Leserstimmen zu
Verliebt bis über alle Sterne

Susan Elizabeth Phillips

Die Chicago-Stars-Romane (8)

(33)
(18)
(6)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich brauchte ein neues Hörbuch. Dringend. Meine Wahl fiel auf „Verliebt bis über alle Sterne“. Ein süßer Titel, ein niedliches Cover und ein guter Klappentext waren die ausschlaggebenden Punkte für meine Wahl. Allerdings habe ich mir nicht allzu viel erwartet. Denn wenn ein Buch „Verliebt bis über alle Sterne“ heißt, wird es sich wohl um eine nette Liebesgeschichte handeln. Aber dieses Buch ist so viel mehr! Es ist eine Liebesgeschichte mit Hochs und Tiefs, mit ernsthaften Thematiken und mit viel Tiefgang. Die Geschichte findet nicht mal eben so statt. Man lässt sie in sein Herz und da bleibt sie auch ganz lange. Die Handlung geht sehr viel länger, als der Klappentext vermuten lässt und das hat mich positiv überrascht. Wir haben nicht die typische „0-8-15 Frau trifft Footballer“-Story, sondern eine gereifte Geschichte über das Leben und wie es einem dazwischen kommen kann. Und das auf die lustigste Art und Weise, die man sich vorstellen kann. Ich liebe dieses Hörbuch! Denn auch die Sprecherin macht es zu etwas ganz Besonderem! Klappentext Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert. Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt … Meinung So niedlich ich den Titel und das Cover auch finde: Es passt nicht zur Geschichte. Denn die Geschichte ist viel ernsthafter, viel dramatischer und auch lustiger, als beides vermuten lässt. Daher gleich meine erste Bitte: Lasst euch nicht vom Äußeren täuschen und gebt dem Hörbuch „Verliebt bis über alle Sterne“ eine echte Chance. Ihr werdet gleich nach den ersten Minuten merken, dass es sich lohnen wird! Denn sofort wird der Leser von der außergewöhnlichen Stimme von Rike Schmid begrüßt. Und sie liest wahnsinnig gut! Schmids Stimme war für mich wirklich unbegreiflich toll! Sie hat eine sehr angenehme Tonlage, sie liest sanft, aber auch so lustig! Zu jeder Zeit habe ich die Geschichte auch dank der Stimme ernst genommen. Es gibt so viele verschiedene Stimmungen im Buch und Rike Schmid hat jede mit Überzeugung rübergebracht. Außerdem fand ich ihre Interpretation von Cooper ebenfalls sehr gelungen. Das Highlight ist aber Piper Dove. Schmids Stimme passt perfekt zu dieser quirligen und einnehmenden Person! Die Harmonie zwischen Story und Sprecherin ist bei diesem Hörbuch wirklich außergewöhnlich! Selten habe ich mich so auf eine Sprecherin gefreut, immer wenn ich das Hörbuch anschaltete. Hörbücher hängen oft auch am Sprecher. Aber diesen Punkt können wir als absolut gelungen abhaken. Dann kommt die Story. Die ist ebenfalls nicht ganz normal. Ich hatte damit gerechnet, dass Piper eben Cooper beschatten sollte, die beiden sich verlieben und am Ende ein Paar sind. Und auch wenn diese Grundzüge in gewisser Weise zu finden sind, lag ich doch ziemlich falsch. Ja, die Geschichte beginnt, indem Piper Cooper beschattet. Und irgendwann kommt auch die Verliebtheit dazu. Aber dazwischen liegt eine ganze Menge mehr. Und danach auch. Piper wird gefeuert, beginnt aber für Cooper zu arbeiten. Die beiden werden ein Team, denn jemand hat es auf Cooper abgesehen. Gemeinsam bestehen sie die ein oder andere Prüfung. Aber der Umstand, dass eine Beziehung unmöglich ist, bleibt immer präsent. Der Footballstar und die Privatdetektivin? Eher nicht. Wie die Autorin Susan Elisabeth Phillips das am Ende löst ist unbeschreiblich. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass eine Geschichte, in der es auch um Mordversuche und Action geht, so enden könnte. Aber ich fand es perfekt! Die Geschichte biete insgesamt sehr viel Abwechslung und macht einige Wendepunkte durch. Manchmal hat man vielleicht den Eindruck, die Geschichte wird künstlich in die Länge gezogen, aber ehrlich gesagt konnte ich von Cooper und Piper absolut nicht genug bekommen und war so traurig, als das Hörbuch zu Ende war. Pipers naive Art führt zu dem ein oder anderen unnötigen Punkt, aber letztendlich handelt Piper authentisch. Insgesamt lässt sich das über die Charaktere sagen. Die beiden Protagonisten sind ganz klar Piper und Cooper. Ich fand beide einfach toll. Piper weiß genau, was sie will. Aber ihr werden einige Steine in den Weg gestellt. Sie ist eine sehr kluge und selbstbewusste Frau, sie ist tough und kommt immer irgendwie an ihr Ziel. Für mich war sie authentisch und bewundernswert und dass gerade jemand so starkes in Beziehungsfragen zweifelt, fand ich durchaus realistisch. Cooper ist ein Vorzeigemann, der sein Leben dem Profisport gewidmet hat. Auch seine Entwicklung fand ich authentisch und ich glaube als Frau muss man ihn einfach mögen. Zusammen agieren die beiden einfach toll. Sie schaukeln einander hoch, streiten sich und jede Unterhaltung ist so unglaublich lustig! Ich habe viel gelächelt, manchmal sogar gelacht, wenn es bei Piper und Cooper so richtig zur Sache ging. Apropos – das tut es im Buch auch. Diese Szenen gefielen mir sehr gut, obwohl ich das bei Hörbüchern immer heikel finde. Ich finde aber, dass die Autorin eine tolle Mischung geschrieben hat und jedes Frauenherz durch dieses Buch höher schlagen kann. Die Nebenfiguren haben mir auch sehr gut gefallen, obwohl ich anfangs viele nicht unterscheiden konnte. Im Laufe des Buches lernt man sie aber alle kennen. Der Stil von Susan Elisabeth Phillips ist flüssig, herzlich und humorvoll. Der Humor der Autorin gefiel mir unglaublich gut, denn dadurch wird diese Geschichte so besonders. Fazit „Verliebt bis über alle Sterne“ hält seine Versprechen und geht noch weit darüber hinaus! Die Geschichte ist romantisch und prickelnd, die Gefühle zwischen Cooper und Piper sind echt, aber das Buch ist auch humorvoll. Man hat Spaß mit den Charakteren, hält manchmal die Luft an, wenn die Story spannend und dramatisch wird und man wundert sich über den ein oder anderen Wendepunkt. Das Ende konnte mich absolut überraschen, aber ich fand es einfach nur gelungen. Und das gilt für das gesamte Buch. Eine tolle Autorin hat ein wundervolles Buch geschrieben und dieses wird auch noch von einer herausragenden Sprecherin gelesen. Meine absolute Empfehlung, fünf von fünf Spitzenschuhen!

Lesen Sie weiter

Piper Dove – die Hauptprotagonistin ist, ja wie soll ich es sagen: unberechenbar, nervtötend, aggressiv und doch hat sie liebenswerte Seiten. So ganz und gar keine typische Frau. Vorallem keine, die man so überlicherweise sich neben einem gutaussehenden Mann, wie dem Chiagago-Stars Spieler Cooper Graham. Beide sind sich sehr ähnlich, trotz der extremen Unterschiede und dies bietet eine große Fläche an interessanten und zahlreichen Streitereien und gemeinsamen Abenteuern. Und diese sind nicht aufs Bett bezogen, sondern es kommen auch reiche Prinzen und Prinzessinen vor. Also sehr abwechslungsreich. Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und vielfältig. Zwischendrin war es mir dann doch etwas zu zäh gewesen. Das Ende passt jedoch zu dem ganzen richtig gut.

Lesen Sie weiter

Titel:Verliebt bis über alle Sterne Verlag:Blanvalet Seiten:476 Seiten Autorin: Susan Elizabeth Phillips Preis:9,99 Euro Klappentext: Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job? Den früheren Star Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und er ist davon überhaupt nicht begeistert. Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodxguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht . Und schon bald muss Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt.... Meinung: Das Cover hat mich sofort angesprochen ich finde es wirklich sehr schön gelungen . Wo ich ja schon immer sehr drauf achte. Der Schreibstil muß ich sagen war soweit sehr gut zulesen man konnte es flüssig lesen aber ich fand die Kapitel unentlich lang das gefiel mir nicht gut . Dazu kam es das ich nicht wusste das es eine Bücher Serie ist ,ich könnte mich leider mit der Geschichte überhaupt nicht anfreunden und somit habe ich das Buch auch nicht verschlungen. Ich gebe diesen Buch 3 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

War ok

Von: Sunshineladytest

11.01.2018

Susan Elizabeth Phillips Verliebt bis über alle Sterne Eine Autorin die glaube ich mittlerweile fast jeder kennt . Ich war zeitweise skeptisch , da ihre Schreibweise in einigen Romanen total fasziniert , andere wiederum so garnicht meins waren . Da Das Buch aber so lange vorher in aller munde war , wollte ich es dennoch nochmal probieren . Piper möchte gerne Detektivin werden, ihr großer Traum ist schön und gut , wenn man aber direkt im ersten Job von dem Objekt was man beschatten soll enttarnt wird , würde ich sagen dumm gelaufen . Cooper ist ein ehemaliger quaterback und nutzt das ganze dann für seine Zwecke . Er hat das Gefühl das in seinem Umfeld was nicht stimmt . Wie recht er hat . Piper wird ihm immer symphatischer zugleich er anfangs Mega genervt von ihr war , muss er zugeben das sie für ihn alles riskiert um sein Leben zu schützen . Eine Leibesstory die süß endet und sehr süß aufgebaut ist . Keinerlei Sachen auszusetzen . Das das Gefühl nicht so krass rüber kam wie es gehypt wurde, hätte ich erwartet . Denn es ist für mich echt so , das die Autorin gut ist ,keine Frage aber mehr dann Eben auch nicht für mich persönlich . Kommt natürlich drauf an , wer Nora Roberts Bücher mag und den Stil der sich halt immer wiederholt , da mag das auch ok sein . Ich mag halt Geschichten nicht so gerne in denen das Ende schon am Anfang so klar zu erkennen ist , weil wo ist da die Spannung geblieben .

