Leserstimmen zu
One Night - Das Versprechen

Jodi Ellen Malpas

Die One Night-Saga (3)

(7)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Der finale Teil der One-Night-Saga hat die Erwartungen bei mir unfassbar hoch geschraubt. Nach Teil 1 und 2 gibt es noch so viele offene Fragen, die geklärt werden müssen. Zum Inhalt: Nach ihrer Flucht genießen Livy und Miller ihre Freiheit und die Zeit als ganz normales verliebtes Paar in New York. Doch keiner von beiden kann vor seiner Vergangenheit fliehen, und schneller als gedacht müssen sie nach London zurückkehren. Denn dort warten Antworten auf die Fragen, die über ihr Glück entscheiden und vor denen Olivia schon zu lange davonläuft. Hat sie tatsächlich ihre Mutter am Flughafen gesehen? Was verbirgt der Mensch, der ihr am nächsten steht? Kann sich Miller wirklich von seiner Vergangenheit befreien? Und ist ihre Liebe stark genug, um die Wahrheit zu überstehen? Das war einfach gesagt ein fast perfekter Teil. Er hat Spannung, Gefühl und Erotik vereint und ich weiß jetzt auch, dass es genau das ist, was mich an dieser Reihe so fasziniert. Es ist nichts, was man vorhersehen kann, das verspreche ich euch. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich jedoch noch: Wieder enthält es mitunter zu viel Sex, manchmal passte es für mich auch nicht zur Stelle in der Geschichte. Dennoch ist Teil 3, wenn überhaupt möglich, eine noch höhere Steigung zu den vorherigen und gefällt mir wirklich am Besten. Miller wird mir immer sympathischer und Olivia ist einfach toll, ich liebe sie sehr. Dazu kommt, dass alle noch offenen Fragen geklärt werden und das in einem Meer aus Spannung verpackt, wie ich es selten erlebt habe. Ihr werdet den Ausgang der Story nicht voraussagen können, versprochen. Fazit: Sehr gelungener Abschluss der Reihe! Ich liebe es. 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

One Night - Das Versprechen ist Band 3 der One Night Reihe. Ich versuche, meine Rezension so spoiler frei wie möglich für Band 1 und 2 zu halten. Aber wenn ihr die beiden vorherigen Teile noch nicht gelesen habt, würde ich euch das dringend empfehlen. Zum Inhalt mag ich gar nicht viel schreiben, der Klappentext verrät schon, in welche Richtung Band 3 geht und auch die Ereignisse am Ende von Band 2 lassen dies erahnen. Für mich waren Band 1 und 2 richtige Highlights. Genau wie Livy habe ich mich auf den ersten Blick in Miller verliebt und genau wie sie war ich zutiefst fasziniert und angetan von ihm. Daran hat sich auch im Abschluss Band nichts geändert. Der Erotik Anteil ist wieder recht hoch, dies hat mich in den Vorgängern nicht gestört, da diese Szenen auch zu der Entwicklung der Charaktere, sowie ihrer Beziehung beigetragen haben. Hier haben sie mich aber zu Beginn des Buches gestört. Die Handlung kam nicht so recht voran und die beiden sind andauernd übereinander hergefallen. Kann man für eine Nacht sterben und am Morgen wieder zum Leben erwachen? Seite 402 Meine Erwartungen waren natürlich auch hoch. Und so war ich von diesem Abschluss Band schon etwas enttäuscht. Ich habe mir ein paar mehr Erklärungen erhofft. Livy ist leider so gar nicht neugierig und so bekommt man nur mit, was Miller ihr erzählt. Unterhaltungen zwischen William und Miller, bei denen ich gerne Mäuschen gespielt hätte, gehen am Leser ganz vorbei. Ein paar Kapitel aus der Sicht von Miller, oder auch von einem übergeordneten Erzähler hätte ich im Verlauf der Handlung sehr toll gefunden. Den Epilog fand ich sehr schön, wirklich süß und zum Schmunzeln. Endlich hatte ich mein Kapitel aus der Sicht von Miller bekommen. Schon in Band 1 bin ich über manche Formulierungen gestolpert, hier haben sie mich dann leider richtig genervt. Andauernd ist von den unmoralischen Schweinen die Rede, eine Erklärung, warum diese aber unmoralisch sind, bleibt aus bzw. warum sie unmoralischer sind, als die Menschen, die diese Worte benützen. Und das Livy ein freches Mundwerk hat, habe ich zu genüge registriert, die dauernde Erwähnung wäre echt nicht nötig gewesen. Dies hat mir leider etwas den Lesespaß genommen. Aber die Geschichte war trotzdem sehr fesselnd und nerven zehrend. Es gab so einige berührende und ergreifende Szenen, bei denen mein Herz schneller geschlagen hat. Und eine Szene aus Miller Vergangenheit hat mich ein bisschen zerstört, wenn ich daran denke tut mir immer noch das Herz weh. Allgemein konnte mich das Buch wieder emotional völlig einnehmen und packen. Die Liebesgeschichte zwischen Miller und Livy hat mich sehr berührt. Trotz meiner Kritikpunkte an Band 3 würde ich die Reihe jedem empfehlen, der gerne in diesem Genre ließt und sich nicht von etwas Kitsch und Drama abschrecken lässt. Ohne wäre es doch auch langweilig, oder? Fazit: Der Abschluss Band der One Night Trilogie konnte mich leider nicht so überzeugen, wie seine Vorgänger. Von dem Abschluss der Reihe habe ich mehr erwartet, besonders ein paar Erklärungen und mehr Rückblicke. Nichtsdestotrotz hat mich das Buch wieder sehr stark berührt, aufgewühlt, schockiert und emotional fertiggemacht. Es gab einige spannende Entwicklungen, wenn auch nicht so realistisch in meinen Augen. Natürlich gab es auch wieder viel Drama und auch Kitsch. Trotz meiner Kritikpunkte zum Abschluss der Reihe, ist die One Night Trilogie meine Lieblingsreihe im Erotik Bereich.

