Leserstimmen zu
Dark Wonderland - Herzkönig

A.G. Howard

Die Dark Wonderland-Reihe (3)

(6)
(12)
(3)
(0)
(0)
€ 17,99 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empf. VK-Preis)

Ein letztes Abenteuer für Al im Wunderland, und der alles entscheidende Kampf gegen die rote Königin. Werden sie sie besiegen können? Und haben Al und ihre große Liebe Jeb eine gemeinsame Zukuft? Fragen über Fragen, die allesamt im Wunderland beatwortet werden. Alice im Wunderland hat mich schon immer fasziniert, und keine der mir bekannten Versionen war jemals so düster. Ich glaube, schon im ersten Teil, hat mich Als Vorliebe mit toten Insekten Kunstwerke zu erschaffen, gehörig erschreckt. Doch mittlerweile habe ich mich an dieses Wunderland gewöhnt. Auch wenn es dieses Mal noch grausamer zugeht. Nach dem aufregenden zweiten Teil war ich schon voller Vorfreude auf die Fortsetzung. Wer wird denn nun Als Herzkönig? Und wie läßt die Autorin die Geschichte enden? Es wird wieder spannend und aufregend, den Alyssa muss sich entscheiden, zwischen einem Leben in der Menschenwelt und dem Wunderland. Wofür wird sie sich entscheiden? Diese Frage kostet sie fast das Leben, und ihre Liebe. Al findet sich immer besser in dieser kuriosen Welt zurecht, und wird stärker im Kampf gegen die rote Königin. Auch wenn es ihr nicht leichtfällt, sie stellt sich diesem Abenteuer. Und ich muss sagen, selten hat mir ein Ende so gut gefallen! Neben dem eigentlichen Schluss erzählt die Autorin die Geschichte bzw die Zukunft von Al noch weiter. Und ich muss sagen, es ist die ideale Lösung für alle, bzw auf jedem Fall für mich als Leser.

Lesen Sie weiter

Bereits in den ersten zwei Bände der "Dark Wonderland-Trilogie" konnte die Autorin A.G. Howard mich mit ihrem Ideenreichtum und ihrem wunderbar verrückten, düsteren Wunderland begeistern. Mit "Herzkönig" ist ihr ein absolut würdiger Abschluss gelungen, der mit viel Spannung und skurrilen Fantasy-Elementen überzeugt. Alyssa hat den letzten Kampf zwar überlebt, doch nun schweben Jeb und Morpheus in großer Gefahr. Die beiden sind gefangen an dem schrecklichen Ort IrgendwoAnders, der absolut unberechenbar ist. Um sie zu retten, muss sich Alyssa einem finalen Kampf mit Königin Rot stellen. Doch dazu benötigt Alyssa ihre Netherlingskräfte. Sie zu nutzen würde bedeuten, dass sich Alyssa ihrer dunklen Wunderlandseite hingeben muss, was ihre Liebe zu Jeb zerstören könnte. Doch hat sie als Königin von Wunderland überhaupt eine Chance auf ein Happy End mit Jeb, oder ist es ihr vorherbestimmt mit Morpheus an ihrer Seite über das Wunderland zu herrschen? Da ich den zweiten Band vor kurzer Zeit gelesen habe, ist mir der Einstieg in den finalen Band sehr leicht gefallen. Man ist direkt wieder mitten im Geschehen und wird von den Ereignissen förmlich mitgerissen. Alyssa muss sich für eine Seite entscheiden, entweder für die Menschenwelt oder für das Wunderland. Ihr Körper ist für eine dauerhafte Doppelbelastung nicht geschaffen und ihr Herz zerreißt unter dem Druck, sich für einen Mann - ihren Herzkönig - entscheiden zu müssen. Von Tag zu Tag leidet Alyssa mehr unter der bevorstehenden Entscheidung und wird immer schwächer. Im Hintergrund wartet Königin Rot schon darauf, Alyssa ein für alle Mal zerstören zu können. Für ihr Vorhaben hat sie mächtige Verbündete gefunden, die Alyssa mehr als gefährlich werden können. Schon nach den ersten paar Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es geht Schlag auf Schlag und es passiert einfach immer etwas Neues. Der Handlungsverlauf ist so gut wie unvorhersehbar und überzeugt mit einem hohen Erzähltempo. Die ganze Geschichte ist herrlich verrückt und ergibt ein absolut würdiges Finale. In diesem Band erleben wie die Kehrseite vom Wunderland. Vieles ist anders, als es auf den ersten Blick scheint und es gibt einige Misstände. Der Hauptteil der Story spielt an dem Ort IrgendwoAnders, an dem ehemalige Wunderlandbewohner gefangen gehalten werden. Dort ist es nicht möglich, Magie zu wirken. Die Folgen für jeden Versuch sind schrecklich, denn der Körper beginnt grausig zu mutieren. Während im Wunderland schon alle verrückt sind, sind die Gefangenen in IrgendwoAnders regelrecht im Wahn. Die Autorin überzeugt auch in diesem Band wieder mit ihrem Ideenreichtum und skurrilen Fantasy-Elementen. Doch im Gegensatz zu den vorhergegangenen Bänden geht es im Finale grausam und teilweise blutig zu. Die Atmosphäre ist düster und von Gefahr und Gewalt getränkt. Man fliegt nur so durch die Seiten und A.G. Howard gelingt es, die Spannung bis zur letzten Seite zu halten. Im Englischen gibt es einen vierten Band – „Untamed“. Ich liebe diese Reihe und hoffe wirklich sehr, dass auch diese Geschichte noch ins Deutsche übersetzt wird. Fazit: Mit "Herzkönig" ist der Autorin A.G. Howard ein rasantes Finale der Dark Wonderland-Reihe gelungen, das mit viel Spannung und ideenreichen Fantasy-Elementen überzeugt. Für mich ist diese Reihe etwas ganz Besonderes, da sie sich von allen anderen Geschichten am Markt deutlich abhebt. Mal verrückt und skurril, mal düster und grausam nimmt das Wunderland den Leser mit all seinen Facetten gefangen und lässt ihn nicht mehr los.

