Leserstimmen zu
Das Weihnachtswunder

Angelika Schwarzhuber

(24)
(11)
(2)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Weihnachtswunder von Angelika Schwarzhuber Beim Lesen der Geschichte habe ich mich gleich wieder in die Weihnachtszeit versetzt gefühlt. Als wären die Monate bis Weihnachten schon wieder vorbei und es kommt wieder die Zeit von Plätzchen, Tee und Geschenken. Das Buch strahlt eine wahnsinnige Wärme aus, da Kathis Vorweihnachtszeit zauberhaft ist und sie sich selbst anfängt zu lieben. Kathi ist ein herzensguter Mensch, der trotz allem Stress die Ruhe bewahrt und auch den ein oder anderen Spruch aufgrund ihres Körpers wegstecken kann. Trotzdem merkt man sehr schnell, dass sie das doch mehr mitnimmt, als sie zugibt und sich selber eigentlich auch nicht wirklich schön findet. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich zu einer noch lieberen Person, die lernt sich selbst zu lieben und endlich mehr über ihre Familie erfährt. Die parallel laufende Liebesgeschichte war unglaublich toll, da sie durch zahlreiche kleine Streiterein sehr glaubwürdig gewirkt hat. Die beiden Charaktere passen eigentlich schon von Anfang an super zusammen, doch das bemerken sie erst im Laufe der Zeit erst, was die Geschichte besonders leidenschaftlich macht. Eine im wahrsten Sinne des Wortes magische Person war Angelo, Kathis Schutzengel, der ihr den einen oder anderen schlauen Tipp gibt und ihr selbst in dunklen Zeiten beisteht. Er verleiht der Geschichte den Weihnachtszauber, die benötigt wird, um aus dieser Geschichte ein Buch von Angelika Schwarzhuber zu machen. Eine Geschichte voller Liebe, Selbstzweifel und einem wunderbaren Schutzengel! 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Kurzbeschreibung: Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erfolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden … Cover: Das Cover trägt für mich ganz hervorragend den Kern der Geschichte: Das übernatürliche Wunder. Ein Thema, das perfekt zur Weihnachtszeit passt. Lieblingszitat: "Außerdem bedeutet Glück für jeden immer etwas anderes", sagte Angelo. "Und jeder muss ganz allein für sich herausfinden, was es ist." (Seite 271) Meine Meinung: Lange, lange habe ich diesen Winter nach einem Weihnachtsbuch gesucht, das mich wirklich überzeugen kann. Jetzt habe ich es endlich gefunden! Das Weihnachtswunder ist eine Geschichte, die besonders ist. Die einem Wunder verspricht. Und die einem zeigt, was wahres Glück im Leben bedeutet. Angelika Schwarzhuber entführt uns in eine Welt voller besonderer Charaktere. Ihr Erzählstil (dritte Person) passt perfekt zur Geschichte. Leicht und sanft wird man durch das Buch geführt und lernt alle Charaktere nach und nach besser kennen. Kathi hat mir als Protagonisten sehr gefallen. Sie ist kein schlankes, perfektes Model. Nein, sie hat tolle Rundungen, ist kreativ, hat ihr Herz am rechten Fleck und setzt sich für andere ein. Manchmal etwas zu viel. Leider lassen nämlich ihr Selbstbewusstsein und ihr Selbstwertgefühl zu wünschen übrig. Sie lässt sich oft unterbuttern und ausnutzen. Doch da tritt ihr Schutzengel Angelo auf den Plan und hilft ihr herauszufinden, was sie im Leben wirklich will und wie sie sich dafür stark machen kann. Das Wunder des Schutzengels hat wunderbar zur leicht angehauchten Weihnachtsatmosphäre gepasst. Diese ist durch Plätzchen und Schnee gerade ausgeprägt genug, dass es zusammen mit dem Wunder nicht zu viel wird. Angelo hilft Kathi, ihr Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Beruflich und in der Liebe. Doch er hat selbst ein Geheimnis, das Kathis Leben für immer verändern wird. Nach und nach wird man auch an seine Geschichte herangeführt und erfährt mehr über sein tragisches Schicksal. Am Ende kommt alles ans Licht und WOW: Emotionen pur! Ich habe ein paar Tränen geweint, weil ich so gerührt war. Fazit: Je mehr ich in diesem Buch gelesen habe, desto mehr hat es mir gefallen. Die Protagonistin durchläuft eine tolle Entwicklung. Und insgesamt war es genau die richtige Mischung aus weihnachtlichem Flair, einem Hauch Wunder und Emotionen.

