Leserstimmen zu
Nadelherz

Julia Corbin

Julia Corbin (3)

(68)
(27)
(3)
(1)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Die Autorin war für mich komplett neu, ich habe noch keines ihrer Bücher gelesen. Demnach war auch das Mannheimer Ermittlerteam Hall und Hellstern ein neues Terrain für mich. Ein weibliches Ermittlerteam ermittelt in einem Entführungsfall mit Erpressung - klingt spannend, war es auch definitiv! Ich möchte hier nicht zu viel spoilern, aber dieses Buch fesselt einen so sehr, dass ich es in zwei Sitzungen durchgelesen hatte. Der Schreibstil von Julia Corbin ist flüssig und ohne viele verschachtelte Sätze, was mich sehr gefreut hat, da viele Krimiautoren und -autorinnen sich meiner Meinung nach schnell verlaufen und zu viele Handlungsstränge aufreißen - nicht so Julia Corbin. Sie hält an ihrer Hauptstory fest, und dennoch kommen ihre Charaktere und deren Entwicklung nicht zu kurz. Wer auf der Suche nach einem spannenden, in Deutschland spielenden Kriminalroman lesen möchte, den man vor Spannung und Mitraten nicht mehr aus der Hand legen möchte, der macht mit diesem Buch nichts falsch! Nadelherz ist der dritte Teil einer Reihe, die Bücher sind aber in sich abgeschlossen. Dennoch habe ich mir Teil Eins und Zwie direkt bestellt und freue mich auf weitere Fälle des Ermittlerteams!

Lesen Sie weiter

Komplex

Von: badwoman aus Osterwald

05.08.2019

Kriminalkommissarin Alexis Hall und die Kriminalbiologin Karen Hellstern ermitteln in einem komplexen Fall. Sie werden zum Fundort einer grausam drapierten Frauenleiche gerufen, deren Körper auf Metallstangen aufgespießt wurde. Und nicht nur das: Er ist übersät mit Schnittwunden, zudem klafft im Brustkorb ein großes Loch. Unterdessen bekommt das Opfer einer grausamen Entführung, Tessa Maertens, ein schreckliches Paket zugeschickt. Der Inhalt ruft die Kriminalpolizei auf den Plan. Tessa aber ist seltsam verschlossen und möchte nicht mit der Polizei zusammenarbeiten. Ist das eine Folge ihrer Entführung oder hat sie etwas zu verbergen? Alexis und Karen stehen vor einem Rätsel, das sie hoffen, mit Hilfe ihres Teams zu lösen. Der Thriller „Nadelherz“ der deutschen Autorin Julia Corbin war für mich das erste Buch dieser Schriftstellerin. Ihr flotter Schreibstil gefällt mir sehr gut. Dieses Buch kann man ohne Probleme lesen, auch wenn man die vorherigen Werke nicht kennt. Manchmal wird Bezug auf die Vergangenheit genommen, aber stets so, dass man alles weiß, was zum Verständnis dieser Geschichte wichtig ist. Alexis und Karen sind sehr sympathische und menschliche Protagonisten, für die der Beruf nicht nur ein Job ist, sondern wahre Berufung. Das wiederum lässt manchmal das Privatleben etwas leiden, worüber für meinen Geschmack dann etwas zu viel und zu vorhersehbar berichtet wird. Der kriminalistische Fall aber hat mir sehr gut gefallen, die Verflechtungen verschiedener Verbrechen sind gut gelungen und bringen einige Überraschungen mit sich. So ist das Buch spannend zu lesen, es gibt so gut wie keine Längen. Ich werde mir den Namen Julia Corbin auf jeden Fall merken! Das Cover ist typisch für einen Thriller: Blutrote Schrift, durchstochen von Nadeln, da besteht kein Zweifel, welchem Genre dieses Buch zuzuordnen ist. Der passende Titel erschließt sich während der Lektüre dieser Geschichte.

Lesen Sie weiter

Fesselnd!

Von: meikim

05.08.2019

Nadelherz war mein erster Roman aus der Reihe um Hall & Hellstern und ich war positiv überrascht! Ich hab das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, aber fand es gut geschrieben und so spannend, dass ich es in einem Rutsch weggelesen habe. Man kann der Geschichte auf jeden Fall auch folgen, ohne die anderen Bücher der Reihe zu kennen, aber da ich ein sehr neugieriger Mensch bin, fand ich persönlich es etwas doof, dass ich nicht mehr über die Charaktere wusste. Insbesondere der Hintergrund von Alexis Hall interessiert mich, denn wer hat schon ein Serienkiller-Paar als leibliche Eltern? Generell fand ich die Charaktere auch sympathisch, nur manchmal etwas flach - insbesondere Karen Hellstern. Könnte aber auch daran liegen, dass ich die anderen Romane nicht kenne und ihr dort vielleicht mehr Raum eingeräumt wird als in Nadelherz. Die Story selbst fand ich jedenfalls sehr spannend, wenn auch stellenweise nicht immer ganz logisch. Tut dem Lesevergnügen meiner Meinung nach jedoch keinen Abbruch, da ich von solch einem Buch ja primär unterhalten werden will. Die Auflösung, wer der Mörder ist, war auch eine Überraschung. Die Person hatte ich überhaupt nicht auf dem Radar, was mir bei Büchern immer gut gefällt. Ich werde mir definitiv noch weitere Bücher aus der Hall & Hellstern-Reihe besorgen!

