Leserstimmen zu
Meja Meergrün

Erik Ole Lindström

Meja Meergrün (1)

(24)
(5)
(1)
(1)
(0)
€ 9,99 [D]* inkl. MwSt. | € 11,20 [A]* | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich habe die CD für meine Tochter (5 Jahre) bestellt. Sie gefällt ihr sehr gut und sie hat sie schon mehrmals gehört. Meja Meergrün ist ein Meermädchen, dass in der magischen Unterwasserwelt Lyckhav lebt. Meja ist ein aufgewecktes Mädchen, dass Schule für überflüssig hält und im Stile von Pippi Langstrumpf in den Tag hinein lebt. Dabei erlebt sie tolle Abenteuer mit dem Kugelfisch Brillo, der Meeresschildkröte Padson und die Robbe Bollarbi. Der CD liegt ein kleines Heft bei in dem man das Meja Meergrün Lied sowie Bilder der Hauptcharaktere findet. Die Geschichte ist sehr abwechslungsreich und wird von Anna Thalbach sehr gut vorgelesen. Die Geschichte ist zusätzlich mit den passenden Geräuschen ergänzt, was aus dem Ganzen eine wundervolle Kindergeschichte macht.

Lesen Sie weiter

Meja Meergrün, gesprochen von Anna Thalbach, ist ein wunderbares Kinderhörbuch! Jedem zu empfehlen, der Meerjungfrauen zu Hause hat. Kinderhörbücher sind ideal für lange Fahrten. Erik Ole Lindström hat hier eine kleine freche Pippi Langstrumpf erfunden, die es auf jeden Fall im Wasser mit der Land lebenden Pippi aufnehmen kann. Sie hat zwar kein Pferd, dafür aber eine Kümmerkröte, die sie vor dem Schlimmsten bewahrt, wenn Sie mal wieder versucht ihre Unterwasserwelt zu retten. Und natürlich hat auch ihre Lehrerin ihr Leid mit Meja. Na klar! Jetzt reinhören und Meja die Meerjungfrau kaufen!

Lesen Sie weiter

Das Cover ist total schön ♥ Die bunten Farben von Mejas Haaren, die wunderschönen grünen Augen und dann im Hintergrund das Meer. Sehr sehr schön! Fällt einem zwischen den ganzen anderen CD´s sofort auf! Das kleine Meermädchen Meja Meergrün liebt ungesundes Essen, möchte nicht in die Schule und ist immer auf der Suche nach neuen tollen Abenteuern. Wie gut, dass ihre Eltern auf Forschungsreise sind, denn sonst würden sie Meja das so gar nicht durchgehen lassen! Ihre Lehrerin Frau Bläck macht sich Sorgen um sie, aber nicht nur sie, sondern auch die Eltern von Meja und so kommt die Meeresschildkröte Padson zu Meja, damit er auf sie aufpassen kann. Doch bevor Padson bei ihr ankommt, hat Meja schon ein neues Abenteuer für sich entdeckt. Denn ihr fällt eine dunkle Stelle auf dem Markt in Lyckhav auf und irgendwie verhalten sich auch die Bewohner dort sehr sehr komisch. Zudem schwimmen dort eigentlich immer ganz viele Laternenfische umher, doch sind die nirgends zu sehen. Das Geheimnis möchte sie natürlich lüften und begibt sich dabei in große Gefahr, zum Leidwesen von Padson, denn als Meja auf ein Seeanomenenfeld zuschwimmt und in das "böse" Reich, das dahinter beginnt, vordringen möchte, bleibt Padson nichts anderes übrig, als ihr zu folgen. Doch die Sache gefällt ihm so gar nicht. Denn dort befindet sich das Korallenriff, Schlammtrolle, Muränen und natürlich das Reich der Wasserhexe Siri ... Die nicht sehr lieb ist. Für die beiden beginnt also ein ganz großes Abenteuer voller Gefahren, Geheimnissen und Spaß. Ich liebe die Stimme von Anna Thalbach und finde, dass es eine sehr gute Entscheidung war, sie hier als Vorleserin einzusetzen. Die Stimme passt einfach zu den Meeresbewohnern. Dann noch die Hintergrundmusik mit den Geräuschen des Meeres, ist einfach super! Uns hat es sehr sehr viel Spaß gemacht, Meja auf ihr großes Abenteuer zu begleiten! Fazit: Ein tolles Abenteuer! Mit tollen Charakteren und einer wundervollen Stimme! ♥ Ein sehr gelungenes Hörbuch!

Lesen Sie weiter

Schwipp-schwapp! Meja lebt tief unten im Meer und zwar ganz alleine, da ihre Eltern stets auf Entdeckungstour sind, denn sie sind Forscher. Deshalb schicken sie ihr eine Kümmerkröte, die auf sie Acht geben soll: Padson. Gemeinsam erleben sie also nun ihre Abenteuer und retten, so ganz nebenbei, die magische Unterwasserwelt Lyckhav. Das Cover des Hörbuchs gefällt mir total gut und es wirkt sehr ansprechend auf Kinder. Das runde Gesicht von Meja mit ihren grünen Augen macht sie einem direkt sympatisch. Anna Thalbach inszeniert die verschiedenen Personen mit ihrer einzigartigen Stimme ganz hervorragend, aber besonders Padson hat es mir angetan. Auch sein Charakter wird von Erik O. Lindström so wunderbar beschrieben, dass man die alte Schildkröte am Liebsten knuddeln möchte. Die Story an sich ist spannend, sogar mich konnte sie in ihren Bann ziehen, wenn auch einige Parallelen zu Pippi zu finden sind. Ich würde das Hörbuch kleinen Mädchen eher empfehlen, als kleinen Jungs. Ein negativer Punkt ist letztlich die Länge des Hörbuchs- beim Spielen nebenbei ist es jedoch nicht zu lang :-) Von mir gibt es 4 von 5 Sternen! Hoppla und Ahoi (wie Meja sagen würde;-))

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung In diesem Abenteuer lebt Meja im Moment wieder allein, da ihre Eltern beide Forscher sind und deshalb viel unterwegs sind. Das ist aber gefährlich laut Frau Bläck, der hiesigen Lehrerin, denn noch nicht mal am Unterricht oder am gesunden Essen hat Meja Interesse. Sie liebt es stattdessen sich als Weltenerkunderin auf den Weg zu machen und sich mit ihren Freunden zu treffen. Allerdings haben Mejas Eltern vorgebaut und senden eine Kümmerkröte Namens Padson zu Meja in einer Kiste, denn dieser soll auf Meja in Zukunft ein Auge haben. Der ist kaum bei Meja angekommen und wird schon in ein gefährliches Abenteuer hineingezogen. Cover Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem kleinen Meermädchen Meja vorne drauf, das einen anschaut. Aber auch der Hintergrund in den Farben des Meeres ist sehr gut gewählt. Für mich ein Eyecatcher, da ich wissen wollte was hinter dem Meermädchen Meja Meergün steckt. Schreibstil Die Autorin Erik Ole Lindstroem hat hier eine wundervolle Geschichte erschaffen, die ich als Hörbuch hatte, das gelesen wurde von Anna Thalbach. Ich muss sagen, die Idee zu Meja und ihrem Abenteuer sind toll untermalt mit den Hintergrundgeräuschen des Wassers und für mich fängt es auch die Stimmung sehr gekonnt auf und verwandelt es bildlich in eine bezaubernde Geschichte um Meja und macht Lust auf mehr.💖 Meinung Wenn eine Erkundung wesentlich mehr offenbart ... Dann sind wie bei dem kleinen Meermädchen Meja Meergrün, das es liebt sich ungesund zu ernähren und nicht in die Schule zu müssen. Denn Meja müsste schon, nur leider sind ihre Eltern wieder auf einer Forschungsreise und Meja allein daheim. Das sich nicht nur Lehrerin Frau Bläck deshalb Sorgen macht und ihr helfen will ist verständlich. Nur für Meja eben nicht, denn die macht was sie will und worauf sie gerade Lust hat. So kommt es nicht nur das Meja eine seltsame Dunkle Stelle auf dem Markt in Lyckhav auffällt, sondern auch das hier etwas nicht mit den Bewohnern zu stimmen scheint. Denn mitten in den Dunklen Tiefen des Ozeans sind eigentlich immer jede Menge Laternen fische unterwegs. Eigentlich, aber bevor Meja diesem Geheimnis auf die Spur kommen kann, kommt bei ihr eine Kiste an, aus dem jemand zu ihr spricht. Verwundert öffnet Meja die Kiste um kurz darauf eine Kümmerkröte Namens Padson zu entdecken. Dieser Padson ist schockiert, denn das Meer Mädchen vor ihm, sieht nicht gerade gepflegt aus und ist auch ziemlich frech, was er zur Kenntnis nimmt. Allerdings nachdem er sich sicher ist das es sich um seinen neuen Schützling handelt, folgt er ihr und muss feststellen das sich Meja in höchste Gefahr begibt, denn sie schwimmt nicht nur auf ein Seeanomenefeld zu, sondern dahinter beginnt das grauen in Form von Korallenriff, Schlammtrollen, einer Muräne und das Reich der Wasserhexe Siri. Absolut keine Option und dann taucht auch noch ein Spalt auf der alles in sich einzusaugen scheint und Padson hat keine andere Wahl als Meja zu folgen. Ein waghalsiges Abenteuer beginnt für die beiden. 💖 Fazit Eine wundervolle Geschichte und als Hörbuch sehr gelungen! 💖 Ein Abenteuer, ein neuer Freund und ein großes Geheimnis erwarten Meja Meergün. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ich dachte, dass Meja auch etwas für meinen kleinen Jungen ist. Immerhin hört er in letzter Zeit viele Hörbücher. Dabei eben auch mal welche, die man als typisch Mädchen einschätzen würde. Leider lag ich mit Meja Meergrün gerade bei ihm falsch. Sicherlich ist es eine süße Geschichte mit etwas Action. Genau richtig für kleine, träumende… Mädchen. Mein Sohn suchte sich natürlich die Stellen raus, die ihn am meisten faszinierten. So fand er eben nicht die Schildkröte oder Meja toll. Sondern einfach die Oktopus-Lehrerin doof. Die Sternebewertung erfolgte auf Basis der Meinung eines kleinen Jungen, der gerade in ein Alter kommt, wo er Mädchen einfach doof findet und eben auch das was Mädchen in seinem Umfeld interessiert.

