Leserstimmen zu
Seven Nights - New York

Jeanette Grey

Seven-Nights-Serie (2)

(6)
(10)
(9)
(4)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Besser als Band 1

Von: Bambee

06.05.2018

Endlich habe ich es geschafft Band 2 der Reihe von Jeanette Grey zu lesen.
Ich muss sagen, dass mir die Reihe um einiges besser gefiel, als Band 1
( Hier ist die erste Rezension KLICK )
Band 2 spielt dieses mal in New York.
Es wird perfekt an Band 1 angeschlossen, so dass man wieder gut mitten drin zwischen Rylan und Kate ist.
Drei Monate ist es her das Kate Rylan und Paris verlassen hat. Rylan hält es nicht mehr aus denn er braucht Kate und er wird vor Ihr auf die Knie gehen und Kate um Verzeihung bitten. Kate ist auch nicht glücklich denn Ihre Zeichnungen sind alle nicht und Sie vermißt Rylan.
Als Kate Abends völlig geschafft aus der Uni kommt steht Rylan da und wartet er bittet Kate um Verzeihung und um 7 Dates hier in New York - Kate ist sich nicht sicher denn Ihr Herz leidet genug aber hat nicht jeder eine zweite Chance verdient?
In dem Buch gab es aber auch einige auf und ab's die mir das Lesen etwas erschwerten.
Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Kate und Rylan erzählt, dies mag ich Persönlich besonders gerne.
Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse von New York ist immer wieder ein Highlight und hat mich auch in ihren Bann gezogen.
So kann man die Stadt besser kennen lernen und auch bildlich vorstellen.
Die Die Spannung und Handlung zieht den Leser mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Kate und Rylan. Jetzt muss Rylan beweisen, das er sie liebt und alles riskieren. Drama, Erotik und noch viel mehr haben mich in diesem Buch gehalten, so dass die erschwerten Stellen schnell vorbei zogen.

Lesen Sie weiter

In diesem Band wird die Lovestory von Künstlerin Kate und Firmenerben Rylan fortgesetzt. Den Erzählstil in der dritten Person fand ich schon im ersten Band nicht so gut, aber der Schreibstil ist trotzdem leicht und angenehm. Nachdem 'Seven Nights - Paris' eher wie ein sinnlicher Kurztrip war, müssen sich Rylan und Kate nun ihrer Realität stellen. Von Beginn an geht die Liebesgeschichte rasant und prickelnd weiter. Dieser Band grenzt zwar unmittelbar an den ersten teil an, ließ mich trotzdem etwas verwirrt zurück. Da er sofort mit einer erotischen Szene beginnt, kann man es zuerst nicht einordnen und weiß nicht genau, worum es geht. Die Romanze zwischen Kate und Rylan ist ein Kampf zwischen Verlangen und Vertrauen. Wobei hier eindeutig das Verlangen über die Vernunft regiert. Während die eigentlich Liebesgeschichte eher langsam vor sich hin dümpelt, wälzen sich die beiden ununterbrochen zwischen den Laken. Auch wenn man erotische Liebesromane mag und gerne liest, wird es irgendwann dann doch zu viel. Jeder Streit, jedes Gespräch, jede Unternehmung...endet mit Sex. Die Charakterentwicklung bleibt hier meines Erachtens auf der Strecke. Kate ist weiterhin verschüchtert, unentschlossen und unterwirft sich Rylan völlig. Rylan hat in diesem Teil ordentlich an Sympathie eingebüßt. Sein Verhalten ist herrisch und unnahbar. Mit beiden wurde ich (leider immer noch) nicht warm. Mich konnte auch der zweite Teil leider nicht überzeugen und ich hätte mir mehr Charakter, mehr Handlung und weniger Erotik gewünscht!