Lesen Sie weiter

MEINUNG: Ich muss ja gestehen, dass ich absolut in die schönen Cover dieser Reihe verliebt bin. Sie passen toll zusammen und sind jeder für sich ein kleines Kunstwerk. Der Einstieg in das Buch gelang mir nur mittelmäßig. Es ist schon etwas her, dass ich den ersten und zweiten Band gelesen hatte und so musste ich mich erstmal wieder einfinden, was teilweise gar nicht so einfach war. Wer diese Reihe liest, weiß, dass sie wirklich skurril ist und man sich darauf einlassen können muss. Es wurde immer mal wieder spannend, sodass man gerne weitergelesen hat - aber im Gegensatz dazu gab es für mich auch einige langatmige und verstricktere Passagen. Wie schon in den Vorgängerbänden finde ich den Schreibstil des Autors ein wenig anstrengend, irgendwie fällt es mir immer schwer den gesamten Überblick bei der Geschichte zu behalten, was schnell zu Frustration führen kann. Deswegen ist dies kein Buch für mal "eben schnell zwischendurch".Ich habe es neben einem anderen leichterem Buch abends immer Stück für Stück gelesen, damit ich nicht zu schnell die Lust daran verliere. Der Schauplatz wechselt im dritten Band, es gibt neues zu erkunden und das sorgt für gelungene Abwechslung. Die Protagonistin Alyssa hat sich im Laufe der Bücher immer weiter entwickelt und wirkt Stück für Stück ingesamt stärker, auch wenn das leider nicht ihre Gefühle für das andere Geschlecht gilt. Das Ende ist ein tolles Finale und ich konnte das Buch mit einem guten Gewissen schliessen. Alles in allem gefällt mir die Idee hinter den Büchern sehr und die Anlehnung an Alice im Wunderland. Ich mag die schillernden Beschreibungen und auch die skurrilen Ideen. Trotzdem hätte ich mir ingesamt einen etwas leichteren Schreibstil gewünscht, bei dem man besser den Überblick behalten kann. FAZIT: Ein würdiges Finale der Reihe, dass mit seiner schillernden Fantasie überzeugen kann. Dennoch ist es auch etwas anstrengend zu lesen, da man vieles im Hinterkopf behalten muss. Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

Lesen Sie weiter

Klappentext: Al hat den Angriff beim Abschlussball überlebt, doch ihre Liebsten wurden von Königin Rot entführt. Um sie zu retten, muss Al sich in einem finalen Kampf der Königin stellen, um den Krieg um Wunderland ein für alle Mal für sich zu entscheiden. Dafür muss sie ihre Besonderheit als Netherling endgültig die Oberhand gewinnen lassen – was sie ihre Liebe zu Jeb kosten könnte ... Haben die beiden überhaupt eine Chance auf ein Happy End? Oder wird Al sich sowieso für Morpheus entscheiden? Wer wird letztendlich ihr Herzkönig? "Herzkönig" ist der dritte und letzte Band der "Dark Wonderland"-Trilogie von A.G. Howard. Nach den aufregenden Ereignissen des zweiten Bandes war ich nun sehr auf den weiteren Verlauf sowie das Ende dieser Trilogie gespannt. Wieder vereint die Autorin überaus gekonnt die bekannten Fantasyelemente von Lewis Carrolls Wunderlandromanen mit neuen Facetten, die dieser Thematik neues Leben einhauchen. Dabei kommt man wieder sehr gut in die Geschichte hinein und kann sich auf die eine oder andere Überraschung freuen. Einmal mehr besticht die Handlung mit einer ordentlichen Portion Spannung, die geprägt ist von Tempo, überraschenden Wendungen sowie einer nahezu unvorhersehbaren Handlung. Es finden sich hier so gut wie keine Längen, denn die Seiten sind vollgepackt mit Ereignissen, die nach und nach einen immer stärkeren Sinn ergeben und bis zum Ende hin immer weiter zusammengeführt werden. Aus diesem Grund muss man sich als Leser oft schon recht stark konzentrieren, um all die Fäden in Erinnerung zu behalten und sie Stück für Stück weiter zu verknüpfen. So fliegt man dementsprechend nicht durch die Seiten, obwohl man sich wunderbar fesseln lassen kann, da es so viel zu entdecken gibt und man unbedingt wissen möchte, wie diese Trilogie letztendlich ihr großes Ende findet. Auch die Atmosphäre sprudelt diesmal förmlich vor Fantasie und Skurrilität über. Natürlich darf diese gewisse Morbidität nicht fehlen, die sich bereits in den ersten beiden Bänden herauskristallisiert hat. So kommt es, dass es in "Herzkönig" an der einen oder anderen Stelle schon einmal etwas brutal und blutig zugehen kann. Dabei entsteht eine ganz eigene und eigentümliche Atmosphäre, der man sich aufgrund dieser Besonderheiten nur schlecht entziehen kann. Nach einem aufregenden Finale, das mit jeder Menge Dramatik zu punkten weiß, hat die Autorin, wie ich finde, für ihre Trilogie ein mehr als passendes Ende gefunden. Dieses stellt eigentlich jeden zufrieden und rundet die Geschichte um Al, Jeb und Morpheus rundum gelungen ab. Fazit: Mehr als passender finaler Band dieser außergewöhnlichen Trilogie, der diese gekonnt zu einem zufriedenstellenden Ende bringt.

