Leserstimmen zu
Die Chocolaterie der Träume

Manuela Inusa

Valerie Lane (2)

(37)
(20)
(7)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Einfach zum Träumen schön!

Von: zauberblume

29.01.2018

Schade, viel zu schnell war mein wunderschöner Ausflug in die Valerie Lane zu Ende. Auch diesesmal hat mich die Autorin mit ihrer Traumgeschichte von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Man hat das Gefühl wieder zu Hause zu sein und liebe Freundinnen zu besuchen. Wenn ich die Augen schließe, schlendere ich die Valerie Lane entlang. Mache halt in Lauries Tea Corner. Laurie hat ja im ersten Band mit Barry, ihrem Teelieferanten, ihre große Liebe gefunden. Dann besuche ich Ruby, stöbere durch ihren Antiquitätenladen, bei Susan decke ich mich mit der neuesten Wolle ein und bei Orchid finde ich tolle Geschenke für meine Lieben. Und zu guter Letzt macht ich halt bei Keira und besuche ihre Chocolaterie. Diesemal steht ja Keira im Mittelpunkt. Schon beim Betreten ihres zauberhaften Ladens läuft mir das Wasser im Mund zusammen und ich weiß gar nicht, wo ich meinen Blick zuerst hinwenden soll. Und dann steckt Keira in dieser unglücklichen Beziehung mit Jordan. Dem hätte ich am liebsten Mal meine Meinung gesagt. Gut, dass Keira ihre Freundinnen hat, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihr immer wieder Mut machen. Und so trifft sie eines Tages die richtige Entscheidung. Aber wer ist dieser Fremde, der jeden Montag Pralinen bei ihr kauft? Besonders genossen habe ich die Mittwochabende mit den Mädels. Sie führen ja hier eine Tradition fort, die auf die Namensgeberin der Straße zurückzuführen ist. Jeder ist an diesem Mittwochabend herzlich willkommen. Besonders ins Herz geschlossen habe ich auch Mrs. Whiterspoon. Eine bezaubernde alte Dame. Erwähnen muss ich unbedingt die Backabende bei Keira. Da hätte ich ja auch gerne mitgemacht. Gott sei Dank ist das leckere Keksrezept im Anhang aufgeführt. Ich habe jetzt schon den Geruch der gebackenen Kekse in der Nase. Ich fühle mich in der Valerie Lane einfach pudelwohl. Für mich ist auch diese Geschichte ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, mit liebevollen Charakteren und viel Herzenswärme. Das Cover finde ich total klasse. Selbstverständlich vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf meinen nächsten Ausflug in die Valerie Lane.

