Leserstimmen zu
Der zauberhafte Trödelladen

Manuela Inusa

Valerie Lane (3)

(38)
(14)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Gleich vorweg: Obwohl das Buch ein Teil einer Reihe ist, kann man es problemlos alleine lesen, denn es ist in sich abgeschlossen und dreht sich rund um den Trödelladen von Ruby. Allerdings empfehle ich, die anderen Bände vorher zu lesen. Dann ist man mehr in der Valerie Lane drin, kennt die anderen Charaktere und weiß, was schon alles passiert ist, sodass man die gegenwärtige Situation besser versteht. Ich muss gestehen, dass mich Ruby und ihr Trödelladen bisher am wenigsten von den fünf Freundinnen interessiert hat. Deshalb war ich auch etwas enttäuscht, als ihr der dritte Teil gewidmet wurde - aber ich wurde eines Besseren belehrt und ich kann sagen: Ruby ist mir total ans Herz gewachsen! Ruby ist die ruhigste der Freundinnen in der Valerie Lane. Sie ist sehr in sich gekehrt und hatte deswegen nur wenig Raum in den anderen Büchern. Hier lernt man sie endlich richtig kennen - sie ist zwar ruhig, das liegt aber vor allem daran, dass sie viele Sorgen planen. Das kann man total nachvollziehen, denn ihr Laden läuft nicht gut und ihr Vater macht ihr Sorgen. Das hat sich in den Vorgängern schon angedeutet. Jetzt wächst sie aber richtig über sich hinaus und diese Entwicklung mitzuverfolgen ist einfach herrlich. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Auch das Setting ist einfach toll. Ich würde am liebsten nach Oxford fahren und nach genau so einer Straße suchen. In einem Trödelladen wie den von Ruby würde ich gerne stöbern und die alten Gegenstände "einatmen". Das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben, die flüssige Sprache lädt zum Weiterlesen ein. Die 300 Seiten sind also schnell weggelesen. Ruby ist eindeutig zu meiner Lieblingsprotagonistin aufgestiegen, was ich so gar nicht erwartet habe. Das Buch hat mich überrascht und gefesselt: Ich muss einfach 5 Sterne vergeben!

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich schon sehr gefreut, wieder in Valerie Lane sein zu können, da ich ja die ersten Bänder dre Reihe schon verschlungen habe. So habe ich mich auch auf Rubys Geschichte gerne verfolgt. Ich muss auch dazu sagen, das man die vorherigen Bänder nicht unbedingt lesen muss, den jedes Buch hat ihre eigene Geschichte. Ruba kennt man allerdings schon aus den vorherigen Bänder. Aber mit diesen Buch lernt man sie näher kennen. Sue lebt mit ihrem Vater zusammen und führt den Antiquitätenladen ihrer verstorbenen Mutter. Eigentlich würde sie lieber ein Buchladen haben, dennoch führt sie den Laden voller stolz und ist mit Herzblut dabei. In ihrem Laden bietet sie alte, ausgefallene und kostbare Dinge an. Diese findet sie immer wieder auf Flohmärkten. Dort kauft sie sie, restauriert die meisten Dinge und verkauft sie auch weiter. Aber ihr bleiben immer häufiger die Kunden aus und dadurch gerät Ruby in finanzielle Schwierigkeiten. Ruby hat sich schon von Anfang an in mein Herz geschlichen, sowie auch die Charakter in den ersten beiden Bänder. Sie ist ein liebevoller Mensch, ist fürsorglich zu ihrem Vater, obwohl sie es nicht wirklich leicht mit ihm hat. Für den Laden kämpft sie hart, bis sie einestages auf Tagebücher der Valerie Bonham stößt. Von ihr kommt auch der Name Valerie Lane. Man bekommt Einblicke in das Leben von Valerie Bonham, welches ich sehr interessant fand. Vor allem da man jetzt weiß, woher der Straßennamen stammt. Die Nebencharakter waren mir auch ziemlich symphatisch. Die Nachbarschaft haben sich zu Freundschaften entwickelt und diese halten auch immer zusammen. Ruby freundet sich nebenbei auch noch mit einem Obdachlosen an und es entsteht sogar die Hoffnung, das sie wohl in ihm den Partner an ihrer Seite findet. Der Schreibstil der Autorin ist hier wie gewohnt leicht und flüssig zu lesen. Es war wieder eine Geschichte zum Wohlfühlen und Träumen. Dabei spielen wieder romantische Gefühle eine Rolle. Hier hat die Autorin auch wunderbar Restaurierungs Tipps mit eingebaut, was ich Klasse finde. Ich werde definitiv weiter die Reihe der Autorin Manuela Inusa folgen und empfehle es jedem weiter, der gerne ein Roman haben möchte, um entspannen zu können.

