 1! Nachdem ich den Auftakt schon verschlungen habe (siehe meine Rezi), musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich dachte, nichts kann den 1. Teil toppen. Doch weit gefehlt, ich wurde eines besseren belehrt! Der 2. Band war sogar noch besser und spannender als sein Vorgänger! Ich konnte ihn nicht aus der Hand legen! Schon allein wegen Kash. *Fangirl-Modus an* Aber erst mal der Reihe nach, bevor ich mich hier total in Kash-Schwärmereien verliere. ;) Zu Beginn des Buches erfährt man, wie glücklich Rachel und Kash miteinander sind. Sie haben die Ereignisse in der Vergangenheit gut weggesteckt. Sie wollen ein normales Leben führen und die Hochzeit planen. Rachel ist zu Kash nach Florida gezogen und lernt seine Familie kennen. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht Kash`s Vergangenheit als verdeckter Ermittler wäre. Rachel wird entführt und Kash ist mit den Nerven völlig am Ende. Die Entführer stellen Forderungen, die einfach nicht umsetzbar sind. Kash wird von dem Fall abgezogen, da er persönlich involviert ist. Aber Kash wäre nicht Kash, wenn er sich davon abhalten würde. Natürlich mit tatkräftiger Unterstützung von Mason. Mehr kann ich leider zum Inhalt nicht schreiben, da ich sonst spoilern würde. Und das wollen wir ja nicht! :) Der Schreibstil von Molly McAdams ist einfach fesselnd, sodass ich gleich wieder voll in der Geschichte drin war. Der witzige Schlagabtausch zwischen Rachel und Kash macht richtig Spaß! Auch an Emotionen ist wirklich alles dabei, von Wutausbrüchen, Fingernägel knabbern, lauten Seufzern, Fassungslosigkeit und auch Hilflosigkeit. Ich war manchmal mit Kash kurz vorm Verzweifeln und habe mit ihm und Rachel mitgelitten. Die Beschreibung von Rachels Zustand hat mir teilweise die Tränen in die Augen getrieben. Die Autorin hat die Protagonisten lebendig dargestellt und ich habe sie allesamt in mein Herz geschlossen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Rachel, Kash und einem Charakter, den ich hier nicht verraten will, erzählt. Nur so viel, ihr werdet überrascht sein. Ich hoffe sehr, dass Molly McAdams noch ein Buch über den ominösen Charakter schreiben wird. Ich würde so gerne lesen, wie es mit dem Protagonisten weitergeht! Fazit: Die Dilogie "Love & Lies" gehört für mich in jedes Buchregal. Mich konnte die Autorin vollkommen überzeugen. Es ist alles vorhanden, Liebe, Action, Spannung und ganz viele Emotionen! Für mich ist der 2. Band ein absolutes Lesehighlight und bekommt deswegen von mir 5 Würmchen! Herzlichen Dank an den Heyne Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung/Fazit: Bevor ich gleich loslege möchte ich mich ganz herzlich bei dem "Heyne Verlag" für das Exemplar, welches ich lesen durfte bedanken. Heute fange ich mal wieder zuerst mit dem Cover an. Dies ist, wie auch schon beim ersten Teil mit zwei erkennbaren Peronen darauf. Die Farbe des Coverumschlags ist anders als bei Band 1 nicht in rot-pink-weiß sondern Band 2 Love & Lies- Alles ist verziehen ist in den Farben weiß-dunkelblau-hellblau. Optisch sieht man sofort das beide Bücher zusammen gehören und perfekt aufeinander abgestimmt sind. Der Inhalt des Buches knüpft direkt an den ersten Teil Love & Lies- Alles ist erlaub an. Kash und Rachel planen inzwischen ihre Hochzeit, die auch schon bald sein soll. Doch dann wird Rachel entführt und dazu benutzt den Anführer einer Gang, den Kash als Undercover Cop verhaftet und ins Gefängnis gebracht hat wieder freizubekommen. Die Entführer wollen Rachel gegen ihren Boss eintauschen. Trent, der einer der Entführer ist geht Rachel nicht von der Seite und es scheint so, als ob er sie sogar vor den restlichen Mitentführern beschützt. Was steckt wohl dahinter, was für Beweggründe hat Trent. Nachdem seit der Entführung von Rachel ein Monat vergangenen ist ohne irgendeine Spur, stell das Departement die Suche nach ihr ein und so macht Kash sich allein auf die Suche. Wird es Kash gelingen seine zukünftige Frau Rachel zu finden und rechtzeitig aus den Fängen ihrer unberechenbaren Entführer zu befreien? Autorin Molly McAdams schafft es auch in diesem Buch wieder den Leser sofort von dr ersten Minute an zu fesseln. Auch hier schafft die Autorin die Kombination von Romance, Action und Spannung, welche ihr scheinbar leicht und locker aus der Feder kommt. Die Umgebung in dem dunklen Haus wo Rachel gefangen gehalten wirkt schon fast realistisch. Wie sie in den dunklen Gang entlang geht und in das kahle Zimmer mit einer Matratze am Boden. Oder wie Rachel sich in die Ecke kauert. Molly McAdams schreibt das alles mit solch gewählten Worten. Da bleibt nicht mehr viel zu sagen außer Danke für dieses Erlebnis mit Rachel, Kash, Mason, Trent und allen anderen Figuren in diesem fesselnden Roman. Und einer Hoffnung auf einen eventuell dritten Teil. Fazit: Auch mit diesem Buch ist Autorin Molly McAdams wieder ein total spannend- romantisches Buch geglückt und vom gesamten kann ich nicht nur "Love & Lies- Alles ist verziehen" empfehlen, sondern am besten lest ihr gleich beide Teile. Für mich kann es zu diesem Buch nur eines heißen, kaufen und lesen 😉. Daher gibt es von mir für dieses Leseerlebnis mit Spannung, Action und Romance, mit verdienten 5 von 5 möglichen Büchern.

Lesen Sie weiter