Lesen Sie weiter

„Die Chocolaterie der Träume“ ist der zweite Teil der Reihe von Manuela Inusa um die Valerie Lane, eine kleine romantische Einkaufsstraße in Oxford. Nach Laurie’s Tea Corner lernen wir in diesem Teil nun Keira’s Chocolates näher kennen. Keira stellt tolle Pralinen und Kekse in Handarbeit selbst her und liebt was sie tut. Da sie ihre Kreationen auch immer wieder selbst probiert, hat Keira keine Modelmaße sondern steht zu ihren Kurven. Ihr Lebensgefährte Jordan, Zahnarzt und Fitness-Freak, sieht das allerdings anders und nörgelt ständig über Keiras Figur. Doch zum Glück hat Keira ihre Freundinnen aus der Valerie Lane, die ihr immer zur Seite stehen. Ich wurde ganz schnell auch eine Freundin von Keira, denn sie ist einfach sympathisch und liebenswert. Und sie ist ein bisschen rund, na und? Ich habe sehr mit ihr gelitten unter den teilweise wirklich fiesen Bemerkungen ihres Freundes Jordan. Auch dessen Verhalten war oft sehr egoistisch und rücksichtslos. Ich hätte das sicher nicht so lange durchgehalten wie Keira im Roman. Aber ihre Freundinnen stehen ihr bei und stärken ihr Selbstbewusstsein. Und so merkt Keira, dass sie in ihrem Leben etwas ändern muss und da ist ja auch noch der charmante Stammkunde, der Keiras Interesse geweckt hat. Schade war, dass Keira ziemlich lange braucht, bis sie eine Entscheidung trifft und sich die Liebesgeschichte erst spät entwickelt. Ich hoffe, das frische Liebespaar bekommt in den folgenden Bänden noch ein paar Auftritte. Es war schön, die fünf Freundinnen wieder in ihrer Gemeinschaft zu erleben. Wie schon im ersten Teil halten sie zusammen, kümmern sich umeinander und auch um andere, die Hilfe oder Unterstützung benötigen. Diesmal ist es die alte Mrs. Whitherspoon, der sie eine große Überraschung bereiten. Aber sie bekommen auch einen neuen Nachbarn, der den verwaisten Blumenladen übernimmt. Ich bin schon gespannt, wie sich der einzige männliche Ladeninhaber in die Gemeinschaft in der Valerie Lane einfügen wird. Die Rückkehr in die Valerie Lane war wieder eine warmherzige und unterhaltsame Geschichte. Durch den flüssigen und lebendigen Schreibstil hatte ich das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Ein Schuss Humor und liebevolle Details runden die Geschichte ab. Für den Appetit auf Schokolade und Pralinen, der beim Lesen unweigerlich kommt, gibt es im Anhang noch drei Rezepte zum Nachmachen. Ich habe die Lesezeit in der Valerie Lane genossen und freue mich, beim nächsten Mal den „zauberhaften Trödelladen“ näher kennenzulernen! Fazit: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Inhaltsangabe: "Die Chocolaterie der Träume" ist der zweite Band der Valerie Lane Reihe. Diesmal geht es um Keira, deren große Leidenschaft Schokolade ist und sie kreiert mit Hingabe immer wieder neue köstliche Rezepte für Ihr Geschäft. Ganz geich, ob Kekse, Pralinen oder schokolierte Früchte, die Kunden lieben Keiras Kreationen. Da bleibt es natürlich nicht aus, das Keira selber gerne nascht und das ein oder andere Pfund zu viel auf den Rippen hat. Doch sie fühlt sich wohl damit. Doch leider sieht ihr Freund Jordan, ein Zahnarzt und Gesundheitsfanatiker, das ganz anders und läßt dies Keira auch bei jeder Gelegenheit spüren. Doch Gott sei Dank hat Keira ja ihre Freundinnen, die immer für sie da sind..... Meine Meinung: Nachdem "Der kleine Teeladen zum Glück" zu meinen Jahreshighlights 2017 gezählt hat, war ich natürlich mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Und was soll ich sagen, bereits nach ein paar Seiten hätte ich schon seufzen können vor lauter Wohlgefühl. Keira, Laurie, Ruby, Orchid und Susan sind schon wie Freundinnen für mich und daher nimmt man auch sehr Anteil an ihren Problemen. Keira ist so eine liebenswürdige Person und hat so einen Freund wie Jordan, der ein wahres Ekelpaket ist, bestimmt nicht verdient. Stets beleidigt er sie wegen ihrer Schokoleidenschaft und ich wäre liebend gerne ins Buch gesprungen, um ihm mal meine Meinung zu sagen. Aber Keira weiß sich schon selbst zu helfen. Zudem hat sie Montags ja immer einen ganz besonderen Kunden, der sie ihren Kummer zeitweise vergessen läßt. Auch einen Neuzugang gibt es in der Valerie Lane. Tobin Marks, der sehr sympathisch ist, übernimmt das leere Geschäft und eröffnet darin einen Blumenladen. Manuela Inusas Schreibstil ist sehr schön flüssig, man fühlt sich absolut wohl in der Geschichte und die Seiten fliegen nur so dahin. Leider ist man wieder viel zu schnell am Ende. Am Ende bekommt man wieder wunderbare Rezepte, die ich mit Sicherheit ausprobieren werde. Auch dieses Buch kommt auf meine Jahresbestenliste und ich möchte diese Reihe unbedingt jedem ans Herz legen. Auch dieses Cover ist wieder eine wahre Augenweide und freue mich schon, wenn die Serie komplett in meinem Regal steht. Ich möchte mich ganz herzlich beim Bloggerportal und bei Blanvalet für das Rezensionsexemplar bedanken.

Lesen Sie weiter

Der zweite Teil der Reihe ist wirklich toll geworden und durch den Titel weiß man auch das es wirklich süß wird. Das meine ich aber nicht nur auf den Bezug zur Schokolade. Super ist auch das man am Anfang vom Buch ein Rezept für Pralinen hat, das werde ich noch ausprobieren. Mir hat der Schreibstil der Autorin auch hier sehr gut gefallen und ich bin richtig in der Geschichte versunken. Man fliegt durch die Seiten mit so einem leichten Schreibstil, flüssig geht alles ineinander über. Den Hauptcharakter Keira fand ich direkt sympathisch und sie würde auch wirklich toll von der Autorin beschrieben. Jede Handlung in dem Buch kann man auch sehr schön nachvollziehen. Die Geschichte ist so bildhaft geschrieben, der Laden und die Straße das man gerne selber durch die Straße schlendern würde. Ich bin schon so gespannt wie es denn im 3 Buch nun weitergehen wird und wen wir dort kennenlernen dürfen. Diese Geschichte hat mir von der Idee sogar noch besser gefallen als das 1 Buch. Die Autorin hat mit dieser Reihe eine wirklich schöne geschaffen und deswegen gebe ich auch eine Leseempfehlung raus. Die Autorin hat mich voll überzeugt. Ich liebe die Cover dieser Reihe. Die sind unglaublich und dieses Cover ist auch wunderschön. Passt perfekt zur Reihe.

Lesen Sie weiter

Auch dieser Teil der Geschäftsiinhaberinnen der Valerie Lane hat mir sehr gut gefallen! In diesem Buch war es Keira deren Leben etwas deutlicher dargestellt wurde und ich mag sie sehr. Als Hauptfigur in diesem Teil ging es natürlich zu aller erst um ihre Chocolaterie die sie schon ihr ganzes Leben lang einmal führen wollte. Ihr Traum hat sich erfüllt und sie hat auch super tolle Freunde in der Valerie Lane die sie bei ihren Vorhaben unterstützen. Das ist zum einen Laurie die den Tea Corner betreibt. Dann gibt es noch Susan mit ihrem Wolleladen. Die jüngste unter ihnen ist Ruby, die den Antiquitätenladen von ihren Eltern übernommen hat und zu guter letzt gibt es da noch Orchid mit ihrem Geschenkeladen. Die 5 verstehen sich super und treffen sich nach wie vor jeden Mittwochabend bei Larie und jeder der gern möchte ist herzlich willkommen. An diesen besagten Abenden taucht auch immer gern mal die über 80 Jahre alte Mrs. Witherspon auf die immer interessante geschichten über die berüchtigte Valerie Boham im Petto hat. Seit kurzen hat sie sich noch mal so richtig verliebt in einen Jungspund wie sie selbst sagt. Doch irgendwie scheinen um Keira herum alle Glücklich zu sein doch bei Keira ändert sich das Leben schlagartig und stellt das Leben mit ihrem langjärigen freund Jordan so richtig auf den Kopf. Und dann ist das noch dieser geheimnissvolle Montagskunde ... Das Cover des Buches finde ich sehr schön gestaltet. Ich freue mich schon jetzt sehr auf den dritten Teil dieser Reihe!

