Leserstimmen zu
Die Wälder

Melanie Raabe

(38)
(39)
(16)
(2)
(1)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Spannung pur

Von: majaliest

13.02.2020

Werbung, da Rezensionsexemplar. Vielen Dank an den Random House Verlag für das Bereitstellen dieses Buches. Inhalt: Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen,unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag : sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich ? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte..... Bewertung : Ich war äußerst gespannt auf diesen Roman, da ich vor kurzem " Die Falle " von Melanie Raabe gelesen habe und mir dieses Buch ausnehmend gut gefallen hat. Der Einstieg in " Die Wälder " war auch etwas schwieriger für mich. Es hat einen Moment gedauert, bis es mich gepackt hat. Dann konnte ich das Buch allerdings fast nicht mehr aus der Hand legen. Die Story hat zwei Handlungsstränge und es war gar nicht so leicht herauszufinden, wie diese zusammen hängen. Sehr schnell nimmt das Geschehen an Fahrt auf und es schwingt etwas Mystisches mit. Ich habe lange rumgerätselt wie alles gewesen sein könnte und wer hier ein falsches Spiel spielt. Kritiker merken an, die Story hätte am Anfang Längen, das habe ich nicht so empfunden. Ich mag den Stil von Melanie Raabe sehr gern. Er ist mitreißend und sie erzählt eindringlich. Alles in allem eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Die Ärztin Nina wird von jetzt auf gleich aus ihrem Alltag gerissen als sie erfährt, dass ihr bester Freund Tim nicht mehr lebt. Nach kurzer Überlegung beschliesst sie, sich den Dämonen von früher zu stellen und kehrt ängstlich aber entschlossen in ihr Heimatdorf zurück. Aber vorher muss sie durch die Wälder.... Nina war mir sofort sympathisch und auch die Spannung war irgendwie von Anfang an greifbar. Nachdem vor einigen Jahren Gloria verschwunden ist und jeder im Dorf irgendwie Angst vor Wolff hat, war ich natürlich gespannt was denn damals geschehen ist und was im "Jetzt" alles passieren wird. Außerdem gibt es noch Kapitel von Peter zu lesen, ebenfalls von früher als dieser noch ein Kind war. Auch diese Kapitel waren unheimlich spannend. Das Geschehen spielt sich größtenteils im Wald ab, was nochmal eine extra dustere und irgendwie unheimliche Atmosphäre eingebracht hat. Außerdem kommt der Thriller ohne Blut aus, was ich immer ganz gut finde, ich brauch es eigentlich nicht ganz so blutrünstig. Auch einige kleine Überraschungen hält das Buch bereit, Langeweile kam bei mir zumindest nicht auf. Je mehr die Seiten sich dem Ende geneigt haben, umso größer wurde auch meine Ungeduld zu wissen wie denn nun alles zusammenhängt. Das Ende war dann nochmal richtig Nervenkitzel und alle meine Fragen wurden beantwortet. Klasse Thriller, der super ohne Blutvergießen auskommt!

Lesen Sie weiter

Hat mich leider nicht mitgerissen

Von: Jenny

13.02.2020

Ich kenne einige Bücher der Autorin Melanie Raabe, die ich immer sehr gut fande, daher war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Zum Cover kann ich sagen, das dieses sehr ansprechend aussieht, mit der verschwommenen Schrift. Dies hat etwas düsteres. Die Story hat mich leider nicht sehr mitgerissen, dennoch ist das Ende sehr überraschend. Danke das ich das Buch lesen durfte

Lesen Sie weiter

Spannung bis zum Schluß

Von: Doris67

13.02.2020

Mein erstes Buch von Melanie Raabe, aber nicht mein letztes! Sehr spannend, immer wieder Überraschungen.

Lesen Sie weiter

Genial

Von: Malu

12.02.2020

Dieses Buch ist sehr gut geschrieben, Melanie Raabe hat einen sehr guten Schriebstil. Das Buch hält den Leser gefangen, langatmig ist es keinesfalls. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Spannung und Gänsehaut

Von: Einfach nur ich

12.02.2020

Spannend geschrieben, fesselnd, mit kleinen Logikfehlern, die dem Lesevergnügen jedoch nicht schaden. Für einen "richtigen" Thriller ist es in meinen Augen nicht blutig genug, aber es ist ein sehr spannendes, leicht mystisch anmutendes Buch, das völlig ohne Massaker auskommt. Ich habe mir im Anschluss einige weitere Bücher der Autorin auf meine Leseliste gesetzt.

Lesen Sie weiter

Die Wälder ist das erste Buch, welches ich von Melanie Raabe gelesen habe. Da ich es als E-book erhalten habe, ist das cover natürlich in s/w, beim Papierdruck finde ich das Cover noch beeindruckender. Die Geschichte hat mich am Anfang stark an Stephen Kings "ES" erinnert - 4 Kinder erleben etwas Grauenvolles und werden Jahre später als Erwachsene wieder damit konfrontiert. Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen - einmal in der Kindheit (Vergangenheit) und dann natürlich in der Gegenwart mit den bereits herangewachsenen Freunden. Optisch sind diese zwei Ebenen sehr schön getrennt - eigene Kapitel und unterschiedliche Schriftarten. Was mich anfangs verwirrt hat, sind die unterschiedlichen Namen, die in den Zeitebenen verwendet werden. So gewinnt man den Eindruck, dass es sich um unterschiedliche Personen handelt, die das gleiche erleben. Die Autorin schafft ein düsteres Bild von der Umgebung des Dorfes, in dem die Kinder aufgewachsen sind, den Wäldern. Man gewinnt man den Eindruck, das Böse wohnt in den Wäldern und greift immer wieder auf das Dorf zu. Die Spannung steigt auf jeden Fall kontinuierlich an. Schade finde ich nur das Ende, die Auflösung ist in meinen Augen ziemlich schwach, irgendwie unglaubwürdig und passt eigentlich nicht so wirklich zu der ganzen Geschichte. Daher ein Stern Abzug. Aber ansonsten auf jeden Fall lesenswert.

Lesen Sie weiter

Spannend von Minute 1 an

Von: steffi17881

11.02.2020

Selten hat mich ein Buch so schnell gepackt wie der Roman von Melanie Raabe "Die Wälder". Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen und gerade die Ebene in der Vergangenheit erinnerte mich stark an "ES" von Steven King, nur das die Bedrohung hier nicht übernatürlich ist. Sie ist real und hinterlässt Seite für Seite mehr ein ungutes Gefühl. Gerade die Ebene in der die Gegenwart spielt baut einen Spannungsbogen auf, der fast unerträglich war. Was mir aber am meisten gefallen hat, waren die herzlichen und sehr realen Figuren mit all ihren Abgründen, Zweifeln und Dämonen der Vergangenheit. Dies war nicht mein letztes Buch von Melanie Raabe.

Lesen Sie weiter