Leserstimmen zu
Perfect Rush. Wahre Liebe

S.C. Stephens

Die Rush-Trilogie (3)

(4)
(7)
(2)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Alles könnte perfekt sein … Doch noch immer beschleichen Kenzie Zweifel an ihrer Liebe zu Hayden. Zu tief, ist die Verletzung, die er ihr mit all seinen Geheimnissen, angetan hat. Außerdem muss sie sich mit der Führung ihres nun eigenen Rennstalls vertraut machen. Und als wäre das noch nicht genug, muss sie immer wieder zwischen ihren Freunden Myles und Nikki verhandeln, die selbst nicht sehen wollen, was direkt vor ihnen liegt! Kurz vor Saisonbeginn, sollte sich Kenzie eigentlich um ihre eigene Karriere kümmern. Doch bei all den Problemen, bleibt keine Zeit mehr fürs Training. Nur gut, dass ihr das Motorradfahren im Blut zu liegen scheint ... Mit „Perfect Rush – Wahre Liebe“ endet die Rush-Trilogie, die die Liebesgeschichte von Mackenzie und Hayden erzählt, von S.C. Stephens. Endlich war der Moment gekommen – der finale Band erschien und zog sogar zeitnah bei mir ein! Das Cover ähnelt den anderen der Reihe in seiner Aufmachung. Tatsächlich gefällt es mir von allen sogar am besten! Der Klappentext weckte die Neugierde auf das finale Rennen, sowie den Ausgang, um die Zukunft von Cox Racing, und natürlich der Liebesgeschichte von Hayden und Kenzie. Kurzum, ich musste unbedingt noch einmal in diese Welt eintauchen! ;) Der Schreibstil ist sehr angenehm. Die Story wird nun aus der Perspektive von Kenzie erzählt. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und fiebert mit ihr und ihren Sorgen mit. Ich war ehrlich überrascht, wie leicht es mir fiel, mich wieder im Geschehen zurechtzufinden. Ich war sofort wieder mittendrin, und wurde von der Story und ihrer angenehmen Atmosphäre in ihren Bann gezogen! Die Geschichte las sich beinah von selbst und die Seiten flogen nur so dahin! Mit der Rettung von CoxRacing hat es Kenzie beinah geschafft! Doch trotz ihrer Willensstärke, fühlt sie sich von der Leitung ihres Unternehmens, den Problemen ihrer Freunde und ihrer eigenen angeschlagenen Beziehung bald unter Druck gesetzt. Der Ehrgeiz ist ihr noch immer anzumerken, ebenso aber auch wie ihr alles zu viel wird. Ich habe total mit ihr mitgefühlt, und sie mit ihrer geschwächten Seite, eigentlich noch mehr ins Herz geschlossen! Von Hayden war ich zugegeben ein wenig enttäuscht. Er unterstützt Kenzie zwar wo er kann, wirkt aber einfach nur noch, wie ein liebes, folgsames Schoßhündchen. Ich mag seine verführerische und sanfte Seite zwar sehr, habe den Bad-Boy-Charme aus Band eins hier aber sehr vermisst! Die Liebesgeschichte von Hayden und Kenzie steht nicht mehr ganz so im Vordergrund. Noch immer, haben sie zwar einige, kleine Hürden zu überwinden, insgesamt wirken sie als Paar aber vertrauter und gestärkter als je zuvor. Dafür sind die gemeinsame Szenen wirklich süß und stecken voller Liebe. <3 Weiter in den Vordergrund rückten hier ihre Freunde, vor allem Myles und Nikki, aber auch Hadens Ex-Freundin ist wieder mit dabei. Es gab so manche Veränderungen, vor allem das erstere Pärchen sorgte bei Kenzie immer für zusätzlichen Stress und einigen Ärger im Hintergrund … Der letzte Band der Trilogie führt alle bisher noch offenen Handlungsstränge zu einem Ende. Neben den implizierten Liebesgeschichten, dreht es sich dann aber vor allem um die Zukunft des Rennstalls der Familie Cox. Hier wurde es noch einmal spannend, als sich eine ernst zunehmende Wendung ankündigte … Insgesamt, bietet der letzte Teil der Reihe einen wunderbaren Abschluss