Leserstimmen zu
Der Drachenflüsterer - Die Feuer von Arknon

Boris Koch

Die Drachenflüsterer-Serie (4)

(5)
(13)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Eine fantasievolle Welt

Von: Tina Schneider

15.05.2017

Eine tolle Geschichte über Drachen und Ihre Freunde, die versuchen sich und Ihre Freunde, die Drachen, zu schützen. Viele Mythen die zerschlagen werden und tolle Abenteuer die genau Beschrieben werden um sich davon Vorstellungen zu machen. Einiges liest sich recht schwer, wodurch ich öfter ein Satz dreimal lesen musste um ihn zu verstehen. Der Autor Boris Koch hat tolle Namen erfunden, die für jeden Leser vermutlich anders ausgesprochen werden. Was die Fantasy von einen selbst aber hoch aufleben lässt. Die 430 Seiten waren jedoch schnell durchgelesen und obwohl ich die ersten drei Teile nicht kenne, kam ich sofort mit. Es ist unglaublich wie viele Ideen der Autor hier darstellt und genau Beschreibt. Mit Witzen und Sprüchen hat er nochmals was drauf gelegt um selbst mit zu schmunzeln, in den gefährlichsten Situationen. Da ich das Buch so spannend und einfallsreich empfund, werden ich mir auf alle Fälle die anderen Teile noch zu legen. Lediglich ein Stern muss ich abziehen für die etwas schwierigen Worte und der Satzvielfalt. Sonst sehr empfehlenswert um seine Fantasy mal wieder anzuregen und zu Träumen in einen Land, das noch mit Drachen lebt und Ihre Sagen.

Lesen Sie weiter

Hallo meine Lieben! Heute gibt es eine Rezension zu einem 4. Teil einer Reihe, die ich vor einiger Zeit schon gelesen habe. *Der Drachenflüsterer* *Die Feuer von Arknon* *Teil 4* Autor: Boris Koch Format: Hardcover, Ebook Preis: HC 12,99 / Ebook 9,99 Verlag: Heyne Seitenanzahl: HC 432 *Klappentext*: Der junge Ben ist Drachenflüsterer und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die majestätischen Geschöpfe vor der Verfolgung durch die Drachenritter zu schützen. Eine Mission, mit der er sich im Großtirdischen Reich viele gefährliche Feinde verschafft hat. Als der am meisten gefürchtete Kopfgeldjäger des Landes auf Ben angesetzt wird, muss dieser fliehen, begleitet von seinem treuen Gefährten, dem Drachen Aiphyron. Es bleibt ihm nur eine Hoffnung: Im Ewigen Eis, bei den weißen Drachen, könnte es ein wirksames Mittel geben, um den Orden dauerhaft zu schlagen. Doch der Weg dorthin ist gefährlich – und die weißen Drachen gelten als besonders grausam. Andererseits: Wann hätte Ben sich jemals vor Drachen gefürchtet? *Fazit*: Ich habe vor einiger Zeit die Vorgänger dieses Buches gelesen und war damals schon total begeistert, dann geriet es etwas in Vergessenheit bis ich sah, dass es einen vierten Teil der Drachenflüsterer Serie geben wird! Dann bekam ich das Buch als Rezensions Exemplar und war total gespannt, ob dieser Teil an die Vorgänger ran kommen würde und wurde nicht enttäuscht. Der vierte Teil fesselte mich genauso wie Teil 1-3, auch wenn es schon ein wenig her war, dass ich sie gelesen hatte. Man fühlte sich anfangs etwas fremd, aber dann zog einem die Geschichte wieder absolut in seinen Bann und man konnte einfach nicht mehr aufhören. Wir tauchen ein in eine wundervolle Welt und lernen eine Freundschaft zwischen einem jungen Mann und seinem Drachen Begleiter kennen, die einem einfach mitreisst. Der junge Ben versucht die Drachen, diese außergewöhnlichen Wesen, vor den Drachenrittern zu retten, die Jagd auf sie machen. Es beginnt eine Geschichte voller Nervenkitzel und Action, die für Fantasy Fan´s einfach ein Muss ist. Eine Geschichte die einem bis zum Ende mitreißt und nicht mehr los lässt, für diese Serie kann man einfach nur eine absolute Empfehlung aussprechen, denn auch die Cover machen optisch richtig was her, ich war begeistert als ich das Cover des vierten Teils sah. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig begeistern für diese Reihe und wünsche euch viel Spaß beim Lesen meine Lieben! Eure Arya Green

