Leserstimmen zu
Ewig geliebt

J. R. Ward

BLACK DAGGER (28)

(10)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Nachdem Rhage in einem Kampf schwer verletzt wurde und beinahe gestorben wäre, sieht er nun verschiedene Dinge in einem anderen Licht. Als Marys Leben kurz vor dem Ende stand, gab ihnen die Jungfrau der Schrift eine Chance und verband Marys Leben mit dem von Rhage. Wenn er stirbt folgt sie ihm in den Schleier. Der Preis dafür ist hoch: Mary und Rhage können keine Kinder bekommen. Das war kein Problem, doch nun bekommen ihre Freunde Kinder und Rhage und Mary sehnen sich auch nach Nachwuchs. Durch ihre Arbeit wird Mary immer wieder mit Familienschicksalen konfrontiert, doch das Schicksal des kleinen Waisenmädchen Bitty geht ihr besonders an Herz und sie setzt sich besonders für das kleine verschlossene Mädchen ein... Der Schwangerschaft der Auserwählten Layla schreitet voran obwohl sie voller Freude sein sollte, immerhin sind Zwillinge unterwegs, so sehnt sie sich doch nach Xcor. Doch sie weiß, dass ihre Liebe verboten und unmöglich ist. Sie ist eine Auserwählte und Xcor hat ein Attentat auf den König verübt. Er wird von der Bruderschaft gefangen genommen nachdem er in einem Kampf schwer verletzt wurde. Er liegt nun im Koma und Layla bangt um ihm auch wenn sie weiß, dass ihm schlimmes bevorsteht, wenn er wieder erwacht... "Ewig geliebt" ist der zweite Teil von "Krieger im Schatten" und nun erzählt die Autorin J.R.Ward die packende und sehr emotionale Geschichte von Rhage und Mary weiter. Nach einem kurzen eher ruhigen Anfang nimmt das Buch dann wieder an Fahrt auf und J.R.Ward nimmt wieder viele Handlungsstränge auf. Neben Mary und Rhage geht die Geschichten von Layla und Xcor, Assail, Vishous und vielen anderen weiter. Es laufen wieder viele teils interessante, teils langatmige Nebengeschichten und die Autorin kann mit einigen Überraschungen aufwarten. Sie gibt neue Verbindungen preis und führt neue, interessante Personen in die Geschichte ein. Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd und die Autorin setzt wieder auf große Gefühle, berührende Schicksale und J.R.Ward macht es ihren Protagonisten nicht leicht. Es müssen schwere Entscheidungen getroffen werden, Probleme eingestanden und bewältigt werden. Es gibt auch wunderbare Erinnerungen an das erste Buch von Mary und Rhage und an die Zeit in der sie sich kennengelernt haben. Die Autorin findet in diesem Buch wieder die perfekte Mischung aus Liebe, Drama, Spannung und Humor.

Lesen Sie weiter

„Ewig geliebt“ ist der 28. Teil der Black-Dagger-Serie und schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Gefühle werden in diesem Roman groß geschrieben, denn verschiedene Charaktere haben allerlei Probleme zu bewältigen oder berührende Schicksale zu verarbeiten. Der fesselnde Schreibstil ist wieder - wie man es nicht anders von der Bestseller-Autorin J.R. Ward kennt - geprägt durch Bände übergreifende Handlungsstränge, so dass man auch die anderen Bücher der Reihe gelesen haben sollte. Des Weiteren kann diese Rezension Spoiler enthalten. Obwohl Rhage und Mary meinen, ihre Probleme gelöst zu haben, kommt das Thema doch wieder hoch. Nachdem sie mehr Zeit mit dem verschlossenen Waisenmädchen Bitty verbringen und diese nach und nach den beiden gegenüber immer mehr auftaut, treffen sie eine lebensverändernde Entscheidung. Für die schwangere Layla und ihrer hoffnungslosen Liebe zu Xcor sieht es dagegen nicht sehr gut aus. Xcor wurde nach einem Kampf mit einem Krieger der Bruderschaft schwer verletzt, gefangen genommen und liegt nun im Koma. Und sollte er erwachen, steht ihm Folter bevor. Aber auch die Schwangerschaft gestaltet sich für Layla immer problematischer. Und der kokainsüchtige Assail muss sich mit seinem Leben auseinandersetzen. Ich habe wieder richtig mit den einzelnen Charakteren mitgefühlt und –gelitten. J.R. Ward macht es ihnen wirklich nicht leicht. Alte Handlungsstränge werden dabei weitererzählt und neben lebensverändernden Entscheidungen und Ereignissen neue, interessante Charaktere eingeführt. Und so konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Nun heißt es wieder viele Monate warten, bevor es mit Layla und Xcor als Protagonisten im nächsten Band weitergeht. FAZIT: „Ewig geliebt“ zeichnet sich nicht nur durch einen fesselnden Schreibstil aus, sondern auch durch Charaktere, die Probleme zu bewältigen oder berührende Schicksale zu verarbeiten haben und mit denen man richtig mitfühlen konnte.

Lesen Sie weiter

„Black Dagger: Ewige Liebe“ von J.R. Ward ist der 28. Band der Black Dagger- Reihe. Wie schon im vorherigen Band geht es vordergründig um Rhages und Marys Probleme der Kinderlosigkeit. Wobei hier sich schon zu Beginn wie auch am Ende des vorherigen Bandes eine Lösung herauskristallisiert. Klappentext Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis … Meinung Nachdem der vorherige Band „Krieg im Schatten“ mit vielen aufwühlenden Kämpfen und Spannung punkten konnte, geht es in diesem Band eher ruhiger weiter. Trotzdem ist es nicht weniger spannend oder nervenaufreibend. Zwischen Mary und Rhage ist wieder alles einigermaßen in Ordnung, wenn auch die Last der Kinderlosigkeit weiterhin schwer auf ihren Schultern lastet. Als Rhage dann eine wundervolle Idee hat, scheint sich alles zu ändern. Ich liebe die Black Dagger Reihe einfach. Wenn man die Reihe von Anfang an mitverfolgt hat, kann man einfach nicht anders als sich in diese Welt zu verlieben. Ich freue mich jedes mal wieder, wenn ein neuer Band erscheint und ich mich wieder in die Welt der Bruderschaft der Black Dagger stürzen kann. Der Schreibstil der Autorin lässt sich locker und flüssig lesen. Er ist mit viel Humor, Sarkasmus und Spannung gespickt. Ich finde es jedes mal faszinierend, wie einfach und locker Frau Ward es schafft, die Szenen und Handlungswechsel so locker ineinander übergehen zu lassen. Die Charaktere sind wieder super ausgestaltet. Man bekommt nochmal Rückblicke in Rhages und Marys Vergangenheit. Aber auch neue Charaktere wurden toll in die Geschichte eingebaut. Besonders gut hat mir diesmal gefallen, dass Vishous auch einzelne Kapitel für sich hatte. Er ist mein persönlicher Lieblingsbruder. Ich hoffe ja noch, dass mal wieder ein Buch über ihn erscheint. Die Story an sich ist wieder spannend und sehr emotional. Neben dem wichtigen Thema der Kinderlosigkeit und dem Wunsch der Elternschaft, gibt es wie meistens wieder andere Nebenhandlungsstränge. Dazu zählt auch Assail und Xcor. Meiner Meinung nach kann man das Buch nicht unabhängig von der Reihe lesen. Dafür wird zu viel Vorwissen verlangt. Fazit Mir hat das Buch wieder sehr sehr gut gefallen. Es war spannend, emotional, nervenaufreibend und witzig. Das Buch hat mich aus einer ziemlich lang andauernden Leseflaute geholt.

Lesen Sie weiter