Leserstimmen zu
Warum Buddhismus wirkt

Robert Wright

(13)
(12)
(10)
(2)
(1)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch wird Sie länger begleiten :)

Von: Matthia T.

09.02.2019

"Warum Buddhismus wirkt" kann nicht einfach an einem Stück gelesen werden (im positivem Sinne). Ich liebe Bücher mit denen man sich länger beschäftigen kann und welche einen länger begleiten. Auf dieses Buch habe ich gewartet. Danke. "Warum Buddhismus wirkt" behandelt genau die Punkte die mich am Buddhismus faszinieren. Buddhismus lädt uns ein, für sich selbst durch Meditation und Achtsamkeit die Wirksamkeit zu erfahren und zu prüfen. Nicht wie in anderen Religionen durch Gesetze vorgeschrieben zu bekommen. Im Vorwort hat Robert Wright ein Zitat des Dalai Lama: Versuchen Sie das, was Sie vom Buddhismus lernen, nicht dazu zu benutzen, ein besserer Buddhist zu werden, sondern benutzen Sie es, um ein besserer -Was auch immer Sie schon sind- zu werden. Auch sehr interessant: Buddhismus bei Uns im Westen würde eher atheistisch gesehen und würde viel von Meditation handeln. In Asien hingegeben würden Buddhisten auch an Götter glauben und meditieren würden auch nur die Mönche im Kloster. In "Warum Buddhismus wirkt" geht es um Buddhismus, Philosophie, Meditation, Achtsamkeit, Genuss, Glück, Leiden und Umgang mit dem Leid. Im Selbstversuch meldet sich der Autor Robert Wright zu einem 7- tägigen Meditaions-Retreat an und beschreibt seine eigenen Erfahrungen mit Meditation und Achtsamkeit. Genuss und äusseres Glück sind nur von kurzer Dauer. Buddhismus bietet Auswege mit dem Leid besser umgehen zu lernen. Meditation/ Achtsamkeit hilft Zufriedenheit von Innen aufzubauen. Ein wirklich gelungenes Buch sowohl für schon Buddhismus- und Meditations- Erfahrene als auch für Neu- Interessierte.

Lesen Sie weiter

Warum Buddhismus wirkt

Von: Fuchsi

09.02.2019

Buchrezession ,,Warum Buddhismus wirkt“ von Robert Wright Ein Buch über Gefühle,Glückseligkeit,Leere Gedanken und Meditation! Wenn man sich in Gedanken mit jeden einzelnen Kapitel auseinander setzt sieht man die Welt mit tiefgründigeren Aspekten wieder. Im Buddhismus erfährt man die tatsächliche Wahrheit über unsere alltägliche Anschauung. In der verbundenen Meditation ist man sich in den Hier und Jetzt bewusst. Der Autor und Journalist Robert Wright zeigt das viele lästige Gefühle Illusionen sind und und das man sie akzeptieren soll. Auf Achtsamkeit legt er großen Wert und bringt uns als Leser dazu gründlich darüber nachzudenken.Das Kernargument des Buddhismus ist gegen die ,,Existenz eines Ichs“. Zu Beginn war ich etwas skeptisch,doch nach der Vollendung der Lektüre bin ich zufriedener, glücklicher und weiser und möchte es in meinen Alltag einbringen. Robert Wright übermittelt mir persönlich eine innere Ruhe und Gelassenheit. Ich empfehle dieses Buch jeden der neugierig ist ,so wie ich es bin und sich mit der Achtsamkeitslehre auseinander setzen möchte.Ein wunderbarer Schlussakkord - nicht an den Dingen festzuhalten gegen alles was uns leiden lässt. ,,Selbstdisziplin“ ist wie ein Muskel“- wenn man ihn benutzt wird man stärker und wenn man ihn nicht einsetzt wird man …..na? SCHWÄCHER. Ein wahrer Satz mit Kopfkino-Garantie! Das Buch ist sehr realistisch geschrieben und mit vielen kleinen Momenten zum innehalten. Fazit: Man befindet sich im echten Leben wieder und der Buddhismus fesselte mich mit all seinen Erleuchtungen.Es ist ein bloßes Aufwecken der so oft mühsamen Begreifens einiger Wahrheiten über die Welt.Ein Highlight und ich vergebe 10 von 10 Punkten. Man kann das Buch mit einen Wein vergleichen-ein hochwertiger Genuss! Genuss besitzt eine innere Tiefe.Im Anhang befindet sich ,,Eine Liste buddhistischer Wahrheiten“, die für den Leser sehr nützlich ist. Es sind aber nicht alle ,,Wahrheiten“ buddhistischer Glaubenslehren sondern einige sind Schlussfolgerungen. Dukkha ist ein wiederkehrender Teil des Lebens und es gibt vier edle Wahrheiten die genau beschrieben werden.Neugierig geworden? Na dann los!

