Leserstimmen zu
Der zauberhafte Trödelladen

Manuela Inusa

(38)
(14)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Der Roman „Der zauberhafte Trödelladen“ von Manuela Inusa erschien im Juni 2018 beim blanvalet Verlag. Vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag, die mir den Roman als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. „Der zauberhafte Trödelladen“ ist Teil 3 der Valerie Lane Reihe von Manuela Inusa, die Bücher dieser Reihe sind jedoch alle eigenständig und können unabhängig voneinander gelesen werden. Da mir Teil 2 der Reihe „Die Chocolaterie der Träume“ unheimlich gut gefallen hat, habe ich sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet. Im Mittelpunkt dieses Romans steht die junge Ruby, die nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter den Antiquitätenhandel ihrer Familie weiterführt und sich liebevoll um ihren Vater kümmert, der seit dem Tod seiner geliebten Ehefrau nicht mehr derselbe ist. Ruby’s Leben ist alles andere als sorgenfrei und unbeschwert. Der unzureichende Umsatz und die Pflege ihres Vaters machen ihr ganz schön zu schaffen. Aber die Valerie Lane wäre nicht die Valerie Lane, wenn da nicht herzensgute Menschen ansässig wären, die in jeder Lebenslage für einander da sind und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ihren Freundinnen, die ebenfalls alle ein Geschäft in der Valerie Lane haben, kümmern sich fürsorglich um sie und helfen, wo sie nur können. Und dann ist da auch noch Gary, der Ruby’s Herz höher schlagen lässt… „Der zauberhafte Trödelladen“ ließ mein Herz höher schlagen. Diese Herzlichkeit, die die Charaktere in diesem Roman an den Tag legen ist kaum zu beschreiben. Ganz oft hatte ich Herzchen in den Augen, weil der Roman einfach nur wunderschön ist. Teilweise aber auch ein kleines Tränchen, weil es an manchen Stellen schon etwas traurig ist. Bereits nach wenigen Seiten wünschte ich mir, dass dieser Roman niemals enden soll. Manuela Inusa vereint in der Valerie Lane viele herzensgute Menschen, die immer füreinander da sind, obwohl sie sich teilweise nur flüchtig kennen, und strahlt dadurch Wärme und Geborgenheit aus. Es führte kein Weg daran vorbei die Charaktere des Romans, ganz besonders die fünf Freundinnen, ins Herz zu schließen. Ich kann Euch „Der zauberhafte Trödelladen“ wärmstens empfehlen, genau wie die anderen beiden Bücher dieser Reihe – wunderschön und herzensgut. Wer diese Bücher nicht liebt, hat keinen Geschmack ;-)

Lesen Sie weiter

Über die Autorin: Manuela Inusa wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Inzwischen hat sie im Selfpublishing mehr als 30 Romane veröffentlicht, die viele Leserinnen erreichten. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in ihrer Heimatstadt Hamburg. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade. (Quelle: Verlag) Zum Inhalt: Klappentext Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie ihre Arbeit in Ruby´s Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangneheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein - und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten.... Meine Meinung: Ruby fand ich in den Vorgängerbänden schon unglaublich toll und wollte immer mehr über sie erfahren. Sie ist nett und sympathisch und doch sehr geheimnisvoll. Ihre Ängste und Sorgen macht sie meistens mit sich selbst aus. Das erfordert Stärke und stark muß sie schon alleine für ihren Vater sein. Diesen hat das Leben nämlich komplett aus der Bahn geworfen. Ihre Gedanken und Gefühle sind sehr bildlich beschrieben und man kann sich komplett in Ruby hineinversetzen. Auch sie braucht eine Schulter zum Anlehnen, denn immer nur stark zu sein, erfordert sehr viel Kraft und Energie. Manchmal tut es einfach auch gut, mal loslassen zu können. Die Freundinnen in der Valerie Lane sind immer für sie da. Aber auch andere Personen fangen an, in ihrem Leben eine immer größere Rolle zu spielen. Die Charaktere sind so wundervoll und authentisch. Jeder ist anders und doch funktionieren sie zusammen als große verschworene Gemeinschaft. Irgendjemand hat immer eine Idee und das Wort Helfen und für andere dazusein, hat hier einen große Bedeutung. Die Freundschaft und Liebe die in dieser zauberhaften Straße herrschen, sind großartig beschrieben. Man bekommt jedes Mal wieder Lust, durch die Valerie Lane zu bummeln. Cover: Das Cover lädt direkt zum Stöbern ein. Tolle Farben und ein zauberhaftes Bild, genauso stellt man sich Rubys Antiques vor. Fazit: Ich liebe die Geschichten der Valerie Lane und ihre wundervollen Ladenbesitzer, aber dieser Band hier hat es mir besonders angetan. Danke Manula Inusa für diese großartige Buchreihe. Ich kann Orchids Geschichte kaum erwarten.

