Leserstimmen zu
Furious Rush. Verbotene Liebe

S.C. Stephens

Die Rush-Trilogie (1)

(19)
(15)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Cover: Das verliebte Pärchen, das auf dem Motorrad sitzt, passt natürlich wunderbar zu dieser Story. Es strahlt eine ausgelassene Stimmung aus, die auch im Buch wiederzufinden ist. Das eigentliche Coverbild ist in schwarz-weiß sehr dezent gehalten, dadurch wirkt der orangefarbene Aufdruck, welcher den Buchtitel und den Autorennamen in Szene setzt, noch kräftiger und sorgt so für einen tollen Blickfang. Das Gesamtbild gefällt mir sehr, und gliedert sich auch perfekt in die Vorgängerromane der Autorin ein. Protas: Für Mackenzie Cox ist die Motorrad-Rennstrecke ihr ganzes Leben. Von klein auf ist sie Teil des berühmten Familienunternehmens „Cox-Racing“. Diese Saison geht sie das erste Mal als Profi-Rennfahrerin an den Start und möchte ihrem Vater und sich selbst beweisen, welche Erfolgen auch eine Frau in diesem Sport erreichen kann. Als ein Teamkollege zu einem anderen Rennstall wechselt, gerät „Cox-Racing“ in große finanzielle Schwierigkeiten, die das Aus bedeuten könnten. Auf Mackenzies Schultern liegt nun eine enorme Last, die sie zu erdrücken droht. Nur sie kann jetzt noch das Vermächtnis ihrer Familie retten. Mackenzie ist ein Mensch, der sich immer an Regeln und Verbote gehalten hat, aber manchmal bleibt einem keine Wahl, und man muss zu drastischen Mitteln greifen, um an sein Ziel zu kommen. Hayden Hayes ist augenscheinlich ein arroganter, aber erfolgreicher Rennfahrer der sich auf illegalen Straßenrennen herumtreibt. Bisher hat es noch niemand geschafft, ihn zu besiegen. Dadurch gelangt er zu unerwarteter Aufmerksamkeit und wird von „Benneti Motorsport“ – dem Erzrivalen von „Cox-Racing“ – unter Vertrag genommen. Für Mackenzie wird er zum verhassten Konkurrenten, der ihr auf dem Weg zum Sieg, Probleme bereiten könnte. Es dauert nicht lange, da müssen sich beide eingestehen, dass ihr Konkurrenzkampf sie beflügelt und zu Höchstleistungen antreibt. Als logische Konsequenz werden beide zu geheimen Trainingspartnern. Kann aus Feinden Freunde werden, oder vielleicht sogar noch mehr? Schreibe & Inhalt: S.C. Stephens konnte mich bereits mit ihrer „Thoughtless“-Reihe und dem Protagonisten Kellan Kyle vollends begeistern. So war die Erwartungshaltung gegenüber „Furious Rush“ natürlich sehr hoch, aber zu meiner Erleichterung, wurde ich nicht enttäuscht. Auch hier überzeugt die Autorin mit ihrem modernen, lockeren und gefühlvollen Schreibstil, der die Seiten nur so verfliegen lässt. Die Protagonisten wurden sehr tiefgründig und vielschichtig beschrieben. Es werden Stück für Stück Details aufgedeckt, welche Mackenzie und Hayden immer sympathischer und liebenswerter machen. Man bekommt Einblick in ihr Herz und ihre Beweggründe, und kann so eine starke Bindung zu ihnen aufbauen. Ein Liebespaar das viele Hürden aus dem Weg räumen muss, mit dem man aber auch wunderbar mitfiebern kann. Auch die Nebenfiguren bleiben keineswegs blass, auch hier gibt es Charaktere die in der Story nicht hinwegzudenken sind. Sei es die beste Freundin, der langjährige Erzfeind oder das mysteriöse kleine Mädchen, alle haben ihre Daseinsberechtigung und machen dieses Buch zu etwas Besonderem. Großartig ist auch, dass die Autorin den Motorrad-Rennsport sehr, sehr gut recherchiert hat. Alle Fachbegriffe, das Training, der Ablauf eines Rennens, die ganzen Vorbereitungen und Gepflogenheiten sind überaus detailreich dargestellt, und der Leser ist so jederzeit mittendrin im Geschehen, sei es auf der Rennbahn oder hinter den Kulissen. Zusammenfassend kann man sagen, dass alle Personen, Handlungsweisen und Informationen sehr realistisch und nachvollziehbar herausgearbeitet wurden. Spannungsbogen: Das Buch ist durchgehend sehr spannend. Zwei verfeindete Rennställe, zwei Rennfahrer die um den Sieg kämpfen, und Gefühle die einfach nicht sein dürfen. All das macht die Story zu einer rasanten Achterbahnfahrt. Das Adrenalin pumpt durch die Adern und der Puls steigt auf 180. Der Leser kann wortwörtlich nur ins Rennen starten und hoffen, das er am Ende heil durch die Zielgerade fährt, denn „Furious Rush“ ist schnell, gefährlich und hochexplosiv. Taschentuchfaktor: Mackenzie hat mir einige Tränen beschert. Sie versucht alles Menschenmögliche um das Familienunternehmen noch vor dem Untergang zu bewahren. Aber von ihrem Vater und Chef kommt kein nettes Wort oder Schulterklopfen. Kein Erfolg ist ihm gut genug, immer verlangt er mehr. Diese Gefühlskälte bringt Mackenzie natürlich zum Verzweifeln und auch ich als Leserin konnte dies spüren. Erotikfaktor: Als Mackenzie und Hayden sich das erste Mal begegnen, ist es wie ein Donnerschlag. Die Anziehungskraft ist praktisch greifbar. Heiße Blicke, die einen zum Schmelzen bringen. Geraunte Wörter, die leise ins Ohr geflüstert werden. Zarte Berührungen – die zur Gänsehaut führen. So viele Kleinigkeiten, die aber einen Großteil der Erotik ausmachen. Als beide ihre Gefühle nicht mehr leugnen können und wollen, bekommt der Leser gefühlvollen und berauschenden Sex, vom Allerfeinsten. Eine Abkühlung sollte man sich demnach unbedingt bereithalten. Fazit: Mit „Furious Rush“ ist S.C. Stephens eine spannende und herzzerreißende Racing-Romance gelungen. In diesem gefährlichen Wettkampf um den langersehnten Sieg und die einzig wahre Liebe, werden alle Tempolimits überschritten. Ich kann den Lesern nur raten: Schnallt euch an, denn dieses Rennen wird euch sprachlos zurücklassen! Ganz klare Leseempfehlung von mir und verdiente 5 Sterne! Kleiner Hinweis: Kenzies und Haydens Story geht weiter. Es wird eine Fortsetzung geben, die im Juni auf Englisch erscheint und hoffentlich auch bald auf Deutsch.

