Leserstimmen zu
Fräulein Grüns Kräuterwunder

Karina Reichl

(36)
(11)
(4)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Ich interessiere mich durchaus für Wildkräuter und ihre Wirkungen, dachte aber bisher immer, da müsste ich mich extrem einlesen, um diese Wunderkräuter erstmal überhaupt zweifelsfrei identifizieren zu können. Karina zeigt, dass schon ein harmloses Gänseblümchen sehr vielfältig wirken kann, oder ein Löwenzahn ("der europäische Ginseng"). Sie erklärt ausführlich, welche Inhaltstoffe genau was bewirken können, wie man die am besten extrahiert und anwendet und natürlich gibt es auch Rezepte für Salben, Tees und Tinkturen. 12 Kräuter präsentiert sie dann ausführlicher - und das sind, neben den schon erwähnten Gänseblümchen und dem Löwenzahn durchaus welche, die ich mir zu identifizieren zutrauen würde, teilweise habe ich sie auch im Garten: Ringelblume, Kapuzinerkresse, schwarze Johannisbeere, schwarzer Holunder, Birke.... Einzig den Spitzwegerich muss ich noch ein bissle besser kennenlernen. Abschliessend erklärt sie dann noch, wie man quasi seine "Hausapotheke in der Blumenkiste" anbauen kann. Fazit: Ich bin schwer begeistert und vergebe 5 Sterne, ein wirklich tolles Buch! Während der Lektüre (ich habe auf der Terasse gelesen) bin ich durch unseren Garten gestromert und habe Löwenzahn- und Gänseblümchenblüten gefuttert - gar nicht so schlecht!

Lesen Sie weiter

Absolut empfehlenswert. So schön ist auch dieses Buch geworden. Voller nützlicher Tipps zur Pflanzen Bestimmung..... gefolgt von Rezepten. Ob für die Küche, Kosmetik oder die Hausapotheke.

Lesen Sie weiter

Je älter ich werde, desto naturverbundener werde ich wieder und habe großen Spass daran. Nach und nach krame ich aus meiner Erinnerung, alte Hausrezepte und Naturheilmittel hervor, die ich für mich und meinen Lieblingsmenschen dann liebevoll herstelle. Aber natürlich stecke ich meine Nase auch gerne in hübsche Kräuterkundebücher, wie das von Karina Reichl und hole mir da Anregungen. Fräulein Grüns Kräuterwunder sieht schon auf den ersten Blick verlockend aus. Ein hübsches Cover mit ein paar typischen gezeichneten Wildwiesenpflanzen, dazu das Porträt der Autorin, die mit einem sympathischen Lächeln ein Sammelkörbchen mit farbenfrohen Kräutern präsentiert. Der ruhige grüne Schriftzug des Titels wirkt frisch, natürlich und ruhig. Der Schriftzug „Fräulein Grüns“ hingegen wirkt, für meinen Geschmack, etwas altmodisch und daher traditionell. Und genau so etwas mag ich sehr, denn als Försters Töchterlein bin ich von meiner Mutter und Großmutter mit vielen Kräutertees, Kräutersalben, Kräuterbädern und Shampoos aufgewachsen. Als ich älter wurde, haben wir sogar generationsübergreifend Kräuterschnaps und Kräuterlikör hergestellt. Durch die Ausbildung und das Studium kam ich später irgendwie nicht mehr dazu, mein Wissen in die Tat umzusetzen und habe eher zu Fertigprodukten gegriffen. Schade eigentlich, denn ich stelle heute wieder leidenschaftlich gerne eigene Tees, Salate, Süppchen, Kosmetik und auch einige Heilmittelchen her. Das Buch aus dem Integral Verlag frischt auf unterhaltsame Weise mein veraltetes Wissen auf. Learning by doing oder wie die Autorin es ausdrückt, „Verstehen durch Tun“ erleichtert meines Erachtens den Einstieg und bringt auch gleich Spass und ist nicht so langweilig. Und raus in die Natur, muss man meinem Lieblingsmenschen und mir nicht zweimal sagen. Bewaffnet mit der Fotokamera und nun auch noch mit einem Sammelkörbchen sowie Kräuterbestimmungsbuch, versuchen wir Kapitel für Kapitel die Tipps von Karina Reichl umzusetzen. Wir entdecken viel Neues aber auch alt Bekanntes. Fühlen uns durch die Umsetzung, des ein oder anderen Rezeptes irgendwie auch gleich gesünder ;-), tanken langsam Energie und Kraft für unseren Alltag. Und haben Spass beim Umsetzen der Rezepte aus dem Buch. So haben wir zum Beispiel den Löwenzahnhonig begeistert im hochmodernen Thermomix nachgemacht. Grins, obwohl es offiziell, nach Meinung meines Liebsten wohl eher ein Sirup ist, da keine Bienen mitgeholfen haben. Aber wir wollen mal nicht so kleinkariert sein, lecker und gesund ist das flüssige Gold auf jeden Fall. Auf frischem Brot schmeckt es herrlich nach Frühling. ...Entspannt, geerdet und gesund mit der Kraft der Natur... Und so fühle ich mich unterdessen ein klein wenig, wie eine moderne „kleine“ Kräuterhexe, die zwar noch viel lernen muss, die durch dieses tolle Buch aber wieder geerdeter und wissbegieriger an alten Traditionen und Heilkräutern geworden ist. Für das Osternest ist das Buch bestens geeignet... Aber lest bitte selber und lasst euch auf den Kräuterzauber ein.

Lesen Sie weiter