Lesen Sie weiter

Gelungenes Fantasyabenteuer, nicht nur für Jugendliche

Von: Anke Kathmann aus Geestland

11.05.2017

Vorab herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Vorsicht (evtl.) Spoiler! Da es sich um den vierten Teil einer Buchreihe handelt. Ben ist Drachenflüsterer und möchte diese Geschöpfe vor der Verfolgung durch den mächtigen Orden der Drachenritter schützen. Der neue Hohe Abt dieses Ordens ist besonders skrupellos und als dann auch noch plötzlich ein zehnjähriger Junge verschwindet, wird Ben dafür verantwortlich gemacht. Auf ihn und seine Freunde wird eine Belohnung in Höhe von 50000 Gulden ausgesetzt und ein Kopfgeldjäger begibt sich mit einer unheimlichen Waffe auf die Jagd nach ihnen. Ben flüchtet mit seinem Drachenfreund Aiphyron zu den weißen Drachen, auch wenn diese nicht unbedingt als friedfertig bekannt sind. Aber für Ben ist das kein Problem - die größte Bedrohung steht ihnen schließlich noch bevor. Mir war vorab nicht bewusst, dass es sich bei „Drachenflüsterer – Die Feuer von Arknon“ bereits um den vierten Teil einer Reihe des Autoren Boris Koch handelt. Deswegen war ich zuerst etwas unsicher, ob ich ohne die Kenntnis der drei vorherigen Bände dem Geschehen folgen kann. Nach den ersten ca. 40 Seiten war es aber dann war es doch sehr gut möglich, die Geschichte gut zu verstehen. Das Buch ließ sich schnell und sehr flüssig lesen. Der Schreibstil ist klar uns direkt und die Charaktere werden gut beschrieben. Die Geschichte um Ben und seine Freunde hat mir gut gefallen, auch wenn es anfangs so erschien, als würde sich alles etwas ziehen. Doch das hat sich im weiteren Verlauf gegeben und man kam mehr und mehr in die Geschichte rein. Ich werde sicher auch noch Band eins bis drei lesen. Das Cover gefällt mir sehr gut und nach dem Lesen des Buches meine ich auch, dass es perfekt zur Geschichte passt. Das Bild des Drachen ist sehr schön gestaltet und das Buch macht einen hochwertigen Eindruck. Sehr gut gefallen mir auch die Zeichnungen im Buch. Das Buch ist in drei Teile unterteilt und vor Beginn eines jeden Teils steht eine Zeichnung. Direkt am Anfang des Buches ist zudem eine gezeichnete Karte abgedruckt. Ein gelungenes Jugendbuch, das man auch ohne Kenntnis der drei vorhergehenden Bände gut lesen kann. Für richtige Drachenfans macht es aber sicherlich Sinn, die Chronologie der Bände einzuhalten.

Lesen Sie weiter

Eine Fantasievolle Welt

Von: Tina S. aus Westerholt

02.05.2017

Eine tolle Geschichte über Drachen und Ihre Freunde, die versuchen sich und Ihre Freunde, die Drachen, zu schützen. Viele Mythen die zerschlagen werden und tolle Abenteuer die genau Beschrieben werden um sich davon Vorstellungen zu machen. Einiges liest sich recht schwer, wodurch ich öfter ein Satz dreimal lesen musste um ihn zu verstehen. Der Autor Boris Koch hat tolle Namen erfunden, die für jeden Leser vermutlich anders ausgesprochen werden. Was die Fantasy von einen selbst aber hoch aufleben lässt. Die 430 Seiten waren jedoch schnell durchgelesen und obwohl ich die ersten drei Teile nicht kenne, kam ich sofort mit. Es ist unglaublich wie viele Ideen der Autor hier darstellt und genau Beschreibt. Mit Witzen und Sprüchen hat er nochmals was drauf gelegt um selbst mit zu schmunzeln, in den gefährlichsten Situationen. Da ich das Buch so spannend und einfallsreich empfund, werden ich mir auf alle Fälle die anderen Teile noch zu legen. Lediglich ein Stern muss ich abziehen für die etwas schwierigen Worte und der Satzvielfalt. Sonst sehr empfehlenswert um seine Fantasy mal wieder anzuregen und zu Träumen in einen Land, das noch mit Drachen lebt und Ihre Sagen.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Ben der Drachenflüsterer, gilt bei dem Orden und den Drachenrittern als gefährlich. Auf ihn und seinen Freunden ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Sie kämpfen um Gerechtigkeit und um das überleben der Drachen. Alles wird von der Menschheit falsch angesehen, weil der Orden nicht ehrlich gegenüber allen ist. Er will die Macht über die Drachen haben. Genau das will Ben verhindern. Er will allen zeigen, wie viel unrecht, Lügen verbreitet werden. Er möchte das alle wissen, das die Drachen die Opfer sind, niemanden etwas an tun. Ben und seine Freunde müssen etwas großes verhindern, daher bleibt ihnen nichts übrig, Gemeinsam machen Sie sich auf den Weg zu den gefährlichen weißen Drachen. Werden sie dieses Abenteuer alle überstehen und gegen den Orden gewinnen? Zum Cover: Das Cover hab ich ja schon vom Bild gekannt, doch als ich es in den Händen hielt, dachte ich mir: verdammt!! Wow!! was für ein mega geniales Cover. Ich find es einfach nur Hammer und jetzt nachdem Buch, weiß ich, es spiegelt den Inhalt zu 100% wieder. Einfach nur wunderschön. Meine Meinung: Dadurch ich ja die ersten 3 Bände sozusagen im März erst gelesen hatte, konnte ich ja direkt dieses Buch hinterlesen. Ich fang aber trotzdem erstmal mit dem etwas negativen an. Ich hatte vorerst richtig Probleme mit dem lesen. Anfangs konnte mich das Buch nicht fesseln und nicht überzeugen. Ich fand es langweilig und das trotz etwas passiert ist, ist für mich selbst nicht genug passiert. Es war etwas langatmig gezogen und nicht spannend genug.... Nun kommt aber das große Aber :D ab der Hälfte, hat es mich aber dann mal so mega krass gepackt. Es wurde spannend, es geschahen Dinge, die ich nicht vorhergesehen habe. Es gab für mich eine Wendung, die alles andere und somit auch die erste Hälfte in den Schatten gestellt hatte. Endlich hat es mich richtig in sich gezogen. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Handlungen haben für mich endlich auch einen Sinn ergeben. Die Charaktere sind in meinen Augen auch richtig zum Leben erwacht, sind gewachsen, bzw. man hat gemerkt das sie etwas reifer wurden, durch ihre Abenteuer und zu einer großen Familie wurden. Das hat mein Herz so richtig erweicht, dies zu sehen. Auch das Ende war für mich unvorhersehbar, und hat mich sehr überrascht. Ich fand das Ende zwar schön, und auch genau richtig für die Situation, dennoch hab ich mir die Frage gestellt, wird da nochmals ein Band kommen? Ich weiß nicht wieso, aber für mich schien es so, als sei dies doch noch nicht ganz das Ende. Was mich natürlich auch freuen würde. Ich mich aber natürlich sehr täuschen kann. Ich fand das Buch auf jeden Fall sehr schön, trotz der ersten Hälfte, die mir nicht zu gesagt hatte. Die zweite Hälfte hat das ganze noch gerettet, sonst hätte es 3 Sterne bekommen, somit hat es von mir 4 von 5 Sterne bekommen. Ich kenne aber auch ein paar die nicht das Problem wie ich anfangs hatten. Also daher, sollte wirklich jeder seine eigene Meinung bilden. :)

Lesen Sie weiter