Leserstimmen zu
Meja Meergrün

Erik Ole Lindström

Meja Meergrün (1)

(24)
(5)
(1)
(1)
(0)
€ 9,99 [D]* inkl. MwSt. | € 11,20 [A]* | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

In einem runden Haus, tief in einer magischen Unterwasserwelt, lebt das Meermädchen Meja Meergrün aktuell ganz allein, da ihre Eltern auf einer geheimen Mission unterwegs sind - wie so oft. Eines Tages findet sie ein geheimnisvolles Päckchen vor ihrer Tür. Darin entdeckt sie die Kummerkröte Padson, eine weise Meeresschildkröte, die auf Meja aufpassen und ihr Gesellschaft leisten soll. Die beiden haben gerade rechtzeitig zueinandergefunden, denn schon stecken sie in einem Abenteuer, in dem es um die Rettung ihrer Welt geht. Ohne das Licht versinken sie in Dunkelheit. Kann Meja die gemeine Wasserhexe Siri überlisten und das Licht in die Unterwasserwelt zurückbringen? Das Cover zeigt das junge Meermädchen Meja unter Wasser. Ihre intensiven grünen Augen, ihre bunten Haare und ihr freches Lächeln wirken gleich sympathisch. Sie sieht genauso aus, wie ich sie mir vorgestellt habe. Anna Thalbach singt und spricht das Hörbuch mit sehr viel Freude und Hingabe. Ich könnte mir keine bessere Hörbuchsprecherin für die Geschichte vorstellen. Meja ist chaotisch, verrückt, neugierig und hat ihren eigenen Kopf. Das junge Mädchen macht nur, worauf sie Lust hat und lässt sich da auch nicht reinreden. Da sie keine Angst kennt, begibt sie sich auch gerne mal in gefährliche Situationen. Meja ist eine treue Freundin, die sich liebevoll um ihre Meeresfreunde kümmert. Eine besondere Stütze ist ihr Lille, ein sprechender Seestern, den Meja immer an einer Kette um ihren Hals trägt. Padson ist ruhig und verantwortungsbewusst. Er kümmert sich um Meja, passt auf sie auf und unterstützt sie. Die Kummerkröte ist sehr schlau, hat immer gute Ideen und findet für jede brenzlige Situation einen Ausweg. Eine schöne Unterwassergeschichte mit viel Freundschaft, Herz und Abenteuer. Ein Erlebnis für kleine und große Abenteurerinnen.

Lesen Sie weiter

Meja Meergrün Autor:Erik O. Lindström Gelesen: Anna Thalbach Genre:Hörbuch Erschienen:13. März 2017 Version:Gebunden, ebook, Audio CD Länge: 2Std. 36Min. Verteilt auf 2 CD´s Verlag:cbj Audio Altersempfehlung: ab 6 Jahren Inhalt (übernommen): Meja Meergrün lebt mit ihren Freunden in einer magischen Unterwasserwelt. Ganz allein wohnt sie in dem runden Haus mit der meergrünen Glocke, denn ihre Eltern sind gerade mal wieder auf einer geheimen Mission unterwegs. Da entdeckt Meja eines Tages ein seltsames Päckchen vor ihrer Haustür. Neugierig, wie sie nun mal ist, öffnet sie die Kiste und steht kurz darauf der ziemlich eigentümlichen, aber auch sehr weisen Meeresschildkröte Padson, Gattung Kümmerkröte, gegenüber, die Meja von nun an auf Schritt und Tritt folgen wird. Und das ist auch gut so, denn Meja schlittert schon bald in ein waghalsiges Abenteuer, in dem es um nichts Geringeres als die Rettung der Unterwasserwelt geht. Ob Meja die Wasserhexe Siri überlisten und damit das Verlöschen des Lichtes auf dem Meeresgrund verhindern kann? Meine Meinung: Auf dem Cover ist Meja abgebildet. Mit ihren grünen Sommersprossen wirkt sie frech und witzig zugleich. Mich erinnerte Meja Meergrün an eine Mischung aus Pippi Langstrumpf und Arielle. Anfangs war es mehr Pippi Langstrumpf später eher Ariel. Meja will nicht zur Schule gehen und bekommt Besuch von ihrer Lehrerin, diese meint auf sie aufpassen zu müssen. Dies ist so ähnlich wie die Frau Prysselius aus Pippi Langstrumpf. Weiterhin bekommt Meja eine Kümmerkröte Padson, wie Arielle Sebastian hatte. Im Hintergrund der Geschichte waren sehr laute Wassergeräusche, was den Zuhörer zwar in die Unterwasserwelt mitnimmt, aber auch das Zuhören etwas gestört hat. Anna Thalbach liest mit viel Betonung und so wirken Meja und ihre Freunde sehr lebendig. Leider wurde es an vielen Stellen sehr hektisch gelesen, was das Zuhören ebenfalls erschwert hat. Kinder können sich sicher gut mit der frechen und witzigen Meja Meergrün identifizieren. Fazit: Die Geschichte von Meja Meergrün ist spannend und witzig gestaltet. Zudem ist mir Meja, durch ihrer freche Art, sehr ans Herz gewachsen. Deshalb gebe ich Meja Meergrün 4 von 5 Büchersternen.

Lesen Sie weiter

Die kleine Meja Meergrün lebt ganz alleine in ihrem runden Haus tief am Meeresboden, denn ihre Eltern sind auf einer Forschungsreise unterwegs. Einsam fühlt sie sich nur ganz selten, denn sie hat viele Freunde unter den Meeresbewohnern. Und doch schicken die Eltern ihr zur Sicherheit eines Tages ein Paket, in dem sich die Kümmerschildkröte Padson befindet. Und diese trifft genau zur richtigen Zeit bei Meja ein, denn es wartet ein großes, spannendes, nicht ganz ungefährliches Abenteuer auf Meja, denn es geht um die Rettung der Unterwasserwelt... und um Siri, die hinterlistige Wasserhexe. Schon auf dem Cover des Hörbuches strahlt einem Meja Meergrün frech entgegen und verspricht durch ihre außergewöhnliche Aufmachung eine hörenswerte Geschichte, macht neugierig auf Meja's erstes Abenteuer. Der Autor Erik Ole Lindström hat in seiner Geschichte von Beginn an eine bildliche, gut vorstellbare, lebhafte Unterwasserwelt geschaffen, in der sich viele verschiedene Unterwasserbewohner tummeln, manche sind nett und hilfsbereit, andere nicht. So wird auch von Beginn an ein Abenteuer Stück für Stück mit eingebaut, da Meja schon sehr früh spürt, dass irgend etwas nicht stimmt und anders als sonst ist, es allerdings keiner außer ihr zu bemerken scheint. Anna Thalbach spricht die Geschichte in ihrer gewohnt lebendigen Art, mit teilweise so verstellten Stimmen, dass man nicht das Gefühl hat, es handele sich um nur eine Person, welche die ganze Geschichte hindurch spricht, sondern eher um ein Hörspiel mit verschiedenen Sprechern. Es macht von Beginn an ziemlich viel Spass, diese Kombination aus Meja Meergrün's Geschichte und der Sprecherin Anna Thalbach. Empfohlen wird dieses Hörbuch ab ca. 6 Jahren, wobei vielleicht gerade die Stelle, als die Wasserhexe Siri auftaucht, sich nicht als Gute-Nacht-Geschichte für jüngere Hörer eignet, könnte ich mir jedenfalls vorstellen. Ansonsten vergeht die Hörzeit mit einer Gesamtspielzeit von ca. 2 Stunden 36 Minuten wie im Fluge und man muss einfach immer weiter hören, um Meja Meergrün's Abenteuer bis zum Ende hin zu verfolgen. Und sobald man am Ende angekommen ist, könnte man sich gut vorstellen, vielleicht bald noch mehr Geschichten aus der abenteuerlichen Unterwasserwelt zu hören/lesen. Erschienen ist das Hörbuch bei cbj-Audio, ebenso ist das gleichnamige Buch im Coppenrath-Verlag erhältlich.