Lesen Sie weiter

Vorabinformation: Dieses Buch ist in der "Chicago-Stars-Reihe" von Susan Elizabeth Phillips als 8. Band erschienen. Man kann diese Bände, soweit ich es beurteilen kann, auch unabhänig von einander lesen. Zumindest hat es mein persönliches verfolgen der Geschichte nicht beeinträchtigt und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich auf Grund des nicht lesens der Vorbände auf inhaltliche Lücken oder offene Fragen gestoßen bin. Nun zum Inhalt: In dem Buch geht es um Piper Dove, welche in die Fußstapfen ihres Vaters treten und endlich Privatdetektivin werden will. Für ihren ersten Auftrag soll sie den ehemaligen Star-Quarterback der Chicago Stars beschatten. Cooper Graham ist jedoch nicht blöd und bemerkt, dass diese Frau ständig in seiner Nähe auftaucht. Doch als Piper ihr mit den katastrophalen Lücken in seinem Buisness konfrontiert und er feststellt, dass Piper richtig gelegen hat, stellt Cooper Graham sie doch tatsächlich ein um diese Probleme zu beheben... Da beide ein hitziges Gemüt haben sind Ärger und Meinungsverschiedenheiten quasi schon vorprogrammiert. Doch ist dies wirklich alles was aus den beiden werden wird? Was ist wenn jemand dem Buisness ständig zu schaden versucht und Piper alle Hebel in Bewegung setzen muss umdies zu verhindern? Und wird sie es schaffen? Meine Meinung: Zunächt einmal muss ich sagen, dass mir die Stimme von Rike Schmid, welche das Hörbuch gelesen hat, wirklich sehr gut gefallen hat. Sie hat es geschafft die unterschiedlichen Charaktere sehr gut darzustellen, so dass man der Handlung und der Durchblick wer gerade zu wem spricht gut folgen konnte. Auch ihrer Stimme konte man angenehm lauschen und ich habe diese als wirklich passend empfunden. Man steigt anders in die Geschichte ein, als ich es erwartet hätte, denn man kennnt anfangs nur die Sicht von Cooper. Mir haben die Sichtwechsel, sehr gut gefallen, es waren nicht allzu viele und man hat so einenanderen Blickwinkel auf Cooper und seine Sicht auf Piper und deren Handlungen bekommen. Mir hat es auch gefallen, dass Piper sich von diesem wohlhabenden Mann nicht beirren lässt, sie bleibt sich und ihren Idealen treu- meistens zumindest- und Cooper zeigt deutlich, dass hiner einem berühmten wohlhabenden Kerl nicht immer ein Arsch**** steckt, sondern dass hinter dieser hartn Fassade auch ein zerbrechlicher und gefühlvoller Kern stecken kann. Weniger gut hat es mir jedoch gefallen, dass das Hörbuch in viele kleine und kurze Kapitel aufgeteilt ist. Was, wenn man das Hörbuch-aus welchen Gründen auch immer- ausmacht man dann sehr lange suchen muss bis man an der Stelle ist wo man aufgehört hat. Wobei wahrscheinlich dies auch ein Problem wäre wenn die Titel zu lang gewesen wären, für mich persönlich hätte man aber problemlos 2-3 der jetzigen Titellängen zu einem Titel zusammenfassen können. Dies tut der tollen Geschichte jedoch keinen Abbruch! Die Charaktere bleiben sich treu und zeigen, dass es auch anders als "nur normal", ich habe beim hören unteranderem mir die Hände vor den Kopf geschlagen, lauthals gelacht, die Augen verdreht und mitgefiebert. Für mich war es eine tolle bunte Mischung, die ich bestimmt auch demnächst als Buch noch einmal selbst lesen werde!, Vorabinformation: Dieses Buch ist in der "Chicago-Stars-Reihe" von Susan Elizabeth Phillips als 8. Band erschienen. Man kann diese Bände, soweit ich es beurteilen kann, auch unabhänig von einander lesen. Zumindest hat es mein persönliches verfolgen der Geschichte nicht beeinträchtigt und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich auf Grund des nicht lesens der Vorbände auf inhaltliche Lücken oder offene Fragen gestoßen bin. Nun zum Inhalt: In dem Buch geht es um Piper Dove, welche in die Fußstapfen ihres Vaters treten und endlich Privatdetektivin werden will. Für ihren ersten Auftrag soll sie den ehemaligen Star-Quarterback der Chicago Stars beschatten. Cooper Graham ist jedoch nicht blöd und bemerkt, dass diese Frau ständig in seiner Nähe auftaucht. Doch als Piper ihr mit den katastrophalen Lücken in seinem Buisness konfrontiert und er feststellt, dass Piper richtig gelegen hat, stellt Cooper Graham sie doch tatsächlich ein um diese Probleme zu beheben... Da beide ein hitziges Gemüt haben sind Ärger und Meinungsverschiedenheiten quasi schon vorprogrammiert. Doch ist dies wirklich alles was aus den beiden werden wird? Was ist wenn jemand dem Buisness ständig zu schaden versucht und Piper alle Hebel in Bewegung setzen muss umdies zu verhindern? Und wird sie es schaffen? Meine Meinung: Zunächt einmal muss ich sagen, dass mir die Stimme von Rike Schmid, welche das Hörbuch gelesen hat, wirklich sehr gut gefallen hat. Sie hat es geschafft die unterschiedlichen Charaktere sehr gut darzustellen, so dass man der Handlung und der Durchblick wer gerade zu wem spricht gut folgen konnte. Auch ihrer Stimme konte man angenehm lauschen und ich habe diese als wirklich passend empfunden. Man steigt anders in die Geschichte ein, als ich es erwartet hätte, denn man kennnt anfangs nur die Sicht von Cooper. Mir haben die Sichtwechsel, sehr gut gefallen, es waren nicht allzu viele und man hat so einenanderen Blickwinkel auf Cooper und seine Sicht auf Piper und deren Handlungen bekommen. Mir hat es auch gefallen, dass Piper sich von diesem wohlhabenden Mann nicht beirren lässt, sie bleibt sich und ihren Idealen treu- meistens zumindest- und Cooper zeigt deutlich, dass hiner einem berühmten wohlhabenden Kerl nicht immer ein Arsch**** steckt, sondern dass hinter dieser hartn Fassade auch ein zerbrechlicher und gefühlvoller Kern stecken kann. Weniger gut hat es mir jedoch gefallen, dass das Hörbuch in viele kleine und kurze Kapitel aufgeteilt ist. Was, wenn man das Hörbuch-aus welchen Gründen auch immer- ausmacht man dann sehr lange suchen muss bis man an der Stelle ist wo man aufgehört hat. Wobei wahrscheinlich dies auch ein Problem wäre wenn die Titel zu lang gewesen wären, für mich persönlich hätte man aber problemlos 2-3 der jetzigen Titellängen zu einem Titel zusammenfassen können. Dies tut der tollen Geschichte jedoch keinen Abbruch! Die Charaktere bleiben sich treu und zeigen, dass es auch anders als "nur normal", ich habe beim hören unteranderem mir die Hände vor den Kopf geschlagen, lauthals gelacht, die Augen verdreht und mitgefiebert. Für mich war es eine tolle bunte Mischung, die ich bestimmt auch demnächst als Buch noch einmal selbst lesen werde!

Lesen Sie weiter

Ja, ich wusste, dass ich mich auf einen Liebesroman einlasse, aber wirklich überzeugen konnte mich das Buch nicht. Sehr gut gefallen hat mir der Schreibstil. Er war sehr lebendig, es gab viele Dialoge und so ließ sich das Buch flüssig und schnell lesen. Abwechslungsreich wurde es auch durch die Perspektivenwechsel zwischen Piper und Cooper. So wusste man immer von beiden Protagonisten, was sie gerade denken und fühlen. Auch der Plot an sich war sehr nett, aber meiner Meinung nach wurde zu wenig daraus gemacht. Am Anfang konnte mich sie Story noch für sich gewinnen. Piper, eine starke Frau, versucht mit ihrer Detektei durchzustarten, auch wenn es nicht so recht klappen will. Trotzdem hält sie an ihren Prinzipien fest. Cooper war mir dagegen nicht so sympathisch, irgendwie wirkte er auf mich immer etwas zu arrogant. Dass sich die beiden ineinander verlieben, war ja schon von Anfang an klar. Was mich dann aber gestört hat war, dass aus dieser gegenseitigen Abneigung viel zu plötzlich die großen Gefühle wurden. Das war für meinen Geschmack zu unglaubwürdig. Aber nicht nur das: Generell wird es ab der Hälfte einfach nur lächerlich. Beide wissen, was der andere fühlt, aber trotzdem geht es immer hin und her - ich war nur noch genervt. Der Vogel wird aber dann noch durch das Ende abgeschossen: Ja, es ist ein Liebesroman und es darf kitschig sein, aber das war einfach nur drüber. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen, von mir gibt es daher nur 2 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich bin bisher von jedem Buch das ich von Ihnen gelesen habe beigeistert und ich habe noch einige vor mir. Ihre Romane sind einfach toll. Sie sind gefühlsmäßig einfach so echt und nicht weit hergeholt. Ich finde gar nicht die richtigen Worte dafür. Ich wurde bisher von jedem Buch in Bann gezogen und musste sie einfach verschlingen. Meine größten Komplimente sie haben ein echtes Talent. Ich freue michdarauf weitere Bücher von Ihnen zu lesen und hoffe dass SIe auch weitere Schreiben werden. Beste Grüße aus Deutschland

Lesen Sie weiter

Pipers großer Traum ist es Privatdetektivin zu werden, um so in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Doch bereits ihr erster Job stellt sich als schwieriger als anfänglich gedacht heraus. Sie soll Cooper Graham, den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, beschatten, der sie jedoch prompt enttarnt und absolut gar nicht von der nervigen Verfolgerin begeistert ist. Deshalb dreht er den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst, um die undichten Stellen in seinem Personal in seinem Club zu finden. Obwohl es nicht die Bodyguard-Anstellung ist, die sich die toughe Piper gewünscht hat, findet sie schon bald heraus, dass jemand Cooper nach dem Leben trachtet. Ob er es will oder nicht, sie ist fest entschlossen ihm das Leben zu retten. Anfangs genervt, muss auch Cooper bald feststellen, dass ihn die eigenwillige Piper mit ihrer tapferen Art nicht ganz kalt lässt. Auf der diesjährigen lit.Love der Verlagsgruppe Random House war keine geringere als die Queen of Romance, Susan Elizabeth Phillips, zu Gast. Alleine ihr Erscheinen genügte, um das Publikum in Jubelschreie und tosenden Applaus ausbrechen zu lassen, was mich zugleich überraschte und neugierig auf ihre Person machte, von der ich zuvor - abgeschreckt durch die kitschigen Cover und Titel - noch nichts gelesen hatte. Innerhalb kürzester Zeit hatte sie jede Leserin mit ihrer mitreißenden Art zu erzählen und ihrem etwas anderen Kampf für Emanzipation in ihren Bann gezogen. Nur wenige Tage vergingen, da lag ihr druckfrisches, neues Buch "Verliebt bis über alle Sterne" vor mir, das von mir drei Sterne bekommt. Zugegebenermaßen war ich etwas enttäuscht, weil ich mir nach SEPs Superstar-Status mehr erhofft hatte. Tatsächlich handelt es sich um eine typisch amerikanische Liebesgeschichte, woran prinzipiell natürlich nichts auszusetzen ist, aber das Happy-End war für meinen Geschmack deutlich over the top. Nicht nur alle Probleme lösen sich in Luft auf, sondern auch die Nebencharaktere finden in wenigen Sätzen zu ihrem Glück, was mir dann doch ein wenig unrealistisch erschien. Dennoch ist es eine kurzweilige, unterhaltsame Lektüre, die vor allem mit den starken und schlagfertigen Dialogen begeistert. Piper Dove ist die Verkörperung der Emanzipation, die den überheblichen, selbstsicheren und nicht minder reichen Cooper Graham zunehmend in die Knie zwingt und ihm so zeigt, dass sie nicht so schwach ist, wie sie aufgrund ihres Geschlechts vielleicht wirken mag. Dabei blitzt jenes Emanzipationsstreben in vielen ihrer Aussagen durch, was mitunter für den ein oder anderen etwas zu viel werden kann. Besonders gut hat mir an diesem Buch gefallen, wie in die Liebesgeschichte geschickt ein Hauch von Krimifeeling sowie ein winziger politischer Anklang eingewoben wurden. "Verliebt bis über alle Sterne" ist für all jene geeignet, die nach einer romantischen Geschichte suchen, das garantiert ein pompöses Happy End hat, mit schlagfertigen Charakteren aufwartet und für all jene, die sich von Pipers Emanzipationskampf inspirieren lassen wollen.

Lesen Sie weiter