Leserstimmen zu
Loving Mr. Wright

K. A. Linde

Die Wright-Brother-Serie (2)

(11)
(11)
(3)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Zitate: >>Ich bin einfach völlig verloren und will, dass du mich findest.<< >>Wir hatten gewusst, dass das, was wir taten, falsch war, aber es hatte sich so verdammt richtig angefühlt. Und jetzt stand alles in Flammen!<< >>Manchmal muss Liebe dir das Herz brechen, um dir zu zeigen, was wirklich zählt.<< Meine Meinung: „Loving Mr. Wright“ ist der zweite Band der Wright-Brother-Serie von K.A. Linde. Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können somit unabhängig von einander gelesen werden. Wie auch schon im ersten Band, konnte mich die Autorin mit ihrem amüsanten, flüssigen und authentischen Schreibstil für sich gewinnen. Die Kapitel wechseln aus der Perspektive der beiden Hauptprotagonisten. Heidi und Landon. Beide konnte man schon im vorherigen Teil kennen lernen und um so größer war die Neugier auf ihre Geschichte. Heidi ist eine selbstbewusste, unabhängige und toughe Frau mit einem starken Charakter, aber sie trägt auch schon seit langer Zeit einen schweren Ballast mit sich, mit dem sie nach wie vor zu kämpfen hat. Landon ist ein typischer Wright, sollte man glauben. Aber er hat schwer zu kämpfen, eine Ehe die längst zerbrochen ist, eine Familie die seine Frau verachtet und eine Verletzung die seinen größten Traum gefährden. Die Nebencharaktere wurden wieder einmal sehr authentisch gestaltet und wirklich wunderbar in die Geschichte eingebaut. Jeder der Wright Geschwister bekam wieder einen Auftritt und sorge für den einen oder anderen Lacher. Auch Emery und Jensen durfte man wieder sehen, was mir sehr gefiel. Wie ich bei der Rezension zu Finding Mr. Wright bereits erwähnt habe, habe ich mich schon richtig auf die Geschichte mit Heidi und Landon gefreut. Die Anziehung zwischen den beiden war bereits im vorherigen Band zu spüren und nimmt in diesem Teil auch nicht im geringsten ab. Beide wollen sich voneinander fernhalten, denn komplizierter könnten die Umstände für die beiden nicht sein. Landon ist der Ex-Freund von Heidi’s bester Freundin, die auch ausgerechnet mit seinem Bruder in einer Beziehung ist. Doch wie das Leben so ist, nimmt alles seinen eigenen Lauf und plötzlich ist Landon der Vorgesetzte von Heidi. Die Geschichte war amüsant, haarsträubend, emotional und prickelnd. Beide Protagonisten sind gezeichnet und das verlieh dem ganzen noch einen besonderen Touch. So mancher der Charaktere sorgte mit seinen Aktionen dafür, dass in der Story keine Handlungslöcher entstanden und somit blieb die Spannung durchwegs aufrecht und kam nie zum stocken. Eines ist klar die Wright’s schaffen es, einen in ihren Bann zu ziehen und ich hoffe, dass noch mehr Bände über die Geschwister erscheinen. Denn nach dem was man bisher über Austin lesen konnte, bin ich auf diesen Wright Bruder schon besonders gespannt! Fazit: Mit „Loving Mr. Wright“ schaffte K.A. Linde eine wundervolle Fortsetzung ihrer Reihe. Eine authentische Liebesgeschichte, mit viel Charme, Drama und prickelnden Momente, über dessen Seiten man nur so hinweg fliegt.

Lesen Sie weiter

Heidi Martin ist eine taffe Frau. Sie ist erfolgreich im Job und muss sich gegenüber ihren männlichen Kollegen behaupten. Gleichzeitig verfolgen sie die Dämonen der Vergangenheit.  Landon Wright ist ein erfolgreicher Golfprofi, der momentan eine Zwangspause einlegen muss und sich gleichzeitig von seiner Frau trennt. Zwischen den Beiden knistert es gewaltig, doch Landon ist Heidis neuer Boss und eine Beziehung mit ihm könnte sie ihren Job kosten. Nachdem ich total begeistert war vom Vorgängerband konnte ich es kaum erwarten auch diesen zu lesen. Ich war bereits gespannt auf Landons und Heidis Geschichte und bin leider etwas enttäuscht. Durch K. A. Lindes lockeren Schreibstil konnte ich das Buch wieder in kürzester Zeit lesen. Leider fand ich ein paar Szenen zu sehr in die Länge gezogen und finde diesen Band um einiges schwächer als der Vorgänger. Ich hoffe auf bessere Unterhaltung bei der Geschichte um Austin und Julia.