Lesen Sie weiter

Meja Meergrün lebt mit ihren Freunden in einer magischen Unterwasserwelt. Ganz allein wohnt sie in dem runden Haus mit der meergrünen Glocke, denn ihre Eltern sind gerade mal wieder auf einer geheimen Mission unterwegs. Da entdeckt Meja eines Tages ein seltsames Päckchen vor ihrer Haustür. Neugierig, wie sie nun mal ist, öffnet sie die Kiste und steht kurz darauf der ziemlich eigentümlichen, aber auch sehr weisen Meeresschildkröte Padson, Gattung Kümmerkröte, gegenüber, die Meja von nun an auf Schritt und Tritt folgen wird. Und das ist auch gut so, denn Meja schlittert schon bald in ein waghalsiges Abenteuer, in dem es um nichts Geringeres als die Rettung der Unterwasserwelt geht. Ob Meja die Wasserhexe Siri überlisten und damit das Verlöschen des Lichtes auf dem Meeresgrund verhindern kann? Dank des zauberhaften Covers springt „Meja Meergrün“ sofort ins Auge und hält die großen Erwartungen, die das Cover verspricht. Die Geschichte ist genauso zauberhaft wie das Cover und erinnert ein wenig an die Abenteuer von Pipi Langstrumpf, nur unter Wasser. Meja hat nur Flausen im Kopf, hat keine Lust in die Schule zu gehen und sucht das Abenteuer. Kein Wunder, dass Schildkröte Herr Padson, die von Mejas Eltern als Aufpasser geschickt wurde, an seine Grenzen gerät. Da Meja nicht auf ihn hört, bleibt ihn nichts anderes übrig, als ihr auf Schritt und Tritt zu folgen und so stolpern die beiden von einem Abenteuer ins nächste. Alle Charaktere wurden liebevoll, detailreich und bildhaft erdacht und ausgearbeitet und wachsen dem Hörer so schnell ans Herz. Auch die Geschichte ist schön und macht Spaß und führt in gutem Tempo durch das Abenteuer. Band 1 hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten. Erzählt und gesungen wird die Geschichte von Anna Thalbach, die sie mit viel Witz, Dramatik und Charme vorträgt. Das Cover zeigt Meja mit strahlend grünen Augen und bunten Haaren. Es ist besonders für Kinder ansprechend und macht neugierig. Verpackt sind die beiden CDs in einem Jewelcase. Im Einleger finden sich die Titel der einzelnen Kapitel, Informationen zu Autor und Sprecherin, ein Bild der Hauptfiguren und das Meja Meergrün-Lied. Fazit „Meja Meergrün“ ist eine schöne, bildhafte Geschichte für alle Mädchen, die gern Abenteuer und die Unterwasserwelt mögen. Erfrischend und fröhlich wird sie erzählt und gesungen von Anna Thalbach, die ihre Stimme hier wieder einmal herausragend einsetzt. Hier stimmt alles und ich freue mich auf den nächsten Band – volle Punktzahl.

Lesen Sie weiter

Das Cover von Meja Meergrün ist ein absoluter Eyecatcher im Regal der Kinderhörbücher. Aufgrund der Farben, wird es wohl eher Mädchen ansprechen, und auch, wenn ich die Geschichte eher Mädchen empfehlen würde: Ich denke, dass auch Jungs mit Padson und dem großen Abenteuer viel Spaß haben können. Meja ist ein lebhaftes, freches Mädchen. Jeder will sie dazu bringen eine "ordentliche" Meerjungfrau zu sein und sich zu benehmen. Aber sowas macht doch nun wirklich keinen Spaß. Den hatten die Kinder aber, als sie erleben durften, wie sich Meja ein ums andere mal mit fantasievollen Ausreden aus verschiedenen Situationen heraus wand. Besonders Frau Bläck, hat es mit Meja nicht leicht. Man kann sich mit Meja wunderbar identifizieren, sie ist lebhaft gesprochen, hat ihren trotzigen Stil, der aber nicht ganz eigen ist. Denn auch, wenn ich es erst nicht glauben wollte. Meja hat viel von Pippi Langstrumpf, vor allem, ihre Art zu reden und die Weise, wie sie die Welt sieht. Meine Kinder hat das allerdings nicht gestört, dass Meja Ähnlichkeiten mit Pippi hat, denn Abenteuer ist Abenteuer und sie haben mit Meja ein ziemlich großes erlebt. Oder wie würdet ihr das bezeichnen, wenn man die Unterwasserwelt rettet? Was den Kindern nicht so gut gefällt, ist die Erzählstimme. Anna Thalbach schafft es zwar, dass Meja ungelaublich lebendig agiert und man sehr lachen muss, wenn sie ihre "Anfälle bekommt", aber sie finden die Stimme etwas kratzig und quietschig. Beide sind sich einig, dass Meja nichts zum Einschlafen ist. Der Grund ist die Darstellung der Abenteuer. Wie schon gesagt, ist Meja sehr lebhaft dargestellt und so zieht es sich durch die ganze Geschichte, das Abenteuer hat Höhen und Tiefen, wird immer spannend gehalten. Was sie tagsüber wirklich gut unterhält, ist abends dann eher nichts und das, wo sie sonst echt fast alles zum Einschlafen hören ;) Diese Art der Geschichtenerzählung ist es auch, weshalb ich der Altersangabe zustimme. Das Hörbuch ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Meine Kleine ist 5 und liebt Meja sehr, aber man hält sich ja nie genau an die Angaben. Daher finde ich 6 Jahre gut gewählt, man kann evtl. mit 5 schon einsteigen, weiter drunter würde ich aber nicht gehen. Eine wundervolle Geschichte voller Leben, Liebe und Abenteuer. Wir wurden sehr gut unterhalten und freuen uns auf die nachfolgenden Teile.

Lesen Sie weiter

Gesamteindruck: Auf dieses Hörbuch haben wir uns riesig gefreut, denn meine kleine Große ist eine richtige Abenteurerin und Meja Meergrün verspricht genau die Action, die sie gerne hat. Da ich als Kind schon immer gerne die Geschichten von Pipi Langstrumpf gelesen und angeschaut habe, war ich natürlich auch neugierig auf die kleine, freche Meerjungfrau. Als erstes fiel mir die wunderbare und vielseitige Stimme der Sprecherin angenehm auf. Anna Thalbach haucht den einzelnen Figuren durch ihr einzigartiges Timbre sehr viel Leben ein und sie vermittelt einem das Gefühl, es seien noch viel mehr Sprecher beteiligt. Sie singt und erzählt die Abenteuer der kleinen Meerjungfrau so lebendig, dass man gar nicht anders kann, als mit ihr mitzufiebern. Auch wenn die Geschichte eher für Kinder gedacht ist, so hat sie mich dennoch wunderbar unterhalten. Wie das Cover schon erahnen lässt, die kleine Meerjungfrau Meja entführt ihre Leser und Hörer in eine bunte und schillernde Welt unter Wasser. Die toughe Protagonistin Meja ist frech, klug und mit ihr wird es nie langweilig. Meine Kleine erzählt mir die ganze Zeit, sie will auch so eine Freundin haben und im Meer wohnen. Ach ja, und natürlich auch die Meeresschildkröte Padson, die in ihren Augen da ideale Haustier für sie ist. Mein Fazit: Eine Geschichte, die man immer wieder hören kann und nicht so schnell langweilig wird. Die kleine und wilde Meerjungfrau hat mich sehr an Ronja Räubertochter oder Pipi Langstrumpf erinnert und ich finde toll, dass sie kleine Mädchen dazu ermutigt, ihre wilde Seite auszuleben. Die Abenteuer unter Wasser sind frech, extrem witzig und sehr vielseitig. Wir hatten beim Hören sehr viel Spaß und werden die CDs immer wieder einlegen und in die spannende Welt unter Wasser abtauchen und der phänomenalen Stimme der charismatischen Anna Thalbach lauschen. Eine absolute Hörempfehlung für kleine und größere Entdecker.

Lesen Sie weiter

Zuerst will ich mich noch bei dem Verlag cbj Audio für das Rezensionsexemplar bedanken:). http://goldregenbloger.blogspot.de/2017/04/horbuchrezension-zu-meja-meergrun-band-1.html Das Hörbuch ,,Meja Meergrün'' Band 1,von Erik Ole Lindström und vorgelesen von Anna Thalbach, erschien als ungekürzte, inszenierte Lesung mit Musik am 1.3.2017 im cbj audio Verlag. Hörbuch CD: 9,99€ (auch auch als Buch: gebundene Ausgabe: 12,99€) Inhalt: Meja ist eine Meerjungfrau, die ganz tief im Meer wohnt. Doch dunkel ist es dort nicht, denn die Meerestiere erzeugen ihr eigenes Licht für den Tag. Mejas Eltern sind Forscher undöfters unterwegs, sowie zu diesem Zeitpunkt. Das nutzt Meja natürlich aus und isst nur Süßes anstatt Gesundes. Zur Schule gehen? Nun einmal, als sie eingeschult wurde, doch ihre Eltern sie geht seid dem immer in die Schule. Doch ganz ohne Betreuer kommt Meja nicht aus, denn ihre Eltern schicken schon bald die Kummerkröte Padson zu ihr. Gemeinsam mit ihm entdeckt sie ein Geheimnis und muss die magische Unterwasserwelt Lyckhav retten, doch nicht nur Padson ist dabei, auch andere Freunde begleiten sie. Meine Meinung: Erstmals muss ich sagen, dass ich nicht mehr die jüngste Teenagerin bin, aber trotzdem die Geschichte putzig finde und sie liebe. Schon von klein auf bin ich irgendwie mit dem Wasser verbunden und hätte ich dieses Hörbuch vor 10 Jahren gehört, hätte ich nichts anderes mehr gehört->perfekt für kleine Wasserratten. Meja ist ein gutes Vorbild für kleine Mädchen, sie ist klug, stark, mutig und schreckt nicht zurück. Freundschaft ist hier in dem Hörbuch groß geschrieben und der Schlüssel zum Ziel. Spannend, gefühlsvoll und an manchen Stellen auch gruselig wird diese wunderbare Geschichte von Anna Thalbach gelesen. Zudem muss ich sagen, dass ich selbst das ein und andere Mal bei der Vorlesung eingeschlafen bin, die Stimme von Anna Thalbach beruhigt einen, obwohl man die Stimmen der Familie Thalbach ja als kräftig kennt. Die Länge des Hörbuchs beträgt 2 Stunden und 36 Minuten, aufgeteilt auf 2 CDs in 15 Kapitel, wobei ein Kapitel in 2 Hälften mit je ca 8/9/10 Minuten unterteilt wurde. Fazit: Das Hörbuch ist perfekt für jung und alt und man entspannt sich bei dem Zuhören voll und ganz. Perfekt für Wasserratten, die gerne Abenteuer und das Weite suchen, aber niemals ohne die Unterstützung ihrer Freunde-ganz treu dem Motto: Nur gemeinsam sind wir stark-. Moralisch wertvoll für Mädchen, die erwachsen werden und eigene Entscheidungen treffen wollen:).

Lesen Sie weiter

Gestaltung: Diese Zeichnung auf dem Cover gefällt mir wirklich sehr gut und man kann sich die Protagonisten genau vorstellen Inhalt: Meja ist eine kleine Meerjungfrau die macht was sie will. Doch auf ihre Freunde ist verlass. Besonders dann wenn es um aller herum dunkel wird und niemand es bemerkt… Meine Meinung: Ich finde die Geschichte sehr gelungen und habe mich über das Hörbuch sehr gefreut. Wie viele schon geschreiben haben ist diese Meja wie Pippi und hat auch viele ihrer Eigenschaften. Doch das alles mal in der Unterwasserwelt zu erleben ist lustig. Mir hat bei dem Buch sehr gut die Sprecherin gefallen, da sie der kleinen Meerjungfrau sehr viel Leben eingehaucht hat! Das einzige was mir nicht so ganz gefallen hat ist das die Geschichte teilweise etwas komisches hatte. Ich weiß auch nicht wie ich das richtig formolieren kann. Zwischendurch war mir das ganze nicht so ganz logisch…

Lesen Sie weiter