Lesen Sie weiter

Meja Meergrün lebt in einer Unterwasserstadt. Ihre Eltern sind unterwegs und so ist sie mehr oder weniger sich selbst überlassen. Sie kann spielen, Unsinn machen, ihre Freunde besuchen, die Schule meiden oder den sich ausbreitenden schwarzen Stellen in der Unterwasserstadt nachspüren. Von ihren Eltern hat sie einen kleinen magischen Seestern mit dem Namen Lille bekommen, der ihr ständiger Begleiter ist. Als ihrer Eltern in der Ferne um Sorge um ihre Tochter, eine Kümmerkröte auf den Weg schicken, ist diese erstmal geschockt vom wilden Anblick des kleinen Meermädchens. Die weise Kümmerkröte Padson hatte es sich doch ganz anders ausgemalt und auf einen erholsamen Job gehofft. Nun, daraus wird wohl nix. Die Schwärze breitet sich immer weiter aus und Meja, Lille und Padson (der Meja als Kümmerkröte immer und überall folgen muss) geraten in ein gefährliches Unterwasserabenteuer. Meja Meergrün ist wild, mutig, entdeckungsfreudig, frech und eigensinnig, aber sie hat das Herz am rechten Fleck. Auch wenn sie ihrer Kümmerkröte Padson das Leben schwer macht, sorgt sie sich auch um sie und schließt mit ihr Freundschaft. Gleicham ersten Tag muss er Meja erstmal das Leben retten, was den Beginn dieser Freundschaft besiegelt. Der Verlag wirbt auf der Rückseite mit dem Vergleich zu Pippi Langstrumpf. Wie Pippi ist Meja ein starker Mädchencharakter, die Eltern weit weg, die Schule wird gemieden und das Meerkind hat jede Menge Unsinn im Kopf. Ob Padson es auch schaffen wird, sie zum Schulbesuch zu bewegen? Anna Thalbach macht einen fabelhaften Job. Sie verleiht jedem Charakter eine passende eigene Stimme, was zu einem lebendigen Hörgenuss führt. Egal ob männlich oder weiblich, ob jung oder alt, es wirkt immer natürlich und keineswegs aufgesetzt. Unser Höhepunkt war die Intonierung der Haie. Absolut genial! Um den ganzen noch die Krone aufzusetzen, singt sie auch noch ganz wunderbar in der Stimmfarbe des entsprechenden Charakters. Besser geht es nicht! Der Verlag hat wohl die beste Besetzung für dieses Hörbuch, das schon fast wie ein Hörspiel wirkt, gefunden. Die Geschichte selbst hat in meinen Augen ein paar kleine Schwächen, sei es die Identität und der Verbleib der Eltern, der für mich nicht ganz schlüssig war oder die finale Problemlösung bei der Wasserhexe. Bei letzteren hätte ich mir noch mehr Kreativität und eine originellere Lösung gewünscht. Dennoch kann ich, gerade wegen der hervorragende Umsetzung durch Anna Thalbach, dieses Hörbuch für Mädchen und Jungen ab etwa 6 Jahren empfehlen. Ich hatte jedenfalls ein Dauergrinsen im Gesicht. „Meja Meergrün“ ist der Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe, geschrieben von Erik Ole Lindström, genial gelesen von Anna Thalbach, auf 2 CDs mit etwa 2,5 Stunden Laufzeit bei cbj Audio erschienen und unter der ISBN 978-3837138351 im Buchhandel erhältlich.

Lesen Sie weiter

Meja Meergrün ist ein echtes Meermädchen. Und ein ziemlich mutiges Meermädchen noch dazu, das muss ich schon zugeben! Meja lebt in der Unterwasserwelt und als sie eines Tages dunkle Stellen im sonst so bunten Luckyhav entdeckt wird sie neugierig und beschließt der Sache auf den Grund zu gehen. Zum Glück hat sie ihre Freunde mit dabei, die ihr auch mal aus der Patsche helfen, wenn’s ganz knapp hergeht! Ich hatte die Gelegenheit das erste Abenteuer von Meja als Hörbuch, gelesen von Anna Thalbach, anzuhören – und ich bin begeistert! Ich weiß noch nicht ganz genau, wer mich mehr in den Bann gezogen hat – Anna Thalbach als Erzählerin oder Meja Meergrün, die Hauptdarstellerin. Auf jeden Fall, wünsche ich mir mehr Abenteuer mit den beiden. Mejas Unterwasserwelt fand ich sehr gelungen, Laternenfische, die Kümmerkröte, die Wasserhexe Siri und die Seeanemonen-Felder konnte ich mir wunderbar vorstellen. Die Geschichte bietet viel Abwechslung und die gut 2 1/2 Stunden Hörvergnügen vergingen wie im Flug. Meja wird von einigen mit Pippi Langstrumpf und Ronja Räubertochter verglichen – und tatsächlich lässt ihre mutige, selbstbewusste Art Erinnerungen an diese Kindheitsklassiker aufkommen. Trotzdem lebt sie in ihrer ganz eigenen Welt und verdient es als Meja Meergrün in die Liste der mutigen Mädchen der Kinderbücher aufgenommen zu werden. Das Original dieser Geschichte stammt aus der Feder von Erik Ole Lindström (die können das, die Schweden) und ist auch als Buch erhältlich. Seit 1. Juli gibt es auch einen 2. Band in der Reihe: „Meja rettet den kleinen Delfin“.

Lesen Sie weiter