Leserstimmen zu
Bossman

Vi Keeland

(65)
(26)
(1)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Kurzbeschreibung: Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte ... Cover: Das Cover überzeugt durch seine Schwarz-Weiß-Optik und dem herausstechenden Pink. Für mich (besonderes für diesen Roman) absolut perfekt. Meine Meinung: Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich schon sehr viel positives über "Bossman" gehört. Doch ich hätte nie erwartet, dass mir das Buch so schnell so gut gefallen würde. Nach dreißig Seiten hatte es mich bereits überzeugt und bis zum Ende wurde es wenn überhaupt noch besser. Der Schreibstil von Vi Keeland ist wirklich angenehm. Kurze Sätze, eine fließende Geschichte. In nicht einmal vierundzwanzig Stunden hatte ich das Buch bereits verschlungen. Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt nicht mein letztes! Denn auch beim Aufbau der Geschichte zeigte die Autorin ihr Können! Bei diesem Buch waren an Emotionen alles für mich dabei. Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich war hingerissen. Humor, Erotik und Tiefgang werden hier perfekt vereint. Und finden dabei genau den richtigen Platz in der Geschichte. Anfangs setzt das Buch mehr auf lustige Szenen. Die Hauptfigur Reese ist zu Beginn des Buches sehr tollpatschig und sorgt für einige "peinliche" Szenen, bei denen ich wirklich auflachen musste. Doch genau dadurch war die Protagonistin für mich so authentisch und sympathisch. Aber auch der männliche Hauptcharakter Chase sorgt für humorvolle Szenen, denn er denkt sich gerne mal die eine oder andere Lügengeschichte aus. Nachdem Reese bei Chase im Büro angefangen hat, will sie standhaft bleiben und sich nicht von Chase verführen lassen. Doch dieser bleibt hartnäckig und flirtet was das Zeug hält. Auch hier sind noch einige Lacher dabei, aber es wird immer mehr Erotik in der Geschichte aufgebaut. Es herrscht eine spürbare Chemie zwischen den Charakteren, die sich mit jedem Blick, mit jedem Treffen, mit jedem Flirt immer weiter steigert. Und ganz ehrlich, wer kann zu einem Mann nein sagen, der wie Josh Dushamel aussieht? Die meiste Zeit wird die Geschichte dabei aus Reese Perspektive erzählt, doch alle paar Kapitel bekommt der Leser einen Einblick in Chase Vergangenheit und den Grund, warum er all die Jahre keine feste Beziehung mehr hatte. Tief im Inneren plagen ihn große seelische Schmerzen, Trauer und Schuldgefühle. Mit jedem Kapitel von ihm kommt man dem Ursprung näher. Bis am Ende der Moment kommt, der entweder das Ende für die Beziehung von Chase und Reese bedeutet oder den Beginn von etwas ganz Großem. Spätestens hier konnte ich ein paar Tränen nicht mehr unterdrücken. Fazit: "Bossman" konnte mich absolut überzeugen und mitreißen. Von anfänglich vielen Lachern bis zu einigen Tränen waren alle Emotionen bei mir vorhanden. Ein Fünf-Sterne-Buch!

