Leserstimmen zu
Bloß nicht blinzeln!

Tom Booth

(32)
(9)
(1)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Wer zuerst blinzelt, hat verloren! Inhalt: Das kleine Mädchen spielt, zusammen mit dem Leser, bzw. Betrachter, das Blinzelspiel. Das heißt, man darf nicht blinzeln. Immer mehr Tiere kommen dazu und wollen mitspielen. Die Schildkröte ist allerdings zu langsam. Auf jedem Bild sieht man sie etwas näher kommen, aber als sie endlich angekommen ist, ist das Spiel schon zu Ende und die anderen Tiere laufen wieder weg. Aber das Mädchen ist noch da und so kann das Spiel wieder beginnen. Meine Meinung: Das Buch ist ein Mitmach-Bilderbuch für KInder ab drei Jahren. In die großen Kulleraugen des kleinen Mädchens und der Tiere zu sehen, ohne zu blinzeln ist gar nicht so einfach. Die Illustrationen auf den ersten Seiten des Buches sind zu Beginn sehr reduziert und überschaulich gestaltet, doch dann kommen immer mehr Tiere dazu und die Seiten werden voller und bunter. Der Text ist kurz und einprägsam und farblich jedem Tier, das spricht, zugeordnet. Sehr schön für kleinere Kinder finde ich die häufigen Wiederholungen „Entschuldigung, was machst du da?“ oder „Du darfst nur nicht blinzeln“. Fazit: Das Buch eignet sich gut als Gute Nacht Geschichte, denn blinzeln macht müde, oder als kleiner Wettstreit im Kindergarten „Bloss nicht blinzeln“.

Lesen Sie weiter

Und noch eine witzige Bilderbuch-Neuerscheinung ist mir ins Haus geflattert: "Bloss nicht blinzeln!" von Tom Booth, erschienen beim cbj Kinder- und Jugendbuchverlag. Das englische Original "Don't blink!" ist in Amerika sehr erfolgreich gestartet und wird derzeit in viele Sprachen übersetzt. Ich bin sicher, dass Kinder weltweit das Buch mögen, denn es handelt von einem Spiel, das ganz sicher fast alle Kinder auf der Welt kennen. Wie der Titel verrät, geht es um das Blinzelspiel und da wird der Betrachter des Buches ganz direkt angesprochen: "Bist du soweit? Auf die Plätze... fertig... los!" Ein Mädchen sitzt auf einer Wiese und schaut einen an. nach und nach kommen Tiere dazu und fragen, was das Mädchen macht und ob sie mitspielen können. "Klar! Du darfst nur nicht blinzeln!" Und so sitzen nach und nach immer mehr Tiere da und schauen einen mit weit geöffneten Augen an. Ganz egal, ob sie sich in freier Wildbahn nun mögen oder nicht, alle Tiere vom kleinen Vogel bis zum Krokodil, Affen, Giraffen und Elefanten füllen die Bildseiten aus und starren einen an. Am rechten Bildrand nähert sich langsam eine Schildkröte und was passiert, wenn sie ankommt, erfährt man erst ganz am Schluss. Die Illustrationen von Tom Booth sind wirklich ganz wunderbar und laden zum Entdecken ein. Das Bilderbuch wird ab 3 Jahren empfohlen und gefällt ganz sicher älteren und jüngeren Kindern. Jüngeren Kindern, für die das Blinzeln noch etwas anstrengend ist, macht es Spaß zu beschreiben, welche Tiere sie auf den großen Seiten entdecken. Allen Anderen wird ganz besonders der Mitmach-Effekt gefallen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Buch sich auch sehr gut im Kindergarten oder in einer Grundschulklasse vorlesen lässt und dort viel Spaß bringt.

