Leserstimmen zu
Äquator

Antonin Varenne

(5)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Meinung Ausgewählt habe ich dieses Buch, da sich die Geschichte rund um Pete Ferguson, seinem inneren Kampf und seinen Dämonen sehr interessant und spannend angehört hat. Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen! Das Cover finde ich wunderschön und düster zugleich. Ein Einzelgänger auf seinem Pferd mit einem magischen Himmel. In dem neuen Roman von Antonin Varenne geht es um einen Einzelgänger namens Pete Ferguson, der ein ziemlich hartes Leben hat und stets auf der Flucht ist. Hier geht es um viele Erinnerungen, die ihn stets verfolgen, wohin er auch geht. Er hat keine gute Vergangenheit und seine Taten waren schrecklich. Kann er sich von all seinen Dämonen befreien, wenn er das verheißungsvolle Land findet? Die Geschichte beginnt sehr spannend und nimmt immer mehr an Fahrt auf. Pete ist kein Mann der großen Worte und bleibt lieber für sich. Auch andere Menschen, die ihn nach seiner Vergangenheit fragen, hält er sich lieber auf Abstand. Unter den verschiedensten Namen beginnt er seine lange und beschwerliche Reise. Das Buch lässt sich flüssig lesen, ist aber dennoch nichts für zwischendurch. Hier sollte sich viel Zeit genommen werden, um jedes Detail genau mitzubekommen und alle Zusammenhänge zu verstehen. Alle Orte und auch die Personen wurden hautnah und wahnsinnig gut ausgestaltet. Pete Ferguson war am Anfang des Buches noch ein großes Geheimnis für mich. Im Laufe der Geschichte wurde dann immer mehr von ihm bekanntgegeben, sodass man sich hier ein gutes Bild von ihm und seinem Leben machen konnte. Auch wurde einiges aus seiner Vergangenheit preisgegeben, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. So konnte ich mich sehr gut in die Situation und das Geschehen hineinversetzen. Einige Handlungen von ihm sind wirklich grausam und entsetzlich, was wohl auch der Grund für die lange Reise zum Äquator ist. Alles in allem hat mir Pete als Person sehr gut gefallen. Er ist mutig, abenteuerlustig und nichts kann dem, was er sich in den Kopf setzt, in die Quere kommen. Auch viele der Nebenfiguren haben mir gut gefallen, da alle sehr detailreich ausgearbeitet wurden und hier viele verschiedene Charaktere aufeinander treffen. Das Ende konnte ich so definitiv nicht vorhersehen, war aber wirklich wunderschön. Ich habe stets gehofft, dass Pete das bekommt, wonach er sich sehnt und wonach er sucht. Fazit Dieser wunderbare Roman hat mir durch seine wahrlich gute Ausgestaltung und die detailreichen Beschreibungen sehr gut gefallen. Man lernt auf Petes Reise viele Städte kennen und erkundet sie. Seine Abenteuer sind sehr spannend und die Vergangenheit wahnsinnig aufschlussreich. Auch die Personen, welche er auf seiner Mission trifft, haben mir gefallen. Sie alle wurden etwas ganz besonderes durch den tollen Schreibstil von dem Autor Antonin Varenne. Dieser Abenteuerroman ist absolut lesenswert und empfehlenswert!

Lesen Sie weiter