Lesen Sie weiter

Seit einem Monat sind Jeb und Morpheus bereits gemeinsam mit Königin Rot im IrgendWoanders gefangen und Alyssa plant schon fieberhaft, wie sie ihre beiden Ritter befreien kann. Um ihre beiden Welten und die Menschen, die sie liebt retten zu können, muss sich Al jedoch in einem finalen Kampf der gefährlichen Königin stellen... "Herzkönig" ist der finale Band von A. G. Howards Dark Wonderland Trilogie und wird wie gewohnt aus der Sicht von Alyssa Gardner erzählt, der herrschenden Roten Königin von Wunderland. Schon in den vorherigen Bänden konnte mich A. G. Howard mit ihrem Wunderland begeistern, das so herrlich bunt und chaotisch ist, aber auch grausame und blutige Seiten hat. Die Mischung ist einfach perfekt und es macht mir jedes Mal sehr viel Spaß wieder in diese bizarre Welt eintauchen und noch mehr Bewohner und Geheimnisse des Wunderlands kennen lernen zu dürfen! Mir hat es sehr gefallen, dass man im Verlauf der Geschichte noch ein Stückchen mehr über die Vergangenheit von Königin Rot erfahren hat, da diese als Gegnerin von Alyssa ja sehr im Fokus stand und man sie so besser verstehen konnte. In diesem dritten Band lernen wir zudem das IrgendWoanders kennen, in dem Jeb und Morpheus seit über einem Monat gefangen sind. In diese Spiegelwelt werden alle aus Wunderland Vertriebenen verbannt und dementsprechend ist es noch gefährlicher, als das Wunderland. Alyssa hat nach den Geschehnissen auf dem Schulball ihre Netherlingsseite akzeptiert und plant nun gemeinsam mit ihrem Vater, wie sie Jeb und Morpheus aus IrgendWoanders befreien kann und anschließend zu ihrer Mutter zu gelangen, die in dem immer weiter zerfallenden Wunderland festsitzt. Der Verlauf der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen! Ich fand zwar, dass sich die Geschichte stellenweise etwas gezogen hat und sie mich deshalb leider nicht ganz so packen konnte, aber insgesamt bin ich mit dem Ende der Trilogie sehr zufrieden! Alyssa wächst langsam zu einer starken Königin heran, die allerdings innerlich sehr zerrissen ist. Als Halbnetherling steht Alyssa zwischen ihrem geliebten Wunderland und der Menschenwelt. Auch ihre Liebe zu Morpheus und Jeb zerreißt Alyssa immer weiter, denn sie weiß, dass sie sich für einen der beiden entscheiden muss. Ich fand die innere Zerrissenheit von Alyssa richtig gut dargestellt und auch die Auflösung hat mir gefallen! Morpheus war mein Favorit im Kampf um Alyssas Herz, weil mir Jeb im Vergleich zu Mopheus schillernder Persönlichkeit immer zu blass war. Mir kam es leider auch in diesem Band so vor, als wäre Jeb in der Geschichte kaum präsent gewesen, während Morpheus mir wieder richtig gut gefallen hat! Fazit: "Herzkönig" ist ein gelungener Abschluss einer außergewöhnlichen Trilogie! A. G. Howard konnte mich mit ihrem dunklen Wunderland wirklich begeistern und es hat mir viel Spaß gemacht in diese bizarre und chaotische Welt einzutauchen! Die Geschichte konnte mich zwar stellenweise nicht ganz so packen, wie ich es mir gewünscht hätte, aber insgesamt bin ich mit dem Abschluss der Dark Wonderland Trilogie zufrieden. Es gibt vier Kleeblätter!

Lesen Sie weiter