Lesen Sie weiter

„»Ja. Es ist ein wichtiger Tag für mich, drücken Sie mir bitte die Daumen, Herr Pham.« »Jeder Tag ist wichtig, liebe Anemone«, sagte er salomonisch. »Aber für den heutigen wünsche ich dir ganz besonders viel Glück. Und hab viele schöne Momente.«“ Die Protagonistin Kathi denkt und kümmert sich immer zuerst um andere, stellt eigene Ansprüche hinten an und hat aufgrund ihrer „Figurprobleme“ auch starke Selbstzweifel und wenig Selbstbewusstsein. Und das, obwohl man als Leser direkt ihre Stärken erkennt: ihre unglaublich sympathische und tolle Art für ihre Mitmenschen. Kathi ist die sogenannte starke Frau im Hintergrund, egal ob privat oder auf Arbeit: Kathi macht das! Ihre eigentlichen Selbstzweifel kommen aber nicht von ihrer Unzufriedenheit an ihrer Figur, sondern durch einen viel intensiveren Punkt, welchen man als Leser recht schnell erkennt.. nur Kathi nicht.. „»Aber wenn immer alles ganz einfach und schön wäre, dann wäre das Glück nicht mehr so kostbar«, […].“ Als Leserin war man manchmal etwas ungeduldig mit Kathi, aber der Engel Angelo meinte es stets gut mit ihr. Auch die Unrealität eines existierenden Engels fügte sich ganz harmonisch in die Geschichte und manchmal so, als wäre er einfach nur eine gute Stimme im Herzen und Hinterkopf, welche auf einen Acht gibt. Hiervon war ich sehr positiv überrascht und hoffte, ebenfalls einen Schutzengel zu haben. „Als sie den Deckel der Blechdose öffnete, zog ein feiner Duft von weihnachtlichen Gewürzen, Butter, Schokolade und Nüsse in ihre Nase. Sie stellte die Plätzchendose auf den Tisch.“ Das Weihnachtswunder ist eine berauschende Geschichte mit sympathischen Protagonisten. Sowohl der Gegenwarts- als auch der Vergangenheitsstrang ist super schön und fesselnd geschrieben. Man wollte immer am Ball bleiben und wissen was als nächstes passiert. „»[…] Ich wünsche mir so sehr, dass du dich nur einmal durch meine Augen sehen könntest, oder durch die Augen der Menschen, die eine Rolle in deinem Leben spielen. Dann würdest du dir viel mehr …«“ Wenn der Leser am Ende einer Geschichte Tränen in den Augen hat, dann haben die Worte der Autorin genau am richtigen Punkt getroffen. Das Weihnachtswunder ist unglaublich bewegend, obwohl nur ein einziger Punkt nicht offen erkennbar war. Es war sehr schade an dieser Stelle die Protagonisten verabschieden zu müssen. Ich freue mich nun auf eine neue Geschichte aus der Feder von Angelika Schwarzhuber. Die Rezepte aus Das Weihnachtswunder findet ihr unter www.rorezepte.com & https://rorezepte.com/das-weihnachtswunder-angelika-schwarzhuber/

Lesen Sie weiter

„Das Weihnachtswunder“ ist ein Roman von Angelika Schwarzhuber und erschien 2018 im Blanvalet Verlag. Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erfolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden … Meine Meinung: Nachdem ich schon so begeistert vom Weihnachtswald war, habe ich mich nun schon sehr auf das Weihnachtswunder von Angelika Schwarzhuber gefreut. Das Cover des Buches ist wieder richtig schön und passt auch vom Stil zum Weihnachtswald. Das finde ich toll. Kathi, die Protagonistin im Buch, war mir direkt sympathisch, sie tat mir nur in manchen Situationen so leid, weil man gemerkt hat, wie liebenswürdig sie eigentlich ist, aber alle scheinen sie nur zu benutzen. Stilistisch gesehen gibt es immer wieder Rückblicke auf das Jahr 1989. Dies ist im Prinzip eine kleine „Parallelgeschichte“. Man merkt, wohin das Ganze führen wird, aber diese Parallelgeschichte dient einfach zum besseren Verständnis der Haupthandlung und gibt daher etwas Hintergrundinformationen. Angelika Schwarzhuber hat das meiner Meinung nach richtig gut gelöst. Ihr Schreibstil ist, wie man es von ihr gewöhnt ist, wieder toll. Leicht verständlich und sehr bildlich. Ca in der Hälfte des Buches ahnt man wohin die Geschichte führen wird und auch wenn es ein Ende nach meinem Geschmack gab und ich eben schon das Ende erahnt habe, wurde ich trotzdem nochmal so richtig überrascht. Mit Details. Uff. Was ein Ende! Tränenparade pur! Ich kann dieses tolle Buch wirklich nur empfehlen. Es passt perfekt zur Weihnachtszeit und ist einfach wunderbar; und Wunder können wir doch alle – vor allen Dingen an Weihnachten – gebrauchen. Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als erfolgreiche Drehbuchautorin für Kino und TV und wurde für das Drama „Eine unerhörte Frau" unter anderem mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Zum Schreiben lebt sie gern auf dem Land, träumt aber davon, irgendwann einmal die ganze Welt zu bereisen. Fazit: 5 Sterne. Ich möchte mich recht herzlich bei der Randomhouse Verlagsgruppe bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter

Und noch ein ganz tolles Weihnachtsbuch, das ich sehr genossen habe und es wird auch nicht das letzte Buch der Autorin sein. Ich habe mich durch das Cover einfach sofort in das Buch verliebt, es ist einfach wunderschön! Diese tolle Weihnachtslandschaft, die sogar mit Glitzer verziert ist hat es mir sofort angetan, schonmal alles was ein Weihnachtsbuch braucht. Und dann auch noch dieser Klappentext, alles an dem Buch ist einladend und klingt genau nach meinem Geschmack und das hat sich während des Lesens nur noch bestätigt. Dieses Buch ist ein etwas anderer Weihnachtsroman, der mit jeder Menge Magie daher kommt, was ich sehr ansprechend fand. Die Protagonistin Kathi wollte ich manchmal einfach in den Arm nehmen und knuddeln, ich mochte sie sofort, sie ist einfach eine Person die man mögen muss. Auch wenn sie sich ausnutzen lässt und einfach zu gutmütig ist. Ich finde besonders ihre tolle Entwicklung so unterhaltsam, die Autorin hat sich dabei wirklich viel Mühe gegeben und Liebe zum Detail gezeigt. Ich finde es auch gut, dass eben nicht alles sofort gut ist sondern eben auch einfach manche dinge länger dauern. Generell sind einfach die Charaktere auch toll auf einander abgestimmt, es gibt viele sympathische und eben auch welche die es nicht sind. Fazit: Dieses Jahr habe ich so viele weihnachtliche Bücher gelesen aber dieses hier war mit eins der schönsten, weil es eben auch mal was ganz anderes war. Ich habe die Autorin auf jeden Fall abgespeichert und werde mir ihre anderen Bücher zu Gemüte führen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Magie mag und dazu in ein weihnachtliches Setting eintauchen möchte.

