Leserstimmen zu
Game of Hearts

Geneva Lee

Die Love-Vegas-Saga (1)

(63)
(55)
(17)
(2)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Game of Hearts? Biografische Angaben: Name: Game of Hearts Autor: Geneva Lee Verlag: Blanvarlet Seitenzahl: 288 Preis: 9,99€ Genre: New Adult Reihe?: Ja - Game of Hearts - Game of Passion - Game of Destiny Inhalt: Emma lebt in Las Vegas und geht mit ihrer Freundin zur Party ihrer Feindin Monroe West. Genau auf dieser trifft sie auf den mysteriösen Jameson. Zusammen verbringen sie eine wundervolle Nacht, obwohl sie eigentlich gar nicht dort mehr sein sollte. Denn Monroe hat sie schon herausgeschmissen. Am Morgen kommt aber das böse Erwachen: Es gab einen Mord und Jameson ist der Hauptverdächtige. Selbst Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen und wem glauben kann. Cover: Das Cover finde ich wirklich ansprechend. Es ist zwar nichts Besonderes, aber ich mag die Schrift und die Farbe von dieser. Sonst finde ich auch das Panoramabild von Vegas sehr passend. Schreibstil: Der Schreibstil ist wirklich angenehm. Man kann das Buch schnell durchlesen. Ansonsten ist der Schreibstil nicht sonderbar außergewöhnlich. Story: Die Story fing sehr schleppend an. Die erste Hälfte fand ich etwas sehr unspektakulär. Aber danach wurde es immer spannender, bis die Story mich echt im Griff hatte. Sicherlich gab es Dinge, die voraussichtlich waren. Wenn man aber nicht zu viel spekuliert, dann kann die Geschichte wirklich Spaß machen. Das Ende war wirklich spannend und OMG. Der Cliffhanger ist echt brutal! Charaktere: Emma finde ich zwar nett, aber auch manchmal sehr nervig. Ihre Einstellung war zum Teil sehr lästig und ich hätte sie nur geschüttelt, weil sie nicht so dumm sein sollte. Zum Teil mochte ich sie, zum Teil auch nicht. Jameson dagegen war einfach nur verdammt süß. Seine Versuche waren nur herzerwärmend und auch seine abweisende Haltung war nachvollziehbar dargestellt. Man konnte einen guten ersten Blick in die Vergangenheit erhalten. Im Generellen fand ich alle Charaktere recht flach gehalten und wenig in die Tiefe gehend. Ich hoffe der zweite Teil kann da mehr herausholen. Fazit: Ein sehr guter Anfang in die Trilogie. Es gab auch Schwächen, aber ein sehr solides New Adult Buch. Ich freue mich schon auf den 2. Band im Januar (als E-Book)! Meine Bewertung: 4 / 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Eigentlich wollte Ich nur kurz rein lesen, aber Emma fordert einen zum weiter lesen. Emma versucht zu Ihr Leben zu leben, geht endlich mal aus und dort trifft sie unerwartet auf jemanden anziehenden. Sofort flammt Ihr Interesse auf, doch als der nächst Tag anbricht ist nicht nur er nicht mehr da sondern auch jemand Tot. Das Cover ist wunderschön, sehr verspielt und fantasievoll. Die Farbwahl ist toll und sehr gut gewählt. Im Moment ziehen mich die Modelle losen Cover an. Der Klapptext ist schlüssig, spannend und macht sehr neugierig. Die Hauptprotagonisten bestehen aus den Emma und Jameson. Emma trägt viel mit sich rum, trotzdem überrascht Sie mit Ihrer Stärke und Ihren Willen, Gegenwehr und Ihrer Dickköpfigkeit. Sie überrascht auch immer wieder gern in Situationen mit Jameson, wo Sie sarkastisch und mit Ihren Kommentaren amüsiert. Jameson ist geheimnisvoll, charismatisch und besitzergreifend. Er zieht nicht nur Emma in seinen Bann, auch der Leser ist hin und her gerissen. Der Schreibstil von Geneva ist leicht und flüssig, man kann sofort in die Geschichte einsteigen. Das Buch ist fesselnd, reißt einen mit und der steigert durch den perfekten roten Faden den Lesefluss. Die Erzählweise ist emotional, spannend, berührend, amüsant und sehr unterhaltsam. Die Geschichte involviert den Leser sofort in Emmas Geschehnisse, diese ist auf Anhieb sympathisch, öffnet dem Leser all Ihre Gedanken und man begleitet Sie auf der Suche nach dem wahren Täter. Neben dieser Suche wird uns auch noch ein Gefühlschaos geboten, der sehr einnehmende Jameson will Emma für sich gewinnen! Die Anziehungskraft der Beiden ist perfekt aufeinander abgestimmt, Sie ziehen sich an und können auch nicht anders. Die Autorin steigert die Leselust /-fluss durch den aktionistischen und spannenden Handlungstrank. Das Buch zeichnet sich durch die spannenden Weg des Vertrauen zwischen Emma und Jameson aus. Es hat mir sehr viel Freude bereitet das Buch zu lesen! Ich wurde sofort in den Bann gezogen und konnte nicht aufhören es zu verschlingen! Das Buch hat mich gefesselt, erstaunt, betroffen, amüsiert, berührt & sehr gut unterhalten. Zum Fazit; Ich bin momentan in meine Pretty Little Liaers Phase, daher hat das Buch bei mir super gepasst. Ich rätsel einfach gerne und versuche alles zu entschlüsseln. Geneva hat es vom ersten Kapitel geschafft mich zu begeistern. Die Charaktere sind toll beschrieben und aufeinander abgestimmt, ergänzen sich. Es hat einen Riesen Spaß gemacht mit Emma Jameson näher kennen zu lernen, war amüsiert über seine Kontrollsucht aber auch seinen Beharrlichkeit. Die Krimi Elemente haben perfekt mit dem emotionalen Teil harmoniert! Besonders die Steigerung der Spannung sowie die überraschenden Ereignisse innerhalb der Geschichte haben mich mitgerissen. Zum Guten Schluss hat mir außerdem der Lesefluss es sehr angetan, dieser war locker und leicht, sehr flüssig, so dass man durch das Buch geflogen ist und Ich es in einem Rutsch verschlungen habe. Das Buch hat die perfekte Mischung aus Spannung, aktionistischer Handlung, Liebe und Humor. Abschließender Hinweis, dieser Teil endet mit einem überraschenden Cliffhanger, es ist der 1. von 3 Teilen. Sehr spannende & fesselnde Lektüre umhüllt mit Liebe & dem Vertrauen zu einander... Vielen Dank für das Lesevergnügen. ! <3 - Empfehlung ! Vielen Dank für das Rezi Exemplar an Random House.

Lesen Sie weiter

Zunächst war ich etwas überrascht, dass es sich um ein Young Adult Buch handelt. Dies geht nicht aus dem Klappentext hervor und so musste ich schnell feststellen, dass Emma erst 17 Jahre als ist. Ich habe mich mit diesem Aspekt dann aber relativ schnell abgefunden und mich auf eine Mischung aus Romance und Crime gefreut. Die Geschichte wird aus der Sicht von Emma erzählt und wir erfahren zunächst etwas über ihre Lebensumstände. Auch wenn sie in der Glitzermetropole Las Vegas lebt, ist ihr Leben alles andere als glamourös. Zusammen mit ihrer besten Freundin besucht sie eine Party und von da an nimmt die Geschichte ihren Lauf. Ich musste beim Lesen relativ schnell den Kopf ausschalten, denn die Handlung ist nicht sehr realistisch. Emma kommt mir viel erwachsener vor und sie verhält sich kaum wie eine 17-Jährige. Dann passiert auch noch ein Mord und der Hauptverdächtige darf weiterhin frei herumlaufen. Denn schnell gerät dieser Aspekt der Geschichte in den Hintergrund und wird kaum noch erwähnt. Der Rest der Geschichte ist dann eigentlich nur noch typisch für Young Adult, obwohl dafür auch wiederum eindeutige Szenen fehlen. Der Schreibstil von Geneva Lee ist sehr flüssig und die Geschichte ist generell sehr kurzweilig. Der Klappentext verspricht aber eine deutlich spannendere Geschichte und letztenendes hebt sich dieses Buch nicht wirklich von der Masse ab. Im Endeffekt wird es in den drei Bänden darauf hinauslaufen, dass man daraus auch ein Buch hätte machen können. Die Geschichte wird unnötig gestückelt um auf Biegen und Brechen eine Trilogie zu veröffentlichen. Fazit: Insgesamt eine nette Unterhaltung, mehr aber auch nicht. Die Grundidee ist gut, wird aber nicht konsequent durchgezogen. Auch mit diesem Buch konnte mich die Autorin nicht überzeugen, auch wenn es deutlich besser ist als die Royals-Reihe!

Lesen Sie weiter

Emma hat es nicht gerade leicht. An ihrer Schule ist sie keines der überweigend reichen Kids aber trotzdem setzt sie sich gut durch. Viele Freunde hat sie leider auch nicht, aber dafür steht ihr mit Josie eine wirklich tolle beste Freundin zur Seite die sie immer wieder aufmuntert. Da hat Emma ab und zu leider auch bitter nötig, denn so einfach ist ihr Leben auch abseits der Schule nicht. Als sie schließlich auf der Party erscheint auf der sie eigentlich nichts zu suchen hat gerät ihre Welt von einem Tag auf den anderen komplett aus den Fugen. Jamerson -"Jamie" ist, so sollte man meinen, das komplette Gegenteil zu Emma. Er ist reich, selbstsicher und besitzt ein sehr anziehendes Wesen. Aber wer jetzt glaubt das Emma langweilig und Jamie nur toll ist, irrt. Denn beide Charaktere sind ganz anders als man denkt. Emma hat gelernt Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, dabei denkt sie nicht immer an sich selbst. Jamerson, der als verwöhntes Kerlchen ein leichtes Leben haben könnte, ist voller Ängste und Träumen die sich nicht erfüllt haben. Genau das ist es auch was mir an Game of Hearts gleich gefallen hat. Hier ist nichts nur schwarz und weiß. Dazu kommt noch eine Menge Spannung, denn wer hat denn nun den Mord begangen? Das bringt mich auch gleich zum nächsten Punkt; der Schreibstil. Locker und leicht führt uns die Autorin in die Geschichte ein, von der ich erst gedacht hätte das es um mehr Erotik als sonst was geht. Weit gefehlt, denn hier steht zunächst einmal die Spannung um den Mord herum und die verschiedenen Reaktionen ect. dazu im Mittelpunkt. Das fand ich schon mal sehr klasse. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird, der erste Teil hat mit einem sogenannten Cliffhänger geendet und ja, nun bin ich neugierig. Aber nicht nur deshalb freue ich mich schon auf den zweiten Teil. Es hat einfach alles zusammengepasst und ich mag Emma und Jamerson einfach wiedersehen. Für mich eine gelungene Mischung aus Liebesroman und Krimi.

Lesen Sie weiter

Sehr gut

Von: SophsFooBooBlog

26.11.2017

Meine Meinung... Das Cover des Buches finde ich sehr schön mit dem beleuchteten Las Vegas. Das hat meiner Meinung nach, auch einen großen Wiedererkennungswert. Der Schreibstil ist wie bei der Royal-Serie von Geneva Lee wieder sehr flüssig und schön zu lesen. Zum Inhalt, die Geschichte um Emma ist zu Beginn schon ziemlich traurig, naja ihr Leben wird auch nicht wirklich besser, aber ihre Begegnung mit Jamie macht wirklich Hoffnung. Sie tut einem auch schon ziemlich leid, dadurch das ihre Mutter sie verlassen hat und ihr Vater Alkoholiker ist. Jamie ist dagegen genau das was sie nicht ist. Reich, draufgängerisch und geheimnisvoll. Ich muss sagen, die Charaktere sind mir beide sehr sympathisch. Zum einen weil sie nicht, wie man es eigentlich erwartet, gleich miteinander ins Bett springen, und zum andern weil er Emma darum bittet für sie beide zu kochen. Viel mehr will ich eigentlich auch nicht über den Inhalt sagen, um nicht zu viel vorweg zu nehmen. Zusammenfassend sage ich das es ein toller Auftakt für die Trilogie ist, mit sympathischen Charakteren, einer sehr spannenden Geschichte und einem unmöglichen Ende. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Herzen weil es halt auch nicht der übelste Knaller war.

Lesen Sie weiter

Wie man schon an meiner Bewertung sehen kann, konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen, auch wenn es bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Das Buch ist eine Mischung aus Lovestory und Krimi, was an sich schonmal sehr viel versprechend klingt. Doch ganz so einfach war die Geschichte dann auch wieder nicht... Emma (die als Mauerblümchen dargestellt wird) trifft auf einer Party auf Jamie (hübsch, klug mit einem gewinnendem Lächeln) und ,,verbringt eine Nacht mit ihm''. Das klingt erstmal erotischer als es dann tatsächlich ist, auch wenn es eine sehr schöne Nacht ist. Am nächsten Tag wird dann genau auf dieser Party eine Leiche gefunden und Jamie wird des Mordes verdächtigt. Anfangs weiß man nicht, wer der Tote ist, aber als es dann rauskommt sind manche traurig und manche glücklich darüber. Fakt ist aber, dass wenn man des Mordes beschuldigt wird wahrscheinlich nicht zu einem wildfremdem Mädchen rennt (das auch noch sein Alibi ist) und anfängt es zu umwerben. Wenn man aber mal darüber hinweg sieht muss man zugeben, dass Jamie sich bei dem Umwerben wirklich alle Mühe gibt und er auch teilweise richtig süß ist. Leider rückt dabei dieser Krimi Aspekt beinahe vollkommen in den Hintergrund und ist nur noch ein lästiger ,,Fakt‘‘. Und auch die Liebesgeschichte hat außer tollen Charakteren und den ein oder anderen romantischen Gesten nicht sehr viel zu bieten. Man lernt die Familien kennen, ihre Geschichten kennen und auch wenn ich mit der Protagonistin anfangs nichts anfangen konnte, wird sie mir nach und nach sympathischer. Erst zum Ende hin wird es nochmal spannend und endet mit einem gewaltigem Cliffhanger. Und zu guter letzt ging die Geschichte dazu auch noch sehr schnell und hat sich an manchen Stellen nur so überschlagen vor Ereignissen. Trotz allem werde ich die Reihe höchst wahrscheinlich weiterlesen, weil der Ansatz zu einer guten Geschichte auf jeden Fall da war und das Ende leider besonders fies war.

Lesen Sie weiter

Format: Kindle Edition Dateigröße: 2071.0 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. November 2017) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B06XQ3D3B4 Preis TB: 9,99€ Preis Kindle: 3,99€ Inhaltsangabe zu „Game of Hearts“ von Geneva Lee Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? Meine Meinung Einmal geht Emma auf eine Party und alles wird zum Alptraum. Nicht nur das sie am Morgen danach feststellen musste, das der Typ mit dem sie die Nacht verbrachte, am morgen spurlos verschwunden war, nein sie muss auch noch erfahren das genau in dieser Nacht unweit davon wo sie eingeschlafen war, ein Mord passierte. Und wenn das nicht schon alles war, soll der Mörder ausgerechnet der junge Mann sein, mit dem sie noch zu vor die Nacht verbrachte. Emma kann gar nicht glauben das Jamie wirklich ein Mitglied der von ihrem Vater verhassten Familie West sein soll. Der Tag könnte gar nicht schlimmer werden, dachte sich wohl auch Emma. Erst diese Nacht, der Mord und dann noch ein Brunch mir der Mutter. Sie könnte sich wahrlich etwas anderes vorstellen, und ist froh als der Brunch ein ende hat. Doch was soll Emma sagen der Tag hält noch so manch Dinge für sie bereit.... Die Story an sich fand ich interessant, wen nicht sogar ein wenig spannend, abgesehen vom Ende das mir zudem ein wenig zu schnell kam. Der Schreibstil war sehr flüssig und locker, ebenso angenehm zu lesen. Nur leider fand ich Band 1 irgendwie etwas kurz und kann gar nicht erwarten bis die folge Bände raus kommen, um meine Neugierde zu stillen. Trotzdem kann ich ein kauf und Leseempfehlung abgeben. 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

INHALT: Las Vegas ist die Stadt, die niemals schläft. Bunte Lichter, Luxus, Armut, Glück und Unglück liegen dicht beieinander. Emma Southerly gehört nicht zu den reichen Schülern ihrer High School. Dennoch schleicht sie sich mit ihrer Freundin Josie auf eine luxuriöse Party ihrer Mitschülerin und Feindin Monroe. Dort triff sie auf den smarten Jamie. Sie verbringen einen Teil der Nacht miteinander, im Morgengrauen ist Jamie verschwunden und es wird eine Leiche gefunden. Ist Jamie der Mörder? Wem kann Emma vertrauen? FAZIT: Wer bei diesem Buch prickelnde Erotik im Stile der Royal Passion Reihe der Autorin sucht, der wird hier (zumindestens im ersten Teil) nicht fündig. ABER es hat mich beim Lesen nicht gestört. Der Schreibstil war wie immer locker und leicht. Die Dialoge frech und abwechslungsreich. Man war schnell in Emmas Leben eingetaucht und da die junge Dame zwar gerade volljährig geworden ist aber noch zur Schule geht, fand ich die "leichteren" Erotikszenen passender. Es ist also durchaus ein Young Adult Buch. Young Adult Bücher habe ich zwar seit einiger Zeit von meiner Liste gestrichen, da mich dieses jugendliche Geplänkel zum Teil nicht mehr gereizt hat, aber Emma hat eine sehr erwachsene Art und aufgrund ihrer vielseitigen Probleme (die ich natürlich nicht verrate) habe ich bereits auf den ersten Seiten mit ihr mitgefiebert. Ihre Arbeit in dem Pfandleihhaus "Pawnography" ihres Vaters hat mich ein bisschen an die dmax Serie "hardcore pawn" erinnert und war ein lustiger Einschub. Jamie ist natürlich in der ersten gemeinsamen Nacht mehr als mysteriös und auch danach weiß Emma bzw. wir als Leser natürlich nicht wer hier der Mörder ist. Aufgrund Emmas und Jamies Familiengeschichte bahnt sich eine Geschichte in der Art von Romeo und Julia an und dieser erste Teil endet natürlich mit einem Cliffhanger, so dass ich mich bereits jetzt auf den Folgeband freue: Volle Punktzahl mit Las Vegas Scheinwerfer! https://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/11/rezension-geneva-lee-game-of-hearts-von.html

Lesen Sie weiter