Lesen Sie weiter

Informationen: Titel: Bossman Original Titel: Bossman Autor/in: Vi Keeland Reihe: – Verlag: Goldmann Seiten: 384 Preis: 12,00€ IBAN: 978-3442486762 Hier gehts zum Buch…. Meine Meinung Zum Cover: Das Cover gefällt mir gut. Ich hab eigentlich lieber keine Menschen auf dem Cover sondern mache mir lieber selbst ein Bild, von den Personen, in meinem Kopf. Aber hier gefällt es mir ganz gut. Der Mann auf dem Cover passt gut zum Titel. Er sieht aus wie ein Bossman. Und mit dem Sticker „Eine Dirty Office Romance“ weis man schon ungefähr in welche Richtung die Story gehen soll. Das Cover hat mich sofort angesprochen und ich wollte wissen, wie die Story so ist. Es hat mich sofort neugierig gemacht. Zum Inhalt: Wenn man sieht, dass es eine Dirty Office Romance ist denkt man am Anfang wahrscheinlich: „Wie schon wieder eine Dirty Office Romance, da kann doch nichts kommen, was man noch nicht kenn.“ Doch fand ich, man wird bei dieser Geschichte positiv überrascht, denn dies ist meiner Meinung nach keine typische Dirty Office Romance. Sie lernen sich am Anfang ganz anders kennen und Reese gibt auch nicht sofort nach sondern ziert sich etwas, was mit ihrem neuen Boss anzufangen. Die Story hat eine schöne Dynamik und es macht wirklich Spaß sie zu lesen. Ich hab an machen stellen einfach nur herzhaft gelacht. Mehr verrate ich euch aber nicht zum Inhalt, sonst müsst ihr es ja gar nicht mehr lesen und ob die beiden zusammen kommen oder nicht müsst ihr auch selbst herausfinden. ; ) Zu den Charakteren: Chase ist wirklich ein toller Mann. Er ist klug, witzig und sexy. Was will man als Frau mehr. Also ich würde ihn sofort nehmen. Und er gibt auch nicht sofort auf sondern kämpft für die Frau, die er will. Ich hätte auch gerne so einen Mann. Aber man versteht auch die Bedenken die Reese hat. Sie will nicht abgestempelt werden sondern für ihre Arbeit wertgeschätzt werden. Ich mag die beiden wirklich und ich habe oft herzhaft über die beiden gelacht. Aber auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Sam und Anna sind wirklich toll. Ich mag die beiden wirklich. Zum Schreibstil: Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war sehr flüssig und die Seiten sind nur so dahin geflogen und auf einmal war das Buch schon zu Ende. Die guten Bücher sind einfach zu schnell zu Ende gelesen. Ich war sehr schnell in der Geschichte drin und konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen. Ich musste mich kaum anstrengen, um in die Story reinzukommen. Mein Kopfkino war immer dabei und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Etwas komisch fand ich, dass es zwischendurch Kapitel aus der Sicht von Chase gab, diese aber vor sieben Jahren spielten. Doch war es andererseits auch gut, weil man dann erfuhr was vor sieben Jahren passiert ist. Fazit: Bossman hat mir wirklich sehr gut gefallen und es war mal eine etwas andere Dirty Office Romance. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und ich hab es in einem Rutsch durchgelesen, dadurch war es leider viel zu schnell zu Ende. Bossman von Vi Keeland bekommt von mir ♥♥♥♥♥ von 5 Herzen. Aline

Lesen Sie weiter

Wieder eine Office-Romance und wieder war es für mich klar, dass ich es lesen muss. Und ich war mehr als überrascht. Zum Inhalt: Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte ... Der Aufkleber auf dem Buch war genau das, was ich erwartet habe: Eine dirty Office-Romance. Beim Lesen wurde mir allerdings klar, dass es gar nicht so dirty werden würde. Der Einstieg auf den ersten Seiten war etwas holprig, aber wirklich lustig. Ich habe ein paar Mal herzlich gelacht, weil es so großartig war. Aber ich war nicht vorbereitet auf diese Tiefgründigkeit. Immer wieder gibt es Kapitel mit Rückblicken auf Chase' Leben und warum er so ist und ich verspreche euch, das könnt ihr nicht vorhersehen. Seine Geschichte hat mir echt den Boden unter den Füßen weggezogen. Dennoch, oder vielleicht gerade deshalb, war er so hartnäckig und entschlossen, ich wäre nach kurzer Zeit eingeknickt. Reese hält jedoch länger durch. Die Zeit vergeht beim Lesen wie im Flug und gerade, als man denkt, jetzt ist alles gut, kommt etwas, womit man nicht rechnen konnte. Ich war so geschockt und Chase tut mir so leid... Wow. Das Buch ruft eine ganze Bandbreite von Gefühlen hervor!

Lesen Sie weiter

Also ich musste ja ganz schön lange darauf warten bin ich ehrlich. Als ich den Klappentext las wusste ich das ist mein Buch.Und was soll ich sagen ich wurde nicht enttäuscht. Zum Cover alleine das hatte mich schon voll kommen neugierig aufs buch gemacht da es schlicht aber mit dem gewissen etwas gestaltet wurde. Und der Klappentext hat einfach nicht zu viel verraten von Buch was mich wirklich neugierig gemacht hat. Ich muss zugeben das ich super leicht ins Buch gekommen bin da die Autorin einen Super tollen Schreibstil besitzt und man da echt leicht und flüssig rein kommt. Auch die Dialoge der beiden Protagonisten muss ich sagen waren Göttlich, hach was hab ich gelacht und mit gefiebert wirklich klasse, die Autorin hat wirklich sinn für Humor im richtigen Augenblick. Auch hält sie super die Spannung was nicht jeder kann. Ein wirklich klasse Buch sehr empfehlenswert. Ich hoffe die Autorin Beglückt uns bald wieder mit so ein tollen Buch 100% Lesenswert

Lesen Sie weiter

Inhalt: Reese sitzt bei einem langweiligen Date fest, als sie Chase kennen lernt. Er ist arrogant, aber auch sehr attraktiv – und ihr Retter in der Not. Er setzt sich mit seiner eigenen Begleitung einfach zu Reese an den Tisch und behauptet sie waren alte Schulfreunde. Der Abend ist gerettet und am Ende trennen sich ihre Wege wieder. Wenige Wochen später treffen sie sich jedoch im Sportstudio wieder: Reese hatte einen sehr schlechten Tag. Sie ist arbeitslos und konnte auch bei Bewerbungsgesprächen nicht punkten. Daraufhin bietet ihr Chase Hilfe an und kurze Zeit später ist er ihr Boss...und von da an Tabu für Reese...aber Chase legt alles daran, dass sie ihre Meinung ändert... Meine Meinung: Das Cover und die Kapitellängen finde ich perfekt. Ab und zu gibt es kurze Kapitel aus Chase Vergangenheit, ansonsten erzählt Reese die Geschichte selbst. Der Schreibstil und der Schreibstil haben mir ausgesprochen gut gefallen. Es war nicht ein 0815 Erotikroman, was mal sehr erfrischend war. Es gibt zwar heiße Szenen, doch die Geschichte drum herum ist hier viel wichtiger. Ich war regelrecht geflasht von der Story und konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Ich hatte Anfangs immer das Problem, dass ich diesen Chase mit dem aus der Trinity Reihe von Audrey Carlan verglichen habe, aber mir ist schnell klar geworden, dass die beiden völlig unterschiedlich sind. Dieser Chase ist zwar auch reich, aber das kommt in diesem Buch kaum zu Geltung. Er wirkte wie ein Normalsterblicher, was auch nicht oft in solchen Büchern vorkommt :) Auch seine Verletzlichkeit hat ihn sehr sympathisch gemacht. Das Gesamtpaket passt hier einfach perfekt und macht es zu einem echten Highlight. Vi Keeland hat mich mit diesem Buch sofort von sich überzeugt und ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch dieser Reihe. Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Buch ♥

Lesen Sie weiter

nhalt: Ein neuer Job. Ein neuer Boss. Eine neue Liebe. Reese Annesley, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht. Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht er auf, setzt sich an Reeses Tisch, tut so, als wären sie alte Freunde und rettet so ihren Abend. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma, kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte.... Quelle: Verlag _________________________ Erster Eindruck: Ich bin viel zu leicht und viel zu oft mit schwar-weiß-Bildern zu beeindrucken. Zu meiner Verteidigung muss ich jedoch gestehen, dass das Cover genau nach meinem Geschmack gestaltet ist. Natürlich auch wegen Mr. Bossman aber gleichzeitig auch aus dem Grund, dass nicht all zu viel Preis gegeben und nicht übertrieben wird. Während der Protagonist das Cover einnimmt und vor einem Fenster steht, hat es doch etwas spannendes an sich, da sein Gesicht nicht gezeigt wird. Wie ihr wisst bin ich kein Fan von Cover, die die Protagonisten komplett zeigen und somit dem Leser, die gesamte Vorstellung und Spannung nehmen. Neugierig wie ich war, habe ich nach weiteren Büchern der Autorin gegoogelt und ich muss sagen, dass ich mich auf ihr nächstes Buch freue - und das nicht nur aus dem Frund, weil das Cover ähnlich gestaltet ist. Erster Satz: So weiche, glattrasierte Beine - was für eine Verschwendung. Zum Buch: Der Anfang des Buches hatte etwas amüsantes und gleichzeitig enttäuschendes an sich. Die Protagonistin Reese lernt Chase auf eine Weise kennen, die nicht üblich ist, schon gar nicht bei solchen Geschichten. Allerdings war es genau das,w as sich für mich so interessant und fesselnd gestaltete. Auch wenn ich mir über die Genre dieses Buches durchaus bewusst war, fand ich es schade, dass es so offensichtlich war, welche Richtung die Geschichte einnimmt. Gleichzeitig bekommmt die Gestaltung von mir aber ein Pluspunkt, weil es sich nicht zu wider entwickelte, nicht mit Wiederholungen und auch nicht mit obszönen Worten um sich geworfen wurde. Generell muss ich sagen, dass das Buch eine Überraschung war - eine positive noch dazu. Hinzu kommt die gelungene Atmosphäre, die angenehm ist und auf diese Art in der gesamten Geschichte vorhanden bleibt. All zu sehr kann ich mich zu dem Inhalt nicht äußern, da ich euch sonst spoilerin würde. Eigentlich müsste ich der Geschichte einen Punkt abziehen, weil diese zufälligen Begegnungen schon sehr auffällig und offensichtlich waren - wenn diese jedoch nicht gewesen wären, hätte sich die Geschichte langweilig gestaltet. Von daher kann man behaupten, dass alles gut aufeinander abgestimmt ist, nicht übertrieben dargestellt wird und auch sehr angenehm zu lesen ist. Ich hatte nämlich mit einer neuen Art von 'Royal' gerechnet. Dies war aber zum Glück nicht der Fall! Charaktere: Mit Reese hatte ich meine Schwierigkeiten, dies zeigte sich leider zu Beginn der Geschichte, während sich meine Einstellung ihr gegenüber bis zm Schluss nicht änderte. Mir gefiel es nicht, wie einfach ihr das Lügen fiel und sich kein Gewissen von ihr zeigte. Ja, sie lässt sich - halbwegs betrachtet - nichts gefallen, kann schlagfertig sein und hat ein paar tolle und praktische Eigenschaften aber diese rückten Reese bei mir in kein besseres Licht. Gegen Ende hatte sie für mich völlig den Vogel abgeschossen, sodass sie mir als Protagonistin überhaupt nicht gefiel und auch mein Vorhaben aufhörte, sie auf irgendeiner Weise verstehen zu wollen. Chase - der Bossman, der Geschichte - machte es mir auch nicht leicht. Ja, er hatte eine amüsante Art an sich. Gewisser Weise ist auch eine Hilfsbereitschaft vorhanden. Er kann auch ein Gentleman sein, der manche Situationen nicht ausnutzt, die sich zu seinem Vorteil hätten gestalten können. Allerdings hätte ich mir von ihm gewünscht, dass er von seiner einzelgängerischen Art ablässt -- auch wenn diese gut und nachvollziehbar begründet war. Autor: Vii Keeland ist eine Nummer-1-New-York-Times-Bestsellerautorin. Mit über einer Million verkaufter Bücher wird sie inzwischen in acht Sprachen übersetzt und ist auf über fünzig Bestsellerlisten vertreten. Vi Keelnad hat ihre große Liebe mit sechs Jahren kennengelernt und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in New York. Quelle: Verlag Keelands Schreibstil ist leicht zu lesen, während der Leser aus Reeses Perspektive mehrere Seiten schnell hinter sich lassen kann. Die Zeitsprünge kamen für mich zwar etwas überraschend aber so wirkten sie weder auf die Gestaltung noch auf dem Schreibstil abwertend. Allerdings fand ich es ärgerlich, dass es sich nur auf eine Person bezog, da ich gerne auch die Gegenwart aus seiner Perspektive gelesen hätte, gerade dann, wenn ich an den Titel des Buches denke. Überraschend für mich war es dennoch, da die Geschichte nicht die Richtung annehm, mit der ich zu Beginn gerechnet hatte. Ja, ich gebe zu, dass ich mit einer Art Shades of Grey gerechnet hatte aber nicht damit, dass es sich doch sehr spannend gestaltet. Ja, auch mit einer gewissen, heißen Romantik ist zu rechnen, die nicht mit dem üblichen, vulgären Verlauf zu rechnen ist. Auch die Art, die jeweiligen Szenen zu beschreiben wirkt nicht unangenehm und zieht sich nicht unnötig in die Länge. Gerne mehr davon! Fazit: Bossman war für mich eine positive Überraschung. Auch wenn einiges vorhersehbar war, hatte die Geschichte nichts übertriebenes an sich. Stattdessen überzeugte sie mich mit interessanten Charakteren und Protagonisten. Besonders aus dem Grund, weil mich an manchen Stellen die Vergangenheit mehr interessierte, als die Gegenwart der Protagonisten. Zugegeben zeigt die Geschichte nicht an allen Stellen etwas neues und ich würde sie auch nicht zu meinem Jahreshighlight (2017) zählen - aber die Autorin hat es geschafft mich neugierig zu machen und dafür zu sorgen, dass ich gerne mehr von ihr lesen möchte!

