Leserstimmen zu
Rotkäppchens Traum

Max Bentow

(13)
(14)
(1)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Hey ihr Lieben, wie ihr wisst bin ich ein großer Max Bentow Fan und ihr könnt euch garnicht vorstellen wie sehr ich mich auf dieses Buch gefreut habe. In Rotkäppchens Traum geht es um Annie, die völlig unterkühlt, halbnackt und mit Blut einer anderen Person in den Haaren im Wald aufwacht und sich an die Ereignisse der letzten 2 Wochen nicht mehr erinnern kann. Um ehrlich zu sein bin ich unsicher ob dieses Buch zu der Nils-Trojan-Reihe gehört. Laut Google ja(steht unter anderem bei Lovelybooks), aber in diesem Teil der Reihe tauchen der Kriminalpolizist und seine Kollegen nicht einmal auf. Darüber war ich zwar etwas traurig, aber da ich den Schreibstil von Bentow wie immer super angenehm fand, habe ich das Buch in knapp 1,5 Tagen beendet. Die Kapitel hatten wieder genau die richtige Länge und das Cover ist wie immer äußerst passend gestaltet.(Wie ihr seht habe ich mein ganz persönliches Wölfchen🐹) Leider wurde ich mit der Protagonistin "Annie" überhaupt nicht warm, ich empfand sie als nervig, aufdringlich, neidisch und krankhaft. Den anderen Protagonisten, Ben, mochte ich hingegen sehr gern, wobei der Gute etwas sehr naiv war. Die Handlung fand ich interessant und bei einigen Szenen gruselte ich mich richtig. Das Ende lässt darauf vermuten das noch eine Fortsetzung kommen wird, worauf ich mich schon freue. Alles in allem ein spannender Thriller, mit vielen Überraschungen und Gruselmomenten. 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

ORIGINALAUSGABE Paperback , Klappenbroschur, 368 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-442-20543-1 Erschienen am 12. August 2019 Als Annie Friedmann wieder zu Bewusstsein gelangt, ist sie zutiefst verstört. Warum liegt sie in einem Wald, unter Laub verborgen? Wie ist sie hierher gekommen, und warum klebt Blut an ihrem roten Mantel? Ihre Erinnerung ist wie ausgelöscht, sie weiß nur, dass sie namenlose Angst hat. Alles wird immer rätselhafter, als sie herausfindet, dass sie sich in einem kleinen Ort in der Nähe von Ulm befindet – eine Gegend, die ihr gänzlich unbekannt ist. Und warum behauptet ein ihr fremder Mann, eine Liebesbeziehung mit ihr zu haben? Annie macht sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Und was sie entdeckt, droht ihr ganzes Leben zu zertrümmern … Zum Autor Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge. Meine Videorezension: https://youtu.be/3qxqj6ukiQk Mein Fazit Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Dieser Thriller konnte mich von Anfang bis Ende total fesseln und ich habe es innerhalb eines Tages durchgelesen (am Wochenende). Bei diesem Thriller habe ich absolut nichts zu kritisieren und daher hat Rotkäppchens Traum auch 5 Sterne von mir bekommen. 5 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Goldmann Verlag Infos zur Autor: ©Goldmann Verlag Rezension/Videorezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Lesen Sie weiter

„Rotkäppchens Traum“ habe gern gelesen und kann gleich im Voraus sagen, verwunschen und märchenhaft ist der Inhalt keineswegs, sondern geschickt erzählt, dass einem dann und wann auch mal die Nackenhaare hochstehen. Inhaltsmäßig reicht zum "Appetitholen" der Covertext aus. Ich kenne fast alle Bücher des Autors. Ich mag seinen flüssigen Erzählstil und hatte auch keine Schwierigkeiten bei den vielen Wendungen im Geschehen, die mich eher dazu verleiteten, das Buch nicht aus der Hand zu legen.. Auch wenn ich an manchen Stellen ein paar kleine“Wackler“ gefunden habe, schmäleren die nicht das geschickt erzählte, spannende, Lesevergnügen, das Max Bentow hier aufgeschrieben hat. Bitte weiter so und mehr davon!

Lesen Sie weiter

Anfang Ihr Name ist Annie, und ich bin verrückt nach ihr. Das war, seit ich denken kann, und wird immer so sein. Sie ahnt es nicht, doch ich bin in ihrer Nähe, am Morgen und am Abend, nachts hüte ich ihren Schlaf. Positiv Wer meine Rezensionen schon etwas länger verfolgt weiß, dass ich Max Bentow vergöttere ♥ Es war also absolut klar, dass ich seinen neuen Thriller definitiv lesen muss und auch lieben werde - und so kam es dann auch. Das ganze Buch über fragte ich mich: 'Was bezweckst du damit, Bentow? In welche Richtung soll die Geschichte gehen?'. Das macht seine Geschichten für mich so wahnsinnig gut. Man weiß zu Beginn nie, was da noch so alles auf einen wartet. Nach etwas mehr als der Hälfte bekommt die Geschichte eine sehr einschneidende Wendung, die nochmal alles ändert und völlig aus der Bahn wirft. Ab diesem Punkt ist die Spannung auf ihrem absoluten Höhepunkt und flacht auch nicht mehr ab. Wie so häufig, wird es dann auch richtig eklig und krank. Die Einteilung Thriller (oftmals auch Psychothriller) passt bei Max Bentow immer wie gespuckt. Ein "Psycho" beehrt den Leser in seinen Geschichten grundsätzlich mit seiner Anwesenheit. Negativ Der einzige Negativpunkt für mich war, dass ich mich vor der Wendung fragte, ob das dann jetzt wirklich schon die ganze Geschichte gewesen sein sollte. Da es das aber nicht war, kann man diesen Punkt auch nicht zählen. Besonderheit Alle Bücher von Max Bentow sind für mich eine absolute Besonderheit und grundsätzlich dann auch eines meiner Jahreshighlights. Der Name ist für mich ein unumstößlicher Garant für gute Bücher. Wie in jedem Buch landet der Leser auch hier wieder mitten im Geschehen. Es gibt einfach kein langes Rumgeeier oder lahme Vorgeschichten. Natürlich hat das zur Folge, dass man eventuell erstmal etwas verwirrt wird und nicht so recht weiß, wie man es einsortieren soll, aber das macht es für mich aus. Direkt zu Beginn ist die Spannung dadurch schon so hoch, dass ich unbedingt weiterlesen will, um zu erfahren, was das soll. Zitat Schnipp-schnapp. Schnipp-schnapp. Einige Sekunden vergehen, nur das Schnappen der Schere ist zu vernehmen. Schnipp-schnapp. Schnipp-schnapp. Schnipp-schnapp. Plötzlich herrscht Stille. Es ist aus, denkt er verzweifelt.Sein Herz pocht. Dann verspürt er die Stiche der Schere. (Seite 290) Schreibstil Ich liebe Bentows Schreibstil. Er ist für mich persönlich etwas ganz Besonderes. Flüssig, einfach, klar. Keine blumigen Umschreibungen und kein unnötiger Tam-Tam, aber trotzdem so, dass mir ganze Filme vor dem inneren Auge ablaufen. Fazit Ich bekomme einfach niemals genug von Max Bentow. Egal ob seine Nils Trojan-Reihe oder seine Einzelwerke - sie sind allesamt perfekt.

Lesen Sie weiter

„Ich heiße Annie Friedmann. Ich bin dreißig Jahre alt.“ (S. 22) Inhalt: Die Erinnerungen von Annie beschränken sich auf ihren Namen und ihr Alter. Wie sie mit viel zu leichter und blutverschmierter Kleidung in den Wald gerät, daran kann Annie sich nicht mehr erinnern. In einer ihr unbekannten Gegend kennt Annie nur ein Gefühl – blanke Angst. Eigene Meinung: Angelehnt an das Märchen der Gebrüder Grimm, wird in Max Bentows Thriller „Rotkäppchens Traum“ das Thema Rotkäppchen und der böse Wolf innerhalb der Handlung immer wieder aufgegriffen. Schon alleine dadurch entsteht ein roter Faden. Die einzelnen Charaktere sind knapp beschrieben, jedoch absolut ausreichend um sich in die jeweilige Gefühlslage einfühlen zu können. Was mir sehr gefallen hat, ist die knappe Auswahl an Charakteren, die überhaupt in der Geschichte auftauchen. Klar, fesselnd und geradlinig beschreibt Bentow Szenen und konzentriert sich hierbei auf das wesentliche – Thriller. Die 368 Seiten habe ich in weniger als 24 Stunden verschlungen und ich wurde an keiner Stelle des Buches enttäuscht oder mir blieben offene Fragen unbeantwortet. Die Geschichte um Annie ist flüssig zu lesen und es gab für mich unerwartete Wendungen im Buch. Bentow spielt mit dem Charakter von Annie und verführt den Leser dazu, sie dualistisch zu kategorisieren. Doch wer ist in diesem Buch gut und wer nimmt die Rolle des bösen ein? Optisch ist der Thriller ein echter Eyecatcher. Im typischen Stil von Bentow passt sich dieses Buch an die anderen Bücher des Autors an. Fazit: Für mich ist das Buch nicht nur ein Thriller, ich persönlich würde die Geschichte als Psychothriller betiteln. Mal wieder wurde ich von Bentow nicht enttäuscht und kann 5 von 5 vergeben und empfehle somit das Buch allen Liebhabern von Thrillern die nicht unbedingt blutrünstig sein müssen, jedoch die Abgründe der menschlichen Psyche aufzeigen.

Lesen Sie weiter

Ben wurde von Annie verlassen, nachdem er rausgefunden hat das sie nicht ganz ehrlich zu ihm war und es deswegen zu einem Streit kam. Annie wacht mitten im Wald auf. Blut klebt an ihr und sie hat keine Ahnung, was passiert ist. Zurück in Berlin überredet sie Ben ihr zu helfen es heraus zu finden. . Max Bentow‘s Schreibstil ist, wie immer flüssig und leicht zu lesen. Die zu Anfang vermeintlich durchschaubare Geschichte wird mit der Zeit immer ominöser. Die vielen Wendungen bis zum Schluss machen das Lesen kurzweilig und spannend. Die Charaktere gewinnen im Laufe der Geschichte immer mehr an Tiefe. Ein düsterer und spannender Psychothriller mit etlichen Überraschungen.

Lesen Sie weiter

Meinung Das Genre Thriller ist für mich fast „Neuland“, im seltensten Fall lese ich tatsächlich ein Buch aus dem Bereich aber „Rotkäppchens Traum“ war für mich nicht nur vom Cover und dem Titel ansprechend sonder der Klappentext hat sich einfach schon so unfassbar gut und spannend angehört! Und somit habe ich mich daran gewagt und wurde nicht enttäuscht! Zwar waren die ersten 50 – 70 Seiten ein holpriger Start, was womöglich einfach daran lag das es eben komplett, wie andere Bücher aus einem anderen Genre anders beginnen… Aber sobald ich die ersten Seiten gelesen hatte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und -ZACK- dann hatte ich auf einmal 150 Seiten gelesen! Das Buch hatte ich am späten Abend begonnen und wenn die Müdigkeit nicht wäre hätte ich garantiert das Buch auf einen Rutsch beendet! In dem Buch sind unglaublich viele Wendungen die ich nicht vorhergesehen habe! Die Geschichte ereignet sich sehr schnell und als dann was passierte womit ich nicht gerechnet hätte kommt schon auf den nächsten Seiten eine weitere Wendung! Man konnte das geschehene kaum richtig „verdauen“ und dann kam schon was neues, das heißt jedoch nicht das es negativ gemeint ist. Der Schreibtstil war angenehm zu lesen. Max Bentow hat die Geschichte und auch die Umgebung spannend und genau erzählt, dies hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist nicht nur aus Annie’s Sicht geschrieben, wir begleiten alle relevanten Charaktere! Das hat mir unglaublich gut gefallen den so konnte man die Geschichte auch aus jeder Sicht erleben. Jeder Charakter hatte etwas, der eine war mir mehr sympatisch der andere weniger… Oftmals waren mir die Personen „auf die nerven gegangen“, zwar nicht indirekt aber ich fragte mich schon mehrmals warum? oder weshalb? Fazit 4 von 5 Sterne! Zwar war der Start in die Geschichte holprig aber nach einer gewissen Zeit konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen! Auch auf den letzten 80-100 Seiten waren Wendungen die ich, um ehrlich zu sein, nicht erwartet hätte! Auf jeden Fall werde ich mehr von Max Bentow lesen!

Lesen Sie weiter

Eine Frau wacht im Wald auf und starrt in vermeintliche Wolfsaugen. Sie erinnert sich nur an ihren Namen, hat keinen Ausweis, kein Handy und keine Tasche dabei. Ihr Mantel ist blutbefleckt. Die Hundebesitzerin nimmt sie mit nach Hause. Annie Friedmann hat eine Amnesie und kann sich an die letzten 14 Tage an nichts mehr erinnern. Sie reist nach Berlin zu ihrem Freund Ben und nach und nach kommt ihr Gedächtnis wieder. Vage erinnert sie sich an einen Ort nahe Ulm. Ben drängt sie an den Ort zu fahren, wo sie aufgewacht ist um ihre Erinnerungen komplett wieder zurück zu erhalten. Was Annie Ben erzählt, macht ihm Angst und lässt sie in einem anderen Licht erscheinen. Wer ist Annie? Was hat sich wirklich vor 7 Jahren ereignet? Sagt sie Ben die Wahrheit? Max Bentow ist mit diesem Buch ein packender und fesselnder Thriller gelungen. Mit seinen unerwarteten Wendungen wird ein hoher Lesegenuss erreicht. In der Mitte des Buches denkt man, jetzt ist alles klar, aber er schickt den Leser geschickt auf eine falsche Fährte. Das Buch hat mich von Anfang an in eine hohe Spannung versetzt. Dies hat bis zum Schluss nicht nachgelassen. Das Ende ist nicht vorhersehbar. Da ich die Gegend um den Blautopf gut kenne, war mich für alles sehr gut vorstellbar. Die bildhafte Sprache trug dazu bei, dass das Kopfkino mitlief. Der Charakter Annie ist undurchsichtig und somit sehr gut gelungen, auch wenn manchmal die Sympathie für sie fehlt. Ein Thriller, der ganz ohne Ermittler auskommt, was mir sehr gut gefallen hat. Fazit: ein absolut empfehlenswerter Thriller, der alles beinhaltet was man erwartet. Spannend, fesselnd, packend und unvorhersehbar. 💥💥💥💥💥

Lesen Sie weiter