Leserstimmen zu
The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

J.D. Barker

Sam Porter (1)

(86)
(31)
(9)
(1)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

5 Jahre, viele Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht. Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Er entführt Jemanden, den du liebst. Zuerst kommt das Ohr in einem weißen Geschenkkarton, danach ein Auge und dann die Zunge. Er ist der Four Monkey Killer und er kennt kein Erbarmen. Das Buch spielt in zwei Zeitsträngen. Zum einen die Gegenwart mit den Ermittlungen und zum anderen die Geschichte vom Four Monkey Killer und wie er so geworden ist, wie er es letztendlich ist. Dies gibt einem eine sehr gute Möglichkeit auch in den Kopf des Täters einzudringen. Meinem Mann haben diese Tagebucheinträge gut gefallen und er fand die Ausführungen sehr spannend. Mir persönlich war das fast ein bisschen zu viel des Guten. Ich lese sehr gerne Thriller und mag es auch, wenn richtig was passiert, doch das hat mir zu viel Raum eingenommen. Da sich diese Einträge fast bis zum Schluss durch das Buch gezogen haben, ist die Handlung etwas langsam von statten gegangen und die eigentlichen Ermittlungen sind für mich etwas in den Hintergrund getreten. Mein Mann der sonst sehr selten liest, hat hier doch glatt mal zum Buch gegriffen und hat es für sehr spannend empfunden. Ich fand es gut und spannend, teils sehr brutal, aber auf jeden Fall mit Luft nach oben. Der Schreibstil und die Idee waren gut gewählt und die Ermittler mochte ich, klar war wieder jemand mit seelischem Ballast dabei, doch war dies noch im Rahmen. Auch der Weg zum Ziel war für mich realistisch und der rote Faden hat sich schön durch das Buch gezogen. Es war ein guter Start in diese Serie und der Autor hat die Geschichte spannend gehalten, doch war mir der Tagebuchanteil etwas zu hoch. Das Ende war überzeugend und wir sind gespannt, wie es weitergeht. Brutal, spannend und gut durchdacht.

Lesen Sie weiter

5 Jahre, viele Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht. Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Er entführt Jemanden, den du liebst. Zuerst kommt das Ohr in einem weißen Geschenkkarton, danach ein Auge und dann die Zunge. Er ist der Four Monkey Killer und er kennt kein Erbarmen. Das Buch spielt in zwei Zeitsträngen. Zum einen die Gegenwart mit den Ermittlungen und zum anderen die Geschichte vom Four Monkey Killer und wie er so geworden ist, wie er es letztendlich ist. Dies gibt einem eine sehr gute Möglichkeit auch in den Kopf des Täters einzudringen. Meinem Mann haben diese Tagebucheinträge gut gefallen und er fand die Ausführungen sehr spannend. Mir persönlich war das fast ein bisschen zu viel des Guten. Ich lese sehr gerne Thriller und mag es auch, wenn richtig was passiert, doch das hat mir zu viel Raum eingenommen. Da sich diese Einträge fast bis zum Schluss durch das Buch gezogen haben, ist die Handlung etwas langsam von statten gegangen und die eigentlichen Ermittlungen sind für mich etwas in den Hintergrund getreten. Mein Mann der sonst sehr selten liest, hat hier doch glatt mal zum Buch gegriffen und hat es für sehr spannend empfunden. Ich fand es gut und spannend, teils sehr brutal, aber auf jeden Fall mit Luft nach oben. Der Schreibstil und die Idee waren gut gewählt und die Ermittler mochte ich, klar war wieder jemand mit seelischem Ballast dabei, doch war dies noch im Rahmen. Auch der Weg zum Ziel war für mich realistisch und der rote Faden hat sich schön durch das Buch gezogen. Es war ein guter Start in diese Serie und der Autor hat die Geschichte spannend gehalten, doch war mir der Tagebuchanteil etwas zu hoch. Das Ende war überzeugend und wir sind gespannt, wie es weitergeht. Brutal, spannend und gut durchdacht.

Lesen Sie weiter

So lautet das Kredo des 4MK, des Fourth Monkey Killers...das sind seine Regeln, so wurde er erzogen. Sam Porter und sein Team jagen dem Serienmörder nun schon seit gut 5 Jahren hinterher. Die Verfolgung fidnet jedoch ein jähes Ende. Der Killer höchstpersönlich wird Opfer eines Verkehrsunfalls. Bei sich trägt er sein Markenzeichen, eine weiße Box mit schwarzer Schnur und...einem menschlichen Ohr. Das ist seine Methode, oder war, er entführt, verstümmelt seine Opfer durch Entfernung von Ohren, Augen und der Zunge. Zum Schluss tötet und Plaziert er seine Opfer als Mahnmal für den Angehörigen der sich etwas hat zu schulden kommen lassen. Das gefundene Ohr bedeutet für die Ermittler ein weiteres Opfer! Nur wo ist es und wie sollen sie es ohne den Täter finen? Das Einzige was Ihnen als Hinweis bleibt sind ein paar Penny, ein Abholschein für die Reinigung, zu große Schuhe...und sein Tagebuch! So beginnt die Geschichte rund um Sam Porter und sein Team. Die Erzählweise ist wirklich klasse! Man wechselt teilweise zwischen den Figuren hin und her aber bekommt auch Einblicke ins Tagebuch und damit in die Kindheit des Täters die zum zweiten Handlungsstrang des Buches wird. Eine rasanter und teilweise wirklich brutaler Kampf gegen die Uhr. Immer wieder springt man als Leser auch in Emorys Perspektive, welche sein jüngstes Opfer ist. Man bekommt hautnah mit wie sehr sie leidet und um ihren Verstand und ihr Leben fürchtet. Ich muss sagen das ich selten einen so guten und überraschenden Thriller gelesen habe! Es ist so verdammt spannend. Es folgen Hinweise, Sackgassen und Erfolge der Ermittler in einem Tempo das einem schwindelig wird aber einen auch schon fast berauscht. Das Ende zieht einem als Leser einfach völlig den Boden unter den Füßen weg. Die letzten 100 Seiten habe ich verschlungen um zu wissen was als nächstes passiert. Werden sie Emory finden? Werden sie die Identität des Killers aufdecken können? Wieso wurde Emory überhaupt Opfer des 4MK? Der fulminate Schluss lässt auf einen zweiten Teil schließen der auf englisch auch schon am 23.07.2018 erschein (Titel: "The Fifth to Die") bleibt zu hoffen, dass er schnell übersetzt wirdu nd auch die deutschen Leser weiter in seinen Bann ziehen kann!