Lesen Sie weiter

"Literaturwerkstatt- kreativ“ rezensiert „Bloss nicht Blinzeln“ von Tom Booth Tom Booth hat das bekannte Blinzelspiel, das bestimmt jeder schon mal als Kind gespielt hat, als Vorlage für sein Bilderbuch genommen. Ein kleines Mädchen setzt sich auf eine Wiese und sagt: „Bist Du bereit? Auf die Plätze...fertig...los! Das Mädchen hat begonnen mit ihrem Gegenüber - dem Leser - , das Blinzelspiel zu spielen. Ein kleiner Vogel kommt hinzu und fragt: „Darf ich mitspielen? „Na klar ! Du darfst nur nicht blinzeln!“ Und dann kommen immer mehr Tiere hinzu. Fuchs, Giraffe , Schildkröte, Gorilla immer mehr Tiere wolle mitspielen und halten ihre Augen weit geöffnet. Denn keiner will als erster blinzeln und verlieren. Fazit: Tom Booth hat ein herrliches Mitmach - Bilderbuch für Kinder kreiert. Es ist ein sehr ansprechendes und farbenfrohes Buch. Das Cover mit dem kleinen Mädchen auf der Schildkröte ist mir gleich ins Auge gesprungen. Der Titel “Bloss nicht Blinzeln“ hat mich dann total neugierig gemacht. Der Autor hat das Buch auf doppelblattgroßen Seiten, großflächig im Querformat über beide Seiten gestaltet. Die schönen, witzigen Zeichnungen passen wunderbar und laden gerade kleinere Kinder zum Entdecken und Verweilen ein. Zugleich ist es aber auch für älter Kinder eine Aufforderung mitzuspielen und selber aktiv zu werden. Das Buch hat nicht sonderlich viel Text, reduziert sich eher auf einzelne Kommentare der verschiedenen Tiere. So ist dieses Buch auch gut einsetzbar bei Kindern, die Deutsch nicht als Muttersprache haben. Kinder lernen zudem noch einige Tiere von anderen Kontinenten kennen. Eine absolute Bilderbuchempfehlung von mir !!! Besten Dank an den CBJ Verlag für das Rezensionsexemplar

Lesen Sie weiter

Mit Spannung haben wir das Buch Bloss nicht blinzeln von Tom Booth erwartet. Wir hatten eine vage Idee, wie es gestaltet sein könnte, aber als wir es in den Händen hielten, waren wir äußerst positiv überrascht. Vielen Dank an die Verlagsgruppe RandomHouse/cbj für das Rezensionsexemplar. Bloss nicht blinzeln von Tom Booth Verlag cbj Genre Kinder- & Jugendliteratur Erscheinungstermin 24.07.2017 Seitenanzahl 48 ISBN 978-3-570-17452-4 Mehrteiler ja Preis 12,99 € Altersfreigabe ab 3 Jahre Zauberhaft gezeichnetes Mitmachbuch Inhalt & Meinung Dieses Buch ist ein Spiel, bzw. das Spiel ist ein Buch. Anders kann man es gar nicht umschreiben. Inhalt des Buches ist ein Wettbewerb/Spiel, das der Leser mit der Hauptprotagonistin des Buches, ein kleines Mädchen, spielt. Wer zu erst blinzelt, hat verloren. Nach und nach kommen immer mehr Tiere dazu und reihen sich in das Spiel ein bis schlussendlich alle sehr müde werden und keiner so genau zu wissen scheint, wer denn gewonnen hat. Natürlich ist das letztlich der Leser, der das Buch ja bis zum Ende gelesen hat, doch so einfach ist das gar nicht… Zuerst musste ich meiner fast 3jährigen erstmal erklären, was genau Blinzeln ist. Schon komisch, dass man diesen Automatismus bisher gar nicht wirklich erklärt hat. Natürlich habe ich ihr schon mal gesagt, blinzel bitte, wenn sie Sand oder etwas anderes im Auge hatte. Sie führte auch meine Anweisung aus, aber als wir das Buch lasen, war ihr trotzdem zunächst nicht klar, was sie machen sollte. Als wir uns damit länger beschäftigt haben, konnte sie mitmachen. Für sie ist das Durchhalten aber noch viel zu anstrengend über die ganze Zeit hinweg. Dafür hatten meine 12jährige und ich einen Heidenspaß damit, uns Wettkämpfe zu liefern, wer zuerst blinzelt. Wirklich nicht einfach, wenn man nebenbei noch vorliest muss ich anmerken. Ja, am Ende gewinnt dann halt auch noch der Leser, vielleicht nicht immer richtig, aber für die kleineren Kinder gar kein Problem in meinen Augen, die sehen das noch nicht so eng. Dann hat halt der Vorleser (Mama, Papa etc.) gewonnen. Nichts desto trotz ist das Buch eine echte Bereicherung. Es ist vielleicht nicht viel Text, aber beim Vorlesen für meine Kleine war ich sowieso mehr damit beschäftigt, mit ihr über die ganzen Tiere zu sprechen, so dass das nicht weiter störte, aber die Zeichnungen sind wirklich bemerkenswert zauberhaft. Der Stil von Tim Booth ist wirklich schön und ich hoffe, da wird es irgendwann noch mehr Bücher geben. Zudem hat das Buch auch uns Großen unterhalten und konnte damit nochmals punkten. Fazit Für 3jährige vielleicht noch ein wenig zu schwer, dennoch schön anzusehen und auch als schlichtes Vorlesebuch/zum Anschauen geeignet. Da aber auch Ältere damit ihren Spaß haben, kann das Buch wirklich empfehlen. Daher gibt es von mir 5 von 5 Sternen, allein schon wegen der zauberhaften Illustrationen.