Lesen Sie weiter

Als das Buch kam hab ich direkt damit angefangen. Es hat mich die Nacht gekostet doch das war es wert denn die Reihe ist wirklich schön. Sie lädt zum Träumen ein. Dieser Teil der Reihe ist da nicht anders. Der Schriebstil hilft natürlich wieder dabei. Leicht, flüssig und eine wunderschöne Art Handlungen zu beschreiben. Als Charakter hat Ruby mir sehr gut gefallen und ich habe mit ihr zusammen gern die Geschichte verfolgt. Doch ich muss auch sagen das mir bei Ruby die Geschichte zwar sehr gut gefallen hat aber sie manchmal einfach zu schnell in andere Handlungen übergeht. So als würde man durch die Geschichte hetzen wollen. Davon gibt es aber zum Glück nur ein paar wenige Stellen. Es überlagert das Buch nicht. Das es bei diesem Buch auch überraschende Wendungen gibt macht alles wieder weg. Es ist im ganzen halt eine perfekte Mischung die Spaß macht beim Lesen. Gefallen hat mir bei dem Buch auch das es am Ende Tipps und Tricks gibt aus dem kleinen Trödelladen. Wirklich eine klasse Idee.

Lesen Sie weiter

"Der zauberhafte Trödelladen" aus der Feder der Autorin Manuela Inusa ist nun bereits der dritte Band aus der Valerie Lane-Reihe. Wieder entführt uns die Autorin in die romantischste Straße der Welt, nämlich in die Valerie Lane, die mit ihrem Blumenschmuck und mit ihrer ganz besonderen Ausstrahlung die Menschen magisch anzieht. So natürlich auch mich. Ich liebe diese kleine Läden und ihre Inhaberinnen und war und bin begeistert von Rubys Gescichte, die in diesem Teil die Hauptrolle spielt. Der Inhalt: Ruby verkauft in ihrem Antiquitätenladen, der schon seit Generationen im Besitz ihrer Famiie sit, Trödel aus aller Welt, den sie mit großer Sorgfalt restauriert hat. Doch ihr Geschäft läuft nicht so besonders gut und Ruby hätte ja viel lieber einen Buchlladen. Rubys Laden ist ja etwas ganz besonderes, denn es ist der Laden von Valerie, die der Straße ihren Namen gegeben hat. Valerie Lane war ein ganz besonderer Mensch. Und die Ladenbesitzer in dieser Straße führen die Geschäfte im Gedenken an sie. Und Ruby fühlt sich hier im Kreise ihrer Freundinnen besonders wohl. Außerdem hat sie ja in ihrem Laden auch einen Schatz entdeckt, den sie besonders hütet. Und nun ist es Frühlling in der Valerie Lane, die Schmetterlinge fliegen und die Liebe hält Einzug. Ob das Schicksal auch für Ruby die eine oder andere Überraschung bereithält? Einfach wieder spitzenmäßig! ich bin ja schon richtig süchtig nach dieser Buchreihe. Schon beim Betrachten des Covers erfasst mich ein gewisse Sehnsucht. Ich würde mich am liebsten sofort auf nach Oxfort machen und der Valerie Lane einen Besuch abstatten. Wir durften ja schon Laurie mit ihrem Teeladen und Keira mit ihrer Chocolaterie besser kennenlernen. Ich habe einfach das Gefühl nach Hause zu kommen und Freunde zu treffen, die mir mittlerweile ans Herz gewachsen sind. Diesesmal ist jedoch Ruby die Hauptperson. In ihrem Laden kann man sich ja verlieren. Sobald man ihn betritt, taucht man in die Vergangenheit ein. Ich bewundere ihre wunderbaren Stücke, die jedoch leider selten einen Abnehmer finden. Gerne hätte ich Ruby auch mal in den Arm genommen und ihr Mut zugesprochen. Doch dass machen ja bereits ihre vier Freundinnen Laurie, Keira, Orchid und Susan. Besonders ihre Mittwochabend bei Laurie genieße ich besonders. Da ist diese tiefe Verbundenheit, die Harmonie, das Vertrauen und die außergewöhnliche Freundschaft zu spüren, die alle verbindet. Die Autorin mit ihrem wunderschönen Schreibstil vermittelt dies alles so wunderbar. Auch ist diese Herzenwärme zu spüren, die alle miteinander verbindet. Und Ruby hat es in ihrem Leben wirklich nicht leicht. Sie kümmert sich rührend um ihren kranken Vater und um den Oblachlosen Gary, an den sie ihr Herz verloren hat. Man merkt, dass Gary ein herzensguter Mensch ist, doch es umgibt ihn eine dunkle Wolke. Ein schlimmes Erlebnis in der Vergangenheit, dass in zu dem Menschen gemacht hat, der er jetzt ist. Und schafft es Ruby, diesen Panzer zu durchbrechen. Ich habe es mir von Herzen gewünscht. Eine wirklich ganz besonders berührende Geschichte. Schade, das dieses tolle Leseerlebnis so schnell zu Ende ging. Für mich war dieser traumhafte Roman eine besondere Wohlfühllektüre, die ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Mittlerweile hat mich Valerie auch schon verzaubert, sie war wirklich ein ganz besonderer außergewöhnlicher Mensch, der viel Gutes getan hat. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Traumbuch 5 Sterne und warte schon ungedulgig auf die Geschichte von Susan und ihrem Wollladen. Erwähnen muss ich jedoch noch die ganzen tollen Tipps, die uns Ruby am Ende des Buches gibt. Einfach spitze!