Lesen Sie weiter

Handlung/Klappentext 5 Jahre, unzählige Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht … Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen, ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist, und dass er es nie erfährt … Schreibstil/Storyverlauf Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Auch die Erzählsichtwechsel der Figuren war übersichtlich. Die erste Hälfte des Buches war für meinen Geschmack zu langweilig, weil nicht wirklich was passierte. Natürlich wurde nach dem verschwundenen Mädchen gesucht, aber das war nicht sehr aufregend. In Thrillern, wo es einen Serienkiller und einen Ermittler gibt, liebe ich das Katz- und Maus Spiel zwischen den Beiden. Dieses war erst in der zweiten Hälfte des Buches gegeben, daher fand ich das Buch ab da auch besser. Was mir sehr gefallen hat, war das Tagebuch des Four Monkey Killer. Ich bin ein großer Fan, wenn man in Psyche des Killers eintauchen kann und seine Beweggründe erfährt. Auch die Einbindung der drei bzw. vier Affen ist echt eine gute Idee. Charaktere Die handelnden Figuren gefielen mir gut und sie haben noch eine Menge Potenzial. Wie den meisten Thrillern hat auch hier der Hauptermittler eine persönliche Leidensgeschichte. Ist nicht wirklich was Neues, aber irgendwie gehört es dazu. Der Four Monkey Killer ist erstmal nur ein Phantom, von dem immer nur aus der Vergangenheit berichtet wird. Erst später kann man merken, was für eine clevere Person er ist. Meine Meinung Der Anfang des Buches war etwas langweilig und zog sich etwas hin. Ich hätte mir gewünscht mehr über die ersten Morde des Killers zu lesen. Denn diese werden zwischendurch als Vergleich erwähnt, aber das war es auch. Aber die zweite Hälfte des Buches hat mir sehr gut gefallen. Das Katz und Maus Spiel zwischen Ermittler und Täter war sehr toll und auch die Wendung am Ende des Buches, hat mich neugierig auf den nächsten Teil gemacht. The Fourth Monkey Killer ist ein guter Erstling von J.B. Barker. Ich denke, dass ich in Zukunft wohl mehr von ihm lesen werde.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Fünf Jahre war Detective Sam Porter hinter dem Four Monkey Killer her. Und nun muss er ihn erneut jagen. Es gab einen Verkehrsunfall zu dem Sam gerufen wird. Er kann sich nicht vorstellen warum, denn dafür ist er bestimmt nicht zuständig. Dort angekommen entpuppt sich das Opfer, das tot ist, als der Four Monkey Killer in den Händen ein Päckchen mit einem abgetrennten Ohr. Ein Ohr seines neuen Opfers. Doch die Zeit rennt, denn auch wenn der Four Monkey Killer tot ist, zählt es das Opfer rechtzeitig zu finden, bevor es ohne Essen und Trinken stirbt. Der Wettlauf gegen die Zeit rennt. Der Tote vom Unfall hatte aber auch ein Notiz Buch bei sich, das sich als Tagebuch herausstellt. Stehen dort womöglich Hinweise oder gibt es einen anderen Grund warum es nun gefunden wurde? Meine Meinung: Das Cover mag ich sehr gerne. Ich liebe es wenn Cover augenscheinlich schlicht und düster gehalten sind. Allein vom Klappentext her, war mir klar das ich das Buch unbedingt lesen muss und was soll ich sagen!? Ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil, mir hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich konnte es kaum an die Seite legen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Ich war sofort drin in der Geschichte. Die Handlung weißt Zeitsprünge auf, diese klar zu erkennen sind. Außerdem lesen wir die Geschichte aus mehreren Perspektiven. Einmal haben wir Detective Sam Porter, seine Kollegin Claire Norton, das Opfer Emory und wir lesen Auszüge aus dem Tagebuch. Ich mag diesen Wechsel sehr gerne. Es bringt einen näher ans Geschehen. Es war erdrückend zu lesen wie es Emory erging aber ich finde es auch wichtig zu sehen was die Situation mit ihr macht. Aber auch die Tagebucheinträge finde ich sehr wichtig. Denn es ist ein Ausschnitt aus der Kindheit des Killers. Vielleicht ist es nicht nachzuvollziehen warum er das tut aber durch die Einträge wird es verständlich. Was ich persönlich auch sehr hilfreich finde. Es ist immer spannend die Geschichte eines Killers näher zu kennen. Und ich denke wir lernen hier einen wesentlichen Teil kennen, der ihn zu dem gemacht hat der er ist. Die Charaktere empfinde ich als authentisch und auch wenn es komisch klingt, selbst den Killer finde ich in den Tagebucheinträgen sympathisch. Man liest die Geschichte und denkt manchmal, eigentlich ist die Sache doch komplett geritzt außer das Emory noch nicht gefunden wurde. Doch dieses Buch hat viel mehr zu bieten als eine augenscheinliche vorhersehbare Handlung. Die Wendungen in dem Buch sind wirklich gut geschrieben. Das Ende ist nicht richtig geschlossen aber auch nicht wirklich offen. Für mich ist es kein richtiger Cliffhanger, dennoch deutet es eine Fortsetzung an und ich hoffe das wir darauf nicht so lange warten müssen. Denn ich möchte unbedingt wissen wie es mit dem Fourth Monkey Killer weitergeht. Mein Fazit: Eine toller Thriller, der blutig ist und wirklich spannend geschrieben. Charaktere die in meinen Augen alles authentisch sind und Wendungen die ich so nicht erwartet habe. Ein Thriller, wo es sich lohnt diesen zu lesen. Von mir gibt es fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :) Vielen lieben Dank an das Bloggerportal Random House und an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung eines Reziexemplares <3

Lesen Sie weiter

Ich liebe gut durchdachte und spannende Thriller und "The fourth monkey - Geboren, um zu töten" gehört auf jeden Fall in diese Kategorie. Ich bin immer etwas zwiegespalten, wenn ich so dicke Bücher vor mir liegen habe, weil es oftmals Längen gibt oder einfach zu viel erzählt wird, auf der anderen Seite hat man Glück, wenn man sich mit den Charakteren angefreundet hat und eine längere Zeit mit ihnen verbringen darf. Auch hier handelt es sich bei mir glücklichwerweise um letzteres, denn nach einigen Seiten bin ich doch mit Detective Sam Porter warm geworden und habe mich auf jeden Moment, mit diesem Buch in den Händen gefreut. Was ein Buch für mich spannend macht, sind verschiedenen Stränge, Zeitebenen oder Blickwinkel. J.D. Barker hat mit allem gearbeitet. Zum einen wird aus der Sicht von Detective Sam Porter, zum anderen aus der Sicht eines Opfers und am spannendsten für mich aus der Vergangenheit des Killers mit Hilfe seines Tagebuchs berichtet. Das würde hier absolut gut als Stilmittel eingesetzt, sorgt für spannende Momente und einen guten Lesefluss. Der Schreibstil ist auch sehr gut. Das Buch verfügt kaum über Längen und es lässt sich wirklich gut lesen und oftmals hatte ich Probleme es aus der Hand zu legen - einige Stellen, grade im Tagebuch, sind schon sehr blutig und nichts für schwache Nerven, jedoch natürlich absolut genrezugehörig. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Fall mit Detective Sam Porter und bin gespannt, was uns dort aus der Feder des Autoren erwarten wird!