Lesen Sie weiter

Meine Zusammenfassung: Keiras Chocolaterie läuft gut, ihre Kunden kommen regelmäßig und ihre Schokoladenkreationen finden sehr viele Liebhaber. Eigentlich sollte sie glücklich sein, doch Jordan ihr Freund, liegt Keira ständig mit seinem Fitnesskram in den Ohren. Er findet sie zu dick und verletzt sie durch seine Worte regelmäßig. Lange hält Keira das nicht mehr aus, daher sucht sie Rat bei ihren Freundinnen, die alle ein Geschäft in der Valerie Lane führen. Diese sind sich absolut einig, Keira hat was Besseres verdient und soll Jorden gefälligst abservieren. Doch so einfach möchte Keira die lange Beziehung nicht aufgeben, denn sie glaubt immer noch an Jorden. Aber seit einiger Zeit geht ihr auch ein Mann der regelmäßig montags die Chocolaerie aufsucht nicht mehr aus dem Kopf. Wird sich das Schicksal für Keira wenden? Meine Bewertung: Dieser Band ist genauso schön wie der erste. Ich hatte ihn so schnell durchgelesen und war richtig traurig, weil ich so lange auf den nächsten warten muss. Ich liebe den Text er lässt sich so flüssig leicht lesen. Die Beschreibungen rund um die Valerie Lane sind liebevoll und gut ausgearbeitet, man merkt wie viel Herzblut die Autorin in ihre Bücher steckt. Auch führt sie die Geschichte aller Mädels von Buch zu Buch weiter. Natürlich kommen auch wieder alle anderen Charaktere die wir schon vom ersten Teil kennen vor. Hier und da werden Andeutungen gemacht wie es mit den anderen Frauen der Valerie Lane weitergehen könnte. Warum weiß z.B. Ruby so viel über die gute Valerie und wieso meidet Susan die Männer? Man spinnt die Geschichte schon regelrecht mit seinen Gedanken weiter und möchte natürlich die Auflösung all dieser Fragen haben. All dies macht Lust darauf auch die anderen Bücher zu lesen. Mir gefallen die Cover aller Bücher auch sehr gut. Ich finde sie beschreiben den Inhalt sehr gut. Liebevoll detailliert mit einem bisschen Glitzer aufgemotzt.

Lesen Sie weiter

Mir hat dieser Roman von Manuela Inusa sehr gut gefallen. Er war herrlich romantisch und ließ sich locker, leicht und schnell lesen. Ich konnte Ihn kaum aus der Hand legen. Gerade weil die Hauptperson nicht perfekt ist und ihre Freundinnen so nett und sympathisch sind hätte ich dieses Buch am Liebsten nie beendet. Ein perfektes "Gute Laune Buch" gegen den Januar-Blues! Ich kann es daher kaum erwarten, dass der nächste Teil der Valerie-Lane Reihe erscheint.

Lesen Sie weiter

Tolles Buch...

Von: EvaMaria

21.01.2018

Endlich sind wir zum zweiten Besuch zurück in der Valerie Lane und dieses Mal geht es um Keira und ihre Chocolaterie. Ich fand auch dieses Buch wieder wirklich wunderbar und so musste ich das Buch in einem Rutsch lesen. Ich fand es absolut reizend, wie Keira beschrieben wurde. Man merkt, dass sie ihre Schokolade und ihren Laden wirklich liebt. Allerdings scheint sie momentan nicht richtig glücklich zu sein, denn ihr Freund behandelt sie schlecht. So fand ich die Handlung wirklich sehr unterhaltsam, denn ich fand es echt interessant zu erfahren, ob es mir Keira und ihrem Freund klappen wird oder ob doch eventuell ein neuer Mann erscheinen wird. Aber auch die Nebenhandlungen fand ich schön beschrieben. Man erfährt, ob auch das leere Ladenlokal vermietet wird, aber man erfährt auch was über Mitgefühl, denn wir treffen die alte Dame wieder, die schon aus Band eins bekannt ist. Ebenso erfahren wir auch wieder etwas über die anderen Frauen aus der Valerie Lane, was ich auch sehr interessant fand. Keira fand ich einen absolut sympathischen Hauptcharakter. Ich fand sie sehr authentisch und irgendwie auch bewundernswert, wie sie für ihre Schokolade lebt. Aus meiner Sicht ein wirklich schön dargestellter Charakter. Auch fand ich die Nebencharaktere schön beschrieben und man trifft einige alte Bekannte, aber ebenso einige neue Gesichter. Die Schreibweise war wieder sehr locker und flüssig. Ich fand den Aufbau in den Geschichten der Valerie Lane wirklich schön und das Setting sehr ansprechend. Der Handlung kann man übrigens sehr gut folgen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Keira erzählt. Das Cover ist wieder sehr schön und passt wunderbar zu den anderen Büchern der Reihe. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter