Leserstimmen zu
Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs

Linda Chapman

Die Sternenfreunde-Reihe (1)

(15)
(12)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Die Sternenmagie wird schwächer und die Menschenwelt ist in Gefahr. Denn irgendjemand benutzt dunkle Magie, um Unheil anzurichten. Acht Sternentiere werden in die Welt der Menschen geschickt, um ihren jeweiligen Sternenfreund zu finden und die Macht des Guten zu stärken. Doch ein Kind, das an Magie glaubt, ist so leicht nicht mehr zu finden. Auf einer Lichtung im Wald begegnet die 9-jährige Maja einem Fuchs mit indigoblauen Augen. Zu Majas Erstaunen kann sie verstehen, was der Fuchs sagt und schnell ist klar, dass Maja und Jazinto, der Fuchs, Sternenfreunde sind. Auch Majas beste Freundinnen, Lottie und Sita, bekommen einen Sternenfreund. Alle drei Mädchen verfügen über vollkommen unterschiedliche magische Fähigkeiten. Je häufiger sie diese für gute Taten einsetzen, umso stärker werden sie. Doch als ein dunkler Schatten Majas Familie bedroht, müssen alle Sternenfreunde zusammenarbeiten, um ihn zu bekämpfen. In Band 1 der Sternenfreunde-Reihe begegnen uns gleich drei kluge und aufgeweckte Mädchen. Das familiäre und schulische Umfeld wird authentisch geschildert. Auch der Verlust eines geliebten Menschen wird thematisiert. Allerdings nicht so dramatisch, dass Eltern Schnappatmung bekommen müssten. Der Tod gehört zum Leben, so wie es nun einmal ist. Familienleben, Schulalltag und die Charaktere kreieren einen ausgewogenen Handlungsrahmen, in den sich ganz 'natürlich' das Magische mischt. Die Freundschaft zwischen den Mädchen und ihrem Sternentier ist im wahrsten Sinne des Wortes bezaubernd. Sie müssen zusammenhalten und einander vertrauen und erleben gemeinsam tolle Abenteuer. Linda Chapmans neue Kinderbuchreihe handelt von Familie, Freundschaft und Verbundenheit mit einer ordentlichen Portion glitzerndem Sternenstaub. Für kleine Mädchen ein wahrgewordener Lesetraum!

Lesen Sie weiter

Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs Autor: Linda Chapman Verlag: cbj Seitenzahl: 176 *Inhalt* Davon träumt jedes Kind: ein kleiner Fuchs als Zauberlehrer Die 9-jährige Maja begegnet im Wald einem zutraulichen kleinen Fuchs. Zu ihrer Freude kann sie mit ihm sprechen, denn er wurde von der »Sternenwelt« zu den Menschen entsandt, um mithilfe eines Kindes, das an Magie glaubt, Gutes zu tun und Böses zu bekämpfen. Und schon bald wartet eine erste Bewährungsprobe auf die beiden Sternenfreunde: Majas große Schwester verhält sich seltsam und scheint von einem bösen Geist besessen … *Cover* Das Cover ist wirklich süß gestaltet und zeigt Maja und ihren Zauberfuchs. Die gesamte Szene wird von Sternen umrahmt, diese scheinen zu leuchten. im Hintergrund ist ein Wald abgebildet, der im Buch eine wichtige Rolle spielt. Ich finde das Cover wirklich süß und gelungen. Da es für Kinder ist, finde ich es sehr passend zum Inhalt. *Schreibstil & Innengestaltung* Wie bei einem Kinderbuch nicht anders zu erwarten, ist die Geschichte sehr leicht und flüssig zu lesen. Durch die Illustrationen im Buch wird die kurz vorher erzählte Geschichte nochmal bildlich dargestellt und hilft somit den Kinder noch besser in die Welt von Maja. Die Zeichnung sind alle samt sehr niedlich und passen immer zu der jeweiligen Situation. *Meinung* Maja geht in die vierte Klasse einer Grundschule. Ihre besten Freundinnen gehen aber leider in die Parallelklasse, so das Maja neben Leonie sitzen muss. Maja mag Leonie nicht so richtig, was Maja ausversehen auch einmal zeigt. Vor kurzer Zeit ist Majas Oma gestorben und sie muss mit ihrer Mama ihr altes Haus leer räumen. Da es Maja aber traurig macht, in dem alten Haus zu sein, geht sie am Wasserfall spazieren. Dort sieht sie einen seltsam zutraulichen Fuchs mit blauen Augen. Als sie an einem anderen Tag wieder kommt, offenbart er sich als Sternentier und was seine Aufgaben sind. Von dort an sind sie Sternenfreunde und versuchen mit Hilfe von Sternenmagie die böse Magie zu besiegen. Denn der Fuchs und seine Freunde wurden auf die Erde geschickt, weil jemand auf der Erde böse Magie verwendet um andern Menschen weh zutun. Wird Maja lernen die Sternenmagie zu beherrschen und die böse Magie besiegen ?! Maja ist eine richtig süße Protagonistin mit der ich gerne durch die Geschichte gewandert bin. Sie denkt immer erst an andere, bevor sie an sich selbst denkt. Sie und ihre Freundinnen sind immer drauf aus andern zu helfen. Sita, eine von Majas beste Freundinnen, ist die Streitschlichterin und die Ruhe in Person. Immer wenn sie Streit sieht oder merkt, dass etwas in der Luft liegt, versucht sie dieses zu schlichten. Lottie ist eine sehr aufbrausende und auch sehr liebenswürdige Freundin. Zusammen sind die drei das perfekte Team, egal in welcher Situation.Leonie ist eine kleine Besserwisserin und Zicke. Majas Mama glaubt, das liegt dran, dass sie ein Einzelkind ist. Maja möchte sich aber nicht wieder mit ihr anfreunden. Am Anfang der Geschichte befindet man sich in der Sternenzelt und erfährt wie und warum die Sternenmeere auf die Erde reisen. Ich finde die Idee dahinter richtig süß und gelungen. Auch das erlernen der Sternenmagie und finden seines Sternefreundes finde ich sehr schön umgesetzt. *Fazit* Für mich gibt es ja Kinderbücher und "Kinderbücher". Zu "Kinderbücher" zähle ich diese, die auch problemlos einen Erwachsenen begeistern können. Bei Sternenfreunde handelt es sich meiner Meinung nach, aber um ein reines Kinderbuch. Die Altersempfehlung ab 8 Jahren, passt sehr gut. Die Geschichte ist sehr süß und magisch und somit perfekt für Kinder. Die einzelnen Szenen sind sehr schön ausgearbeitet, aber nicht zu komplex. Von mir bekommt Sternenfreunde 5 von 5 Wölkchen Liebe Grüße eure Bianca 

Lesen Sie weiter

Als die 9-jährige Maja im Wald einem zutraulichen Fuchs begegnet und dieser auch noch mit ihr spricht, staunt sie nicht schlecht. Der Fuchs heißt Jazinto und wurde aus der Sternenwelt zu den Menschen entsandt, um seinen Sternenfreund zu finden. Zusammen mit Maja möchte er Gutes tun und das Böse bekämpfen. Bald schon müssen sie schon das erste Abenteuer bestreiten: Ihre Schwester verhält sich seltsam und sie scheint von einem Geist besessen zu sein. Dies ist eine neue Kinderbuchreihe aus der Feder von Linda Chapman. Auch der zweite Band ist schon erschienen. Das Cover wird wohl viele Kinder in ihren Bann ziehen, da es einfach zuckersüß ist. Maja und ihr Sternenfreund Jazinto in einem magischen Wald. Auch im inneren des Buches finden sich immer wieder liebevoll gezeichnete Schwarz-Weiß-Illustrationen, die den Kindern gefallen werden. Wenn man genügend Fantasie besitzt und Magie mag, sollte man das Buch unbedingt zur Hand nehmen. Maja und ihre Freundinnen sind eine nette Dreiergruppe, die durch die Tiere noch etwas mehr zusammenwächst. Jede bekommt im Lauf der Geschichte ihr Tier und dazu eine magische Eigenschaft. Zu Beginn muss die Geschichte erst anlaufen und es geht etwas gemächlicher los, doch spätestens ab der Mitte des Buches wird es immer spannender und am Ende möchte man unbedingt wissen, wie sie es schaffen, der Schwester zu helfen. Die Erzählung ist für die Altersklasse ab 8 Jahren sehr gut geeignet, denn sie hat von allem etwas: Witz, Spannung und tolle Freundschaften! Die Schriftgröße ist gut gewählt und so haben auch die jüngeren Leser schnell Erfolge. Die Geschichte ist eher für Mädchen geeignet, da die Hauptprotagonisten weiblich sind und es schon eher in Richtung Glitzer-Zauber-Welt geht. Schöne Geschichte mit Magie, Fantasie, Spannung und Witz, die die jungen Leserinnen ab 8 Jahren begeistern wird. Toller Start in diese Reihe!

Lesen Sie weiter

Heute möchte ich euch den ersten Band der Sternenfreunde-reihe vorstellen, geschrieben von Lindas Chapman. Schon allein das Cover ist großartig. Der Schriftzug glänzt, ebenso wie die Sterne. Majas Zauberfuchs, Jazinto, hat wunderschöne blaue Augen. Ich finde den Prolog "In der Sternenwelt" sehr schön, wir erleben mit, wie die Sternetiere in unsere Welt reisen und danach geht es schon mit Maja und ihren Freundinnen weiter. Sie haben in der Schule einiges zu tun, zudem ist Majas Oma vor kurzem gestoren und sie räumen das Haus. Auf einer Lichtung hinter dem Haus trifft sie auf Jazinto, der in ihre Gedanken dringt - und sie werden Sternenfreunde. Glücklicherweise glauben ihre Freundinnen auch an Magie und können so ebenfalls Sternenfreundinnen werden. Die Sternenfreunde sind auf der Suche nach jemanden, der dunkle Magie wirkt und schon bald werden sie auf den ersten Schatten treffen... Ein schönes Buch mit hübschen schwarz-weiß Illustrationen. Die Mädchen habe ich mir genauso vorgestellt, lebenslustig, freundlich und mit dem Glauben ans Gute kämpfen sie Seite an Seite mit Ihren Sternenfreunden. Rosa, das Reh, und Sita werden Sternenfreunde und Larix, das Eichhörnchen, und Lottie! Der Schreibstil ist der Altersgruppe angepasst, lässt sich wirklich gut lesen ist kurzweilig und spannend zugleich und natürlich dürfen auch die lustigen Stellen nicht fehlen. Die Schrift ist ebenfalls schön groß, so dass auch Leseanfänger gute Erfolge sehen werden. Band zwei "Leonie und die Wildkatze" ist ebenfalls schon bei cbj erschienen! "Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs" ist ein tolles Kinderbuch, dass von Magie und einer besonderen Freundschaft handelt - wirklich schön!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Die magischen Tiere aus der Sternenwelt haben eine besondere Aufgabe zu erfüllen: Die Menschen auf der Erde haben den Glauben an die Magie fast komplett verloren. Ganz vereinzelt gibt es noch vor allem Kinder die die Magie retten können. Die Tiere werden zur Erde geschickt um die Magie zu retten und die Menschen vor denjenigen zu beschützen die sich der dunklen Magie bemächtigt haben. Kann die kleine Maja dazu geschaffen sein eine Sternenfreundin zu werden ? Der kleine Fuchs Jazinto glaubt ganz fest an Maja und ihren Glauben an die Magie... Meine Meinung: Schon rein von der Aufmachung ist dieses Buch schon zum verlieben. Ich finde Füchse gehören zu den schönsten Tieren überhaupt und genau das war der Grund weshalb mich dieses Buch angesprochen hat. Natürlich auch weil ein weiterer großer Bestandteil dieses Buches die Magie und Freundschaft ist. Dieses Kinderbuch war von der ersten Seite an zum dahinschmelzen und ließ mich letztendlich so lange nicht mehr los bis ich es in einem Stück durchgelesen habe. Ein weiteres Highlight in diesem Buch sind die wunderschönen Illustrationen die das Buch noch lebendiger gemacht haben. Sternenfreunde- Maja und der Zauberfuchs gehörte zu den besten Kinderbüchern die ich in diesem Jahr gelesen habe. Bewertung: 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Lesen Sie weiter

ch habe nach einer Hörbuch-Reihe gesucht, die sowohl meine Große als auch meine Kleine anspricht, ich denke, ich bin fündig geworden… Ich möchte in diesem Zusammenhang dem Herausgeber „cbjaudio“ danken, der uns die CD zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat. Linda Chapman ist vielleicht einigen ein Begriff, insbesondere, wenn man Mädchen hat. So stammt aus ihrer Feder die erfolgreiche Reihe Sternenschweif, die so ziemlich jedes Mädchen, egal ob Pferdenarr oder nicht, mal gelesen hat. So auch meine große, mittlerweile knapp 13jährige Tochter, die im Gegensatz zu ihrer kleinen Schwester (3,5 Jahre) keine besonders große Leseratte ist. Schon lange suchte ich nach einem Kompromiss, mit dem die beiden glücklich sein würden, da sie gemeinsam in einem Zimmer schlafen und immer abends CD hören. Natürlich kommt meine Große da oft zu kurz und ich bin dankbar, dass sie von Baby Hummel Bommel, über Gloria Glühwürmchen bis hin zu HABA Little Friends alles erträgt. Mit Sternenfreunde schien ein Kompromiss gefunden. Tatsächlich ist Sternenfreunde ein guter Mittelweg. Linda Chapman hat wiedermal bezaubernde Charakter geschaffen, die einerseits das kindlich verspielte und die Magie transportieren, die meine Kleine gefangen hält, aber gleichzeitig Spannung zu generieren, was widerum meine Große fordert. Mit Shandra Schadt kommt eine Vorleserin ins Spiel, die auch noch reichlich Erfahrung hat, u.a. auch als Syncronsprecherin diverser Hollywoodschauspieler, meiner Großen jedoch am ehesten bekannt als Syncronstimme von Hannah Montana. Shandra Schadt macht ihre Sache wirklich gut und schafft es meine beiden Töchter gleichermaßen bei der Stange zu halten. Dazu muss ich sagen, dass meine Kleine schon eine recht große Aufmerksamkeitsspanne hat. Sie kann sich bereits über eine Stunde am Stück auf etwas konzentrieren und am Ball bleiben, was natürlich nicht für alle Kinder in dem Alter gilt. Daher würde ich jetzt keine Kaufempfehlung für 3jährige aussprechen. Für uns ist dieses Hörbuch aber in der Hinsicht richtig gewesen. Beide Kinder hören gerne zu und kommen auf ihre Kosten. Ich denke aber dennoch, dass es auf Dauer besser für meine Kleine geeignet ist, da sie es sich gerne öfter anhört, wogegen meine Große bereits nach dem ersten Hören zufrieden war, aber auch genug hatte. Das Cover ist ein kleines Meisterwerk und hat uns alle drei sofort überzeugt. Im Buch soll es noch schwarz/weiß Zeichnungen geben, die bestimmt toll sind. Inhaltlich finde ich schön, dass Linda Chapman nicht nur den kleinen Fuchs vorstellt, sondern gleich sieben weitere Tiercharaktere, die mit Sicherheit alle noch ihre Geschichten erhalten. Dass Shandra Schadt ihnen allen eine eigene Stimme gibt, macht es für die Kinder zudem leichter, sich zu orientieren und die einzelnen Charakter auseinander zu halten. Doch die Geschichte ist nicht nur voller Magie, sie erzählt auch von Freundschaft und Vertrauen, denn Maja ist nicht allein. Ihre zwei besten Freundinnen Lottie und Sita werden im Laufe der Geschichte ebenfalls zu Sternenfreunden. Jede hat ihre eigene magische Fähigkeit, mit der sie lernen muss, umzugehen, schließlich schaffen sie es nur gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Es gibt jedoch auch einen kleinen Kritikpunkt, den ich anzumerken habe. Der Tod von Großmutter Anne hätte lieber durch etwas weniger dramatisches ersetzt werden können. Meine Kleine kann damit noch nicht viel anfangen und meine Große kommt schon mit so etwas klar, aber aus eigener Erfahrung, da wir einen Todesfall in der Familie hatten (der Opa) als meine Große 9 Jahre als war, weiß ich, dass es für Kinder in dem Alter nicht leicht ist. Auch wenn die kleinen Zuhörer nicht persönlich betroffen sind, finde ich, der Tod eines Familienmitglieds ist für ab 8jährige kein Thema, dass in ein Kinderbuch gehört. Fazit Alles ins allem hat uns das Hörbuch gut gefallen und wir haben gleich mit der zweiten CD weitergemacht. Vermutlich wird die gesamte Reihe bei uns einziehen. Die Altersangabe halte ich für optimal, wenngleich auch jüngere sich schon an der Geschichte versuchen können. Von uns gibt es 4,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Inhaltsangabe: In der Sternenwelt, in der sowohl die Landschaft als auch alle Lebewesen voll mit schimmerndem Sternenstaub sind, warten acht magische Tiere nur darauf, über einen Wasserfall in den Sternenstrom zu gelangen, um auf die Erde zu kommen. Denn ein Fuchs, ein Otter, ein Dachs, eine Wildkatze, ein Reh, ein Eichhörnchen, ein Sperber und ein Siebenschläfer haben eine wichtige Mission zu erfüllen: sie müssen ihren jeweiligen Sternenfreund finden. Dies ist jeweils ein Kind, das ein reines Herz hat und die Magie des Tieres benutzt um Gutes zu leisten und gegen die dunklen Mächte kämpft. Maja Greene, ein neunjähriges Mädchen das die vierte Klasse einer Grundschule in Westcombe besucht, hat vor kurzem ihre geliebte Großmutter Anne verloren. Während ihre Eltern das Häuschen der Oma entrümpeln, unternimmt die Kleine einen Spaziergang durch den Wald. Auf einer Lichtung begegnet sie einem jungen Fuchs, mit untypischen, indigoblauen Augen. Doch dies ist nicht das einzig Seltsame an dem Tier- denn der Fuchs kann sprechen. Maja, die fest an Magie glaubt versteht jedes Wort des Tieres. Dies ist bereits eine magische Verbindung und ein Zeichen dafür, dass das Kind die Sternenfreundin des Fuchses ist. Während des Gesprächs der beiden stellt sich heraus, dass auch Maja's beste Freundinnen Lottie und Sita an Zauberei glauben. Bei einem weiteren Treffen auf der Lichtung werden Lottie und Sita ebenfalls zu Sternenfreunden von einem Eichhörnchen und einem Reh. Die magischen Tiere trainieren nun mit ihren neuen Paten. Dabei stellen sie fest, dass jedes der Kinder eine individuelle, magische Eigenschaft besitzt und sie nur gemeinsam den Kampf gegen das Böse gewinnen können. Schon bald sollen diese Fähigkeiten der Mädchen erprobt werden, denn Majas ältere Schwester Kleo benimmt sich immer seltsamer. Sie wird von Tag zu Tag bösartiger, unzufriedener und aggressiver. Auch die magischen Tiere spüren, dass etwas Unheilvolles in der Luft liegt. Keiner der Mitglieder ahnt, dass sich die Gefahr unmittelbar unter den Sternenfreunden befindet. Werden die Kinder und ihre magischen Freunde die drohende Gefahr rechtzeitig erkennen und abwehren, um das Böse zu besiegen? Eigene Meinung: Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs ist der erste Band einer neuen Kinderbuchreihe von Linda Chapman. Bereits das Cover lässt erahnen, wie magisch das Abenteuer mit Maja, ihren Freunden und den magischen Tieren verläuft. Der Einstieg in die Geschichte war bereits mystisch, sodass der junge Leser ab 8 Jahren schon gespannt ist wie sich die Geschichte weiterentwickelt. Das Kinderbuch wird durch viele unterschiedliche schwarz-weiß Illustrationen begleitet, sodass das vorgelesene Wort noch einmal anhand der Bilder mitverfolgt werden kann. Die Zeichnungen sind ein großes Highlight und runden die Aufmachung der Lektüre vollständig ab. Als Erwachsener gefällt mir die Geschichte ebenfalls gut. Drei aufgeweckte und neugierige Mädchen möchten in diesem Band den Kampf gegen das Böse zusammen mit ihren magischen Tieren aufnehmen. Auch wenn das Herz der drei Freundinnen am rechten Fleck sitzt, so ist es doch nicht ganz einfach, ihre Meinungen bzgl. Kameradschaft zu verstehen. Eine Situation in der Geschichte finde ich nicht ganz gelungen: Bereits nach wenigen Seiten wird der junge Leser mit dem Tod von Großmutter Anne konfrontiert. Statt dieses Geschehens wäre es für mich wünschenswert gewesen, wenn eine weniger tragische Situation dargestellt worden wäre. Gesamtheitlich betrachtet fällt dies jedoch nicht allzu schwer ins Gewicht. Fazit: Ein toller Auftakt zu einer neuen Kinderbuchreihe, die neben ihrer liebevollen Aufmachung auch mit fantasiereichen Elementen glänzt. Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Eine neue, magische Kinderbuchreihe? Die darf ich natürlich auf keinen Fall verpassen! Dieses Buch, ist sehr magisch und meiner Meinung nach perfekt für abenteuerlustige Kids. Der Schreibstil ist kinngerecht, aber dennoch spannend und mit einem Hang zur Suchtgefahr. Das Cover hat mich schon total angelacht, sodass es mich schon vom Angucken in den Bann gezogen hat. Unterstützt wird diese fabelhafte Story durch liebevolle Illustrationen, die sich durch das Buch ziehen. So entdeckt das Kind auf fast jeder Seite, eine ganz tolle Zeichnung. In dem Buch ist Maja die Protagonistin, die zwei Freundinnen hat. Und diese zwei Freundinnen und Maja verbindet eine Gemeinsamkeit: Sie sind Sternenfreunde. Und dies bedeutet, sie müssen die anderen Menschen vor den bösen Schatten beschützen. Doch dies gestaltet sich gar nicht so einfach, denn Schatten sind sehr clevere, kleine Biester. Zur Unterstützung dieser Aufgabe hat jedes der Mädchen ein magisches Tier: ein Fuchs, ein Reh und ein Eichhörnchen. Aber Achtung: dieses Buch ist ausschließlich für Menschen geeignet, die an Magie glauben! Denn ohne Magie ist dieses Buch nicht das was es ist. Diese Reihe bzw. dieser erste Teil, ist sehr besonders und hat mich auf eine ganz eigene Art gefesselt. Mit viel Spannung und Geheimnissen begibt man sich auf ein spannendes Abenteuer, zusammen mit den Mädels. Als dann auch noch Majas "Feindin" Leonie eine Sternenfreundin wird, gerät alles außer Kontrolle. Werden sich die Freundinnen zusammenraufen und das gemeinsam anpacken? Gerade für Leseanfänger finde ich dieses Buch sehr passend und vor allem auch gut verständlich. Die Schrift hat für das Alter eine gute Größe und auch die Bilder geben dem Buch noch den letzten Schliff. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und mich auch neugierig auf den zweiten Band gemacht. Ich freue mich schon jetzt in ein neues Abenteuer mit Maja, Leonie, Lottie und Sita zu starten. Abschließend kann ich sagen, dass mir die Namenswahl wirklich sehr gut gefallen hat!

Lesen Sie weiter