Lesen Sie weiter

Mehr Schein als Sein

Von: Irish-Dreamer

08.02.2019

Das Buch liest sich nicht besonders gut, da es durch die vielen Fachbegriffe und ständigen Wiederholungen zäh und langweilig wird. Trotzdem mich das Thema sehr interessiert hat, musste ich mich wahrlich durchbeißen und habe Schlussendlich kapituliert. Ich hatte das Gefühl, das Buch spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider und nur diese wäre auch die einzig richtige. Schade, denn ich hatte mir weitaus mehr von dem Buch erhofft, bin aber wahrscheinlich mit viel zu großen Erwartungen heran gegangen. Der einzige Lichtblick sind die Meditationen, denn daraus kann sich jeder das passende für sich selbst herausziehen.

Lesen Sie weiter

Warum Buddhismus wirkt!

Von: Nikmaxkatze

08.02.2019

Als Testleser wurde ich ausgewählt, das o.g. Buch über den Buddhismus und seine Wirkung. Es handelt sich aber nicht um eine reliöse Abhandlung des Buddhismus, sondern gibt Anleitung, wie der Buddhismus durch Meditation und Achtsamkeit in unserem Leben helfen kann. Ich war erst etwas unsicher, ob ich so ein Buch gut lesen kann, wurde aber eines Besseren belehrt, denn das Buch liest sich prima und ist gut verständlich! Man muss sich allerdings auf das Thema einlassen und konzentriert lesen.

Lesen Sie weiter

Warum Buddhismus wirkt

Von: Holger Kretzschmar

07.02.2019

Der Autor schildert aus seiner Sichtweise warum Buddhismus wirkt. Dabei setzt er aber Achtsamkeit und Meditation dem Buddhismus gleich. Das ist ein interessanter Ansatz wie man in unserer hektischen Zeit Buddhismus leben kann. Allerdings war das Lesevergnügen durch einen sehr hochgestochenen Schreibstil des Autors etwas getrübt. Aber alles in allem ein interessantes Buch aus dem man, wenn man möchte, etwas für sich heraus holen kann.

Lesen Sie weiter

Regt zum Nachdenken an

Von: Mamimamilch

06.02.2019

Tolles Buch. Meditation und den Alltag zu Hinterfragen sind Themen die ich seit einigen Jahren interessant finde, die allerdings bei 2 kleinen Kindern meistens untergehen. Ich habe in meinen Alltag eingebaut dieses Buch 30 Min. zu lesen und hatte somit jeden Tag eine kleine Nachdenkphase. Das Thema bringt es per se mit, dass es sich nicht einfach zum Abschalten lesen lässt. Ein frischer Kopf ist also von Nöten um das meiste aus dem Text zu holen. Es ist aber sehr schön geschrieben mit anschaulichen Beispielen um es greifbarer zu machen. Aus meiner Sicht also in jedem Fall lesenswert und hat meinen Alltag für die Zeit der Lektüre eindeutig bereichert. Ob es auch langfristig so ist hängt von mir und meiner Einstellung ab, ob ich weiterhin Zeit zum Reflektieren einbaue oder den Alltag wieder die Oberhand nehmen lasse… mal schauen 😉

Lesen Sie weiter

Der Titel "Warum Buddhismus wirkt" scheint anfangs irreführend zu sein, da sich das Buch erst einmal hauptsächlich um Achtsamkeitsmeditation zu handeln scheint. Doch je weiter man liest, desto mehr grundlegende Werte des Buddhismus werden aus Sicht fortgeschrittener Meditierender, der modernen Wissenschaft sowie aufgrund der persönlichen Erfahrungen des Autors anschaulich vermittelt. Dieses Buch dreht sich weniger um den religiösen Buddhismus, sondern bietet eher einen Einblick in die westliche, säkuläre Sicht dieser Lebensweise. Es macht nicht nur auf Buddhismus im Allgemeinen neugierig, sondern es regt dazu an die eigene Weltansicht unter die Lupe zu nehmen und selbst zu meditieren, um die Welt ein bisschen besser zu machen und vor allem an sich selbst zu arbeiten.

Lesen Sie weiter

Interessant und unterhaltsam, aber ...

Von: Florian Meidinger

02.02.2019

Im Buch "Warum Buddhismus wirkt" versuchte Robert Wright durch eine gezielt thetische Argumentation den Leser von der Wirkungsweise und Wirksamkeit des Buddhismus überzeugen. Das Buch ist insgesamt sehr interessant und unterhaltsam geschrieben. Seine Argumentation ist stellenweise durch sehr anschauliche und sehr gut gewählte Beispiele. An anderen Stellen jedoch ist die Argumentation sehr seicht und lässt sich durch "Zweifelnde" sehr leicht widerlegen. Ab einer bestimmten Stelle geht der Autor davon aus, der Leser ist bereit überzeugt und es kommt immer mehr durch, dass er seine echten Argumente bereits verschossen hat. Wäre das Buch etwas kürzer, wäre das für die Argumentation vermutlich besser. Was jedoch kein Leser erwarten darf - wie es allerdings bereits durch den Titel vorausgedeutet wird - ist dies Buch keine pro-und-contra-Argumentation, sondern sehr einseitig. Dennoch: Wer sich durch den ersten Teil des Buches überzeugen hat lassen oder sowieso Buddhismus-affin ist, findet im gesamten Buch eine durchaus sehr unterhaltsame Lektüre.

Lesen Sie weiter