Lesen Sie weiter

Seven Nights New York (2) Autor : Jeannette Grey Verlag : DIANA Nachdem der erste Teil, der in Paris spielt, dieses wundervolle passend rosa Cover besitzt dieser zweite Band ein blaues. Besser hätte man für den Handlungsort New York die Farbe nicht wählen können. Zusätzlich fügt es sich in die Seven Nights Reihe mit einem Wiedererkennungswert ein. Der Fortsetzungsband schließt nahtlos an den vorherigen Band an. Nach ihrer Trennung vor drei Monaten in Paris und Rückkehr nach New York versucht Kate nun ihr Leben zu leben. Allem vorran versucht sie Rylan zu vergessen. Jedoch gelingt ihr dies nicht. Als er plötzlich vor ihrer Tür steht und sie um sieben Dates bittet willigt Kate ein. Doch können beide, trotz ihrer magnetischen Anziehungskraft zueinander finden? Schaffen sie es nicht nur Vertrauen in den anderen, sondern auch in sich selbst zu entwickeln. Nun das darf jeder Leser selbst herausfinden. Auch hier darf man sich über einen flüssig, fliessend und sehr angenehm zu lesenen Schreibstil freuen. Ich fand das beiden Protagonisten sich weiterentwickelt haben. Natürlich kämpfen hier Herz und Verstand miteinander, jedoch war dies für mich nachvollziehbar. Ausserdem hätte der Geschichte ohne die Irrungen und Wirrungen etwas gefehlt. Man erfährt etwas über die Hintergründe und Vergangenheit bzw Familien der beiden. Rylans Bemühungen um Kate fand ich herzberührend und wundervoll. Auch ist die Erotik sehr niveauvolle und geschmackvoll beschrieben. Ein rundherum stimmiges Buch! Da freue ich mich auf den Finalband der hoffentlich bald übersetzt wird

Lesen Sie weiter

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr flüssig, dass man einfach dem Geschehen selbst folgen kann. Die Abschnitte handeln abwechselnd aus Kates und aus Rylans Sicht. Kate war verletzt, als sie Rylans wahre Identität herausfand. Doch das habe ich im ersten Teil schon nicht verstanden. Sie warf ihm vor gelogen zu haben. Doch wenn man es genau nimmt, hat er sie nie belogen, sondern nur verschwiegen, das er vermögend ist. Wollen wir nicht alle nach unserer Persönlichkeit beurteilt werden und nicht nach dem Umfeld, dem Vermögen? Sie hat sich in ihn verliebt und das er seinen Nachnamen und seinen Kontostand nicht verraten hat, sollte daran nichts ändern. Auf der anderen Seite verstehe ich es selbst, wie es ist verletzt zu werden und das einem Dinge verschwiegen werden. Es gibt Wunden, die sitzen tiefer. Man kann schwer Vertrauen zu neuen Menschen fassen, und wenn doch, dann können schon kleine Fehler für die Person zur Abwendung führen. Dies hat aber nicht unbedingt etwas mit der anderen Person zu tun, sondern mit dem erhöhten Schutzmechanismus. Ich war allerdings schon im ersten Band Seven Nights – Paris auf Rylans Seite. Er war mir sympathisch und hatte sich im Grunde nichts vorzuwerfen. Er war zuvorkommend und gab sich alle Mühe. Doch auch er taucht für sich in neue Welten ein. Er lässt sich auf die Liebe ein und durch Kate lernt er diese auch nicht von der „normalen“ Seite kennen. Beide müssen einen Weg finden, herauszufinden wie und ob sie füreinander geschaffen sind. Dafür haben sie nun sieben Dates lang Zeit. Leider verschlechterte sich meine Meinung über Kate hier nur. Ich fand sie sogar etwas nervig. Trotz das Rylan alles für sie tat und ihr jeden Wunsch erfüllt hätte, wollte sie mehr. Als ob sie jede Minute seines Lebens hätte wissen wollen. Doch selber verschwieg sie auch Dinge. Auch die erotischen Szenen waren in diesem Teil etwas enttäuschend für mich. Die Szenen an sich sind zwar gut beschrieben und auch hier bekam ich den Eindruck das ein Mann mit am Werk war, der seine Sicht und Empfindungen beschrieb. Allerdings ist es nicht die Lösung für alles Intim zu sein. Die Welt ist nicht besser, ein Streit hat deshalb kein Ende, und Nähe schafft es auch nicht unbedingt zur anderen Person. Es kann die Distanz sogar noch erhöhen, wenn man Pech hat. Tatsächlich haben mich die erotischen Szenen in dem Buch nach und nach mehr gelangweilt. Auch in einem erotischen Roman erwarte ich ein Leben außerhalb des Bettest, doch das war hier zu wenig vorhanden. Es ist manchmal sogar erotischer, den Akt an sich nicht unbedingt Wort für Wort zu beschreiben. Mir wurde es irgendwann einfach zu viel davon. Ein verzweifelter Versuch, wie die beiden wieder zusammenfinden könnten. Mir kam es am Ende so vor, als ob ich Seven Nights – Paris las, der aber in New York spielte.

