Leserstimmen zu
Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras, Jessica Whitman

Wellington (1)

(29)
(65)
(56)
(9)
(1)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Informationen: Titel: Die Wellington Saga – Versuchung Original Titel: High Season (The Wellington Trilogy 1) Autor/in: Nacho Figueras mit Jessica Whitman Reihe: Wellington Saga Teil 1 Verlag: Blanvalet Seiten: 416 Preis: 12,99€ IBAN: 978-3734103728 Hier gehts zum Buch… Inhalt: Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück … Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert … Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie! Meine Meinung: Zum Cover: Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut. Es ist schön schlicht und durch das weiß sticht es total aus dem Bücherregal heraus. Da die meisten Bücher heutzutage einen schwarzen Buchrücken haben. Auch wie Wellington Saga – Versuchung geschrieben gefällt mir sehr gut. Und auch die Ornamente um den Titel gefallen mir sehr gut. Alles in allem ist das Cover stimmig gestaltet. Zum Inhalt: Georgia wird von ihrem besten Freund dazu überredet mit ihm ein entspanntes Wochenende auf Wellington zu verbringen. Eigentlich soll Georgia dort nur den neuen Freund von ihrem besten Freund kennenlernen doch dann kommt alles anders als sie denkt. Sie wird dort in einen Fall hineingezogen. Sie muss sich nämlich um ein krankes Pferd kümmern. Georgia ist nämlich eine talentierte Tierärztin. Auf Wellington lernt Georgia dann Alejandro kenne dieser verdreht ihr natürlich den Kopf. Doch kann das alles gut gehen? Zu den Charakteren: Georgia kommt am Anfang eigentlich wie eine Frau rüber die weis was sie will und mit beiden Beinen fest im Leben steht. Aber wenn Alejandro in der Nähe ist übernehmen die Hormone die Kontrolle und von der selbstbewussten Frau bleibt nicht viel übrig. Alejandro hat eine Tochter und muss deswegen viel Verantwortung übernehmen. Doch ist er auch oft überfordert. Ich muss sagen, ich hätte es gerne gesehen, wenn Georgia eine größere Entwicklung im laufe der Story gemacht hätte. Zum Schreibstil: Der Schreibstil war okay. Ich fand den Schreibstil nicht ganz so flüssig und ich wurde auch nicht ganz so in den Bann dieser Story gezogen. Deswegen hat sich das Buch sehr für mich gezogen. Fazit: Ein Buch für Pferdefreunde mit einer Liebesgeschichte, die leider ein paar Schwächen hat. Die Wellington Saga – Versuchung von Nacho Figueras und Jessica Whitman bekommt von mir ♥♥ von 5 Herzen.