Lesen Sie weiter

Von dieser Autorin hatte ich im Sommer bereits den Roman „Barfuß im Sommerregen“ gelesen, der mir sehr gut gefallen hat. „Das Weihnachtswunder“ ist der zweite Weihnachtsroman der Drehbuchautorin und die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Kathi ist Single und arbeitet als Sekretärin in einer Werbeagentur. Leider wird sie dort von ihrer direkten Vorgesetzten Sybille nur ausgenutzt, denn die gibt Kathis Ideen als ihre eigenen aus. Kathi, die vor allem wegen ihrer Figur kein sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein hat, lässt sich das widerspruchslos gefallen. Auch als der Fotograf Jonas ganz offensichtlich Gefallen an ihr findet, kann sie das gar nicht glauben – zumal sie bald herausfindet, dass er früher mit dem bekannten Model Cindy zusammen war. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur kommt es zu einigen peinlichen Zwischenfällen, so dass Kathi schließlich überstürzt die Feier verlässt. Im dichten Schneetreiben fällt sie hin und wird von einem Mann gerettet, der sich als ihr Schutzengel Angelo vorstellt. Zunächst glaubt Kathi, sie habe zu viel getrunken oder der Mann sei ein Perverser. Doch warum weiß er dann Dinge von ihr, die wirklich niemand sonst wissen kann? Und wieso kann Kathi ihn sehen, hören und fühlen, aber niemand sonst? Widerstrebend lässt Kathi sich darauf ein, die Schutzengel-Geschichte zu glauben. Was sie nicht weiß: Angelo hat eine ganz besondere Beziehung zu ihr, die ihn dazu veranlasst hat, extra noch einmal auf die Erde zurückzukehren. Er hat sich vorgenommen, Kathi den Weg zu ihrem Glück zu weisen, doch er kann nur Denkanstöße geben, handeln muss Kathi selbst. Und da gibt es so einige Baustellen: Kathis Job, Jonas, das schwierige Verhältnis zu ihrer Mutter und die ungeklärte Frage nach ihrem Vater. Ob Kathi mit Angelos Hilfe am Ende tatsächlich für ein Weihnachtswunder sorgen kann? Das Buch ist so spannend, dass ich es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte (wenn das im Vorweihnachtsstress nur immer so möglich wäre!), was sicher auch daran liegt, dass die Geschichte auf zwei Zeitebenen erzählt wird. Denn eingestreut in Kathis Erlebnisse sind Begebenheiten aus der Zeit, als Angelo noch ein Mensch und kein Engel war. Das verhilft dem Roman zu so manchem Cliffhanger. Was mir außerdem besonders gefallen hat: Es gibt keine Schwarz-Weiß-Malerei, keine Figur ist nur gut oder nur böse. Auch die intrigante Sybille, die zickige Cindy, der fordernde Agenturchef Karl oder Kathis schwierige Mutter haben allesamt mehrere Facetten und es gibt für jeden von ihnen gute Gründe, warum sie so sind, wie sie sind. Auch dass Schutzengel Angelo kein „Zauberer“ ist, der nur mit dem Finger schnipsen muss, um Kathis Wünsche zu erfüllen, finde ich sehr schön. Denn so wird Kathi quasi gezwungen, selbst etwas für ihr Glück zu tun. Alles in allem eine wunderbar warmherzige Geschichte, die ich mit großer Begeisterung gelesen habe. Wer beim Lesen Appetit bekommen hat, findet im Anhang übrigens die Rezepte zu einigen Gerichten, die im Roman vorkommen, darunter auch die nicht unwichtigen Cannoli, eine italienische Gebäckspezialität. Diese Leckerei findet sich aber auch auf der Homepage der Autorin.

Lesen Sie weiter

Das Cover
 Das Cover ist richtig winterlich gestaltet. Im Fokus ist hier eine Frau. Sie läuft durch eine Schneebedeckte Straße wo man auch Beleuchtung der Fenster sieht.
Das Bild harmoniert auch sehr gut mit der Schrift auf dem Cover und rundet es nochmal ab. 
Der Aufbau 
Es beginnt mit dem Prolog wo Kath auf dem Heimweg stürzt. - Doch wie kam es dazu?
Man springt zurück zu dem Punkt, als all dies passiert ist.
Angefangen mit der Agentur und ihren Kollegen, dem neuen Auftrag mit dem Fotografen Jonas und der Weihnachtsfeier, wo alles nach hinten losgegangen ist.
Danach jedoch kommt die Wendung und man lernt ihren Schutzengel kennen, welcher sie unterstützt und ihr ins Gewissen redet.
 Charaktere 
Die Hauptcharaktere sind aus meiner Sicht Kathi, Angelo und Jonas.
Kathi ist eine sehr engagierte Frau, welche jedoch nicht genügend aus sich rauskommt und keine Gegenwehr gegenüber ihren Kollegen zeigt. Wenn sie das tun würde, so würde sie nicht so lange in ihrem Job festsitzen sondern vielleicht bald schon eine ganz andere Position inne haben.
Angelo ist der Schutzengel. Im Laufe der Geschichte lernt man seinen Hintergrund kennen, doch erst auf den letzten Seiten wird das Geheimnis um ihn komplett gelüftet. Als Schutzengel macht er sich sehr gut, auch wenn er vielleicht manchmal Worte wählt, wo er weiß dass sie Kathi verletzen, aber auch helfen. Ich finde ihn trotzdem einen wunderbaren Charakter.
Dann wäre da noch Jonas. Er ist ein aufgeschlossener junger Mann der mir immer gut drauf zu sein schien. Ich mochte ihn direkt von Anfang an, hatte aber auch Momente wo ich über ihn den Kopf geschüttelt habe. Trotz allem finde ich ihn einen tollen Charakter und auch seine Art wie er mit Kathi umgeht ist einfach nur liebenswürdig.
 Story 
Die Story finde ich echt toll. Das ist glaube das erste Buch, wo ich über einen Schutzengel gelesen habe und es war eine wundervoll harmonierende Geschichte und auch der Zusammenhang zwischen den ganzen Charakteren war wundervoll herausgearbeitet und ergab eine tolle Weihnachtsgeschichte. 
Mein Fazit: 
Jedes Jahr kurz vor Weihnachten muss auch wieder ein Weihnachtsbuch gelesen werden - oder auch mehr. Ich hatte letztes Jahr schon ein Buch der Autorin gelesen und war davon schon mehr als begeistert, somit musste ich dieses auch lesen - und was soll ich sagen, meine Erwartungen wurden übertroffen. Es ist liebevoll geschrieben und man bekommt durch das Buch auch langsam ein Weihnachtsgefühl, was bei einem Weihnachtsbuch natürlich nicht fehlen darf.

Lesen Sie weiter

Kathi arbeitet in der Werbeagentur WUNDER und ist dort eher Mädchen für Alles. Für einen neuen Auftrag soll sie den attraktiven Fotografen Jonas unterstützen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur kommt es zu einem großen Missverständnis der Beiden. Tief verletzt und unglücklich verlässt sie die Feier und stürzt im dichten Schneetreiben auf dem Weg nach Hause. Als sie erwacht ist über sie ein Mann gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi dabei helfen ihr Glück zu finden… Kathi ist endlich mal eine Figur, die innerlich und äußerlich nicht perfekt ist. In vielen anderen Weihnachtsromanen werden immer nur bildhübsche, schlanke Frauen beschrieben. Ich habe sie sofort mit ihrer liebenswürdigen Art ins Herz geschlossen. Auch Jonas, der Engel und alle anderen Figuren waren wunderbar ausgearbeitet und die Seiten flogen mit der tollen Geschichte und dem ebenso tollen Schreibstil nur so dahin. Natürlich bekommt die Geschichte rund um Kathi und Ihren Schutzengel im Laufe des Buches noch Tiefgang. So sehr, dass mir am Ende dann doch noch die Tränen in den Augen standen. Fazit: Eine wunderbare Geschichte in toller Atmosphäre mit schönen Charakteren

Lesen Sie weiter