und könnte genauso gut unter dem Motto -“Ende gut, alles gut“ - stehen. Trotz der sich zuspitzenden Bedrohung, um die Zukunft von Cox Racing, läuft alles sehr harmonisch ab. Eigentlich schön, aber wenn man sich an die Dramen der ersten zwei Bände erinnert, wirkt es auch ein wenig monoton. Nichtsdestotrotz habe ich diesen letzten Teil verschlungen! Es ist eben ein wirklich tolles und schönes Ende, für das ich 4 von 5 Sterne vergebe. Mein Dank gilt dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Zitate: >>Nicht jede Beziehung ist verdammt. Solange Liebe da ist, gibt es Hoffnung.<< >>Ich bin mit dir zusammen, weil ich dich liebe. Weil ich durch dich ein besserer Mensch bin. Weil ich mir ein Leben ohne dich nicht vorstellen kann. Und nichts von alldem hat ein Verfallsdatum.<< >>Ich brauche dich immer noch. Aber nicht als Trainer oder als Geschäftspartner und auch nicht als Freund. Ich brauche dich – als Vater. Das ist alles, was ich jemals von dir gewollt habe.<< Meine Meinung: Perfect Rush ist der dritte und finale Band der Rush-Trilogie. Der Schreibstil von S.C. Stephens gefällt mir sehr gut. Ihre Bücher lassen sich so locker und flüssig lesen. Sie zieht mich immer wieder aufs neue in ihren Bann und konnte mich wie erwartet wieder vollkommen fesseln. Sie zaubert einen die Emotion direkt ins Herz. Es wird nie langweilig, zeugt von Humor, Spannung und Liebe. Wie auch in den vorherigen zwei Bänden, wird die Geschichte aus der Perspektive von Kenzie erzählt. Die Unsicherheiten in der Beziehung zu Hayden, die Leitung von Cox Racing und dann auch noch Zeit zum trainieren finden – bei Kenzie geht es in diesem Band ganz schön drunter und drüber. Und auch hier erlebt sie wieder so manche Höhen und Tiefen. Kenzie war mir schon von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist eine Frau, die sich in einer Welt der Männer behaupten muss und trotz einiger Rückschläge, ist es ihr gelungen. Wobei ich sagen muss, in Band 3 hätte ich ihr gerne mal meine Meinung gegeigt. Manchmal fand ich ihre Unsicherheiten und die Zurückhaltung gegenüber Hayden schon sehr nervenaufreibend. Ich wurde richtig ungeduldig und dachte mir nur noch sie soll doch bitte endlich über ihren Schatten springen. Doch als es dann soweit war, fand ich es klasse zu erleben, wie ihr die Liebe von Hayden bewusst wurde und sich ihm völlig hingab. An Hayden habe ich schon lange mein Leserherz verloren und auch jetzt wieder bin ich ihm Stück für Stück mehr verfallen. Er gibt Kenzie die Zeit die sie braucht, unterstützt sie so gut er kann und hat ein unglaublich gutes Herz. Natürlich kommen auch hier wieder die Rennen nicht zu kurz, man taucht völlig in das Erlebnis ein, spürt das Adrenalin und befindet sich nur noch auf der Strecke. Schön war auch zusehen, wie langsam aber stetig sich die Beziehung zu ihrem Vater besserte. Nach dem was er in Band 2 gesagt/getan hatte, war ich einfach nur sprachlos. Aber er hat letztendlich seine Fehler eingesehen und auch wenn es ihm sichtlich noch schwer fällt, versucht er sein Bestes. Insgesamt hat mir der finale Band sehr gefallen, jedoch hätte ich mir für das Ende der Geschichte noch einen kleinen Einblick in die Zukunft von Kenzie und Hayden gewünscht. Irgendwie war mir dann das Ende für die Trilogie doch etwas zu abrupt. Wobei das ja gerade jammern auf höchsten Niveau ist. Fazit: Perfect Rush Wahre Liebe war ein krönender Abschluss der Rush-Trilogie. S.C. Stephens schafft hier einen Mix aus tollem Setting, starken Protagonisten und einer Story die nie langweilig wird.