Lesen Sie weiter

Als Reese Annesly versucht aus dem schrecklichsten Date ihres Lebens heraus zukommen lernt sie Chase Parker kennen. Chase hilft ihr aus der Situation heraus und danach trennen sich ihre Wege. Sie ist fasziniert von dem witzigen, charmanten Mann, der auch noch intelligent und sexy ist. Eine Mischung, die ihr sehr gut gefällt. Leider weiß sie nicht viel von ihrem „Retter“. Umso erstaunter ist sie, als sie einen neuen Job antritt und Chase ihr dort als neuer Chef vorgestellt wird. Ausgerechnet in seiner Firma soll sie arbeiten. Die beiden laufen sich immer wieder über den Weg und es liegt ein knistern in der Luft. Wie schade, das Reese sich vorgenommen hat nie wieder etwas mit einem Arbeitskollegen an zu fangen und schon gar nicht mit dem Chef. Aber ob sie der Anziehungskraft wiederstehen kann? Reese und Chase sind zwei tolle Protagonisten, die beide eine schwierige Vergangenheit haben. Reese war Opfer eines Überfalls und hat dadurch eine Angststörung entwickelt und Chase hat einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen müssen. Diese beiden Ereignisse haben sie sehr stark geprägt. Reese ist ein starker, sympathischer Charakter. Sie nimmt die Herausforderung an, die ihr das Leben stellt und versucht loszulassen um ihr Glück zu finden. Chase dagegen steckt den Kopf in den Sand. Er lässt sich von seiner Angst beeinflussen. Dazu kommt, das er ein sehr sensibler und gefühlvoller Mann ist. Er kommt aber nicht verweichlicht rüber, da er trotz allen eine dominante und starke Seite hat. Chase ist sehr witzig und auch charmant. Er hat mich oft zum lachen gebracht. Die Dynamik zwischen den beiden gefällt mir sehr gut. Auch die Nebenprotagonisten haben mir gefallen. Vor allem Sam und die Schwester von Chase, zwei starke Frauen, die er an seiner Seite hat. Der Schreibstiel von Vi Keeland ist toll und ich bin schon sehr auf andere Bücher von ihr gespannt. Für mich hatte das Buch überhaupt keine Längen. Es war oft sehr lustig, denn gerade am Anfang geraten die Protagonisten sehr oft in lustige Situationen. Mir hat auch sehr gut gefallen, dass die Geschichte größtenteils aus der Sicht von Reese erzählt wurde. Aber auch Chase kam nicht zu kurz. Sein Teil wurde als Rückblick erzählt. So konnte man ihn und seine Beweggründe sehr gut verstehen und nachvollziehen. Es gibt ein paar erotische Szenen, die aber sehr niveauvoll erzählt wurden, auch wenn Chase ab und zu sehr direkt sein kann. Insgesamt eine schöne Geschichte, die mich komplett überzeugen konnte.

Lesen Sie weiter

Rezension "Bossman"

Von: Anna

26.12.2017

Ich war von dem Buch seit der erste Minute in der ich es in der Hand hielt angetan. Das Cover hat mich sofort angesprochen und die Farbkombination aus weiß, schwarz und pink gefällt mir sehr gut. Auch der Mann, der dort abgebildet ist, lässt schon ein wenig auf den Protagonisten Chase Parker schließen. Man gewinnt also schon durch den ersten Anblick des Buches eine kleine Vorstellung worum es gehen könnte. Mein erster Eindruck wurde auf den ersten Seiten auch auf jeden Fall bestätigt. Ich kam super schnell in die Geschichte rein, was auch an dem angenehmen Schreibstil liegt. Vi Keeland hat eine tolle Art zu schreiben und es wird dem Leser wirklich einfach gemacht sich in die Protagonisten hineinzuversetzen und deren Situation nachzuvollziehen. Die Geschichte nimmt einen spannenden Verlauf und man ahnt ein keiner einzigen Stelle, wie es weitergeht. Auch Chase und Reese sind wundervollen Menschen, denen ich gerne mal im echten Leben begegnen würde. Vor allem Chase wirkt zu Beginn der Geschichte ziemlich geheimnisvoll und kommt wie ein typischer Bad Boy rüber. Doch im Verlauf der Geschichte lernt man ihn besser kennen und bekommt einen guten Einblick in sein Inneres. Außerdem finde ich es sehr gut, dass es in dem Buch nicht nur um Sex geht, wie man es bei Büchern aus diesem Genre häufig erwartet. Es gibt natürlich ein paar Szenen über dieses Thema, aber ich denke, dass das schon angebracht ist. Wie man wahrscheinlich schon gemerkt hat konnte mich das Buch wirklich überzeugen.

Lesen Sie weiter