Lesen Sie weiter

Vor Monaten erlebten Millionärssohn Rylan und die angehende Kunststudentin Kate eine heiße Affäre in der romantischen Stadt Paris. Aus der Affäre entwickelte sich schnell etwas mehr, doch dann erfuhr Kate, dass Rylan einige wichtige Geheimnisse vor ihr verborgen gehalten hatte und so trennte sie sich von ihm. Nun lebt Kate in New York, hat neue Freunde gewonnen, studiert an der Akademie und könnte, abgesehen von ihrem traurigen Liebesleben, eigentlich glücklich sein. Doch mit der Kunst tut sie sich schwer. Ihr fehlt die richtige Inspiration und sie wird bald von ihren alten Selbstzweifeln heimgesucht. Dann trifft sie plötzlich Rylan wieder, der sie um eine letzte Chance bittet. Sieben Dates wünscht er sich mit ihr, in denen er ihr zeigen möchte, dass er sie wirklich liebt. Kate ist hin und hergerissen. Zwar lässt sie sich auf Rylans Bitte ein, doch wenn, dann nur zu ihren Spielregeln. Rylan, der froh darüber ist, dass Kate ihm noch eine Chance geben möchte, zieht in Folge dessen alle Register der Liebeskunst, versucht Kate mehr an seinem wahren Leben teilhaben zu lassen und glaubt, dass seiner Freundin, das schöne Leben der Reichen, womöglich doch gefallen könnte. Da hat er die Rechnung jedoch ohne Kate gemacht, die ihn schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringt und ihm versucht begreiflich zu machen, was wirklich für sie zählt. Kann das Paar den romantischen Zauber ihrer Beziehung in Frankreich wiederbeleben? Und wird auch Rylan sich seinen alten Ängsten stellen können? Denn die Zeit läuft gegen ihn; er soll den Job seines Vaters, der wegen Veruntreuung im Gefängnis sitzt, übernehmen. Rylan verbindet den Job jedoch mit allem, was seinen Vater einst ausmachte und zudem leidet Rylan immer noch darunter, wie lieblos seine Eltern einst mit ihm umgingen… Nachdem ich den ersten Teil der „Art of Passion“ Reihe von Jeanette Grey gelesen hatte, war ich positiv überrascht, denn obwohl es sich um einen hocherotischen Liebesroman handelte, stand die Entwicklung der Liebenden stets im Fokus des Geschehens. Mit Kate und Rylan, hatte die Autorin zudem ein sympathisches, vielschichtiges Liebespaar geschaffen, das einige seelische Altlasten mit sich herum trug und ich war sehr gespannt darauf, zu erfahren, ob sich die beiden im Nachfolgeband diesen Ängsten und Sorgen nun stellen würden. Zunächst einmal ist „Seven Nights- New York“, noch um einiges erotischer geraten, als der erste Teil. Die Liebesszenen nehmen den größten Raum in dieser Story ein und ich fand leider, dass sie nicht so gut ausformuliert wirkten, wie in Teil 1. Ob das an der Übersetzung liegen mag, oder bereits im Original der Fall war, vermag ich leider nicht zu sagen, da ich die englische Übersetzung nicht kenne. Abgesehen davon, fand ich die Entwicklung, die das Paar nimmt, plausibel und gut dargeboten. Ich mochte es sehr, dass Kate, Rylan endlich auch einmal Grenzen aufzeigte. Das ließ sie selbstbewusster wirken. Dazu fand ich es wunderschön zu lesen, wie Kate und Rylan, auch jenseits der Laken, lernten sich zu vertrauen und sich dann gegenseitig unterstützten. Ebenfalls gut gefallen hat es mir, dass man nun auch mehr über die familiären Hintergründe des Heldenpaares erfahren konnte. Das gab einem die Möglichkeit, sich noch ein Tickchen mehr in die Akteure hineinversetzen zu können. Schade fand ich es jedoch, dass das New Yorker Flair leider nicht wirklich zu spüren war und auch Kates Malerei kam mir diesmal etwas zu kurz. Für die Entwicklung der Liebesgeschichte, würde ich gerne fünf von fünf Punkten vergeben. Da mich aber doch einige, erwähnte Dinge beim Lesen gestört haben, kann ich diesmal leider nicht mehr als 3.5 Punkte vergeben. Kurz gefasst: Würdiger, romantischer Nachfolgeband der Art of Passion Reihe, noch erotischer geraten, aber leider auch mit kleinen Schwächen. 3.5 von 5 Punkten.