Lesen Sie weiter

Titel: Furious Rush - Verbotene Liebe Autorin: S.C. Stephens Preis: 12.99€ Seiten: 512 Verlag: Goldmann Genre: New Adult, Liebe Reihe: 1/? E-Book: 9.99€ Klappentext: Geschwindigkeit liegt Mackenzie im Blut. Als Tochter der berühmten Cox-Familie möchte sie es in ihrem ersten Jahr auf der Motorradrennbahn allen beweisen. Doch sie hat nicht mit Hayden Hayes gerechnet – arrogantes Ausnahmetalent und ausgerechnet Fahrer für die Erzrivalen ihrer Familie. Um das Ansehen der Cox zu retten, muss Kenzie gewinnen und sich vor allem von Hayden fernhalten, dem die Frauenherzen scharenweise zufliegen. Doch Kenzie stellt fest, dass sie alles andere als immun gegen seinen Charme ist. Und dass sie beide etwas verbindet, das größer ist als der alte Hass, die Eifersucht und ein lebensgefährlicher Wettkampf ... Meinung: Das Cover ist im Stil der Thoughtless Reihe von S.C. Stephens gemacht, was ich wirklich gut finde, weil die Bücher dann zusammen sehr schön aussehen. Mir gefällt es auch richtig gut, dass das Cover in schwarz/weiß gehalten ist und der Titel und der Buchrücken in orange einen schönen Kontrast bilden. Mackenzie ist Motorradfahrerin im Team ihres Vaters und dieses Jahr darf sie zum ersten Mal auf Rennbahn. Allerdings steht sie dabei unter einem ziemlich großem Druck, denn das Team ihres Vaters hat große finanzielle Probleme, die sie mit Siegen lösen muss. Hayden Hayes überrumpelt sie völlig, denn sie fühlt sich total vom ihm angezogen. Doch eine Beziehung zwischen den beiden ist unmöglich, weil Hayden Hayes zum verhassten Gegnerteam gehört... Mackenzie fand ich am Anfang ein bisschen kompliziert, da ich sie teilweise etwas nervig fand, weil sie manchmal etwas seltsam gehandelt hat. Sie hat sich nämlich zu Beginn besonders gegenüber Hayden etwas zickig verhalten, aber das hat sich glücklicherweise mit der Weile gelegt. Sie ist einfach ein bisschen lockerer und vor allem auch netterer geworden. Sie hat mit teilweise auch echt leidgetan, denn sie steht unter einem unheimlichen Druck, weil es an ihr liegt, das Team zu retten. Damit liegt wirklich eine große Last auf ihren Schultern und ihr Vater ist auch nie mit ihr zufrieden, obwohl sie sich so viel Mühe gegeben hat. Schlussendlich ist Kenzie doch ein liebenswürdiger Charakter, aber wir hatten ein paar Startschwierigkeiten miteinander. Übrigens finde ich es toll, dass sie Motorradfahrerin ist, obwohl das ja für einige eher ein "Männerberuf" ist. Hayden ist ein unverschämt gutaussehender junger Mann, der eindeutig Ärger bedeutet, denn Kenzie lernt ihn auf einem illegalen Straßenrennen kennen. Er ist wirklich sehr charmant und weiß, wie er mit Frauen umgehen muss, allerdings hat er manchmal ein bisschen arrogant gewirkt, was jetzt aber nicht unbedingt schlecht ist. Er lässt nicht mit sich umspringen, sondern weiß sich immer zu wehren. Außerdem fand ich es toll, wie nett und hartnäckig er bei Kenzie geblieben ist, obwohl sie ihm oft die kalte Schulter gezeigt hat. Man merkt aber auch, dass hinter seiner Fassade so viel mehr steckt und er schon viel in seinem Leben hat durchmachen müssen. Insgesamt ist Hayden ein sehr sympathischer männlicher Protagonist, den ich gerne mochte. Die Story fand ich wirklich sehr interessant, weil es diesmal ja nicht so ist, dass nur der Mann Motorradfahrer ist, sondern auch die Frau. Normalerweise hat der Mann nämlich immer einen coolen Bad Boy Beruf wie Rockstar oder Rennfahrer, aber die Frau nie. Hier allerdings schon, womit das Klischee, dass nur Männer Rennfahrer sind, gebrochen wird. Diese Konstellation hat mir wirklich gut gefallen und ich fand den Grundaufbau der Story auch recht spannend, da man sich fragt, ob