Lesen Sie weiter

Zu dem Cover muss ich jetzt wohl nicht viel sagen, denn bei den Covern der Reihe ändert sich immer nur die Farbe des Schriftzuges und das Blumenmuster und bei den vorherigen Rezensionen habe ich ja schon ausgeführt, wie mir die Cover gefallen. Kurz gesagt: Ich liebe sie! ;) Inhalt: Da sich Livy und Miller in Sicherheit vor ihren Verfolgern und den Geistern aus Millers Vergangenheit bringen wollten, sind die beiden nach New York "geflohen" und genießen nun das Leben eines normalen, verliebten Paares. Doch es treiben sie beide viele Fragen um ihre Zukunft umher und ihre Idylle wird schon bald wieder zerstört... Einstieg: Der letzte Teil hat ja mal wieder mit einem totalen Cliffhanger geendet, weswegen ich einfach super gespannt war, wie es weitergehen würde. Da habe ich mich natürlich voller Vorfreude auf diesen letzten Band gestürzt. Der Einstieg in die Welt gelingt auch wirklich sehr leicht, denn man ist ja mittlerweile an die Charaktere und die Umgebung gewöhnt. Ich habe mich sehr gefreut, alle Charaktere wiederzusehen und deren Entwicklung weiterhin mitzuverfolgen. Livy fand ich in den vorherigen Teilen immer ganz sympathisch, obwohl sie mir teilweise etwas naiv erschien und ich einige Handlungen auch nicht so wirklich nachvollziehen konnte. Besonders im zweiten Teil haben sich da dann doch mal ein paar Probleme entwickelt, weil ich sie manchmal einfach etwas seltsam fand. Auch in diesem Buch konnte ich sie zwischenzeitlich einfach nicht verstehen. Ich meine, wer lässt sich freiwillig "Süßes Mädchen" nennen und beginnt dann in seinen Gedanken sich selbst so zu nennen?! Aber man merkt ihr auf jeden Fall die charakterliche Entwicklung an, die sie in der ganzen Reihe durchgemacht hat. Am Anfang war sie noch sehr schüchtern und zurückhaltend und mittlerweile ist sie eine starke, junge Frau geworden, die weiß, was sie will. Bei Miller freue ich mich immer, wenn man etwas Neues über ihn erfährt, denn er ist ja ein sehr geheimnisvoller und mysteriöser Mann, dessen Charakter über die Reihe hinweg immer mehr an Tiefe und Komplexität gewinnt. Miller hat einen fanatischen Ordnungssinn und ist allgemein ziemlich besonders. In seiner Vergangenheit musste er so einiges durchmachen und daher ein ordentliches Päckchen zu tragen hat. Ich finde Millers Ausdrucksweise teilweise etwas komisch. Beispielsweise sagt Livy: "Ich liebe dich" und er antwortet darauf: "Ich stimme zu". Ich weiß nicht, aber das ist mir nach einer Weile etwas auf die Nerven gegangen, obwohl ich diese Eigenart am Anfang noch ganz gerne mochte. Insgesamt fand ich Miller aber trotzdem ganz sympathisch und es war schön, ihm bei seiner Entwicklung zuzusehen. Also ich war ja nach dem vorherigen Cliffhanger wirklich sehr gespannt, wie es nun im letzten Teil weitergehen würde. Den vorherigen Teil fand ich leider nicht sonderlich spannend und habe daher gehofft, dass sich der Spannungsgrad nun wieder heben wird. Am Anfang fand ich die Story auch wirklich wieder ganz interessant, da durch überraschende Wendungen wieder Spannung aufgebaut wird. Allerdings gab es auch dieses Mal wieder einige Längen und ich habe ein paar Stellen dann auch noch so halb überlesen, weil es an manchen Stellen doch leider recht langweilig war. Das Buch hätte deutlich gekürzt werden können. Den Schreibstil mochte ich wie in den vorherigen Teilen wieder sehr gerne, weil sich das Buch so leicht und locker lesen lässt. Fazit: Insgesamt war es ein ganz schöner Abschluss der Reihe, der allerdings wieder einige Längen hatte. Bewertung: 3 von 5 Sternen Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Jodi Ellen Malpas ist eine aus England stammende Autorin, die vor allem für ihre Bestseller-Trilogie „Lost in you“ bekannt ist. Der erste Band One Night wurde von mir nahezu verschlungen und One Night 2 – Das Geheimnis sowie One Night 3 – Das Versprechen mussten ebenso sofort gelesen werden, da die Geschichte von Livy und M einfach ans Herz, an die Nerven aber auch an der Seele Spuren hinterlassen. Der Zweite Teil beginnt mit einem Prolog der quasi als Epilog vom 2. Band gesehen werden kann. Durch diesen und das erste Kapitel kommt man sofort wieder in diese Geschichte hinein. Der 2. Teil 2 hat gut gefallen, vor allem durch seine Unvorhersehbarkeit, aber letztendlich war trotzdem über weite Strecken Eintönig. Das Ende hingegen konnte wie bereits im ersten Teil eindeutig überzeugen und den Leser sprachlos machen. One Night 3 – Das Versprechen setzt dann direkt an die Geschehnisse von Band 2 an und man kann das Buch von Anfang bis Ende einfach nicht aus der Hand legen. Der einfach lockerer Schreibstil sowie die Erzählung aus Livys Sicht in Ich-Form fließen dahin. Man lässt sich von den Eindrücken mit herrlichen Metaphern bezaubern. Die Gefühle sind leidenschaftlich authentisch geschildert, Gedanken sind oft nachvollziehbar aber nicht immer, teilweise hoch dramatisch, teilweise monoton. Auffallend ist, dass gewisse Szenen und Dialoge aus den ersten beiden Bände bereits ähnlich vorgekommen sind, dazu führen, dass die Spannung etwas abflaut dadurch. Insgesamt ist die Erzählung ein Karussell der Erinnerungen, Gedanken und Emotionen. Der Einstieg durch den Prolog gelingt sehr flott, man kommt sofort wieder rein und fiebert mit den beiden Protagonisten mit. Vor allem ab dem ersten Viertel wird es richtig dramatisch mit einer unerwarteten Wendung nach der anderen, eine Information folgt der nächsten. Dann passiert wieder etwas Unerwartetes und es wird wieder spannend. Die Geschichte ist durch und durch verkorkst, aber genial und gut durchdacht. Vor allem das letzte Drittel konnte mit seinem Überschuss an Unerbittlichkeit, Einschüchterung und Skurrilität der Enthüllungen den Leser einfach nur ans Buch fesseln. Das Ende überzeugt auf ganzer Linie und auch der Epilog, der aus Sicht von M erzählt ist, macht einen tollen Abschluss für die Geschichte von Livy und M. Fazit: One Night 2 – Das Geheimnis ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe, hat aber noch im einigen Schwächen zu kämpfen, was Eintönigkeit und Langwierigkeit in den Szenen angeht. One Night 3 – Das Versprechen hingegen ist ein wirklich fantastischer, dramatischer, erotischer und gelungener Abschluss der One-Night Saga und konnte vor allem mit seinen unerwarteten, erschütternden und zugleich unerbittlichen Wendungen absolut überzeugen. Dieses Buch ist ein ewiger Kampf zwischen Zwang, Liebe und der dunklen Seite der Macht, welches für jeden Erotikliebhaber, jeder Dramaqueen sowie jedem, der dramatische Liebesgeschichten liebt ein absolutes Muss ist. One Night 2 – Das Geheimnis erhält von mir 3,5 von 5 Sternen. One Night 3 – Das Versprechen erhält von mir 4,5 von 5 Sternen. (Ein Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar.)

Lesen Sie weiter