Lesen Sie weiter

In „ Seven Nights - Seven Nights - New York(Seven-Nights-Serie, Band 2) geht die Geschichte von Rylan und Kate weiter. Er will sie zurückgewinnen und alles für eine gemeinsame Zukunft ermöglichen. Kann es ihm gelingen ? Rylan ist anders als noch im ersten Band. Kann er Kate überzeugen für eine Beziehung, trotz der Lügen, die zwischen ihnen herrschen? Kate hat Rylan viel geschenkt und wurde doch enttäuscht. Kann es einen Weg geben, das sie ihm wieder vertraut.? Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Kate und Rylan erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse von New York ist immer wieder ein Highlight und hat mich auch in ihren Bann gezogen. Die Die Spannung und Handlung zieht den Leser mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Kate und Rylan. Jetzt muss Rylan beweisen, das er sie liebt und alles riskieren. Drama, Erotik und noch viel mehr haben mich in diesem Buch gehalten und ich konnte mich kaum bremsen mit dem lesen. Ob es ein Happy End gibt, werden wir wohl erst im zweiten Band erfahren. Das Cover sieht wieder genial aus und macht Lust aufs lesen. Fazit Fesselnd und Spannend bis zuletzt

Lesen Sie weiter

Einige Monate sind ins Land gezogen und Kate hat sich in NY eingerichtet. Sie hat ihr Kunststudium aufgenommen. Ihre bittersüßen Erinnerungen an Paris und Rylan trösten und quälen sie gleichermaßen. Sie hofft mit diesem Kapitel ihres Lebens irgendwann abschließen zu können. Da steht eben Rylan überraschend vor ihrer Tür, denn er gibt nicht einfach auf. Er will um diese besondere Verbindung zwischen ihnen kämpfen. Er bittet Kate um 7 weitere Dates, um ihr zu beweisen, dass er aus seinen Fehlern gelernt hat und sie ihm ihr Vertrauen vorbehaltlos schenken kann. Aber Kate will sich nicht einlullen lassen, von Versprechen, die Rylan nicht einhalten kann. Sie gibt ihm aber die Chance der sieben Verabredungen, denn sie vermisst die zärtlichen Berührungen und die Leidenschaft. Wie hat es mir gefallen? Als ich am Ende vom 1. Teil angelangt bin, war ich völlig überrascht, dass es hier ein weiteres Buch geben wird. Aber nach dem Abschluss musste ich natürlich wissen, wie es weiter geht. Als nun endlich „Seven Nights New York“ erschien, haben mich ein paar recht negative Rezensionen regelrecht abgeschreckt und ich habe recht lange gebraucht, um zum Buch zu greifen. Aber ich muss sagen, auch dieses Mal wurde ich angenehm überrascht. Natürlich wurde auch hier nicht das Rad neu erfunden: Frau wurde enttäuscht – Freund versucht sie zurück zu gewinnen. Die Autorin schafft es für mich auch dieses Mal ein gutes Ambiente zu schaffen. Kate entwickelte sich bereits im 1. Teil rasant von einer unsicheren zu einer Frau, die neue Wege beschreiten will. Nun lebt sie ihren Traum in NY. Sie wurde an einer renommierten Kunstschule angenommen. Ihre Arbeiten, die zu ihrer Aufnahme geführt haben, strotzen