Lesen Sie weiter

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut und am liebsten hätte ich nach Band 1 sofort weitergelesen. Aufgrund dieser Vorfreude hatte ich auch sehr hohe Erwartungen, welche leider nicht komplett erfüllt wurden. In dem Buch ging mir alles viel zu schnell. Die Protagonisten wollten sich keine Zeit lassen und haben sich z.T. auch so verhalten um sich dann im nächsten Moment wieder gegenseitig wegzustoßen. In Band 1 gab es mehr ,,schwerwiegende Probleme" die solch ein Verhalten begründet haben. In Band 2 wirkte es eher so als hätte die Autorin keine Einfälle gehabt um dieses Verhalten zwischen Landon und Heidi zu rechtfertigen und hat dann beide einfach total irrational handeln lassen. Die Lovestory der beiden konnte mich nicht so mitreißen wie die von Band 1. Heidi und Landon haben zwar gut zusammen gepasst, waren an sich aber keine wirklich interessanten Protagonisten aus meiner Sicht. Dennoch habe ich mich natürlich gefreut weiterzulesen. Der Schreibstil der Autorin hat mir immer noch so gut gefallen wie bei Band 1. Komisch war allerdings nur, dass die Story irgendwo gegen Ende von Band 1 spielt statt genau am Ende anzuknüpfen, bspw. war Emerys Geburtstag noch nicht und Emery hat auch noch nicht angefangen als Lehrerin zu arbeiten (am Anfang). Alles in Allem war das Buch gut zu lesen aber es war kein Highlight wie Band 1, sondern eher durchschnittlich und z.T. etwas eintönig.

Lesen Sie weiter

Inhalt Landon Wright ist aus vielen Gründen tabu für Heidi: Erstens ist er der Ex-Freund ihrer besten Freundin, zweitens ist er verheiratet und zu guter Letzt wird er auch noch zu ihrem Boss. Heidi ist ihr Job unglaublich wichtig, weshalb sie sich mühevoll davon abhält mehr für Landon zu empfinden. Doch gegen die Anziehung und das Kribbeln kommen beide irgendwann nicht mehr an und sie müssen sich einigen Hürden stellen, um zusammen sein zu können.. Cover Das Cover finde ich wieder sehr gelungen und ansprechend. Es passt super zum ersten Band der Reihe und zeigt wieder den Oberkörper eines Mannes im Anzug, was zur Geschichte und zu Wright Constructions passt. Schreibstil Auch der Schreibstil von K.A. Linde konnte mich wieder überzeugen. Ich bin gut durch die Seiten gekommen und hatte einen angenehmen Lesefluss. Erzählt wird die Geschichte sowohl aus der Sicht von Heidi, als auch von Landon, sodass man einen guten Einblick in beide Gedanken- und Gefühlswelten bekommt. Meine Meinung Ich habe mich schon nach dem Ende des ersten Bandes sehr auf die Geschichte von Heidi und Landon gefreut, weil mich beide Charaktere neugierig gemacht haben und ich ihre Verbindung wirklich interessant fand. Da Landon verheiratet ist und seine Frau absolut unsympathisch ist, war ich gespannt darauf, welche Probleme sich ergeben. Dieser Teil der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, man spürte das Kribbeln zwischen Landon und Heidi und hat gemerkt, wie sie versucht haben das richtige zu tun und standhaft zu bleiben. Auch nachdem Miranda, Landons noch Ehefrau, erstmal nicht mehr mit von der Partie ist, sorgt sie für einige Unruhen. Das ganze Buch über bleibt sie mehr oder weniger präsent und Sympathie für sie kann man absolut nicht aufbauen. Ich finde auf jeden Fall, dass Landon sich ihr gegenüber insgesamt nicht sehr verwerflich verhalten hat. Landon war mir auf jeden Fall schon sympathisch, wobei ich in einigen Situationen dachte „Okay, ganz langsam“; er war teilweise etwas sehr aufdringlich und scherte sich nicht darum was Heidi möchte oder nicht möchte. In anderen Situationen hingegen, hat er ihr wieder die Zeit gegeben, die sie brauchte. Heidi fand ich durch und durch super. Sie ist so eine coole Socke, eine Frohnatur und ich liebe ihre Freundschaft mit Emery. Die beiden sind ein tolles Team und haben etwas ganz Besonderes. Es hat mich gefreut, dass Emery noch einige Male vorgekommen ist. Insgesamt gibt es einiges an hin und her und auch viel Drama. Allerdings immer wieder Drama um dasselbe, was ich irgendwann etwas ermüdend fand. Noch dazu fand ich Heidis Reaktion und Verhalten am Ende etwas sehr überspitzt. Sie wälzt die ganze Schuld auf andere Leute ab und ist nicht einmal bereit, sich anzuhören, was es zu sagen gibt. In dem Moment fand ich sie sehr stur. Das Ende war dann auch nicht zu überstürzt und natürlich wendet sich noch alles zum Guten. Auch den Epilog fand ich sehr schön. Insgesamt glaube ich, dass mir der erste Band von der gesamten Story und der Chemie zwischen den Protagonisten etwas mehr gefallen hat, aber dieser kommt nah dran. Ich hoffe auf mehr aus der Wright-Familie! Fazit Keine sehr tiefgründige Geschichte, dennoch ein tolles Buch mit Drama und Leidenschaft für ein paar schöne Lesestunden.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist ähnlich wie beim ersten Teil der Reihe gestaltet und hat einen hohen Wiedererkennungseffekt! Ich mag die Kupfer Farben auf diesem Teil besonders. Auf die Protagonisten war ich besonders gespannt und ich wurde nicht in enttäuscht. Sowohl Heidi wie auch Landon sind sympathisch und man kann sich in beide sofort hineinversetzen! Der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es super wie Landon zu Beginn begreift das er sich von seiner Frau trennen muss um glücklich zu werden, es aber ganz sicher keine leichte Entscheidung ist. Und Heidi ihre Prinzipien wahrt und nicht mit einem Verheirateten Mann anfängt! Die beiden dann aber trotzdem zueinander finden! Der Schreibstil ist modern locker und die Seiten fliegen nur so dahin! Es hat mir allerdings hier und da der Tiefgang der Handlungen gefehlt, deswegen gibt es einen halben Stern Abzug! Ich kann euch die Geschichte trotzdem empfehle!

Lesen Sie weiter

Wie auch schon im ersten Band dieser Reihe, dessen Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können, ist der Schreibstil hier wunderbar flüssig und lässt sich super schnell lesen. Man wird gleich zu Beginn direkt mitten ins Geschehen geworfen, wodurch man sehr schnell und gut in die Geschichte hineinkommt. Allerdings muss ich sagen, dass mir zwischen Heidi und Landon alles zu schnell ging. Durch diesen schnellen Einstieg in die Geschichte hat mir das Annähern und Kennenlernen zwischen den ihnen leider gefehlt. Weder konnte ich seine extremen Gefühle für sie nachvollziehen, noch haben sie zu dem Zeitpunkt überhaupt einen Sinn für mich gemacht. Dadurch, dass ich selbst keine Zeit hatte, eine Beziehung zu den beiden aufzubauen, bevor sich etwas zwischen ihnen entwickelt, konnte ich auch nicht mit den beiden mitfühlen und die Liebesgeschichte hat es leider nicht geschafft, mich so wirklich zu berühren. Landon fand ich schon in "Finding Mr. Wright" nicht sonderlich sympathisch, jedoch dachte ich, dass sich meine Meinung ändern würde, wenn ich ihn näher kennenlerne. Dem war aber nicht so. Für mich ist er jemand Aufdringliches und Penetrantes, dessen ganze Art einfach nur nervig war. Zudem war er für mich kein greifbarer Charakter, ebenso wenig wie er in meinem Augen authentisch gewirkt hat. Er hat in den meisten Situationen maßlos übertrieben und ich hätte mir gewünscht, dass er mal einen Gang zurückschalten würde. Ganz anders ging es mir hierbei aber mit Heidi. Sie mochte ich tatsächlich richtig gerne. Man lernt sie als witzige, ehrgeizige und kluge Frau kennen, bei der man das Gefühl bekommt, dass es schön ist, sie um sich zu haben. Sie war für mich, im Gegensatz zu Landon, auch absolut greifbar und ich konnte schnell eine Beziehung zu ihr aufbauen. Sowohl ihre gegenwärtige Geschichte als auch ihre Vergangenheit waren sehr gut durchdacht und haben mir wirklich total gefallen. Zudem habe ich es geliebt, welche Rolle ihre Freundschaft zu Emery gespielt hat. Die Freundschaft der beiden war auch mein Highlight in diesem Buch und die Momente zwischen ihnen haben mir am allerbesten gefallen. Was Heidi und Emery haben, ist wirklich eine wahre und innige Freundschaft. Die beiden halten immer zusammen, unterstützen sich gegenseitig wo sie nur können und wissen, dass auf die jeweils andere immer Verlass ist. Ich fand es super schön, wie viel die beiden zusammen gelacht und wie sie sich gegenseitig geneckt haben und bin froh, dass ihre Freundschaft viel Raum in dieser Geschichte bekommen hat. Denn sie hat das Buch für mich tatsächlich etwas gerettet. Ansonsten muss ich sagen, dass die Hauptstoryline zwar eine gute Idee war, es aber leider viel zu viel Drama und Hin & Her gab. Vieles hat ziemlich erzwungen und fehl am Platz gewirkt und in einigen Fällen wäre "weniger auf jeden Fall mehr gewesen". Auch das Ende fand ich nicht wirklich berauschend. Es war vorhersehbar, es gab keinerlei Überraschungen und es ist ein einziges Klischee gewesen. Trotzdem muss ich sagen, dass mir das Buch, wenn ich es als Gesamtpaket betrachte, gut gefallen hat. Es ist nichts Besonderes und ich habe einige Kritikpunkte, aber ich fand die Protagonistin und ihre Hintergrundgeschichte unglaublich toll, ebenso wie die Freundschaft zwischen ihr und ihrer besten Freundin. Auch wenn das Buch über 400 Seiten hat, würde ich sagen, dass es perfekt für zwischendurch ist, denn es ist keine mega tiefgründige Geschichte, lässt sich aber wirklich super schnell lesen.

Lesen Sie weiter

Ich bin verliebt kn die Brüder. In band 1 habe ich mich schon immer gefragt was mit Landon ist. Landon & Heidi waren wunderbare Charaktere. Ich habe mit den beiden eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt. Ich habe so oft mitgezittert und musste mir auch mal eine Träne verkneifen.Ich bin begeistert von den Wright Brüdern.

Lesen Sie weiter

Heidi Martin ist tough. Sie arbeitet hat um ihr Ziel zu erreichen und hat schon einiges in ihrem durchmachen müssen. Landon hingegen kommt aus einer reichen Familie und hat mit seiner Frau Miranda alles andere als den Jackpot gezogen. Da er gerade dabei ist sich von ihr scheiden zu lassen und sich halt über Kopf in Heidi verliebt sollte eigentlich alles klar sein, oder? Wäre da nicht die Kleinigkeit, dass Landon ihr Boss ist und Miranda ein Miststück... K.A.Linde hat es wieder geschafft uns den nächsten Wright-Bruder schmackhaft zu machen. Jensen ist mit seinem Geheimnis zwar mysteriöser als Landon, doch dadurch fehlt es dem Buch sicher nicht an Spannung. Die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten hat mir sogar besser gefallen als im ersten Band. Dieses Buch ist für jeden etwas, der eine schöne Liebesgeschichte sucht, der es an Witz und Charme nicht mangelt! Das Buch habe ich über den Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Ich habe es innerhalb weniger Stunden verschlungenen und hoffe es folgen noch mehr Bände von den Wright-Geschwistern!

Lesen Sie weiter