Lesen Sie weiter

Nach dem Tod Ihrer Mutter übernimmt Ruby den Antiquitätenladen in der Valerie Lane. Leider läuft der Laden nicht so wie sie es sich wünscht, aber sie gibt nicht auf. Ruby bekommt mehr Hilfe als Sie sich vorstellen kann. Nicht nur durch die anderen Ladenbesitzer der Valerie Lane, sondern auch durch Gary, einen Obdachlosen. Es wird nicht nur ein Neuanfang für den Laden, sondern auch für die Herzen. Dies ist der dritte Teil der Valerie Lane- Reihe und ich muss gestehen mein erstes Buch. Aber auch ohne Vorwissen kann man es sehr gut lesen. Der Schreibstil ist flüssig und man wird von jeder Seite in den Bann gezogen. Ein leichter Sommerroman in dem Liebe, Hoffnung, Freundschaft und ein Neuanfang eine große Rolle spielen. Jede Person ist für sich in diesem Buch liebevoll beschrieben. Die Beschreibungen sind so toll, ass man sich die Valerie Lane sehr gut vorstellen kann. Fazit: Ein wunderschöner, leichter Sommerroman bei dem man die Welt um sich vergessen kann.

Lesen Sie weiter

Nach dem Tod Ihrer Mutter übernimmt Ruby den Antiquitätenladen in der Valerie Lane. Leider läuft der Laden nicht so wie sie es sich wünscht, aber sie gibt nicht auf. Ruby bekommt mehr Hilfe als Sie sich vorstellen kann. Nicht nur durch die anderen Ladenbesitzer der Valerie Lane, sondern auch durch Gary, einen Obdachlosen. Es wird nicht nur ein Neuanfang für den Laden, sondern auch für die Herzen. Dies ist der dritte Teil der Valerie Lane- Reihe und ich muss gestehen mein erstes Buch. Aber auch ohne Vorwissen kann man es sehr gut lesen. Der Schreibstil ist flüssig und man wird von jeder Seite in den Bann gezogen. Ein leichter Sommerroman in dem Liebe, Hoffnung, Freundschaft und ein Neuanfang eine große Rolle spielen. Jede Person ist für sich in diesem Buch liebevoll beschrieben. Die Beschreibungen sind so toll, ass man sich die Valerie Lane sehr gut vorstellen kann. Fazit: Ein wunderschöner, leichter Sommerroman bei dem man die Welt um sich vergessen kann.