nur so vor Energie und Kraft. Doch nun einige Monate später, scheint sie auf der Stelle zu treten. Sie hadert ständig mit ihren Werken und zeigt sie nur ungern den Professoren. Gleichzeitig lenkt sie Rylan ab und sie hat ein schlechtes Gewissen, denn sie sollte sich komplett auf die Anforderungen, die ihr Studium mit sich bringt, konzentrieren. Für Rylan bringt NY nur schlechte Erinnerungen mit sich. Seine Schwester möchte ihn unbedingt wieder zurück in das Familienunternehmen zu bringen. Aber er kann sich kaum dazu durchringen ins Firmengebäude zu gehen. Vor über einem Jahr floh er regelrecht aus der Stadt, um der Verantwortung zu entgehen und nun kommen all die Forderungen wie ein Bumerang zu ihm zurück. Die Verantwortung der Familie und der Firma gegenüber, möchte er Kate nicht aufbürden. Beide haben mit Problemen zu kämpfen und gleichzeitig versuchen sie einander besser kennenzulernen. Da sowohl Kate auch als Rylan aus ihrer Perspektive erzählen, erfährt die Leserin sehr viel von den beiden. Mir gefällt an dem Buch, dass es nicht darum geht, jemanden nicht zu „verdienen“ sondern um generelle Dinge, wie Vertrauen, Lügen, Familie und alte Narben. Von mir gibt es eine Leseempfehlung. Wenn auch Teil 2 nicht ganz so überzeugend ist wie die Geschichte in Paris.

Lesen Sie weiter

Das Cover sticht einem durch seine Schlichtheit und dem genialen Effekt in der Schrift sofort ins Auge. Ich finde das Cover echt angenehm. Schlaue Menschen lesen vermutlich den ersten Teil zuerst.... ich natürlich nicht..... Was auch daran liegen könnte, dass ich nicht gecheckt habe,dass dies der zweite Teil ist. Durch die Erklärungen zwischendurch konnte ich mir aber ein gutes Bild davon machen,wo in der Vergangenheit die Probleme lagen. Kate ging mir phasenweise echt tierisch auf die Nerven mit ihrer Art.Auf der einen Seite zweifelt sie in einer Tour daran ob sie Rylan vertrauen kann, auf der anderen Seite wollte sie ihn ständig bespringen (natürlich nicht ohne sich ihr Mantra vorzutragen: Ich darf nicht wieder mein Herz an ihn verlieren) Das war für mich meistens echt unlogisch, aber das hat sie zum Glück ja irgendwann selbst eingesehen. Rylan wiederum mochte ich sehr. Er war es nie müde um Kate zu kämpfen und hat ständig sein Bestes gegeben. Natürlich ging es auch um das Familienunternehmen und daraus einhergehende Verpflichtungen, die er versucht,zusammen mit seiner Schwester Lexie, zu meistern und sich dabei gar nicht blöd anstellt. Die Geschichte an sich fand ich gut, auch wenn es mir manchmal zu langwierig war , weil die Beziehung zwischen Kate und Rylan irgendwie immer einen Schritt vorwärts und zwei rückwärts gemacht hat. Es werden die Vergangenheiten von Rylan und Kate erklärt, man lernt die Leute kennen mit denen beide zu tun haben und wird Zeuge von jede Menge Problemen und Missverständnissen und erlebt einige heiße Situationen.

Lesen Sie weiter