Lesen Sie weiter

Verlag: Goldmann Erschienen: 18. März 2019 Seitenzahl: 352 Preis: 13,00€ Genre: New Adult Teil: 3/3 Vorsicht Spoiler! Da es sich um einen dritten Teil handelt, enthält diese Rezension Spoiler zu den ersten beiden Teilen der Rush-Trilogie. Inhalt: Mackenzie Cox und Hayden Hayes haben schwere Zeiten durchlebt. Doch nachdem sie einander ihre tiefsten Geheimnisse offenbart haben, sollte ihrer Beziehung nichts mehr im Wege stehen. Aber etwas lässt Kenzie zögern, Hayden ihr ganzes Herz zu schenken – zu tief hat er sie in der Vergangenheit verletzt. Wird sie ihm je wieder vertrauen können? Auch Nikki, Kenzies beste Freundin, kämpft mit Problemen. Die eine leidenschaftliche Nacht mit Myles Kelley hat dramatische Folgen. Sie ist schwanger. Wird dadurch die Freundschaft zerstört, die sie schon so lange mit dem Rennfahrer verbindet? Oder könnten sie vielleicht mehr als nur Freunde sein? Quelle: amazon.de Meinung: In diesem letzten Teil der Rush-Trilogie von S.C. Stephens geht es nun mit den beiden Protagonisten Kenzie und Hayden weiter. Außerdem spielt ihre Freundin Nikki in diesem Teil auch eine große Rolle. Sie ist schwanger von Myles , was nur ein Unfall war und möchte trotzdem nicht mit Myles zusammen sein und erst recht nicht zusammen wohnen. So treten einige Schwierigkeiten und Probleme auf, die sehr spannend zu lesen waren. Natürlich geht es hier auch wieder ums Motorradfahren und die Rennen, an denen die Personen teilnehmen. Auch hierbei läuft natürlich nicht alles glatt, aber was sonst noch so passiert, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch selber lest. Mir haben bisher alle Bücher der Autorin S.C. Stephens sehr gut gefallen, die ich gelesen hatte. Die Thoughtless-Reihe mochte ich schon echt gerne aber die ersten beiden Teile der Rush-Trilogie konnten mich dann noch einmal mehr überzeugen und ich habe den Büchern aus dieser Reihe bisher allen beiden 5 Sterne gegeben. Auch dieser Band hat mir wirklich wieder sehr gut gefallen. Ich mag einfach den Schreibstil der Autorin, und auch die Charaktere gefallen mir immer sehr gut. Kenzie, Hayden und die anderen Nebencharaktere waren mir sehr sympathisch und gut ausgearbeitet. Mir sind sie sehr ans Herz gewachsen. Außerdem möchte man am liebsten gar nicht mehr aufhören zu lesen, da der Schreibstil einen einfach in seinen Bann zieht und man total in der Geschichte versinkt. Ich konnte mir die Orte, die in diesem Buch beschrieben waren, wieder sehr gut vorstellen und hatte während dem Lesen die ganze Zeit Bilder im Kopf. Auch die Geschichte und das Thema mit den Motorradrennen war mal etwas ganz anderes, was ich so vorher noch nie gelesen hatte, was mir aber sehr gut gefallen hat und ich finde es wirklich schade, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Ich vergebe auf jeden Fall wieder 5 Sterne und kann euch das Buch nur wärmstens empfehlen! Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Lesen Sie weiter

Allgemein zum Buch: Titel: Perfect Rush - Wahre Liebe Autor/in: S. C. Stephens Genre: Roman Verlag: Goldmann Verlag Ersterscheinung: 18.03.2019 Seitenanzahl: 352 Seiten Preis: 13,00 € (Broschierte Ausgabe) Meine Meinung: Endlich ist der dritte und leider auch letzte Teil der Rush Trilogie von S. C. Stephens erschienen. Auch in diesem Buch geht es wieder um Kenzie und Hayden sowie Nikki und Myles. Man darf endlich wieder in deren Welt eintauchen, was mir gleich ein heimisches Gefühl vermittelt hat. Nachdem ich das zweite Buch im Gegensatz zu dem ersten etwas schlechter fand, konnte mich "Perfect Rush" wieder vollkommen überzeugen. Zwar ist der Einstieg in das Buch etwas langatmig und in meinen Augen von wenig Handlung geprägt, aber allein erneut über die Charaktere zu lesen ist schön. Ab der Mitte des Buches nimmt dann auch der Handlungsstrang etwas Fahrt auf, so dass man gespannt ist was passiert und wie die Geschichte wohl ausgeht. Kenzies und Haydens Beziehung gefiel mir in dieser Geschichte sehr gut. Sie entwickelt sich langsam und die beiden Protagonisten nehmen sich Zeit sich wieder zu vertrauen und ein Fundament für ihre Beziehung zu bilden. Als Leser merkt man jedoch schnell, dass die beiden einfach füreinander bestimmt sind und hofft, dass sie das früher oder später selbst erkennen. Auch die Geschichte rund um Nikki und Myles hat mir gefallen. Da ich beide Charaktere bereits in den vorherigen Büchern mochte, finde ich es schön, dass sie in "Perfect Rush" eine noch größere Rolle spielen und man miterleben darf wie die beiden mit der Schwangerschaft und ihren "Problemen" umgehen. Man lernt außerdem auch neue Charaktere kennen. Dex, der neue im Cox-Racing Team hat mich nicht von Anfang von sich überzeugen können, gefiel mir aber zum Ende der Geschichte umso mehr. Er ist ein guter Kerl mit tollen Absichten und einem reinen Herz. Das Ende der Geschichte hat nich teilweise überraschen können, aber im positiven Sinn. In gewisser Weise war einiges aber auch vorhersehbar, was ich jedoch nicht schlimm fand. Mit diesem Ende kann man als Leser zufrieden sein, da S. C. Stephens die Reihe abgerundet beendet hat. Bis auf die Tatsache, dass die Geschichte ein wenig gebraucht hat um in Gang zu kommen, war es wunderschön wieder in die Welt des Motorsports und der Charaktere einzutauchen, so dass ich der Autorin den etwas langatmigen Anfang defintiv verzeihen kann. Die zweite Hälfte des Buches ist dafür umso spannender und ich bin wirklich traurig, dass diese Reihe nun beendet ist. Das Buch erhält von mir daher 4,5/5 Sterne. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Inhalt Mackenzie Cox und Hayden Hayes haben schwere Zeiten durchlebt. Doch nachdem sie einander ihre tiefsten Geheimnisse offenbart haben, sollte ihrer Beziehung nichts mehr im Wege stehen. Aber etwas lässt Kenzie zögern, Hayden ihr ganzes Herz zu schenken – zu tief hat er sie in der Vergangenheit verletzt. Wird sie ihm je wieder vertrauen können? Auch Nikki, Kenzies beste Freundin, kämpft mit Problemen. Die eine leidenschaftliche Nacht mit Myles Kelley hat dramatische Folgen. Sie ist schwanger. Wird dadurch die Freundschaft zerstört, die sie schon so lange mit dem Rennfahrer verbindet? Oder könnten sie vielleicht mehr als nur Freunde sein? (Quelle: Randomhouse ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 3 der „Rush“ – Trilogie. Mackenzie hat es geschafft – sie konnte das Familienunternehmen retten und ist nun selbst Fahrerin und Chefin. Ein schwerer Spagat, den sie kaum ausführen kann. Immer mehr Zeit verbringt sie ihm Büro und muss das geliebte Fahren hinten an stellen. Bis ihr eine Rettung vor Augen geführt, die sie sofort annimmt – und dabei alles riskiert, was ihr wichtig ist… Mackenzie hat das Fahren im Blut und endlich schafft sie es an die Spitze. Versöhnt sich mit alten „Feinden“ und findet ihre große Liebe zu Hayden wieder. Zumindest erinnert sie mich wieder etwas an die Mackenzie, die man im ersten Band gesehen hat. Nur der Geschäftssinn, den hat sie mir zu schnell aufgegeben. Hayden will Mackenzie wieder vollkommen zurückhaben, aber er lässt ihr den Raum, den sie braucht. Auch wenn es ihm schwer fällt. Er zieht mit Nikki zusammen, versucht sich mit Mackenzies Familie zu arrangieren und sieht seine Freundin den Laden schmeißen…und immer weniger Zeit zum Fahren findet. Als Dex zu der eingeschweißten Gruppe trifft, kann er sich kaum zusammenreißen und warnt Mackenzie immer wieder vor ihm… Hayden hat einen Wandeln vom zweiten zum dritten Band durchgemacht, den ich nicht gut fand. Er hat, wie Mackenzie im zweiten Band, seinen Biss verloren und ist ein zahmes Hündchen geworden, das Mackenzie treudoof ergeben ist. Fand ich jetzt nicht so gelungen – es passt auch einfach nicht zu ihm und seinem Charakter. Dex ist ein neuer Charakter, der die schwangere Nikki ab einem Zeitpunkt ersetzt. Er ist Hals über Kopf in Mackenzie verliebt und flirtet immer wieder mit ihr – sehr zum Ärgernis von Hayden. Niemand außer Mackenzie macht es ihm leicht sich einzuleben, was ihn aber nicht stört. Auch sein Vater findet den Weg in die Handlung, als Hilfe bei der Sponsorensuche… Dex ist ein netter Typ und ich war mir immer sicher, das er nicht mit seinem Vater gemeinsame Sache macht. Das passte einfach nicht zusammen. Nikki und Myles, dass die beiden ihren Weg zueinander finden, war zu erwarten. Auch, das sie sich scheuen ihre Freundschaft zu gefährden. Das sie danach fast kein Interesse daran hat zurückzukehren, fand ich schade – das hätte ich Nikki nicht zugetraut. Das Myles Probleme mit der Distanz hat, fand ich süß. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Mackenzie, was einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich hätte mir aber gewünscht, das auch die anderen beteiligten Charaktere hätten zu Wort kommen dürfen. Oft bin ich etwas traurig, wenn eine Reihe endet – aber hier finde ich es gut. Ich habe den ersten Band dieser Reihe geliebt und verschlungen. Leider ging es ab dem zweiten Band mit der Reihe leicht bergab und Band 3 bestätigte den Trend – für mich. Es war alles im allem insgesamt eine schöne Geschichte, aber mit Schwächen. Mackenzie verlor ihren Biss und auch in diesem Buch konnte sie ihn nur im Bezug auf ihre Karriere wiederfinden. Im geschäftlichen Bereich ging sie fast unter, etwas, das nicht zu der Frau passt, die ich im ersten Band gesehen habe. Hayden wurde, nachdem er im zweiten Band alle verletzt hat, zu einem Softie, der nach der Pfeife von Mackenzie tanzt und eifersüchtig wie ein Gockel durch die Gegend läuft. Die Handlung mit Dex fand ich zu Beginn unnötig, aber im Laufe des Buches hat er doch etwas Gutes gehabt. Ohne ihn wäre es alles noch langweiliger gewesen. Von der großen Liebe zwischen Nikki und Myles habe ich irgendwie mehr erwartet. Alles in allem ein guter Abschlussband, aber mir fehlte einfach etwas Spannung, Überraschungen und das gewisse Extra, das einem das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Ich bin gespannt, was man als nächstes von der Autorin lesen darf – Musiker und Sportler hatten wir ja schon 🙂

Lesen Sie weiter