Lesen Sie weiter

Ich habe mich so sehr auf den neuen Band der Valerie Lange gefreut. Gerade auch auf Rubys Buch habe ich mich total gefreut, da sie immer der Charakter mit den meisten Geheimnissen war. Sie tat mir immer so leid, da sie schon viele Schicksalsschläge erlitten hat und ich manchmal nicht so ganz schlau aus ihr wurde. Der Schreibstil war gewohnt wieder fantastisch, sehr leicht und ließ sich vor allem total schnell weg lesen. Die Zeit in der Valerie Lane vergeht leider immer so schnell. Ruby Buch hat mich berührt, zum lachen gebracht aber auch zum Nachdenken angeregt. Sie hat einen Charakter, hinter dem manchmal mehr steckt als man denkt. Ich mochte total gern, wie die Autorin es geschafft hat, die Valerie Lane zu erschaffen. Man fühlt sich als Leser sofort gut aufgehoben und will jeden einzelnen Winkel der Straße entdecken. In den ersten beiden Bänden lernte man schon Rubys Freundinnen Laurie (Teeladen) und Keira (Chocolaterie) kennen. Und ich finde es immer wieder besonders wenn man in den folgenden Büchern die Charaktere die man schon kennenlernen durfte, wieder sieht. Auch das Cover ist total liebevoll und vor allem detailliert dargestellt. So ist dieses Buch, genau wie Rubys Laden, in einem dunklen grün gehalten. Einige meiner Erwartungen wurden auf jeden Fall erfüllt und sogar übertroffen. Ich mochte es Ruby durch ihren Alltag zu begleiten und auch zu lesen, wie liebevoll und fürsorglich sie sich um ihren Vater kümmert, der seit dem Tod von Rubys Mutter eine Art Trauma erleidet. So passiert es das ihr Vater eine ganz Woche lang Bananen oder Bohnen isst und sich die Ritual jede Woche fortsetzt. Das scheint seine Art zu sein, mit dem Trauma umzugehen. Auch sieht man wie sich Ruby im Laufe des Buches verändert, aber positiv! Auch die Mittwoch-Treffen sind wieder aktuell und diesmal erwartet euch eine Überraschung. Oder nein, was rede ich da? Ganz viele Überraschungen :) Gerade auch in diesem Band erwarten euch einige "Ohhh" Momente, die jedes Frauenherz zum Schmelzen bringen. Jedes Mal, wenn ich ein Buch der Valerie Lane beende, würde ich am liebsten meinen nächsten Urlaub in Oxford verbringen. Oder auch mal auf einem Flohmarkt nach alten Schätzen suchen. Diese Bücher machen mich einfach nur glücklich und ich kann es kaum erwarten bis der nächste Band erscheint und ich das nächste Mal Susan kennenlerne. Übrigens wird auch Rubys Gefühlswelt ziemlich auf den Kopf gestellt, aber ein Buch ohne Liebe wäre ja auch ein wenig komisch. Dennoch kann ich abschließend sagen, dass ich mit jede der Freundinnen eine Eigenschaft verbinde und das finde ich jedes Mal total schön. Bei Ruby ist es die Liebe zu Büchern und Jane Austen.

Lesen Sie weiter

Ich liebe die Valerie Lane

Von: Bücherheike

12.07.2018

So ein einfacher Satz. Mit ihm beginnt aber wieder ein neues Abenteuer. Ein Besuch in der Valerie Lane. Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich diese Reihe liebe. Nein? Dann tue ich das jetzt. Ich liebe, liebe, liebe sie. Auch wenn mir das hier als grammatikalischer Fehler angezeigt wird. Wortwiederholung. Pffff. Ich kann es auch nur immer und immer wieder wiederholen. Ich liebe die Valerie Lane. Ich fiebere jedem neuen Buch entgegen. Und ja, ich gebe es zu, es ist ein Reziexemplar. Wenn es mir nicht gefallen würde, würde ich das sagen und nicht jeden Band verschlingen. Bloß um das auch mal zu erwähnen. Wollt ihr eine kurze Zusammenfassung der Geschichte? Gut. Hier kommt sie: Alte Liebe, neue Liebe, heimliche Liebe, Verantwortung, Freundschaft, eine Hochzeit, neuer Tee, Schokolade, ein Ende und ein Neuanfang, rumgezicke, Geheimnisse, Neuigkeiten, heimliche Blicke, Schlafmangel (für mich), Tränen, Lachen, seufzen und Frustration. Tja, so ist das in der Valerie Lane. Man fühlt sich gleich zu Hause, will plötzlich Schokolade essen und Tee trinken und ist für die Welt verloren, nur um dann nach dem letzten Wort frustriert zu sein, weil es bis zum nächsten Buch noch soooooo lange hin ist. September…. Echt? Bis dahin soll ich noch warten? Das ist Folter. Da hat auch die Leseprobe aus dem Wollparadies nicht geholfen. Pst… Soll ich euch was verraten? . . . Ich werde auch das nächste Buch lesen. Im September. Ich geh dann mal die Tage zählen.