Kenzie das Team retten kann und was hinter Hayden steckt. Allerdings fand ich die Idee mit den verfeindeten Teams, die beide an der gleichen Rennstrecke trainieren müssen doch etwas 0815, denn das Ganze erinnert ein bisschen an "Julia und Romeo". Das hätte echt nicht sein müssen und die Dramatik, die um diese Verfeindung gemacht worden ist, fand ich auch übertrieben. Der Schreibstil hingegen hat mir wieder sehr gut gefallen, weil er wie schon von ihren vorherigen Büchern gewohnt sehr flüssig und leicht zu lesen war, wodurch das Lesen sehr angenehm war und mein Lesefluss nicht gestört wurde. Fazit: Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, da ich die Story interessant fand und mir es gut gefallen hat, dass nicht nur der Mann sondern auch die Frau Motorradrennen gefahren ist. Die beiden Protagonisten waren mir insgesamt auch sympathisch; allerdings hatte ich mit Kenzie ein paar Startschwierigkeiten, da ich ihr handeln teilweise nicht nachvollziehen konnte. Auch der Schreibstil hat mir wie bei den vorherigen Büchern von S.C. Stephens wieder wirklich gut gefallen, da er sehr flüssig und leicht zu lesen ist. Insgesamt kann ich euch das Buch empfehlen, wenn ihr Fans von New Adult und Liebesromamen seid! Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Meinung Auf "Furious Rush" habe ich mich ganz besonders gefreut, da ich ein großer Fan der Autorin und ihrer "Thoughtless"-Reihe bin. Dementsprechend waren meine Erwartungen auch relativ hoch. Konnte mich das Buch also überzeugen? Aber auf jeden Fall! Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Ich interessiere mich zwar eigentlich nicht besonders für den Motorsport, aber in diesem Buch fand ich ihn sogar echt interessant. Nicht nur weil er die Story ausgemacht hat, auch weil ich viele Hintergrundinformationen erfahren habe und jetzt ein bisschen mehr in diese "Welt" eingeführt wurde. Natürlich kam auch die eigentliche Liebesgeschichte nicht zu kurz. Im Gegenteil. Sie war definitiv Hauptbestandteil des Buchs. Ich fand die Beziehung zwischen Mackenzie und Hayden sehr authentisch, da sie in einem realen Tempo voran geschritten ist. Dies hat allerdings auch dazu beigetragen, dass das Buch wahnsinnig dick ist und sich wirklich sehr in die Länge zieht. Hier hätte die Autorin wirklich einiges weglassen können. Dieses Problem habe ich allerdings auch schon in den "Thoughtless"-Büchern gesehen. Anscheinend hat die Autorin ein Fabel für langgezogene und nicht endende Geschichten. An diesem punkt könnte wirklich noch gearbeitet werden. Ansonsten kann ich der Autorin aber keine Kritik entgegen bringen. Sie hat einen wunderschönen Schreibstil und schafft es, die Leser bei Laune zu halten. Durch ein paar etwas gefährlicheren Szenen bekommt das Buch auch ein wenig Action hinzu. Auch die Erotik und der Humor darf natürlich nicht fehlen. Hier beweist die Autorin ihr großartiges Talent, in dem sie einfach mal mehrere Genre in einem Buch unterbringt. Wirklich großartig! Die Charaktere mochte ich fast alle. Mackenzie und Hayden sind zwar super stur und halten sich beide für das Größte, trotzdem muss man sie einfach gerne haben. Ebenso geht es einem mit den meisten Nebencharakteren. Das Cover gefällt mir super gut. Es passt super gut zum Buch, da es den Motorsport und die Liebe zu ihm und einander perfekt wiederspiegelt. Außerdem finde ich es toll, dass das Cover auf die anderen Bücher der Autorin abgestimmt ist. So kann man ihre Bücher sofort erkennen und sie hat wahren Wiedererkennungswert. Fazit Ein super tolles Buch einer wahnsinnig tollen Autorin. Trotz das die Geschichte ein wenig langgezogen ist, muss man sie einfach lieben. Autor: S.C. Stephens