Lesen Sie weiter

Autor : Nacho Figueras Verlag : Blanvalet Dieses sehr stilvolle Cover ist ein wahrer Eyecatcher und die edle Optik gefällt mir sehr gut. Georgia ist Tierärztin und lebt mit ihrem Vater auf einer Farm. Auf bitten eines Freundes fliegt sie nach Wellington zu einem Polo Turnier. Dort trifft sie Alejandro, dieser lebt nach dem Tod seiner Frau, fast ausschließlich für seine Pferde- und Polo Leidenschaft. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Dadurch hatte ich während des lesens jederzeit Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt . Die Protagonisten werden sympathisch, authentisch und sehr lebhaft dargestellt. Während des lesens wäre ich am liebsten ins Buch hinein gekrochen und hatte das Gefühl individuelle, beeindruckende Charakteren zu begegnen. Ebenso wurden die Nebencharaktere sehr gut ausgearbeitet und jeder hatte seinen eigenen, berechtigten Platz im Buch. Das avantgardistisch der Polosport hier eine Bedeutung findet, fand ich unglaublich faszinierend. Man merkt gleich beim lesen , dass hier jemand genausten weiss wovon er schreibt. Autark davon fesseln und beeindrucken die Romantik , der Humor und die traumhaft bildlichen Beschreibungen ebenso. Der durchweg ausdrucksstarke und flüssig, fliessende Schreibstil macht das lesen zusätzlich sehr angenehm. Interessante und elegante Wendungen lassen den Leser mitfiebern und fest im Buch verankern. Für mich ein perfekter Auftaktband der idealerweise ohne Cliffhanger endet. Band zwei der Wellington Sage ist bereits gekauft, schließlich muss ich wissen was Alejandro' s Bruder erlebt.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ... Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ... Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie! Zum Buch Die junge Tierärztin Georgia lässt sich von ihrem besten Freund Billy überreden, ihn auf das bekannteste Polo Turnier des Jahres zu begleiten. Sie soll dort seine neue Flamme kennen lernen und einfach nur ein entspanntes Wochenende mit ihm verbringen. Obwohl das Turnier in Wellinton als Schauplatz der High Society bekannt ist und es eigentlich nicht Georgias Welt ist, fährt sie mit. Noch hat sie keine Ahnung, dass genau dieses Turnier ihr Leben gehörig auf den Kopf stellen wird. Beruflich wie Privat. Durch einen Zufall kann sie einem Pferd helfen, dass sich beim Polo verletzt hat. Sie stellt die richtige Diagnose und ehe sie sich versieht, befindet sie sich als Tierärztin im Team des reichen Polostars und Millionenerben Alejandro wieder. Alejandro ist genau das Gegenteil zu Georgia. Er ist ein echter Macho, hat viel Geld und ist es gewohnt das zu bekommen, was er will und wenn er was will, gibt er nicht so schnell auf. Das Jet Set Leben ist für ihn das normalste von der Welt. Doch das ist nur der erste Blick. Den auch er hat Verantwortung und eine Last zu tragen... Georgia hingegen ist Bodenständig und liebt die Pferde und ihren Job. Das Leben der Reichen und schönen ist ihr fremd und auch gar nicht ihr Ding. Ihr Beruf als Tierärztin ist ihre absolute Leidenschaft und der Job bei Alejandro eine gute Chance. Wäre er doch nicht so verdammt attraktiv... Meinung Mir hat das Buch sehr gefallen und die Geschichte um Georgia und Alejandro war wirklich schön geschrieben. Zwei Welten prallen aufeinander - die Bodenständige und der reiche Polostar, der aufgrund einiger Schicksalsschläge anfangs sehr kalt wirkt. Georgia lässt sich durch die Glamuröse Welt nicht aus der ruhe bringen und wirkt sehr warmherzig und offen. Auch die anderen Figuren sind sehr gelungen. Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildlich und die Kulisse wirklich wunderschön geschildert. Das Leben rund um sie Pferde ist auch wirklich gelungen. Alles in allem gute Unterhaltung mit toller Kulisse und wunderschönen Pferden. Wer hier sexy Unterhaltung a la young Adult sucht, liegt allerdings falsch. Die Geschichte ist schon erwachsener und ernsthafter erzählt. Fazit Alles in allem gute Unterhaltung mit toller Kulisse und wunderschönen Pferden.

Lesen Sie weiter

In diesem Buch geht es um Georgia und Alejandro, die sich in Wellington begegnen, da Georgia dort zu Besuch bei ihrem besten Freund Billy ist. Wellington ist so gar nicht Georgias Welt, die von einer kleinen Farm in der Nähe von New York dem Winter entflieht, um den neuen Partner von Billy kennenzulernen. Zwischen Georgia und Alejandro ist von Anfang an eine besondere Anziehungskraft zu spüren, doch durch gewisse Umstände nimmt Alejandro Georgia in sein Poloteam auf. Als Tierärztin ist sie dort für die Pflege und Versorgung der Ponys zuständig, wodurch eine Beziehung mit ihrem Chef keinesfalls in Frage kommt. Viele Missverständnisse und Probleme liegen ihnen im Weg... Ich fand das Buch leider nicht sooo toll. Es war eine locker leichte Geschichte, die man so zwischendurch schnell weg lesen kann, jedoch fehlte mir vor allem Tiefgang und Romantik. Zwar wurde beides ansatzweise bedient, ich war allerdings der Meinung, dass der Autor keine Geduld für die Geschichte hatte. Bewegende Szenen wurden kurz und manchmal sogar recht plump unterbrochen und das Hin und Her der Beiden schlug mir nach einiger Zeit leider aufs Gemüt. Das Setting war wie in vielen solcher Geschichten voll mit Prunk und Wohlstand, aber im Grunde auch nichts Neues. Die Charaktere waren jedoch gut gelungen und ich konnte sehr schnell nachvollziehen wie sie sich fühlten, nur eben die Unentschlossenheit ist mir negativ aufgefallen. Das Cover ist super schön und wirkt sehr edel, weswegen ich auch auf Anhieb neugierig war. Zudem sind die erotischen Szenen sehr gelungen, nicht zu kurz und nicht zu lang und mit der richtigen Würze von Erotik. Insgesamt ein gutes Buch, muss man aber meines Erachtens nicht gelesen haben.

Lesen Sie weiter

Georgia ist eine hübsche attraktive Tierärztin. Als sie von ihrem bestem Freund nach Wellington zum Polospiel eingeladen wird, nimmt sie nach einem Zögern an. Sie arbeitet als Tierärztin auf dem Land und hilft nebenbei ihrem Vater auf einer halb verrotteten Farm. Also nicht gerade das prunkvolle Leben, aber sie ist trotz aller Anstrengung zufrieden. Doch als Georgia beim Reitturnier Alejandro del Campo kennen lernt, ist es um beide geschehen. In diesem Buch geht es sehr viel um Pferde. Aber auch um Liebe und Erotik. Ich hatte eher mehr erotische Szenen erwartet. Die Erwartungen wurden nicht erfüllt, aber ich fand es gut. Ich hatte zwar damit gerechnet, aber war nicht enttäuscht das dies nicht so war. Es gab ein paar erotische Szenen, aber nicht zu viel. Es ging wirklich sehr viel um Pferde und dem Polospiel. Für mich als Nicht-Pferdemädchen absolutes Neuland. Also ich kannte zwar das Polospiel, genauso wie ein paar Begriffe aus dem Pferdejargon, aber ich bin kein Pferdefan und kenne mich damit nicht aus. Aber auch als nicht Pferdeliebhaber hat es mir gefallen. Ich fand alles recht gut erklärt und ich stand persönlich jetzt nicht doof da, oder musste Begriffe googeln. Meiner Meinung nach auch geeignet für Leute, die keine Ahnung haben von Pferden. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Georgia und Alejandro erzählt. Fand ich gut, da man so etwas aus beiden Sichten erfährt aber auch über die Gefühle des anderen. Ich bin ja ein Fan der spanischen Sprache und fand da natürlich die spanischen Begriffe bzw. Sätze von Alejandro und seiner Familie toll (keine Angst, ihr müsst kein spanisch dafür können). Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Das Ende ging für mich dann etwas zu schnell mit zuviel Zeitsprung. Ein- zwei Kapitel hätten da noch reingepasst. Fazit Eine leichte Geschichte für zwischendurch. Alles in allem eine schöne Geschichte. Ich lese bestimmt die Fortsetzungen, da es mich doch überzeugt und neugierig gemacht hat. 4,5 von 5 Büchern Anmerkung: "Die Wellington Saga - Versuchung" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Lesen Sie weiter

>>Vor dem Lesen<< Meine Erwartungen sind nicht sehr hoch. Denke das es ein wenig kitschig wird und hoffe sehr das die Leidenschaft für den Pferdesport nicht untergeht. Denn gerade, wenn ein namhafter Polospieler hier mitgeschrieben hat erhoffe ich mir das er sich gerade im Pferdebereich stark mit einbringt. >>Meinung<< Im ersten Band „Die Wellington Sage- Versuchung“ von Nacho Figueras und Jessica Whiteman erschienen am 03.04.2017 im blanvalet Verlag, geht es um Alejandro, der vor der großen Aufgabe steht seine Polomannschaft zum Sieg zu führen, dabei möchte er sich von nichts ablenken lassen, schließlich hat er schon genug Sorgen. Als jedoch Georgia eine Tierärztin aus Leidenschaft und mit dem siebten Sinn für Pferde scheint nicht nur sein Leben durcheinander zu geraten. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr gut gelungen. In den ersten beiden Kapiteln bekommt man erst mal einen Einblick in die Gefühlswelt der beiden Figuren, Georgia und Alejandro. Gerade die von Alejandro. Man erlebt ihn auf dem Pferd und spürt direkt die Leidenschaft und kann ihn sehr gut verstehen. Während der Geschichte wurde man durch Georgia in die glamouröse Welt des Polospiels entführt. Man lernt die ganze Familie Del Campo kennen. Wie in jedem New Adult Roman gibt es auch hier ein kleines hin und her was aber nicht übertrieben oder total kitschig ist. Besonders gefallen hat mir, dass man immer mehr den Einfluss von Nacho Figueras. Der durch die zweite Praspecktive von Alejandro deutlich wird. Man lernt einiges über das Polospielen, die Ponys und was für eine Arbeit dahintersteckt kennen. Einen besonderes Tatsch und was die Geschichte einfach authentisch und besonders macht ist, dass hier etwas Spanisch gesprochen wird. Das Ende fand ich zwar ok, aber durch den Zeitsprung war er für mich einfach nicht ganz rund und es fehlte einfach etwas. Wie das ich nun ein Polospiel sehen möchte. >>Was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist<< Der nächtliche Ausritt am Anfang der Geschichte. Wenn ich sehr viel im Kopf hatte habe ich mich früher und auch jetzt auf in den Stall gemacht. Die Pferde schaffen es bei mir immer mich wieder auszugleichen und sind sehr gute Seelentröster. >>Fazit<< Ein sehr schöner Auftakt einer tollen Reihe, die jedes Reiterherz höherschlagen lässt. Mit viel Gefühl wird hier dem Leser der Polosport schmackhaft gemacht und am Ende möchte man einfach nur eines sehen. Ich empfehle es jedem der klassischen Wendungen aus dem New Adult mag und dem Pferdesport nicht abgeneigt ist.

Lesen Sie weiter

Im Allgemeinen hat mir das Buch sehr gut gefallen, jedoch war das Ende für meinen Geschmack etwas plump und zu abrupt. Zwischen den letzten beiden Kapiteln liegen mehrere Monate, zu denen man nur sehr wenige Informationen bekommt. Mir persönlich hätte ein Folgeband zu der Geschichte von Georgia und Alejandro sehr gut gefallen, denn das Ende lässt viel Raum für Spekulationen und viele offene Fragen.

Lesen Sie weiter

"Es wird nicht wieder vorkommen." Klappentext: Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del-Campo-Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert… Erster Satz: "Nein", lachte Georgia. "Ich habe absolut null Interesse an Polo." Meinung: 1. Ich mag keine Pferde, 2. kannte ich Polo so als Sportart vorher gar nicht, 3. warum hab ich mir eigentlich dieses Buch gekauft? In Wellington Saga, Versuchung geht es wirklich hauptsächlich um Polo und Poloponys. Verpackt wird das ganze in einem süßen Katz- und Mausspiel der beiden Protagonisten, dazu gibt es noch einen kleinen Spanischkurs. Ich finde die Sprache ja irgendwie heiß und sie hat so gut in dieses Buch gepasst, man stelle sich dann noch einen muskulösen argentinischen Mann vor mit freiem Oberkörper – Tja, so ungefähr war mein Kopfkino beim Lesen 😎 Die beiden Protagonisten, nein, eigentlich alle Familienmitglieder und Freunde sind so sympathisch, dass mir das Lesen richtig Spaß gemacht hat. Nachdem ich das Buch beendet hatte, hab ich sogar nach Polo gegoogelt und hatte richtig Lust mir ein Polo-Spiel anzuschauen, natürlich nur eines mit Argentiniern 😉 Die Liebe und die Leidenschaft des Autors Nacho Figueras gegenüber dieser Sportart und den Pferden ist in fast jedem Satz deutlich zu spüren. Also, alles richtig gemacht. Meckerpunkt ist bei mir das Cover, ich würde vermutlich in einem Buchladen daran vorbei gehen. Es ist doch sehr schlicht und sagt wenig über den Inhalt meiner Meinung nach aus. Dennoch ist es fesselnd und durch die Prinzipien der Protagonisten bis zur letzten Seite spannend! Fazit: Ein schöner Sommerroman über Polo mit viel Leidenschaft. Lasst euch verführen und inspirieren, vielleicht steckt ja in euch auch ein kleiner Polo-Fan!

Lesen Sie weiter