Lesen Sie weiter

In 3.Teil der Valerie Lane Reihe, lernen wir heute das Küken der 5 Ladenbesitzerinnen kennen und zwar die wunderbare Ruby. Endlich geht die Geschichte um die 4 Freundinnen weiter. Ruby die einen kleinen Trödelladen führt, den sie von ihrer verstorbenen Mutter übernommen hat, träumt heimlich von einem kleinen Bücherladen, den sie viel lieber hätte. Auf jeden Fall überschlagen sich die Ereignisse in dieser Geschichte und auch ein Mann kommt unserer Ruby etwas näher. Wer mehr erfahren möchte um wen es sich da handelt und warum Rubys Vater so komische Essgewohnheiten hat, da sie mit ihm zusammen lebt, erfahrt ihr nur, wenn ihr euch das Buch selber schnappt und die wunderbare Ruby mit ihrem Trödelladen zusammen kennenlernt. In dieser Geschichte tauche auch immer wieder die Protagonistinnen der anderen Bände und es macht mir immer wieder eine große Freude, bekannte und liebe Personen in der Valerie Lane zu treffen. Kommen wir nun mal zu unserer "Heldin" Ruby. Sie ist ja eher ein stiller , bescheidener und zurückhaltender Mensch und steht sich damit manchmal selber im Weg. Sie lebt mit ihrem Vater zusammen, der nach dem Tod seiner geliebten Frau, ein wenig sonderbar geworden ist. Ruby hat es zwar nicht gerade leicht mit ihm und sein Chaos, aber sie versucht ihr bestes zu geben um ihn ein schönes Leben zu ermöglichen. Sehr toll und schön fand ich die Einblicke in das Leben von Valerie Bonham, die ihren Laden dort hatte, wo heute der Trödelladen von Ruby steht. Das Cover ist ein absolutes Träumchen und man möchte am liebsten sofort hindurch steigen um in Rubys Trödelladen stöbern. Es passt farblich sehr gut zu seinen Vorgängern. Der Schreibstil dieser Geschichte ist schön und leicht und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Fazit: Die Geschichte von Ruby ist einfach Herzerwärend und trifft den Leser direkt mitten rein ins Herz. Auch der 3.Band der Reihe ist ein Schätzchen für sich und steht seinen beiden Vorgängern in nichts nach.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Oxford, Valerie Lane - eine kleine Strasse, die jeder in sein Besichtigungsprogramm aufnehmen sollte. Dort befinden sich wunderschöne Geschäfte, in denen ich zu gerne mal stöbern würde. Aber leider ist ein Besuch im wahren Leben nicht möglich, diese Strasse kann ich nur mit Hilfe der Bücher von Manuela Insusa besuchen. Dort hat sie unter anderem einen einen kleinen Teeladen und eine Chocolaterie angesiedelt, beides habe ich inzwischen kennen gelernt und jetzt sollte ich einen zauberhaften Trödelladen besuchen dürfen. Das heißt, es gibt dort noch viel mehr kleine hübsche Lädchen, aber in all ihren Büchern steht immer eines mit der Ladeninhaberin im Vordergrund. Diesmal war es also Ruby und ihr Trödelladen, Verzeihung, ihr ist es lieber, dass es Antiquitäten heißt. Allerdings lassen sich hochwertige Antiquitäten nicht so gut verkaufen, wie hübscher Trödel. Ein Dilemma! Ruby muss sich etwas einfallen lassen, damit sie ihren Laden nicht schließen muss. Die Autorin hat es ein weiteres Mal verstanden, eine fesselnde Geschichte zu schreiben. Ich als Leserin durfte Ruby begleiten und konnte an ihren Träumen und auch Sorgen teilnehmen. Natürlich kannte ich ja schon ihre familiären Verhältnisse aus den anderen Bücher, die jetzt noch vertieft wurden. Wer allerdings die beiden vorher erschienen Bücher nicht kennt, hat auch kein Problem, sich in zurecht zu finden. Mehr möchte ich nun aber nicht von Inhalt des Buches verraten. Betrachte ich das wunderschöne Buchcover, habe ich schon das Gefühl, mich erwartet ein Wohlfühlbuch. So ist es denn auch, wobei ich sagen kann, selbst in einem Wohlfühlbuch gibt es Höhen und Tiefen. Aber Probleme sind leichter zu bewältigen, wenn es Hilfe gibt. Getreu dem Motto der Valerie, die vor langer Zeit dort gelebt hat, halten die Ladenbesitzerinnen, die inzwischen gute Freundinnen geworden sind, zusammen und helfen sich gegenseitig. Manuela Inusa hat mich nicht nur an das Buch gefesselt, sie hat es auch geschafft, dass ich so manches Mal glücklich lächeln musste. Außerdem endete dieses Buch auch so, wie ich es mir gewünscht hatte. Fazit: Ein Buch, das ist wirklich sehr gerne weiter empfehle, aber nicht nur dieses, sondern alle Bücher. deren Geschichten sich in der Valerie Lane abspielen. Vorherige und auch künftige, auf die ich mich schon jetzt freue.

Lesen Sie weiter