Lesen Sie weiter

Inhalt: Mackenzie liebt Geschwindigkeit. Sie ist die Tochter der Rennfahrer-Legende und der berühmten Cox-Familie. Es ist ihr erstes Jahr in der Profiliga und sie möchte allen beweisen, dass sie nicht nur den Namen ihres Vaters trägt, sondern auch begabt ist. Doch die Familie steht vor dem Bankrott und die Verantwortung, um das Ansehen und das Abstürzen ihres Familienunternehmen aufrechtzuerhalten, liegen nun allein auf Kenzies Schultern. Doch ausgerechnet in diesem Jahr macht der sonst in illegalen Rennen teilnehmende Hayden Hayes in der Profiliga mit. Er ist ein Ausnahmetalent und fordert Kenzie heraus. Doch er kämpft für die Erzrivalen und Kenzie muss sich von ihm fernhalten, denn es herrscht absolutes Kontaktverbot zwischen diesen Gruppen. Hayden ist aber geheimnisvoll und Kenzie ist definitiv nicht immun gegen seinen Charme. Auch Hayden geht es nicht anders. Er kann sich einfach nicht von der wunderschönen Bikerfrau fernhalten. Außerdem passieren genau in diesem Jahr, wo Hayden teilnimmt, außergewöhnliche Dinge. Was wohl dahintersteckt? Meine Meinung: Der Schreibstil ist schön und flüssig, Dadurch, dass sie wirklich fast jedes Detail beschreibt, zieht es sich an manchen Stellen. Doch im Gesamten ist es einfach zu lesen und man kommt schnell durch die Seiten. Das Cover ist wunderschön. Die Art Cover, die ich an Büchern am meisten mag und er passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Kenzie ist eine tolle Protagonsitin, die viel wagt, vor allem für ihre Familie. Sie nimmt wirklich alles auf sich, um ihrer Familie zu helfen. Auch ihre Beziehung zu ihren Freunden ist toll und glaubwürdig. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ist direkt und eigentlich loyal. Sie hintergeht ihren Vater zwar, aber nur um ihm zu helfen. Kenzie wagt viel für ihre Familie und es gibt vieles, dass sie auf sich nehmen würde nur, um ihrer Familie und ihren Freunden zu helfen. Kenzie ist eine glaubwürdige und starke Protagonistin. Anders in vielen anderen Büchern ist sie eine Bikerfrau, die es in sich hat und sehr talentiert ist. Sie ist leidenschaftliche Rennfahrerin und das Rennfahren ist ihr Leben. Diese Idee konnte mich zu hundert Prozent von sich überzeugen, denn ein Buch aus der Sicht von so einer Protagonistin habe ich noch nie gelesen. Es hat mir riesige Freude bereitet eine starke Frau in einer Sportart, die eigentlich von Männern dominiert wird, zu haben. Hayden ist mysteriös und hat einen Charme, dem kein Mädchen widerstehen kann, auch nicht Kenzie, obwohl sie sich so sehr gegen diese Anziehung wehrt. Er ist ein toller und netter Junge, der sich nicht um die Meinungen anderer schert. Doch trotzdem hat er eine rücksichtsvolle Seite, die ihn dazu bewegt hat überhaupt an solchen Rennen teilzunehmen. Er ist selbstlos und loyal gegenüber Menschen, die er liebt. Und er hat ein Geheimnis, das Kenzie noch neugieriger auf ihn macht. Doch er ist genau das Gegenteil von Kenzie, denn er hält sich nicht zwanghaft an Regeln wie sie es tut, denn sie sind "zum Brechen da". Die Vergangenheit von Hayden erklären viele Verhaltensweisen. Besonders hat es mir der Satz: „Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein“ (S. 267) angetan. Er spiegelt die Gefühle für das Rennen und für den anderen gegenüber sehr gut wieder. Das Hin und Her zwischen Kenzie und Hayden löste auch beim Leser einen Gefühlschaos aus. Es hat einen süchtig gemacht und man mochte immer wissen, wie es zwischen den beiden weitergeht. Immer wenn man gedacht hat, dass sie nun zusammenkommen, ist ihnen was dazwischen gekommen. Anfangs hat Kenzie die Anziehungskraft zwischen ihnen um jeden Preis verneint, doch mit der Zeit konnte sie sich selbst nicht mehr überzeugen und diesem Drang nicht widerstehen. Die Story ist spannend, auch wenn es mehr als 500 Seiten hat. Es gibt einige Längen, die man vielleicht weglassen könnte. Doch alles in Allem ist und bleibt das Buch spannend. Es macht echt süchtig und hat einige unerwartet Stellen. Auch die erotischen Szenen wurden sehr gut geschrieben. Fazit: Auch wenn es einige Längen gab, konnte das Buch mich von sich überzeugen. Es war eine tolle Lektüre, die man sich auf jeden Fall mal anschauen sollte, auch wenn es an dieser Stelle nur 4,5 Blümchen von mir bekommt. Den halben Punkt ziehe ich ihm wegen den wenigen Längen ab

Lesen Sie weiter

Ich mag die Bücher der Autorin sehr gerne. Also die bis es jetzt auf Deutsch raus gekommen sind. Und nun sollte es um den Rennsport geben. Was mir gleich super gefallen hat. Der Klappentext hat mich gleich angesprochen. Es klang nach einer rasenden Schnellen Story zwischen Verboten Gefühlen und heißen Typen. Auch das Cover gefällt mir sehr gut und passt gut zur Story. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Und man ist die ganze Zeit mittendrin in der Story. Die Charakter haben mir sehr gut gefallen. Sie passten alle sehr gut zusammen. Auch die Nebencharakter waren klasse. Teilweise war das Adrenalin in der Story immer sehr hoch. Die Angst erwischt zu werden, machte Hayden und Kenzie zu schaffen. Ich konnte Hayden eine ganze Zeit nicht wirklich trauen und ich dachte zeit weise, das darf doch nicht war sein. Hayden ist nicht einfach. Er hat Geheimnisse. Aber hat die nicht jeder. Es ist nicht einfach für Kenzie ihn zu vertrauen. Ich war sehr neugierig auf die Story um das Motorradrennen. Es war von Anfang an eine super Spannung und die sich durch das ganze Buch gezogen hat. Es war die ganze Zeit ein Adrenalin-Kick mittendrin dabei zu sein. Und die Geschichte der beiden ist noch nicht zu Ende erzählt, den es geht weiter mit "Dangerous Rush", mit dem es im Sommer auf Englisch weiter geht und hoffentlich bald auch auf Deutsch. Den ist sind noch einige offenen Fragen über. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensions-Exemplar.