Lesen Sie weiter

Das Cover des Buches ist wie schon bei den beiden anderen Teilen zauberhaft gestaltet. Es zeigt Ruby´s Antiquitätenladen dessen Fassade in einem dunklen grün Gestrichen ist. Die selbe Farbe hatte auch der Laden von Valerie Lane einmal gehabt. Ruby hat den laden von ihrer Mutter übernommen und ihn in ihrem Sinne weitergeführt doch die Geschäfte laufen nicht mehr so gut und Ruby muss sich was einfallen lassen ... Doch erstmal für alle die, die die Valerie Lane noch nicht kennen sollten: Auf der Valerie Lane befinden sich außer Ruby´s Antiques noch ein Teeladen, eine Chocolaterie, ein Wolleladen, ein Geschenkeladen und ein Blumengeschäft, diese Läden werden (bis auf einen) alle von Frauen geführt so wie es schon zu Valerie Lane´s Zeiten war. Die anderen Ladenbesitzerinen sind noch dazu Ruby´s beste Freunde Orchid, Laurie, Suasan und Keira. Und dann gibt es da noch Tobin, dieser hat kürzlich den Blumenladen in der Valerie Lane eröffnet und diesen nach seiner Großmutter benannt. Einmal wöchentlich treffen sich die Freundinen in "Laurie´s Tee Corner" und jeder der gern möchte ist herzlich Willkommen! Diese Treffen sind schon zur richtigen Tradition geworden. manchmal schaut auch ihre gute alte Freundin Mrs. Witherspoon mit ihrem Verlobten Humphry dort vorbei. So und nun zu Ruby: Ruby hat es nicht besonders leicht in ihren jungen Jahren erst ist ihre Mutter von ihr gegangen und das brachte ihr eine große Verantwortung ein, denn sie hat ihrer Mutter am Sterbebett versprochen, dass sie sich um den Antiquitätenladen kümmern wird. Seit Mary´s Tod jedoch ist Ruby´s Vater auch nicht mehr der der er einmal war und hat seit dem eine Angewohnheit eine ganze Wochelang immer das gleiche Essen zu essen. Die eine Woche sind es Bananen die andere Bohnen immer etwas anderes eine ganze Woche lang. Ruby hat mehrfach versucht ihm das abzugewöhnen doch sie hat es mitlerweile aufgegeben. Das istaber nur eine Sorge von Ruby, die andere ist, das der Laden nicht mehr so gut läuft und sie muss sich etwas einfallen lassen, damit der Laden nicht geschlossen werden muss. Mit Gary´s hilfe, in dem sie noch dazu bis über beide Ohren verliebt ist, schafft sie einen Neuanfang. Doch was genau sie sich überlegt hat um den Laden zu retten und ob Gary ihre Gefühle erwiedert das müsst ihr schon selbst heraus finden! ;-) Das Buch hat mir genauso gut wie die beiden Vorgänger gefallen! Es war sehr verständlich geschrieben und ich fand es auch super, das in dem Buch viele Klassiker mit erwähnt wurden, da klassische Bücher ja auch Antiquitäten sein können! ich freu mich schön sehr auf den vierten Teil "Das wunderbare Wollparadies".

Lesen Sie weiter

In diesem dritten Band der Valerie Lane Reihe geht es um Ruby, die nach dem Tod ihrer Mutter deren Antiquitäten-Geschäft übernommen hat. Das Geschäft läuft leider alles andere als gut, Ruby fällt es immer schwerer sich über Wasser zu halten. Ausserdem sorgt sie für ihren Vater, der seit dem Tod seiner Frau nicht mehr er selbst ist. Geplagt von den vielen Sorgen beschließt Ruby eine Veränderung des Ladens. Hilfe erhofft sie sich dabei von Gary, einem Obdachlosen, der sich langsam aber sicher in ihr Herz stiehlt. Doch auch mit ihm ist es alles andere als einfach. Dieses Buch steht seinen Vorgängern in nichts nach, man fühlt sich direkt wieder pudelwohl in der Valerie Lane. Auch bekommen wir Einblick in das Leben der Namensgeberin der Straße, Valerie Bonham, denn Ruby hat deren Tagebücher gefunden. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und sehr detailgetreu. Ganz besonders gefallen mir die Renovierungs- und Verschönerungstipps ganz zum Schluss, da werde ich mit Sicherheit das ein oder andere ausprobieren. Für mich ein tolles Buch, in dem man wieder in das Flair der Valerie Lane eintauchen darf.

Lesen Sie weiter

Ruby hat es nicht wirklich leicht im Leben, lässt sich aber auch nicht unterkriegen. Sie lebt gemeinsam mit ihrem etwas wunderlichen Vater und führt den Antiquitätenladen ihrer verstorbenen Mutter in der wunderbaren Valerie Lane im Studentenstädtchen Oxford. Obwohl ihre Freundinnen in der Ladenstraße alles versuchen, um ihr zu helfen, läuft das Geschäft einfach nicht gut und Ruby droht Pleite zu gehen. Und dann ist da ja auch noch Gary, ein Obdachloser aus der Straße, dem Ruby immer wieder zu helfen versucht und den sie sehr mag. Ob daraus mehr werden könnte? „Der zauberhafte Trödelladen“ von Manuela Inusa ist der neueste Band der Valerie-Lane-Reihe, in der die Leser langsam alle Ladenbetreiber näher kennen lernen und sie ein Stück weit auf ihrer Lebensreise begleiten darf. Und wie die vorherigen Bände überzeugt die Autorin mit einer kurzweiligen und schönen Geschichte, die wie ein kleiner Urlaub vom Alltag wirkt. Ruby ist die scheuste der Frauen aus der Valerie Lane und so hat man in den bisherigen Romanen auch nur wenig über sie erfahren können. Doch in diesem Band dreht sich alles um Ruby und so erklärt sich auch ihr bisheriges Verhalten. Sie ist sehr zurückgezogen und glaubt nicht daran, jemals eine glückliche Beziehung zu führen, weil ihr Vater immer ihre Hilfe braucht und ihre gesamte Energie verbraucht. Gemeinsam mit dem Laden nimmt ihr das jede Hoffnung. Doch jetzt wird sie endlich aktiv, ändert ihr Ladenkonzept und lässt zu, dass sich aucj ihr Leben verändert. Das macht auch beim Lesen viel Spaß und der flüssige Schreibstil von Manuela Inusa nimmt einen schnell mit auf eine neue Reise in der Valerie Lane. Für mich ist „Der zauberhafte Trödelladen“ eine tolle Ergänzung zu den bisher erschienen Büchern aus der Valerie Lane. Dass man neben der Geschichte um Ruby auch erfährt wie es bei Laurie und Mrs. Witherspoon weitergeht, wenn auch nur in Nebenhandlungen, finde ich großartig und ich hatte wieder viel Freude bei der Lektüre.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Nachdem es in den ersten beiden Bänden um Laurie, Keira, Tee und Schokolade ging, begleiten wir diesmal die schüchterne Ruby mit ihrem Trödelladen. Den Begriff Trödelladen kann sie allerdings überhaupt nicht leiden, denn sie verkauft ja Antiquitäten. Dies allerdings mehr schlecht als recht, gehört ihre Liebe doch eigentlich den Büchern. Aber irgendwas muß ihr einfallen, sie möchte unbedingt das Erbe ihrer Mutter weiterführen und schließlich hatte ja auch schon die Namensgeberin der Valerie Lane diesen Laden geführt. Es hat mir so großen Spaß bereitet, Ruby zu begleiten und mitzuerleben, wie sie es schafft, über sich hinauszuwachsen. Natürlich kann sie auf die Hilfe ihrer Freundinnen zählen und auch der Obdachlose Gary steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Auch diesen Band habe ich wieder unheimlich genossen, man beginnt zu lesen und fühlt sich sofort wieder wie zu Hause angekommen. Manuela Inusa hat einen ganz besonderen Schreibstil, der das Herz und die Seele berührt. Die Charaktere sind mir alle schon so geläufig, ich habe beim Lesen jedesmal das Gefühl, Freundinnen anzutreffen und bin nach Beendigung des Buches jedesmal traurig, sie wieder verlassen zu müssen. Es ist einfach sehr berührend zu lesen, wie sie stets füreinander da sind und auch immer ein offenes Ohr haben, wenn es jemandem mal nicht so gut geht. Als großer Strickfan freue ich mich natürlich schon sehr auf den nächsten Band und kann es kaum erwarten auf Susan und ihr Wollparadies zu treffen. Ich möchte mich ganz herzlich beim Bloggerportal und beim Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken.

Lesen Sie weiter