Lesen Sie weiter

Schon als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, war mir klar, dass es etwas für meinen Sohn sein könnte. Und damit lag ich richtig. Er greift immer wieder gerne zu diesem Buch und zeigt mir, welche Tiere darin vorkommen. Es beginnt mit einem Mädchen, dass das Blinzelspiel spielt und nach und nach kommen Tiere hinzu und wer als letztes blinzelt hat gewonnen. Mein Sohn liebt besonders die Seite als dann alle Tiere und das Mädchen die Augen zu haben. Mit liebevollen Illustrationen sind die Tiere dargestellt und so ist das Buch wirklich etwas fürs Auge. Allerdings finde ich, dass es für ein Buch für 3-jährige sehr wenig Text hat. Es besteht hauptsächlich aus kurzen Kommentaren der Tiere und kurze Gespräche und manche Seiten haben gar keinen Text. Für die Altersklasse hätte ich mir da etwas mehr gewünscht. Dennoch ist es ein schönes Buch und ich erzähle meinem Sohn dann einfach was da passiert und ergänze den für mich fehlenden Text mit meinen Worten. Mein Sohn erzählt dann auch gerne was er sieht und so ist es wirklich ein sehr schönes Mitmach-Bilderbuch für die ganze Familie. Fazit "Bloß nicht blinzeln!" ist ein schönes Mitmach-Bilderbuch für Groß und Klein. Für meinen Geschmack beinhaltet es nur etwas wenig Text, dafür umso schönere Illustrationen. Mein Sohn nimmt es häufig in die Hand und das ist für mich das wichtigste und so kann ich es jedem kleinen Tierfan empfehlen.

Lesen Sie weiter

Augen auf!

Von: StMoonlight

05.09.2017

Es handelt sich hier um ein Bilderbuch im Querformat, welches sich sehr gut – auch in kleinen Händen – halten lässt. Die Geschichte beginnt auf den ersten Seiten nur in Bildern. Der Leser wird zwangsläufig neugierig was dieses kleine, durchaus etwas frech aussehende Mädchen, dort vorhat. Doch dann fordert das kleine Mädchen zu etwas auf, von dem der Leser allerdings anfangs nur klar ist, wenn der Klappentext zuvor (vor)gelesen wurde. – Hier hätte ich einen Einstieg schöner gefunden, eine Einladung zu eben dem Spiel. So weiß der Leser vielleicht noch gar nicht was er eigentlich machen – oder in diesem Fall nicht machen - soll. Erst als ein kleiner Vogel angeflogen kommt und fragt was das Mädchen dort macht, wird klar dass sie mit dem Leser das Blinzelspiel spielt. Natürlich möchte das Vögelchen mitmachen und nach und nach werden immer mehr Tiere aufmerksam und möchten alle mitspielen. Das ist ganz lustig dargestellt, da so mit jeder Seite ein weiteres Tier dazukommt und sich die anfangs doch recht leere Seite immer weiter füllt – und damit auch bunter wird. Es ist keine anspruchsvolle Geschichte, aber dafür mehr als ein Buch. Es ist ein Spiel bei dem der Leser aktiv mitmachen kann und dabei nichts weiter tun muss, als die Augen offen zu halten, denn wer blinzelt verliert. So einfach das klingen mag, so kompliziert ist das aber in Wirklichkeit. (Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, bis ich endlich mal gewonnen habe. Leider gibt es aber nur die Möglichkeit, dass der Leser gewinnt. Hier wäre eine zweite Möglichkeit schön gewesen, eben für Nichtgewinner.) Die Bilder sind groß, bunt und wunderschön. Der wenige Text ist einfach formuliert und farbig dargestellt, so dass es leicht zuzuordnen ist, wer was sagt. Ein wirklich schönes Buch, das zwar nicht besonders anspruchsvoll, aber alles andere als kurzweilig ist.