Lesen Sie weiter

Erster Satz „Ich hasste es mitten in der Nacht angerufen zu werden.“ Inhalt Mackenzie hat große Lasten auf ihren Schultern zu tragen, denn sie ist die Tochter der Cox Familie und die Tochter eines legendären Rennfahrers. Nichts liebt sie mehr als ihre Maschine und Geschwindigkeit. Dieses Jahr ist ihr erstes Jahr in der Profiliga und sie möchte nur eines, gewinnen. Doch dann taucht Hayden Hayes auf. Ein Aufreißer, der auf den ersten Blick nichts als Dreck am Stecken hat und dazu noch der neue Fahrer der Erzrivalen ihrer Familie ist. Eigentlich sollte sie sich von ihm fernhalten und vor allem die ungeschriebenen Regeln ihrer Familie beachten. Doch Ereignisse bringen sie und Hayes immer näher zusammen. Mackenzie muss zwischen ihrer Karriere und ihrem Herzen wählen, wie wird sie sich wohl entscheiden? Schreib-Stil Der Schreibstil der Autorin hat sich sehr flüssig und gut lesen lassen. Mit ihren Worten hat sie es geschafft, Mackenzies Aufregung auch auf mich zu übertragen. Sie schafft eine tolle Atmosphäre in ihrem Roman und man fliegt nur so über die Seiten. Charaktere Mackanzie: Mackenzie ist 22 Jahre alt und Profi-Rennfahrerin. Sie liebt ihr Motorrad und die Rennen über alles. Bei ihr ist alles geplant und sie überlässt nichts dem Zufall. Seit sie klein ist, fährt sie Motorrad und soll nun das Erbe ihres Vaters antreten. Mackenzie war mir von den ersten Seiten an sehr sympathisch und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Hayden: Ein verruchter Kerl auf einer heißen Maschine mit unschlagbarem Körper. Ich glaube diese Beschreibung könnte für den „ersten Blick“ alles zusammenfassen. Aber ich finde hinter Hayden steckt einiges mehr als der erste Blick so zeigt. Denn er hat ein wirklich gutes Herz und würde für seine Freunde und seine Liebe wirklich alles tun. Am Anfang lässt er vielleicht den unnahbaren Typen raushängen, doch im Laufe des Buches entwickelt er sich wirklich toll und man lernt immer mehr Seiten von ihm kennen, die man nur mögen kann. Cover und Titel Das Cover zeigt zweifelsfrei Mackenzie und Hayden, wie sie sich umarmen, anlächeln und glücklich sind. Zusammen mit dem Titel, der sehr schön durch das Orange hervorgehoben wird, gefällt mir das Cover wirklich gut. Der Titel passt ebenso zum Buch. Er ist fast gleich wie in seinem Original, bis auf den kleinen Unterschied, dass im Deutschen noch „Verbotene Liebe“ angefügt wurde, was ich aber absolut passend finde. Fazit Motorräder? Rennen? Verbotene Liebe? Ich bin dabei! Das waren meine ersten Gedanken, als ich den Klappentext zu „Furious Rush – Verbotene Liebe“ gelesen habe. Und ich bin wirklich froh, dass ich dieses Buch von dem Goldmann Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe! Vielen Dank hierfür noch mal! Tja was soll ich sagen. Ich war, oder besser gesagt bin immer noch total gebannt von dem Buch! Die Rennen haben an meinen Nerven gekitzelt und ich war selbst jedes Mal aufgeregt, wenn Mackenzie erneut an den Start trat. Aber neben dieser Sache ging es in dem Roman auch um