Lesen Sie weiter

Leider habe ich die ersten beiden Teile der Serie noch nicht gelesen, aber dem Lesefluss und -vergnügen hat das keinen Abbruch getan. Zu Beginn wurden alle Protagonisten vorgestellt und es gibt immer wieder Rückblenden, so dass man diesen Teil auch lesen kann, wenn man die ersten beiden nicht kennt. Das Buch ist wirklich gut geschrieben und ich habe es ziemlich schnell durchgelesen. Das lag auch an der guten Story! Die Geschichte ist spannend, teilweise auch grausam und durch den Wechsel Gegenwart - Vergangenheit auch abwechslungsreich. Allerdings fehlt mir für den 5. Stern das gewisse Etwas. Meiner Meinung nach hätte die Beziehung zwischen Tessa, Jasmin und ihrem Entführer, auf Grund der Situation in der Gefangenschaft, noch etwas intensiver dargestellt werden können. Auch das Ende hat mich nicht so ganz überzeugt. Dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen und werde mir wohl die ersten zwei Bände auch noch besorgen.

Lesen Sie weiter

Ich musste mich am Anfang leider ein wenig überwinden das Buch "Nadelherz" von Julia Corbin zu lesen, da meinem Empfinden nach weibliche Krimiautoren zu detailliert schreiben. Jedoch hat sich diese Überwindung gelohnt. Die Geschichte fängt mit den ersten paar Kapiteln leider etwas schleppend an, dies ändert sich jedoch recht schnell. Der Krimi von Julia Corbin dreht sich um Alexis Hall und ihre Kollegen beziehungsweise Freunde und um einen neuen Fall: Die, von ihrem Entführer befreite, Überlebende bekommt plötzlich ein mit Nadeln gespicktes menschliches Herz geschickt. (Achtung Spoiler) Als man die erste Leiche findet, welche sehr brutal drapiert wurde, steigt die Spannung langsam an. Das Buch spielt in Deutschland, überwiegend in Mannheim und Heidelberg und unter anderem noch auf der Schwäbischen Alb. Diese Ortswechsel machen die Geschichte interessant und abwechslungsreich, was mir sehr gut gefallen hat. Was mich auch überzeugt hat, waren die Perspektiven wechsel zwischen den Kapiteln und den Personen, dadurch erfährt man mehr über die aktuelle und unter anderem auch über die vorangegangene Handlung und auch über die Personen und ihre Hintergründe. Unter anderem fand ich auch gut, dass Julia Corbin bestimmte biologische Begriffe oder Verfahrensweisen im Dialog erklären hat lassen, dadurch wirkt das Ganze nicht belehrend und man merkt, dass die Charaktere "Ahnung" von ihrem Gebiet haben. Alles in allem ist dieses Buch, trotzdem die ersten Kapitel ein bisschen schleppend sind, ein sehr unerwartetes und spannendes Buch, welches ich jedem Krimifan ans Herz legen würde zu lesen.

Lesen Sie weiter

Das dritte Buch zur Serie und man möchte es nicht aus der Hand legen! Ein spannender Thriller verknüpft mit sehr interessantem Fachwissen aus der Kriminalbiologie! Besonders reizvoll für mich war auch der Fakt, dass die Fälle in meiner Heimat spielen.. man möchte direkt die "Tatorte" bereisen! Schon die ersten Seiten rund um das Ermittlerteam Hall & Hellstern haben mich wieder in ihren Bann gezogen. Diesmal geht es um eine junge Frau , die ein menschliches Herz gespickt mit Nadeln zugeschickt bekommt. Bald darauf wird natürlich auch die dazugehörige Leiche gefunden und schon gibt es wieder Arbeit für unser Ermittlerteam. Mehr möchte ich nicht verraten, um die Spannung nicht zu nehmen. Ich empfehle vorher die ersten beiden Bände zu lesen: Die Fälle sind zwar unabhängig von einander geschrieben, jedoch ist das Hintergrundwissen über die Ermittler m. E. unerlässlich, um sich besser in die Geschichte reinzufinden. Klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Spannend

Von: Baerbelchen

28.07.2019

Man merkt dass eine Biologin das Buch geschrieben hat aber es tut der Spannung keinen Abbruch. Ein für mich erstaunlicher Krimi, da kriminaltechnisch alles gut erklärt ist. Mit dem Schreibstil habe ich mich an Anfang etwas schwer getan aber ab dem ersten Drittel war ich drin und zum Ende habe ich bedauert dass ich die ersten beiden Bände nicht kenne. Auf jeden Fall sehr lesenswert!

Lesen Sie weiter

Spannung und Wissenschaftlichkeit

Von: RSt44

27.07.2019

Um es auf den Punkt zu bringen: Bei diesem Titel von Julia Corbin handelt es sich um einen anspruchsvollen Thriller. Anspruchsvoll zum einen wegen der zugrundeliegenden Handlung, zum anderen wegen der in diesem Zusammenhang gewährten fundierten Einblicke in die kriminaltechnische Arbeit. „Nadelherz“ ist das dritte Buch einer Reihe um die Ermittlerin Hall und die Kriminalbiologin Hellstern. Für diejenigen, die (wie ich) die ersten Bände (noch) nicht gelesen haben, ergibt sich daraus ein gewisses Anfangsproblem. Wer sind die handelnden Personen (zumal fast durchgängig nur deren Vornamen gebraucht werden), welche Beziehungen gibt es zwischen ihnen und zu Fällen der Vergangenheit? Ein wenig hilfreich ist hierbei das vorangestellte „Personenverzeichnis“, was aber oftmals ein Zurückblättern erfordert und so den Lesefluss hemmt. Fazit: Empfehlenswert, aber vorher möglichst die ersten Titel der Reihe lesen.

Lesen Sie weiter