Leserstimmen zu
Nemesis - Verräterisches Herz

Anna Banks

Die Nemesis-Reihe (2)

(13)
(8)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Sepora´s und Tarik´s Glück befindet sich auf des Messer Schneide, denn um einen Waffenstillstand zwischen den beiden verfeindeten Partien zu erwirken zahlen die Beiden einen hohen Preis. Sepora´s Vater hat Tarik ihre Hand angeboten und dieser hat ohne Nachfrage zugestimmt. Jetzt ist es Sepora, die ihn täglich ihren Unmut über die Situation spüren lässt und deren Vertrauen zu ihrer großen Lieben verloren gegangen ist. Als sich dann auch noch ein Krieg androht, müssen sie zusammenarbeiten um die Menschen die sie Lieben und auch beide Königreiche zu retten. Jedoch ist das gegenseitige Vertrauen ordentlich geschrumpft und ein miteinander eher schwierig. Können sie in solch einer Situation doch über ihre eigenen Schatten springen um ihr Land, ihr Leben und vielleicht auch ihre Beziehung retten? Meine Meinung: Es ist schon etwas länger her, dass ich den ersten Band gelesen habe und dennoch war mir vieles noch in Erinnerung, so dass der Start in Band zwei zwar etwas holprig , aber dennoch wie ein „Nach Hause kommen“ für mich war. Die kleineren Schwierigkeiten zu Beginn wurden durch die Rückblenden schnell in den Hintergrund gerückt und eine spannende & vielversprechende Lektüre wartete auf mich. Mit Begeisterung stürzte ich mich in das Abenteuer der beiden Protagonisten Sepora und Tarik, und schnell wird klar, es hat sich Einiges an Hofe getan. Die Differenzen zwischen den einst glücklich Verliebten sind enorm und Streitereien bzw. Neckereien gehören zur Tagesordnung. Mir gefiel es um ehrlich zu sein sehr gut, dass es nicht Reibungslos und ohne Turbulenzen zwischen den Beiden ablief, denn so war zwar ein knistern vorhanden und doch auch die Ungewissheit, ob die Beiden je nochmal zueinander finden werden. Natürlich ändern sich die Lage dann etwas als ein Krieg sich ankündigt. Jedoch muss ich gestehen, dass es trotz dieser Ereignisse nie 100% klar gewesen ist, was am Ende aus der Beziehung der Beiden wird und genau dies sprach mich wiederum sehr an. Definitiv setzt die Autorin auf die zerrüttete Beziehung der Beiden und dennoch baut sie geschickt kleinere Sequenzen in die Handlung ein, die kurzeitig das Augenmerk auf andere grundlegend wichtige Ereignisse lenkt. Dieser Komponente ist Autorin Anna Banks sehr gut gelungen, da sie immer wieder frischen Wind in die Handlung bringt und diese so nicht eintönig und langatmig werden lässt. 450 Seiten nur Liebesdrama wären auch etwas anstrengend für den Leser geworden. Neue und alte Charaktere finden sich in die Geschichte rund um Tarik und Sepora ein. Allesamt passen sehr gut ins Geschehen und runden das Buch ab. Spannend, ereignisreich, actiongeladen, dramatisch und gefühlvoll, so würde ich diese Reihe beschrieben und genau das ist es was diese für mich so unwiderstehlich und lesenswert macht. Das Cover verkörpert für mich ganz klar Tarik und ich muss gestehen, dass ich mir ihn schon so in die Richtung ausgemalt hab. Ich finde es toll, dass man bei der Coverwahl der Stilrichtung des Vorgängers treu geblieben ist. Fazit: Der Abschluss dieser Dilogie hat mir absolut gut gefallen. Anna Banks hat einen sehr frischen und spritzigen Schreibstil. Mit seiner bildgewaltigen und lebendigen Art fesselt er den Leser ins Geschehen und lässt ihn zu einem Teil der Geschichte werden. Daher kann ich diese Dilogie wärmstens Weiterempfehlen!

Lesen Sie weiter

Ich war von „Nemesis – Geliebter Feind“ so angetan das ich an „Nemesis - Verräterisches Herz“ gar nicht vorbei konnte. Der Einstieg ist mir nicht ganz optimal gelungen aber nach den ersten Kapiteln konnte ich mich an einige Gegebenheiten aus Band eins erinnern. Der Schreibstil ist auch hier wieder überzeugend. Ich mochte die Protagonisten Sepora und Tarik sehr auch wenn es mir etwas weh tut wie Sepora gegen ihr Herz handeln will. Dennoch finde ich beide Protagonisten sehr stark und sie harmonieren sehr gut miteinander. Beide konnten mich sehr überraschen und Überraschungen kamen auch von anderer Seite. Den Verräter hätte ich an der Stelle niemals vermutet so dass mich diese Wendung auch überraschen konnte. Die Idee und die Umsetzung haben mir durchaus gefallen. Nach dem Einstieg konnte ich mich recht gut auf die Geschichte einlassen dennoch konnte sie mich nicht ganz so gut mitreißen wie Band Eins. Mir fehlte einfach das gewisse Fünkchen. Aber auch hier gab es Überraschungen, Wendungen und auch Spannende Szenen. Insgesamt ist „Nemesis - Verräterisches Herz“ durchaus gelungen und ich fühle mich gut unterhalten aber ich habe auch etwas mehr erhofft und erwartet. Das Cover passt hervorragend zu „Geliebter Feind“. Auch der Klappentext konnte mich ansprechen wobei ich in der Tat so neugierig war wie es weiter geht das mich der Klappentext eher wenig beeinflusst hat. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung die aber hinter meinen Erwartungen bleibt. Ich habe mir erhofft das mich „Nemesis - Verräterisches Herz“ ebenso mitreißt wie „Geliebter Feind“, das war nicht ganz der Fall dennoch fühle ich mich gut unterhalten. Ich kann „Nemesis - Verräterisches Herz“ sehr empfehlen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Ein rundum gelungener, spannender Abschluss der Dilogie! Bereits der erste Band hatte mir sehr gut gefallen und dieser hier war sogar noch besser. Die Geschichte setzt direkt an das Ende des Vorgängers an. Seporas Vater ist am Hof von König Tarik eingetroffen, wo es Sepora gelungen ist, zwischen beiden einen Waffenstillstand auszuhandeln. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet, dass ihr Vater Tarik ihre Hand angeboten hat. Dieser sieht darin eine günstige Gelegenheit einen Krieg zu vermeiden Sie den brüchigen Frieden zu wahren. Sepora ist darüber nicht sehr erfreut und lässt dies auch Tarik spüren. Als wäre das alles nicht bereits kompliziert genug, gilt es das Königreich Hemut zu besänftigen, dessen Königstochter Tulle Tarik eigener heiraten sollte. Die politsche Lage wird immer schwieriger. Und auch die Stille Seuche ist ein steter Begleiter des Falkenkönigs. Verzweifelt sucht er gemeinsam mit dem Heiler Cy nach einem Heilmittel. Sepora könnte die Lösung sein. Doch Tarik spürt, dass sie etwas vor ihm verbirgt. So viele Dinge, die in diesem Teil geschehen, lassen keine Langeweile aufkommen. Direkt von Beginn an, wird man als Leser auf eine wahre Achterbahnfahrt mitgenommen. Sowohl Sepora, als auch Tarik haben an Charakterstärke gewonnen. Sie haben beide sehr viel durchgemacht und mussten lernen Verantwortung zu tragen. Sepora ist nicht mehr länger die junge Prinzessin, die als Schachfigur diente, sondern weiß mittlerweile ihren Standpunkt zu vertreten. Sie versucht sich für alle Völker gleichermaßen stark zu machen und allen gerecht zu werden. Auch Tarik ist sich seiner Verantwortung bewusst und stellt bisweilen sein Reich über sein Herz. Er ist nicht immer glücklich mit seinen Entscheidungen, muss aber damit zurechtkommen. Auch der zweite Teil dieser Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen! Der Schreibstil ist flott und durchweg spannend. Die Charaktere sind lebendig und glaubwürdig dargestellt und die Geschichte als solches sehr spannend erzählt. Gut gefallen haben mir auch die Schilderungen der verschiedenen Königreiche. So bekommt man als Leser einen sehr guten Eindruck der unterschiedlichen Landschaften. Folglich hat diese Geschichte alles, was ein gutes Buch ausmacht. Lesespaß ist also garantiert! Ein Dankeschön an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Rezension zum Buch "Nemesis – Verräterisches Herz" von Anna Banks Titel: Nemesis – Verräterisches Herz Autor: Anna Banks Verlag: cbt Erscheinungsjahr: 17.07.2018 Seitenzahl: 448 Seiten ISBN: 978-3570311615 Format: Taschenbuch Altersempfehlung: Ab 14 Jahre Preise: Taschenbuch : 12,99 Euro Ebook : 9,99 Euro ***Klappentext*** Kann sie ihr Herz zum Schweigen bringen? Sepora ist es gelungen, einen Waffenstillstand zwischen ihrem Vater und ihrer großen Liebe Tarik auszuhandeln, doch der Preis dafür ist hoch. Ihr Vater hat Prinz Tarik ihre Hand angeboten und Tarik hat angenommen, ohne Sepora zu fragen. Täglich lässt sie Tarik spüren, wie sehr sie ihn deshalb verachtet. Doch als Verräter von unerwarteter Seite auftauchen, müssen Tarik und Sepora lernen, zusammenzuarbeiten. Bald stehen beide Königreiche, ihre Beziehung und sogar ihr Leben auf dem Spiel. (Quelle: Amazon) ***Meinung*** ~~~Cover~~~ Das Cover zeigt einenjungen Mann, der unser Protagonist ist. Das Cover ist sehr hell mit dem weißen Hintergrund, der dunkelen Haut und den dunklen Haaren, was mir gut gefällt. Im Hintergrund ist ein goldenes Symbol zu sehen. Ein passendes Cover und ein sehr passender Titel für den zweiten Band. ~~~Klappentext~~~ Der Klappentext ist wirklich sehr gut gewählt und macht neugierig auf mehr. Er erzählt einen wodrum es in der Geschichte geht, aber spoilert einen nicht. Mich hat er sofort angesprochen und neugierig auf das Buch gemacht. ~~~Der Einstieg~~~ Der Einstieg ist mir sofort wieder sehr gut gelungen und ich konnte mich in die Geschichte fallen lassen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich habe es in einem Rutsch gelesen. ~~~Die Charaktere~~~ Die Charaktere sind alle sehr sympatisch und liebevoll gestalltet und sind mir glaich ans Herz gewachsen. Sie haben wirklich etwas besonderes und ich habe mit gefiebert auf ihrer Reise. ~~~Die Handlung~~~ Im zweiten Teil der Geschichte geht es dann schon wieder etwas spannender und interessanter voran. Es werden Personen entführt, es werden Kämpfe ausgetragen und interessante Wendungen eingebaut. Hierbei fand ich es nur so unglaublich schade, dass gerade beim finalen Schlag irgendwie die Vorbereitung mehr Raum erhalten hat als der eigentliche Kampf. Auch gewisse Siege hat man eigentlich gar nicht richtig wahrnehmen können, sie wurden für mich zu schnelllebig und nicht greifbar abgearbeitet. ~~~Der Schreibstil~~~ Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, ruhig und sehr flüssig zu lesen. Sie hat es verstanden die Welt im Buch ausgefallen, bildhaft und neugierig aufzubauen. Der Leser möchte mehr davon wissen, möchte jedes Königreich bereisen und nebenbei die liebgewonnenen Charaktere mitnehmen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Sepora und Tarik, sodass man sich in diese wichtigen Hauptcharaktere sehr schön hineinfühlen kann. Man bekommt ein Gefühl für beide Charaktere und hat durch diese doch sehr gefühlsbetonten Charaktere die Möglichkeit auch alle Nebencharaktere sehr schnell aufzunehmen und sich ein Bild von ihnen zu machen. ~~~Das Ende~~~ Das Ende ist passend zum Buch und finde ich ganz schön gewählt, wobei ich die vielen Missverständnisse und nicht ausgesprochenen Tatsachen tatsächlich etwas nervend fand. Sehr gerne mochte ich auch Sethos, wobei er mich in diesem zweiten Band wirklich öfters mal mit seiner Sturheit und seinem stetigem Wandel einige Nerven gekostet hat. ***Danke an den Verlag*** Ich danke den cbt Verlag der mir das Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat. ***Das Fazit*** Toller Abschluss, eine echt gute Geschichte mit zwei Feinden, die sich mehr als sympathisch finden und sich gegenseitig helfen können. Man wird gut in die Welt von Sepora und Tarik eingeführt und der Schreibstil ist echt gut und leicht zu verstehen. Es gibt Spannung, Trauer, Drama, Eifersucht und Witz. Nemesis ist ein tolles Jugendbuch mit vielen unterschiedlichen Facetten, die sich gekonnt zu einem empfehlenswerten Leseereigniss zusammenschließen. ***Die Bewertung*** Das Cover: 10 von 10 Punkte Der Einstieg: 10 von 10 Punkte Die Charaktere: 10 von 10 Punkte Der Schreibstil: 10 von 10 Punkte Die Handlung: 10 von 10 Punkte Gesamtbewertung: 50 von 50 Punkte ***Die Gesamtbewertung*** 5 von 5 Traumfängern

Lesen Sie weiter

Die Schreibweise der Autorin ist locker, leicht zu verfolgen und sorgt mit der Sichtweise von beiden Charakteren dafür, dass ich als Leser einen schönen Überblick erhalten habe. Man konnte in beide Köpfe hineinschauen und hatte somit immer einen kleinen Vorsprung. :) Insgesamt muss ich sagen, dass mir dieser zweite Band ganz gut gefallen hat allerdings verbirgt er für mich persönlich auch ein paar schwierige bzw. schwache Passagen. Wir starten mit dem Übergang vom ersten in den zweiten Band, sodass man als Leser eigentlich nicht wirklich etwas verpasst. Wir erhalten Einblick in die Gedanken von Sepora und Tarik, welche beide noch Gefühle füreinander haben und gleichzeitig doch auch vorsichtig gegenüber sind. Beide haben sich gegenseitig verletzt, sodass das Vertrauen gewaltig darunter gelitten hat. Im ersten Teil der Geschichte geht es somit vor allem darum, dass diese beiden Charaktere ein bisschen umeinander her laufen und gleichzeitig gegenseitig meiden und auf der anderen Seite um viele diplomatische Belange. Es ist ein ständiges Hin und Her, es wird gezettert und gewettert und letztlich doch keine wirklichen Entscheidungen getroffen. Im zweiten Teil der Geschichte geht es dann schon wieder etwas spannender und interessanter voran. Es werden Personen entführt, es werden Kämpfe ausgetragen und interessante Wendungen eingebaut. Hierbei fand ich es nur so unglaublich schade, dass gerade beim finalen Schlag irgendwie die Vorbereitung mehr Raum erhalten hat als der eigentliche Kampf. Auch gewisse Siege hat man eigentlich gar nicht richtig wahrnehmen können, sie wurden für mich zu schnelllebig und nicht greifbar abgearbeitet. Das Ende ist passend zum Buch und finde ich ganz schön gewählt, wobei ich die vielen Missverständnisse und nicht ausgesprochenen Tatsachen tatsächlich etwas nervend fand. Sehr gerne mochte ich auch Sethos, wobei er mich in diesem zweiten Band wirklich öfters mal mit seiner Sturheit und seinem stetigem Wandel einige Nerven gekostet hat. Letztlich muss ich sagen, dass mir die gesamte Geschichte ganz gut gefallen hat aber der erste Band für mich um einiges spannender und packender ausgebaut wurde. Mein Gesamtfazit: Mit „Nemesis – Verräterisches Herz“ hat Anna Banks einen nicht ganz so starken zweiten und finalen Band der Reihe geschaffen. Die Charaktere waren mir teilweise etwas zu wankelmütig und auch die Umsetzung blieb insgesamt etwas zu ruhig und spannungslos. Als es richtig Mitte/Ende des Buches endlich etwas heikler wurde, war die Lösung für mich persönlich leider zu schnell abgehandelt.

Lesen Sie weiter

So lange habe ich dieses Buch herbeigesehnt, da ich schon den ersten Teil geliebt habe und unheimlich gespannt war, wie die Geschichte von Sepora und Tarik weitergehen wird. Und ich kann sagen, dass auch dieses Buch mir wahnsinnig gut gefallen hat. Wobei das eher eine Untertreibung ist. Ich liebe es! Das trifft es schon besser. ;) Anna Banks hat wirklich mit dieser Reihe voll und ganz meinen Geschmack getroffen, ich kann auch nicht genau erklären, warum ich dieses Buch so liebe, es ist einfach so. Die Charaktere sind wundervoll, das ganze Setting atemberaubend beschrieben und die Welt, die sie sich ausgedacht hat, so liebevoll gestaltet, dass ich es einfach lieben muss. Der zweite Teil war genauso toll wie der Erste, doch haben mich Sepora und Tarik manchmal echt verzweifeln lassen. Die beiden sind so stur und dickköpfig, sodass ich sie hin und wieder gerne einmal gepackt und gebeutelt hätte. Doch auch das mach das Buch für mich großartig, da ich die Charaktere so in Herz geschlossen habe und mit ihnen mitfühle und mitleide. Auch in diesem Teil wurden die Kapitel wieder, so wie im Ersten, abwechselnd aus Seporas und aus Tariks Sicht erzählt, so kann man sich auch gut in beide hineinversetzten, was manchmal gut und manchmal auch sehr zum Haare raufen ist. Aber nicht nur die Gefühlswelt der Charaktere sind Anna Banks wirklich unglaublich gut gelungen, auch die Spannung, die sich durch das ganze Buch zieht, ist Wahnsinn. Es gab nicht einen einzigen Moment in dem Buch, der sich auch nur ein bisschen gezogen hat. Die Geschichte ist alles andere als langsam, doch trotz ihres flotten Tempos kam mir die Handlung auch überhaupt nicht gehetzt vor, sondern war meiner Meinung nach einfach genau richtig. Bis zum Ende habe ich mit den Charakteren gebangt und immer wieder dachte ich mir, was sie nicht noch alles noch durchstehen müssen. Doch das Ende war dann schlussendlich wirklich perfekt und ich hätte am liebsten, als ich dieses Buch geschlossen habe, gleich wieder den ersten Teil aufgemacht und diesen gelesen. :) Fazit: "Nemesis - Verräterisches Herz" ist ein perfekter Abschluss einer wundervollen Reihe und ich kann sagen, dass diese auf jeden Fall einen Platz unter meinen Top 10 liebsten Buchreihen hat. Alles an dem Buch, bzw an den beiden Büchern hat mich so gefesselt und begeistert, dass ich mit dem Schwärmen gar nicht mehr aufhören möchte. Anna Banks hat bei dieser Reihe und auch ganz besonders bei diesem Abschlussteil wirklich etwas Wundervolles geschaffen.

Lesen Sie weiter

Endlich konnte ich nun den Abschluss der Nemesis Dilogie lesen und da ich schon den Vorgänger richtig klasse fand, war ich wirklich gespannt auf das Buch hier. Da es schon eine Weile her war, dass ich den Vorgänger gelesen habe, fiel mir der Einstieg nicht so leicht, da ich so einige Dinge nicht mehr wusste. Die Autorin gestaltet die Handlung hier doch recht geschickt, denn so gibt es immer wieder eine Art Rückblicke und ich konnte mich dadurch um einiges besser in die aktuelle Geschichte einfühlen. Man merkt schon relativ schnell, dass die Beziehung zwischen Sepora und Tarik um einiges schwieriger ist, denn Tarik hat einige Taten gemacht, die Sepora nicht so wollte. Allerdings müssen die beide zusammenarbeiten, was recht interessant war zu verfolgen, ob es denn so klappen wird, wie gewünscht. Die Autorin hat nämlich so einige Überraschungen in die Geschichte eingebaut, sodass ich als Leser nicht wusste, in welche Richtung es denn nun gehen wird. Außerdem müssen die beiden Hauptcharaktere mit einigen Intrigen rumschlagen, welche ich richtig unterhaltsam fand, denn diese kamen von überraschender Stelle. Spannend fand ich auch, dass dieses Mal mehr oder weniger alle Königreiche aktuell sind und man auch so einiges darüber erfährt. Im Vorgänger war ja das Hauptaugenmerk eigentlich nur auf Serubel und Theoria gelegen. Es gibt dadurch einiges an Abwechslung. Die Charaktere fand ich wieder wunderbar. Alle waren toll beschrieben und wirklich glaubwürdig beschrieben. Die Entwicklungen der Personen empfand ich als gelungen. Allen voran natürlich Sepora. Ich fand sie wieder sehr sympathisch und ihre Art war sehr nett. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und locker. Das Buch fand ich ausgesprochen angenehm zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Geschichte. Ich wurde auch regelrecht an die Handlung gefesselt, denn es war einfach wieder wunderbar spannend. Begeistert hat mich auch, dass wieder diese interessanten Tiere erwähnt wurden. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was richtig amüsant war, denn man bekommt wieder sehr viele entsprechenden Eindrücke. Das Cover finde ich sehr schön und es gefällt mir, dass es richtig gut zum Vorgänger passt. Zur Autorin: Anna Banks ist die Autorin der New-York-Times-Bestsellerreihe Blue Secrets. Nach Joyride erscheint jetzt mit Nemesis – Verräterisches Herz das Finale ihres neuen großen romantischen Fantasy-Zweiteilers. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Crestview, Florida. Quelle: Verlag Fazit: 5 von 5 Sterne. Tolles Buch. Wunderbar. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Ich bin froh, dass ich erst kürzlich den ersten Teil dieser Dilogie beendet habe. Die Welt ist schon ziemlich komplex und ich denke ich hätte die Ereignisse aus dem ersten Teil nicht mehr genau in Erinnerung gehabt, wenn ich ihn gleich nach dem Erscheinungstermin gelesen hätte. So allerdings fiel mir der Einstieg in die Geschichte recht leicht. Da der erste Teil mit der (unfreiwilligen) Verlobung von Sepora und Tarik endet, war ich sehr gespannt was im zweiten Teil passiert. Ich war gespannt darauf, wie sich ihre Beziehung entwickeln würde und ob sie es wieder zu einer glücklichen Beziehung schaffen können. Obwohl es das ganze Buch über ein hin und her ist - obwohl der Leser natürlich weiß, dass Sepora und Tarik zusammengehören - zeigt es finde ich ganz deutlich eine wichtige Message. Nämlich, dass zu einer gesunden Beziehung mehr gehört als Liebe. Nämlich auch Vertrauen, Offenheit und vor allem Ehrlichkeit. Dieses ewige Hin und Her zwischen den beiden hat mich leider trotzdem nach einer Weile etwas genervt. Es wäre so einfach gewesen ehrlich zueinander zu sein und ich hätte sowohl Tarik als auch Sepora zwischenzeitlich einfach schütteln wollen. Nichtsdestotrotz traten im zweiten Teil die Konflikte zwischen den Königreichen immer mehr in den Fokus, was ich sehr interessant fand! Die Handlung konnte mich immer wieder überraschen und das Buch war durchgehend spannend. Das Einzige, was mich etwas irritiert hat ist das Ende. Es kam ziemlich abrupt und ich hätte mir einfach eine längere Schlussszene, eventuell auch mit weiterem Blick in die Zukunft, gewünscht. Allerdings wurden alle Konflikte gelöst und es bleiben keine offenen Fragen! Alles in allem hatte das Buch ein paar Schwächen aber ich hatte trotzdem Spaß es zu lesen und an Spannung hat es definitiv nicht gefehlt. Wertung 🐉🐉🐉🐉

Lesen Sie weiter