Liebe, Familie, Freundschaft und alte Fehden. Ich fand es sehr traurig zu sehen, wie eine Familie aufgrund der Vergangenheit auseinander gerissen werden kann und wie tief die Vergangenheit bei Menschen doch sitzen kann. Und an dieser Stelle will ich das Verhalten von Keith absolut nicht entschuldigen, aber ich finde das Verhalten von Mackenzies Dad ihr gegenüber wirklich sehr traurig. Immerhin gehört sie zu seiner Familie. Was mich aber wirklich sprachlos zurück gelassen hat, war das Ende! Kleine Entschärfung: Ein mega Cliffhänger ist es nicht. Aber für mich haben sich Fragen aufgetan, die ich unbedingt beantwortet haben will! Ich möchte wissen wie es weiter geht und was noch so alles passieren wird! Ich möchte wissen was aus Mackenzie wird und was aus Hayden, was aus Myles und all den anderen aus dem Cox Rennteam wird. Deswegen kann ich es nicht erwarten, bis der zweite Band endlich erscheint! Lieblingszitat „Ich bin noch nie so gut gefahren, und ich glaube, du auch nicht. […] Wir zusammen, das ist Magie.“ – Hayden, S. 88f Würden wir dort gerne leben? Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt ist die USA nicht unbedingt das Land, in dem ich leben möchte. Aber das Leben eines Rennfahrers mal zu erleben, das ist garantiert interessant! Quelle Zitate – Autorin: S. C. Stephens. Titel: Furoius Rush – Verbotene Liebe. Verlag: Goldmann. Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Verboten Gut

Von: Pia F.

25.03.2017

Cover: passend zum Inhalt Schreibstil: Ich-Perspektive Mackenzie, romantisch, erotisch, rasant Meine Meinung Danke an den Goldmann Verlag für dieses tolle Rezensionsexmplar. Eigentlich ist dieses Buch ein MUSS für jeden Fan der "Thoughtless"-Reihe von S.C. Stephens. Mackenzie ist ein mehr als besonderer Charakter. Das Rennfahren liegt ihr im Blut und der Rennsport ist ein großer und fester Bestandteil in ihrem Leben. Sie fährt schon seit Kindertagen Motorrad und fährt regelmäßig Rennen seit sie in die Profiliga aufgestiegen ist. Sie hält sich an jede Regel und ist unglaublich diszipliniert. Hayden ist wahnsinnig Sexy, ein echter Frauenschwarm und das absolute Gegenteil von Mackenzie. Er scheut kein Risiko und Regeln sind für ihn da um gebrochen zu werden. Durch Hayden wird Mackenzie lockerer und lernt auch mal Spaß ohne Regeln haben zu können. Die Handlung war einfach der Wahnsinn. Hayden und Mackenzie sind verbitterte Konkurenten und dürfen keine Beziehung miteinander eingehen. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen desto größer wird ihre Liebe und Leidenschaft. Die Balance zwischen den ganz großen Gefühlen, viel Spannung und viel Dramatik ist perfekt. Man fiebert als Leser mit den Charakteren mit und ist gespannt ob sie es letztendlich schaffen werden oder nicht. Am Ende gibt es natürlich einen Cliffhanger, denn die Geschichte rund um Hayden und Kenzie ist noch nicht vorbei. Fazit: Eine wunderschöne neue Reihe der berühmten Autorin und auf jeden Fall lesenswert. Ich vergebe fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

Der Band der neuen Reihe von S.C. Stephens war ja fast ein MUSS für mich, nachdem ich von der „Thoughtless“ -Reihe mehr als begeistert war. Auch hier zeigt die Autorin wieder, dass ihr das Schreiben im Blut liegt. Der Einstieg ist mir nicht ganz leichtgefallen, da man sofort mitten ins Geschehen hineingeworfen wird, nach einigen Seiten kam ich dann aber ganz gut in die Geschichte rein. Das Buch wird aus der Perspektive von Kenzie in der Ich-Form erzählt. Sie ist ein ganz besonderer Charakter, der Rennsport ist ein fester und wichtiger Bestandteil in ihrem Leben oder besser gesagt er ist ihr Leben. Schon von Kindesbeinen an fährt sie Motorrad und hat mehr Zeit auf der Rennbahn von Cox Racing verbracht als sonst wo. Seit kurzem gehört sie selbst zum Team und darf bei den Profis mitmischen. Sie ist unglaublich diszipliniert und hält sich strengstens an jede Regel. Sie hat eine liebenswerte Art und würde alles für ihre Familie und ihre Freunde machen. Hayden ist wahnsinnig sexy und charismatisch, die Frauenherzen fliegen ihm nur so zu. Er ist das genaue Gegenteil von Kenzie, er scheut kein Risiko und lebt unter dem Motto „Regeln sind da um gebrochen zu werden“. Ich habe es geliebt immer mehr von ihm zu erfahren und ihn besser kennen zu lernen. Besonders gefallen hat mir Kenzie‘s Veränderung, sie wurde durch die Präsenz von Hayden einfach viel lockerer und fing wirklich an zu leben. „Rennen zu fahren, ist für mich wie ein Rausch, aber nur du gibst mir das Gefühl, wirklich lebendig zu sein“ – Seite 267 Die Nebencharaktere konnten mit den Hauptcharakteren leider so ganz und gar nicht mithalten. Myles, den besten Freund von Kenzie, konnte ich überhaupt nicht leiden und auch mit ihrer Familie bin ich nicht warm geworden. Ihr Vater kam mir teilweise sehr kalt und herzlos vor und ihre Schwester Daphne war einfach nur eigensinnig. Nikki, Kenzie’s beste Freundin, mochte ich noch am liebsten. Die Handlung war verboten gut. Zwei Konkurrenten, eine Kontaktsperre und eine Anziehung der sie beide nicht entkommen können. Das prickeln zwischen ihnen war beinahe greifbar und es war schön mitanzusehen wie sie dagegen ankämpften und doch verloren haben. Die Balance zwischen Emotionen, Drama und Spannung wurde sehr gut gehalten und auch der Humor kam nicht zu kurz. Die erotischen Szenen sind der Autorin sehr gut gelungen, sie waren weder vulgär oder ordinär, sondern einfach angenehm zu lesen. Auch die Häufigkeit und das Timing wurde super gewählt, so dass es bei der schönsten NEBENsache der Welt bleibt und nicht den Hauptteil der Handlung einnimmt. Das Ende beinhaltet einen kleinen Cliffhanger der erahnen lässt, worum es im nächsten Teil gehen wird. Ich werde mir den nächsten Band auf jeden Fall holen und bin schon sehr gespannt wie die Geschichte um Kenzie und Hayden weitergeht. Fazit Ein sexy Roman über die „Verbotene Liebe“ zwischen zwei Konkurrenten. Eine tolle Handlung und die perfekte Mischung an Drama, Spannung und Humor machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Von mir gibt’s eine klare Leseepmfpehlung! 4,5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter