Leserstimmen zu
Nemesis - Verräterisches Herz

Anna Banks

Die Nemesis-Reihe (2)

(13)
(8)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen zweiten Band besser als den ersten gefunden zu haben, vorallem, wenn ich den ersten schon so mochte. Nemesis – Verräterisches Herz von Anna Banks Originaltitel: Nemesis #2 – Ally Verlag cbt Genre Fantasy, Jugendbuch Erscheinungstermin 16.07.2018 Seitenanzahl 448 ISBN 978-3-570-31161-5 Mehrteiler Dilogie Preis 12,99€ (Taschenbuch) Altersfreigabe ab 14 Jahre Steigerung zum Vorgänger Inhalt Sepora ist es gelungen, einen Waffenstillstand zwischen ihrem Vater und ihrer großen Liebe Tarik auszuhandeln, doch der Preis dafür ist hoch. Ihr Vater hat Prinz Tarik ihre Hand angeboten und Tarik hat angenommen, ohne Sepora zu fragen. Täglich lässt sie Tarik spüren, wie sehr sie ihn deshalb verachtet. Doch als Verräter von unerwarteter Seite auftauchen, müssen Tarik und Sepora lernen, zusammenzuarbeiten. Bald stehen beide Königreiche, ihre Beziehung und sogar ihr Leben auf dem Spiel. (randomhouse.de) Meine Meinung Der zweite und finale Band der Nemesis Diologie hat mich diesmal mit dem Cover überzeugen können. Die Goldtöne passen zu Theoria und Tarik und diesmal ist doe Zeichung des Charakters deutlich besser gelungen. Inhaltlich knüpft Teil 2 genau da an, wo Teil 1 endete und ich kam unglaublich schnell wieder in das Geschehen. Alle Charaktere waren sofort wieder präsent. Auch gab es keine inhaltlichen oder charakterlichen Ungereimtheiten, was mir sehr positiv auffiel. Überraschender Weise ist dieses Buch weitaus komplexer als Teil 1. Wer sich darauf eingestellt hat, wieder ein ruhiges und eher romantisch angehauchtes Buch zu lesen, der sei vorgewarnt. Zwar steht natürlich die Beziehung zwischen Tarik und Sepora wieder im Fokus, aber es geht auch viel um Politik und Krieg. Nein, keine Angst! Das Buch ist nicht zu politisch, aber es ist unglaublich spannend und es enthält Wendungen, die ich tatsächlich nicht vorausgesehen habe. Tatsächlich überraschen einige Charaktere stark, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Zudem nimmt in diesem Band der Part stark zu, der im ersten fast gänzlich fehlte – die Action. Nemesis – verräterisches Herz ist ganz im Gegensatz zu Band 1 ein sehr spannendes, actiongeladenes Fantasybuch, dass mit Gefühlen spielt. Der Untertitel lässt sich nicht nur auf Tarik und Sepora anwenden, sondern auf viele Konstellationen innerhalb der Geschichte. Ich bin tatsächlich dankbar dafür, dass ich den Band vom Bloggerportal zugesagt bekommen habe und hatte aufgrund der Absage zum ersten Teil ehrlich gesagt kaum Hoffnung. So konnte ich beide Teile relativ zeitnah hintereinander lesen und ich muss gestehen, ich finde es fast schade, einige Charaktere, voran Sethos und Tarik, aber auch Sepora, zu verabschieden. Der Abschluss der Diologie ist gut inszeniert und lässt weder Fragen offen, noch lässt er mich unbefriedigt zurück. Nein, der Autorin ist ein kleines Kunststück gelungen, indem sie mich mit Band 2 noch mehr überzeugen konnte. Fazit Vielleicht war der Hype um Band 1 nicht ganz berechtigt, aber es müsste ihn für die gesamte Diologie geben, da Band 2 wirklich richtig gut war. Sogar so gut, dass ich das Buch bzw. den Zweiteiler nur wärmstens empfehlen möchte. Von mir gibt es volle und wohlverdiente 5 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Was ist denn das bitte für ein Finale!? Ja, du merkst schon. Ich bin begeistert! Ich möchte den ersten Band schon sehr gerne, aber der zweite und Finale Band hat mich von der Dilogie restlos begeistert. Das Buch mit über 400 Seiten habe ich in nicht mal 48 Stunden regelrecht eingesaugt. Ich habe gar nicht gemerkt, dass ich in der kurzen Zeit so viel gelesen habe. Den größten Anteil rechne ich dem Schreibstil der Autorin an. Sie schreibt so unglaublich gut und hat mich in ihren Bann gezogen. Es ist verrückt, dass es Autoren wirklich schaffen. Also den Leser so in ihre ausgedachte Welt zu ziehen. Das kann Anna Banks auf jeden Fall sehr gut. Sie schreibt leicht und locker, wie man es in einem Jugendbuch erwartet. Die Erzähl-Perspektive wechselt mit jedem Kapitel zwischen Sepora und Tarik. Ich finde das ganz cool, denn so kann man die Gefühlslage beider Charaktere besser nachvollziehen. Die Welt, die sie erschaffen hat, gefällt mir auch wahnsinnig gut. Gerade wenn es um Prinzen und Prinzessinnen geht ist es schwierig, was Neues zu erschaffen. Irgendwie war ja doch irgendwas schon mal da. Aber sie hat Elemente geschaffen, die – jedenfalls für mich – neu waren. Sei es die Tiere, die in dieser Welt leben oder die magische Kraft, die Sepora hat. Die Welt an sich ist nicht neu. Königreiche, die sich verbündet haben und gegen andere Königreiche kämpfen. Dieses typische “Krieg und Frieden”, aber ich finde das alles andere als schlimm. Das Rad lässt sich ja nun mal nicht neu erfinden. Das was da zwischen Tarik und Sepora abläuft hat mich allerdings schon zwischendurch leicht genervt. Erst so, dann so und dann doch wieder nicht. Aber so sind nun mal die Teenies. Auch in ausgedachten Fantasywelten. Auch wenn es mich schon genervt hat, finde ich es gut, dass man sich so mit den Charakteren identifizieren kann. Diese Gefühlsleben, dass Tarik und Sepora durchleben, kann eigentlich jeder nachvollziehen. Deswegen sehe ich das nicht als negativ an. Die Autorin spielt sehr mit den Gefühlen des Lesers. Sie legt so viele Emotionen in eine Szene, was mich sehr überrascht hat. In der einen Szene konnte ich das Buch vor Tränen in den Augen nicht mehr sehen. In der nächsten Szene ging mir das Herz auf, weil es so romantisch wurde. Oder eben das Nerven der zwei Jugendlichen. Das Ende ist wirklich gut gemacht. Ich hatte so nicht ganz damit gerechnet, aber ich mag es unheimlich gerne. Dass die beiden Bände nacheinander gelesen werden sollten, steht wohl außer Frage. Von mir eine absolute Leseempfehlung! Das Cover: Tarik macht sich sehr gut auf dem Cover! Ich mag es immer sehr, wenn ich einen Charakter auf dem Cover sehe. Das macht das Kopfkino einfacher. Auf Band 1 sieht man Sepora. Ein süßes Paar! Fazit: Ein absolut würdiger Abschluss, einer genialen Jugendbuch-Dilogie.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Sepora ist es gelungen, einen Waffenstillstand zwischen ihrem Vater und ihrer großen Liebe Tarik auszuhandeln, doch der Preis dafür ist hoch. Ihr Vater hat Prinz Tarik ihre Hand angeboten und Tarik hat angenommen, ohne Sepora zu fragen. Täglich lässt sie Tarik spüren, wie sehr sie ihn deshalb verachtet. Doch als Verräter von unerwarteter Seite auftauchen, müssen Tarik und Sepora lernen, zusammenzuarbeiten. Bald stehen beide Königreiche, ihre Beziehung und sogar ihr Leben auf dem Spiel. Fazit: Ich bin unendlich froh, dass ich endlich Band 2 von "Nemesis" lesen durfte, denn nach Band 1 war ich wirklich ein wenig unglücklich zurück gelassen worden. Diese Cliffhanger bringen mich einfach um, ehrlich. Ich möchte erstmal anmerken, wie unglaublich charmant der junge Mann auf dem Cover doch wirkt. Ich steh ja auf den dunkleren Typen und der hier ist überaus attraktiv. Somit hatte ich nun auch ein genaueres Bild zu Tarik und so konnte ich mir alles noch ein wenig bildlicher vorstellen. Tarik sowie Sepora sind beide wirklich tolle Menschen. Sie haben ihre Charakterschwächen, gestehen sich diese aber auch ehrlich ein. Erst hatten die beiden ja nach der Entwicklung aus Band 1 so ihre Probleme, aber gerade das machte die Neckerein und die derben Späße irgendwie glaubwürdiger. Beide waren eben realistisch, trotz ihrer Gefühle und daher konnte ich die Austäusche auch eher glauben. Sie sind eben sehr ehrlich rüber gekommen und das weiß ich zu schätzen. Einige der Nebenrollen haben mir ebenfalls sehr zugesagt und am Besten von allen wohl die Prinzessin von Hemut. Sie wäre ein Mensch, denn ich unglaublich gerne als Freundin hätte. Die Story hat sich insgesamt wieder sehr schön gestaltet. Es gab immer etwas Neues, viel zu entdecken, aber auch zum Seufzen und Lachen. Leider fand ich es ein wenig schade, dass Mrs. Banks alles reingehauen hat, was irgendwie ging. Ich hatte das Gefühl, dass verzweifelt Story dazu gegeben wurde, die gar nicht hätte sein müssen. Aber es hat mich nicht sehr gestört und daher, ziehe ich deshalb auch ganz bestimmt keinen Punkt ab. Denn der Stil konnte mich trotz einiger inhaltlicher Schwierigkeiten überzeugen und ich hatte daher sehr viel Spaß am lesen! Und das ist letztendlich die Hauptsache!

Lesen Sie weiter

Die Situation zwischen Sepora und Tarik ist nicht einfach, beide wissen nicht, ob sie dem anderen trauen können. Seporas Vater hat Tarik ihre Hand angeboten und er hat eingewilligt, sie zu heiraten. Sepora fragt sich natürlich, ob er überhaupt etwas für sie empfinden. Derweil droht es zu einem Krieg mit einem anderen Königreich zu kommen. Schaffen die beiden es, ihre Differenzen zu überwinden? Es ist mittlerweile über ein Jahr her, dass ich den ersten Teil dieser Reihe gelesen habe und ich muss gestehen, dass ich am Anfang von Teil 2 nicht mehr alle Ereignisse aus dem ersten Teil in Erinnerung hatte. Glücklicherweise wiederholt die Autorin aber viele Dinge und man findet sich dann doch recht schnell zurecht. Im zweiten Teil dreht es sich sehr um die Beziehung von Sepora und Tarik, die nach den Ereignissen aus Teil 1 doch recht kompliziert geworden ist. Beide habe Angst, dem anderen zu vertrauen und so kommt es immer wieder zu Missverständnissen und Problemen zwischen den beiden. Hinzu kommt noch, dass die beiden dafür sorgen müssen, dass es zu keinem Krieg zwischen den Königreichen kommt. Zwar haben ihre Königreiche jetzt ein Abkommen, aber die anderen Königreiche halt nicht, was immer wieder zu Streitigkeiten führt. Auch Seporas besondere Gabe, Spektorium zu schmieden, ist wieder ein wichtiger Bestandteil der Handlung. Mir hat dieser 2. Teil wirklich sehr gut gefallen, sogar noch etwas besser als Teil 1, wenn ich ehrlich bin. Die Charaktere haben sich gut entwickelt und müssen jetzt lernen, einander zu vertrauen und vor allem zu ihren Gefühlen stehen. Das hat die Autorin sehr gut umgesetzt. Die Reihe ist mit dem 2. Teil übrigens zu Ende. Von mir gibt es dieses Mal 5 von 5 Punkte.

Lesen Sie weiter

Inhalt „Sepora ist es gelungen, einen Waffenstillstand zwischen ihrem Vater und ihrer großen Liebe Tarik auszuhandeln, doch der Preis dafür ist hoch. Ihr Vater hat Prinz Tarik ihre Hand angeboten und Tarik hat angenommen, ohne Sepora zu fragen. Täglich lässt sie Tarik spüren, wie sehr sie ihn deshalb verachtet. Doch als Verräter von unerwarteter Seite auftauchen, müssen Tarik und Sepora lernen, zusammenzuarbeiten. Bald stehen beide Königreiche, ihre Beziehung und sogar ihr Leben auf dem Spiel.“ Meine Meinung Ich bin ehrlich und muss sagen, dass der zweite Teil zwar gut war aber meiner Meinung nach leider schon schlechter als der erste Teil. Die Liebesgeschichte zwischen Sepora und Tarik ist herzzerreißend, denn beide lieben sich können aber den Weg zueinander aufgrund ihres Stolzes nicht finden. Die Autorin stellt die Gefühlswelt beider Charaktere sehr gut dar, weshalb es mir einfach gefallen ist mich in diese hineinzuversetzen und ihre Taten zu verstehen. Nicht nur diese schwierige Liebesgeschichte, sondern auch die schrecklichen Verluste in diesem Buch haben es für mich einfach noch besser gemacht. Einigen Charakteren aus dem Buch wurde sehr viel genommen und dennoch sind sie stark geblieben und haben gemeinsam gegen den Feind gekämpft. Was mir noch unglaublich gut an dem Buch gefallen hat: Tariks Bruder. Seine Lebensgeschichte ist nicht einfach, vor allem da sein Bruder ihn unter seiner Fuchtel hat. Der junge Prinz ist ein sehr interessanter, und vor allem witziger Charakter, der die ganze Geschichte auflockert, aber mit seinem kindischen Verhalten auch für viel Ärger sorgt. Neben all diesen tollen Geschehnissen und Charakteren ist das Buch für mich sehr stark geprägt von: einer unerwarteten Wendung und Intrigen. Wie es wohl üblich ist, bei solch vielen Königreichen in einem Buch, geht es um Kriege, Verbündete und Eroberungen. Anna Banks hat diese klischeehaften Themen jedoch durch viele unterwartete Wendungen sehr spannend gestaltet und mir als Leser hat es sehr gut gefallen. Das einzige, was mir am Buch nicht gefallen hat, sind die politischen Gespräche. An sich bin ich ein Mensch, der sehr angetan von Politik ist, jedoch muss ich sagen, dass diese Kapitel sehr langatmig und langweilig waren und ich sie a liebsten übersprungen hätte. Fazit Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, denn die Geschichte der Liebenden nimmt ein perfektes Ende, trotz unerwarteter Wendungen und schrecklicher Schicksalsschläge. Das einzige, was mir nicht gefallen hat waren die etwas öden politischen Kapitel, weshalb es einen Stern Abzug gibt und ich 4 von 5 Sternen gebe.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich lange auf die Fortsetzung von 'Nemesis' warten musste, konnte ich nicht anders, als mich endlich auf diesen zweiten und letzten Teil der Reihe zu stürzen. Das Verhältnis zwischen Sepora und Tarik ist gelinde gesagt angespannt, obwohl jeder von ihnen noch Gefühle für den anderen verbirgt. Sie haben jedoch deutlich größere Probleme, als ihre Gefühle füreinander, auch wenn sie bald gemeinsam Theoria regieren sollen. Die stille Seuche wütet weiter und immer mehr Feinde geben sich zu erkennen. In diesem Teil geht es aber nicht nur um Theoria und Serubel, dieses Mal sind auch die anderen Königreiche mit entscheidenden Rollen dabei und bringen frischen Wind in die Wüste. Vollkommen verschiedene Kulturen, Welten und Menschen mit den unterschiedlichsten Fähigkeiten treffen aufeinander, schmieden Bündnisse oder bekämpfen sich als Feinde. Die Spannung blieb das ganze Buch über erhalten, da sich die Protagonisten pausenlos neuen Hindernissen, Intrigen und Verschwörungen stellen müssen. Die Geschichte hat mich immer wieder aufs Neue überrascht, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Anna Banks hat einen sehr besonderen Schreibstil, sowohl locker, als auch anspruchsvoll, mit dem sie mich total in ihren Bann zieht und der die Geschichte noch authentischer macht. Fazit: Mit diesem brisanten, magischen und immer wieder überraschenden Buch hat Anna Banks ein spektakuläres Finale geschaffen. Ich liebe es. Ich gebe 'Nemesis - Verräterisches Herz' 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter