Leserstimmen zu
Rotkäppchens Traum

Max Bentow

(13)
(14)
(1)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt Annie Friedmann kommt in einem Wald in der Nähe von Ulm zu Bewusstsein, doch sie weiß weder, wie sie dorthin gekommen ist, noch warum sie einen mit Blut befleckten roten Mantel trägt. Sie kann sich an fast nichts erinnern, doch sie hat furchtbare Angst. Als sie zurück in Berlin ihren Freund Ben wiedersieht, überredet der sie dazu, herauszufinden, was sie in der Nähe von Ulm zu suchen hatte und zu versuchen ihre Erinnerungen zurückzubekommen. Dabei stellt sich irgendwann heraus, dass sie gar nicht Annie Friedmann heißt, denn die ist vor 7 Jahren spurlos verschwunden. Doch wer ist sie wirklich und was ist mir der echten Annie Friedmann passiert? Meine Meinung Wow, was ein Pageturner, das habe ich nun wirklich nicht erwartet! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend und fesselnd war es. Am Anfang des Buches wissen wir genau so wenig über die Ereignisse wie die Frau, die behauptet Annie Friedmann zu sein. Wir tappen als Leser ziemlich im Dunkeln, doch nach und nach lüftet sich der Schleier und wir bekommen häppchenweise Informationen, die sich am Ende zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Doch bis dahin führt uns Max Bentow geschickt auf die eine oder andere falsche Spur und ich fand es unheimlich faszinierend die kleinen verstreuten Hinweise zu finden und herauszufinden, was sie bedeuten könnten. Gekonnt platzierte Cliffhanger an den Kapitelenden sorgen dafür, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es denn nun weitergeht und sie haben dazu geführt, dass ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen hatte. Fazit Mit Rotkäppchens Traum hat Max Bentow einen fesselnden Thriller über die Abgründe der menschlichen Psyche geschrieben, der zeigt, welche Ausmaße Besessenheit annehmen kann und was passieren kann, wenn Missbrauch jahrelang totgeschwiegen wird. Ich vergebe volle fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

Zum Buch: Annie Friedmann verliert ihr Gedächtnis. Was macht sie in dem ihr unbekannten Ort? Mitten im Wald? Gekleidet wie das Rotkäppchen aus dem Märchen? Wer ist der Mann, der vorgibt, ihr Partner zu sein? Sie kann sich nur an Bruchstücke erinnern: ihr Name ist Annie Friedmann, sie ist 30 Jahre alt und sie hat mörderische Angst. Meine Meinung: Das Cover allein ist es schon wert, dieses Buch zur Hand zu nehmen. Bei dem Titel assoziiert man natürlich sofort den Wolf. Der Name Max Bentow ist bekanntlich ein Garant für gute Thriller. Sie können das Buch also ganz beruhigt kaufen. Nun aber zum Buch selbst. Es beginnt schon irre spannend mit einer verwirrten Frau, allein, unter Amnesie leidend, Mitten in einem finsteren Wald. Ihre Angst ist greifbar. Der Schreibstil des Autors lässt solche Szenen so dermaßen real erscheinen, dass man eigentlich meint, man schaut direkt zu. Kurze Einblicke in die Gedanken des Täters, abwechselnd mit den gegenwärtigen Erlebnissen der Beteiligten und der ein oder andere Rückblick in die Vergangenheit lassen einen nur so durch die Geschichte fliegen, ohne einen jedoch so zu verwirren, dass man dem ganzen nicht mehr folgen kann. Ganz im Gegenteil: man fühlt sich hier gut aufgehoben und durch die Geschichte geführt. Dieser Thriller kommt ohne viel Blut aus und ist deshalb lange nicht langweilig. Absolute Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Annie Friedmann wacht im Wald auf, ihr ist kalt, es klebt Blut an ihr, und doch erinnert sie sich nicht, wie sie dort hingekommen ist. Eine Amnesie hat ihr alle Erinnerungen genommen. Mit einem roten Regenmantel bekleidet wird sie von einer Dame gefunden. Als sie sich an ihre Wohnung in Berlin erinnert, kehrt sie zurück. Zurück zu Ben, mit dem Annie vor dem Vorfall zusammen war. Doch wo war sie in den letzten 2 Wochen? Ben animiert Annie, mit ihm zusammen zurückzugehen, um ihrem Gedächtnis nachzuhelfen. Zurück zu dem Ort, der sie mit Blut besudelt hat. Annie schafft es nach und nach, sich zu erinnern. Sie ist entsetzt, was sie über sich erfährt, Ben findet Geheimnisse über Annie heraus und hat plötzlich Angst. Wer ist Annie wirklich? Diese hübsche, junge Frau, voller Talent und Anmut... Lügen...alles Lügen. Und warum sind da überall Wölfe? Neben Informationen durch Annies und Bens Gedanken erfährt der Leser zusätzlich noch von einer Person in der ICH- Form. Die Person hat gelitten, wurde gebrochen und aus den Schmerzen ist ein böses Geschöpf geboren. Was plant sie? Was hat sie mit Annie zu tun? Der neue Bentow ist ein stand- alone, also ein abgeschlossenes Buch außerhalb der Nils Trojan Reihe. Annie scheint das perfekte Leben zu führen. Doch ist es wirklich so? Ab Mitte des Buches dachte ich- jetzt kommt schon die Lösung? Was ist mit dem Rest? Doch ich habe mich getäuscht, denn ab der Mitte kommen immer mehr Details ans Tagellicht, immer mehr Wirrungen und noch mehr Fragen, statt Anworten. Und das Ende ist dann mal so ganz anders, als man es erwartet. Die Charaktere in Rotkäppchens Traum sind vielschichtig, nicht unbedingt nur durchgehend sympahisch, aber durch die vielen eingestreuten Neuigkeiten gewinnen sie immer mehr an Tiefe. Sie reagieren vielleicht nicht immer schlüssig, doch in sich passt es immer zur Geschichte. Das Böse hätte für meinen Geschmack auch noch etwas mehr in den Vordergrund treten können, die angespannte Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen. Annies Persönlichkeit nimmt in der Story viel Raum ein, sie ist und bleibt auf verschiedene Arten der Mittelpunkt. Wenn auch nicht immer so, wie man es erwartet. Letztendlich finde ich Rotkäppchens Traum gelungen, es ist kein blutiger Thriller, aber die Spannung ist spürbar. An die Trojan Reihe kommt es für mich vielleicht nicht ran, dafür ist Nils mir einfach zu sehr ans Herz gewachsen. Doch Rotkäppchens Traum ist spannend, derweil düster und durch einige Twists auch für ein paar Überraschungen gut. Ein solider Bentow, der sich gut weglesen lässt.

Lesen Sie weiter

Völlig erschöpft und halb erfroren wird Annie Friedmann morgens in einem Waldstück von Margot, einer alten Dame, aufgegriffen. Sie ist lediglich mit einem dünnen, roten Mantel bekleidet und ihr Körper ist mit Blut besudelt. Warum sie sich hier in der Nähe von Ulm befindet und was passiert ist, daran kann sie sich nicht entsinnen. Nur, dass ihr Name Annie Friedmann und sie 30 Jahre alt ist. Nachdem Margot sie netterweise in ihrem Haus mit einem Bad und frischer Kleidung versorgt hat, entwendet Annie ihr Geld und macht sich auf dem Weg zum Bahnhof. Dort erinnert sie sich an ihre Heimatstadt Berlin und an ihren Freund Ben. Gemeinsam versuchen die beiden herauszufinden, was Annie in die Nähe von Ulm getrieben hat und was dort geschehen ist. Sie begeben sich an mysteriöse Orte, die sie nicht wirklich weiterbringen. Als ein fremder Mann auftaucht und behauptet, der Freund von Annie zu sein, verzweifelt Ben langsam. Von Annie zutiefst enttäuscht, hat er jegliches Vertrauen in sie verloren. Er kehrt ohne Annie zurück nach Berlin. Von jetzt an ist Annie auf sich alleine gestellt. Verzweifelt versucht sie sich, die Vergangenheit und die damit verbundenen Geschehnisse in Erinnerung zu bringen. Doch was sie dann entdeckt, übersteigt ihre Vorstellungskraft und die Wahrheit bringt sie ganz nah an den Abgrund des Lebens. Buchzitat: „Immerzu muss er daran denken, was sie zu ihm gesagt hat: Du weißt so wenig über mich Ben“. Max Bentow führt den Leser in die tiefen Abgründe einer kranken Seele. Realität und Wahnsinn verschmelzen miteinander. Schonungslos, in einem sehr klaren und flüssigen Schreibstil, erzählt er dem Leser die Geschichte von Annie Friedmann und ihrem Freund Ben Kramer. Kennengelernt haben die beiden sich über ein Datingprofil. Geheimnisvoll, sexy und verspielt. So hat Ben sich in Annie verliebt. Ben ist Steuerberater und eher der schlichte Typ. Für Annie strahlt er Verlässlichkeit und Sicherheit aus. Seit drei Monaten sind sie bereits ein glückliches Paar, bis zu einem Montag, der alles verändert! Mein persönliches Fazit: Ein dunkler Thriller, fesselnd und direkt erzählt. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Realität und Wahnsinn hat der Geschichte spannende Wendungen gegeben. Ich mag Bücher, die einem einen schnellen spannenden Einstieg ermöglichen und bis zum Ende fesseln und begeistern können. Dieses Buch war wirklich spannend. Allerdings konnte mich das Ende nicht überzeugen. Das Buch endete für mich mit einem Cliffhanger, dem vermutlich wohl kein weiteres Buch hierzu folgen wird. So finde ich das Ende etwas weitschweifig und empfinde die Story nicht als abgeschlossen.

Lesen Sie weiter

Völlig erschöpft und halb erfroren wird Annie Friedmann morgens in einem Waldstück von Margot, einer alten Dame, aufgegriffen. Sie ist lediglich mit einem dünnen, roten Mantel bekleidet und ihr Körper ist mit Blut besudelt. Warum sie sich hier in der Nähe von Ulm befindet und was passiert ist, daran kann sie sich nicht entsinnen. Nur, dass ihr Name Annie Friedmann und sie 30 Jahre alt ist. Nachdem Margot sie netterweise in ihrem Haus mit einem Bad und frischer Kleidung versorgt hat, entwendet Annie ihr Geld und macht sich auf dem Weg zum Bahnhof. Dort erinnert sie sich an ihre Heimatstadt Berlin und an ihren Freund Ben. Gemeinsam versuchen die beiden herauszufinden, was Annie in die Nähe von Ulm getrieben hat und was dort geschehen ist. Sie begeben sich an mysteriöse Orte, die sie nicht wirklich weiterbringen. Als ein fremder Mann auftaucht und behauptet, der Freund von Annie zu sein, verzweifelt Ben langsam. Von Annie zutiefst enttäuscht, hat er jegliches Vertrauen in sie verloren. Er kehrt ohne Annie zurück nach Berlin. Von jetzt an ist Annie auf sich alleine gestellt. Verzweifelt versucht sie sich, die Vergangenheit und die damit verbundenen Geschehnisse in Erinnerung zu bringen. Doch was sie dann entdeckt, übersteigt ihre Vorstellungskraft und die Wahrheit bringt sie ganz nah an den Abgrund des Lebens. Buchzitat: „Immerzu muss er daran denken, was sie zu ihm gesagt hat: Du weißt so wenig über mich Ben“. Max Bentow führt den Leser in die tiefen Abgründe einer kranken Seele. Realität und Wahnsinn verschmelzen miteinander. Schonungslos, in einem sehr klaren und flüssigen Schreibstil, erzählt er dem Leser die Geschichte von Annie Friedmann und ihrem Freund Ben Kramer. Kennengelernt haben die beiden sich über ein Datingprofil. Geheimnisvoll, sexy und verspielt. So hat Ben sich in Annie verliebt. Ben ist Steuerberater und eher der schlichte Typ. Für Annie strahlt er Verlässlichkeit und Sicherheit aus. Seit drei Monaten sind sie bereits ein glückliches Paar, bis zu einem Montag, der alles verändert! Mein persönliches Fazit: Ein dunkler Thriller, fesselnd und direkt erzählt. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Realität und Wahnsinn hat der Geschichte spannende Wendungen gegeben. Ich mag Bücher, die einem einen schnellen spannenden Einstieg ermöglichen und bis zum Ende fesseln und begeistern können. Dieses Buch war wirklich spannend. Allerdings konnte mich das Ende nicht überzeugen. Das Buch endete für mich mit einem Cliffhanger, dem vermutlich wohl kein weiteres Buch hierzu folgen wird. So finde ich das Ende etwas weitschweifig und empfinde die Story nicht als abgeschlossen.

Lesen Sie weiter

Als Annie Friedmann wieder zu Bewusstsein gelangt, liegt sie im Wald unter Laub verborgen. Wie ist sie hierhergekommen und warum klebt Blut an ihrem roten Mantel? Ihre Erinnerung ist wie ausgelöscht und außer ihrem Namen weiß sie nichts mehr. Sie befindet sich in der Nähe von Ulm in einem kleinen Ort, weiß aber nicht, wie sie dort gelandet ist. Und warum behauptet ein ihr fremder Mann, eine Liebesbeziehung mit ihr zu haben? Annie macht sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit, doch was sie entdeckt, droht ihr ganzes Leben zu zertrümmern. Ich greife gerne zu den Büchern von Max Bentow, nur bin ich ihm wieder auf den Leim gegangen und hab vorher gedacht, es würde in der Nils Trojan Reihe weitergehen. Es ist ein eigenständiges Buch. Die Erzählung beginnt nach dem Ereignis und ich war am Anfang ähnlich verwirrt wie Annie. Es gab auch Kapitel von einer Person, bei der man lange nicht weiß, wer sie ist. Zusätzlich wurde ich bei Annie durch ihr Verhalten und die andere Person die noch eine wichtige Rolle in diesem Buch spielt, von Kapitel zu Kapitel irritierter. Dies hat meinen Lesefluss erheblich gestört. Als es sich ab der Hälfte nach und nach etwas aufgelöst hat, kam auch bei mir die Spannung auf und es ließ sich deutlich flüssiger lesen. Was mich im ganzen Buch gestört hat, waren die kurzen Sätze. Es hat sich irgendwie abgehakt lesen gelassen. Die Story war interessant, verwirrend und erschreckend. Ab der zweiten Hälfte war für mich der rote Faden in der Handlung angekommen. Zu diesem Zeitpunkt kamen auch Rückblicke, die verdeutlichen, was vor einigen Jahren passiert ist und wie es zu den Ereignissen im Jetzt kam. Hier ergab alles einen Sinn und es war kein Problem, der Geschichte zu folgen. Ein solider Thriller, der mich erst ab der zweiten Hälfte richtig abgeholt hat. Nicht schlecht, aber auch nicht überragend!

Lesen Sie weiter

Werbung | Rezension Autor: Max Bentow Titel: Rotkäppchens Traum Genre: Thriller Seitenzahl: 368 Seiten Erscheinungsjahr: 2019 Verlag: Goldmann Verlag Das Buch gibt es hier: https://www.randomhouse.de/Paperback/Rotkaeppchens-Traum/Max-Bentow/Goldmann/e528918.rhd Inhalt: Als Annie Friedmann wieder zu Bewusstsein gelangt, ist sie zutiefst verstört. Warum liegt sie in einem Wald, unter Laub verborgen? Wie ist sie hierher gekommen, und warum klebt Blut an ihrem roten Mantel? Ihre Erinnerung ist wie ausgelöscht, sie weiß nur, dass sie namenlose Angst hat. Alles wird immer rätselhafter, als sie herausfindet, dass sie sich in einem kleinen Ort in der Nähe von Ulm befindet – eine Gegend, die ihr gänzlich unbekannt ist. Und warum behauptet ein ihr fremder Mann, eine Liebesbeziehung mit ihr zu haben? Annie macht sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Und was sie entdeckt, droht ihr ganzes Leben zu zertrümmern ... 🐺 »Lautlos liegt sie da, unter Erdklumpen und Laub, still harrt sie aus, verborgen wie in einem Grab.« 🐺 Was für ein Buch! Endlich mal wieder eine Geschichte, die mir den Schlaf geraubt hat. ❤️ 🐺 Ich liebe dieses Cover! Mit dem Riss in der Schnauze des Wolfes passt es so gut zur Geschichte, denn manchmal kann der Schein verdammt trügen. Für mich macht das Cover einfach was her, vielleicht auch, weil ich Wölfe liebe. In der Buchhandlung hätte ich auf jeden Fall danach gegriffen. Das war mein erstes Buch von Max Bentow, aber sicher nicht mein letztes! Sein Schreibstil ist durchweg spannend und flüssig, es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, weil immer etwas passiert. 🐺 Zum Inhalt kann ich leider gar nicht so viel sagen, da ich sonst spoilern müsste. Die Geschichte ist in vier Teile + Epilog unterteilt. Im ersten Teil lernen wir Annie kennen, die mit Blut und Knochensplittern übersät, mitten im Wald aufwacht und sich an nichts erinnern kann. Sie weiß nicht, wo sie ist, was passiert ist und wie sie in diesen Wald gekommen ist. Eine nette alte Dame findet sie schließlich völlig orientierungslos und bietet ihr ihre Hilfe an. Wenig später trifft sie auf Ben, dem Mann, mit dem sie zuvor drei Monate lang zusammen war. Durch einen Traum erfährt Annie, welchen Ort sie nach dem Streit mit Ben besucht hat und gemeinsam beschließen sie, dorthin zu fahren, um ihre Erinnerungen zurückzuholen. Als Ben Dinge vom Gastwirt erfährt, die er lieber nicht erfahren möchte, entschließt er sich schweren Herzens, wieder abzureisen. Am nächsten Tag entdeckt Annie am Waldrand schließlich ein altes Bauernhaus, das ihr seltsam bekannt vorkommt. Dort trifft sie auf einen Mann, an den sie sich nicht erinnern kann, der sie aber zu kennen scheint. Zwischendurch werden immer mal wieder Kapitel von einer unbekannten Person eingestreut, die Annie zu beobachten scheint. Im zweiten Teil lernen wir Finn - den Mann, den Annie beim alten Bauernhaus getroffen hat - näher kennen. Hier kann ich leider nicht allzu viel verraten. Nur so viel: Seltsame Dinge kommen ans Tageslicht, Zweifel werden gesät und die Vermutung, dass nicht alles so ist, wie es scheint, bewahrheitet sich. Im dritten Teil kommt dann schließlich die Wahrheit ans Licht - jedenfalls ein Teil davon. Dieser Teil hat mir persönlich am besten gefallen, auch wenn ich es immer noch erschreckend finde, wie weit manche Menschen gehen würden, um ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Im vierten und letzten Teil spitzt sich die Situation zu. Annie und Ben sind in Gefahr, doch noch immer weiß keiner von beiden, wer der Täter ist und welches Motiv sich dahinter verbirgt. Ich muss gestehen, dass mir während des dritten Teils eine Vermutung gekommen ist, die sich schlussendlich auch bewahrheitet hat. Dennoch möchte ich den wirklich spannenden und unvorhergesehenen (größtenteils) Plot loben. Ich konnte das Buch erst aus der Hand legen, nachdem ich es beendet hatte und das passiert mir nicht oft! Der Epilog hat mir leider überhaupt nicht gefallen, was ich sehr schade finde, da mir der Rest der Geschichte wirklich gut gefallen hat. Er lässt in gewisser Weise Spielraum für mehr und ich hoffe sehr, dass Annies Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. 🐺 Fazit: »Rotkäppchens Traum« von Max Bentow ist ein spannungsgeladener Thriller, der auch ohne viel Blut auskommt. Die Geschichte war durchweg interessant, die Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet - auch wenn sie mir nicht sonderlich sympathisch waren - und der Plot war abwechslungsreich. Für mich eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe! Einen halben Stern Abzug gibt es für den unbefriedigenden Epilog. 4,5/5 ⭐️ Vielen Dank an die Verlagsgruppe Randomhouse und den Goldmann Verlag, die mir das Rezensionsexemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter

Rotkäppchens Albtraum

Von: Buecherseele79 aus Hochrhein

20.08.2019

Annie Friedmann wacht im Wald auf, ohne eine Ahnung wie sie hierhergekommen ist. Sie ist voller Blut und Knochensplitter... sie kann nur hoffen dass sie mit dem Gefühl, in Berlin zu leben, richtig liegt. Dort angekommen erzählt sie ihrem Freund Ben was passiert ist und beide machen sich auf nach Süddeutschland, um Annie die Erinnerungen wiederzubringen.. doch ob dies den erwünschten Frieden bringt..? Mittlerweile liebe ich die Bücher von Max Bentow, seine Reihe um den Ermittler Nils Trojan aber ebenso die Bücher die er ohne seinen Ermittler verfasst, wie eben nun hier Rotkäppchens Traum. Der Schreibstil war gleich, durch den gelungenen Plot, sehr düster, geheimnisvoll, spannend und auch anziehend, ich kenne selten ein Buch was mich als Leser so schnell packen und faszinierend konnte. Annie Friedmann wacht ohne Erinnerungen in einem Waldstück auf, sie ist voller Blut und Knochensplitter, da fragt man sich schon als Leser was vorgefallen ist. Ihre ausgelöste Amnesie lässt viel Raum für Spekulationen und Annie bleibt lange ein Geheimnis. Für Annie hegte ich zu Beginn viel Mitgefühl und man kann sich in diese Protagonistin sehr gut hineinversetzen wie sie krampfhaft versucht durch Orte, Namen oder Sehenswürdigkeiten ihr Gedächtnis wiederzuerlangen. Ben, der eine Zeitlang mit ihr eine Beziehung hatte, begleitet sie, will ihr helfen, schließlich liebt er Annie. Durch Ben seine Ansichten bekommt man aber auch ein anderes Bild von Annie, eines welches gewisse Eindrücke verändert bzw. in einem anderen Licht erscheinen lässt. Der Täter wird in diesem Buch ebenso zu Wort kommen, durch seine dargelegte Gefühlswelt, durch seine Beobachtungen, aber wer dahintersteckt oder was es damit auf sich hat ist ewig nicht klar. Aber dafür ist die ganze Sache umso geheimnisvoller und gruselig. Anfangs dachte ich noch ich löse den Fall, irgendwann sind ja alle Bücher in diese Richtung gehend gleich, alles klar. Doch so war es dann überhaupt nicht und ich lag mit meinen Vermutungen ziemlich daneben. Das Ausmaß war doch bedeutender, erschreckender und beklemmender als von mir selbst angenommen. Die Thematik des Buches hat mir insgesamt sehr gut gefallen, denn der Schein trügt doch öfter als angenommen, ein Mensch möchte sich öfter besser darstellen und behaupten als er wirklich ist, man sollte sich selbst treu bleiben und nicht anderen ständig nacheifern und sich wünschen man könnte gewisse Dinge auf Zwang ändern. Insgesamt hat der Thriller mich sowas von begeistern können und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Nicht nur für Nils Trojan Fans ein Must Read!

Lesen Sie weiter