Lesen Sie weiter

Im Grunde denke ich oft, es sind schon so ziemlich alle Geschichten auserzählt, die sich für das Medium Bilderbuch eignen. Wirklich Neues, nie Dagewesenes, habe ich in letzter Zeit eigentlich nicht mehr gesehen. Nicht falsch verstehen! Es kommen ganz oft sehr schöne, bezaubernde Bilderbücher auf den Markt. Welche mit großarten Bildern, interessanten Formaten, schönen Versen. Aber so richtig neu? Etwas, das ich so gar nicht vermutet hätte? Hier ist so ein seltenes Exemplar: Bloß nicht blinzeln! Von Tom Booth ist am 4.9.2017 im cbj Verlag erschienen. Die Geschichte ist simpel wie lustig: Ein kleines Mädchen spielt das Blinzelspiel. Es geht darum, wer zuerst blinzelt. Immer mehr Tiere kommen dazu, die sich als Konkurrenten anbieten. Das besondere aber ist, dass der Zuhörer, der Leser und Betrachter des Buches, aufgefordert wird, sich am Blinzelspiel zu beteiligen. Das Kind tritt also gegen einen Elefanten, einen brüllenden Affen und andere Tiere an. Insgesamt kommt dieses Buch sehr reduziert daher und zieht genau daraus seine Kraft. Die Geschichte kommt mit wenig Schrift aus, die jedoch direkt beim jeweiligen Sprecher steht. Ich finde die Idee großartig. Auf den Bildern ist es nie hektisch, bunt oder voll. Der beige Hintergrund wird vom Cover bis zur letzten Seite durchgehalten. Eine unaufgeregte Klarheit spricht sowohl mich als auch die Kinder an, die das Buch mit mir betrachtet haben. Trotzdem gibt es immer was zum Schauen. Der Autor beweist wirklich Humor, wenn er die alte Schildkröte über Seiten hinweg immer ein klein wenig weiter ins Bild schleichen lässt. Wenn das Buch noch auf einen Vorleser mit einem Händchen für Timing und Sprachtalent hat, ist Unterhaltung garantiert. Es gefällt mir sehr gut, dass das Buch ohne App zum Buch auskommt. Und übrigens: Wir haben verloren...

Lesen Sie weiter

Jedes Kind kennt und liebt das Spiel, bei den man seinen Gegenüber in die Augen starrt. Wer als erstes blinzelt, hat verloren. Obwohl dieses Spiel so einfach ist, verlieren Kinder fast nie den Spaß daran. Autor und Illustrator Tom Booth, der in Pennsylvania aufgewachsen ist, bringt mit „Bloss nicht blinzeln“ sein erstes deutsches Kinderbuch auf den Markt. Erstmal können die ganz kleinen Buchliebhaber das beliebte Blinzelspiel mit verschiedenen Tieren spielen. Die farbenfrohen Zeichnungen laden die Kinder, aber auch die Erwachsenen zum Entdecken ein. Tim Booth hat jedes einzelne Tier mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und in Szene gesetzt. Das Buch verfügt nicht über viel Text, sondern fängt einfach nur die kurzen Kommentare der Tiere ein. „Bloss nicht blinzeln!“ ist ein wunderschönes Bilderbuch für die ganze Familie, das man immer wieder in die Hand nehmen und durchblättern möchte.

Lesen Sie weiter