Lesen Sie weiter

Ein sehr kluger Killer

Von: Odenwaldwurm aus Eberbach

28.03.2018

5 Jahre, unzählige Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht … Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen, ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist, und dass er es nie erfährt … (Klappcovertext vom Buch) Ich bin sehr gut in den Thriller gekommen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Es wird aus mehreren Sichten von aktuellen Personen der Geschichte geschrieben und wir dürfen noch das Tagebuch des Killers lesen. Die Charaktere sind einfach nur toll und bildlich dargestellt und ich meine die Personen schon lange zu kennen. Sam Porter und sein Kollege Nash gefallen mir sehr gut, Aber auch der kluge Killer, wie er sich vor der Polizei versteckt ist einfach nur toll beschrieben. Die Geschichte ich einfach nur toll J.D. Barker geschrieben. Die Spannung fängt gleich in den ersten Seiten an und endet erst zum Schluss der Geschichte. Besonders der Wettlauf mit der Zeit macht die Story richtig spannend. Man kann das Buch nur kaum aus den Händen legen und muss immer weiter lesen. Aber der Tonfall der Ermittler untereinander ist schon etwas Besonderes und lockert etwas die Spannung auf. Das der Geschichte aber nur gut tut. Am Schluss gibt es noch eine sehr große Überraschung mit der ich am Anfang und in der Mitte der Geschichte nie gerechnet hätte. Ich kann das Buch nur jedem Thriller Fan empfehlen, es ist einer der besten Thriller die ich in letzter Zeit gelesen habe. Aber kein Buch für zartbesaitete Leser. Gerne würde ich weitere Fälle von Porter und Nash lesen.

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung Er kennt kein Erbarmen. Er wird töten, wen du liebst. Denn du hast gesündigt. Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist und dass er es nie erfährt … Meinung Der Einstieg ist gut gewählt, man ist schnell mitten in der Handlung. Dabei entwickelt sich der Plot sehr rasant weiter, sodass sich die Ereignisse oft überschlagen und man aus dem Staunen gar nicht mehr raus kommt. Denn es gibt wirklich einige unerwartete Wendungen und die Spannung wird von Anfang bis Ende sehr hoch gehalten. Dazu kommen auch noch die teilweise ziemlich grausamen Beschreibungen, die nichts für schwache Nerven sind und das Adrenalin noch zusätzlich hoch halten. Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Perspektiven. Zum einen begleiten wir natürlich den ermittelnden Detective Sam Porter, der nach einem Schicksalsschlag nicht mehr viel zu verlieren hat. Dann geben Tagebucheinträge Einblicke in die Vergangenheit des Täters, der bereits in der Kindheit auf seine Zukunft als Mörder vorbereitet wurde und zum Schluss gibt es noch Ausschnitte, was der Täter mit seinem Opfer anstellt. Diese Perspektiven sind alle extrem fesselnd und ergänzen sich perfekt. Dabei gibt es bei fast jedem Kapitelende einen kleinen, aber oft auch gemeinen Cliffhanger, sodass man einfach immer weiter hören muss. Das Setting hat mir sehr gut gefallen und es wurde auch sehr bildhaft beschrieben, wozu auch die Sprecher ihren Teil beigetragen haben. Sie vermitteln die passende Stimmung, die richtigen Emotionen und treffen immer die richtige und authentische Tonlage. Die Protagonisten wurden klasse und sehr authentisch dargestellt, bei den Nebenfiguren war aber noch deutliche Luft nach oben. Da hätte ich mir mehr gewünscht, so sind sie sehr blass geblieben. Nichtsdestotrotz hab ich mich extrem gut unterhalten gefühlt und es gab in der Handlung so viele unerwartete Entwicklungen, auf die ich nie gekommen wäre. Das Ende ist auch zufriedenstellend, wenn auch nicht vollständig abgeschlossen, weshalb ich schon auf den nächsten Teil gespannt bin. Fazit Ein fast genialer, sehr spannender und fesselnder Thriller mit teils blutigen Szenen und vielen unerwarteten Wendungen. Ich konnte nicht aufhören, bis ich mit dem Hörbuch durch war und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Da ich ein paar kleinere Kritikpunkte hatte und um mir für die Fortsetzung vielleicht noch etwas Luft nach oben zu lassen, vergebe ich nur sehr, sehr gute 4 Sterne, aber definitiv eine unbedingte Hör- bzw. Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter