Leserstimmen zu
Mehr als Worte sagen können

Jill Santopolo

(21)
(32)
(20)
(2)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ein Roman über Selbstfindung

Von: Nicole

12.08.2019

Ninas Leben ist durch den frühen Tod ihrer Mutter geprägt und als ihr Vater dann auch noch stirbt, versinkt sie in ihrer Trauer. Doch als Erbin des Familienunternehmens muss sie Entscheidungen treffen und findet Geheimnisse ihres Vaters heraus, die sie an allem zweifeln lassen. Auch an ihrer Beziehung. Nina ist am Anfang eine Frau, die das tut, was von ihr erwartet wird. Immer in Gedanken über die möglichen Konsequenzen. Als ihr Vater stirbt ändert sich das. Sie wird durch verschiedene Offenbarungen eine andere, selbstbewusstere Frau. Es ist schön wie Jill Santopolo es geschafft hat, diese Entwicklung dem Leser nahe zubringen. Allerdings erwartet man vom Klappentext andere Geheimnisse. Trotzdem ist das Buch sehr gut gelungen und weiterzuempfehlen.

Lesen Sie weiter

Lesenswerter Roman für Urlaubsstunden

Von: Nicole S.

12.08.2019

Das Buch liest sich leicht weg. In nur wenigen Tagen hatte ich bereits das Buch fertig gelesen. Die Geschichte um Nina und die anderen Charaktere ist so interessant geschrieben, dass man direkt in das Buch eintaucht und immer mehr wissrn möchte. Ein Buch für Stunden auf dem Balkon, am Strand oder einem gemütlichen Abend. Ich hoffe, es gibt einen 2. Band, da ich unbedingt wissen möchte, wie Ninas Geschichte weitergeht.

Lesen Sie weiter

Mehr als Worte sagen können

Von: Andy1966

12.08.2019

Dies war ein ganz tolles Buch. Nina und Tim seit ewigen Tagen beste Freunde, dann ging eine Liebe daraus hervor. Die Familien seit ewigen Zeiten befreundet. Doch dann stirbt ihr Ninas Vater. Sie entdeckt einige Geheimnisse ihres Vaters. Ist erstmals enttäuscht von ihrem Vater. Der ihr ihr ganzes Leben was vorgelogen hat. Nina erkennt, wenn sie ihr Leben leben will. Dann muss sie das tun dürfen was ihr wichtig ist und keine Marionette ihres Vaters sein. Tim kommt damit nicht klar das sich Nina verändert, die Beziehung zerbricht. Aber für Nina beginnt ein völlig neues Leben mit einem Mann der sie von Herzen liebt.

Lesen Sie weiter

Und plötzlich ist alles anders

Von: egni1510

12.08.2019

Jill Santopolo liefert uns hier einen tollen Roman, über Nina Gregory. Bei Nina läuft alles super Sie kommt aus einer renommierten Hoteliersfamilie in New York City. Sie hat einen Freund, den sie schon immer kennt und einen aufregenden Job als Redenschreiberin für einen tollen Politiker. Und plötzlich ist alles anders. Ihr Vater erkrankt und stirbt. Auf einmal wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt und sie soll jetzt schon in die Männerdomäne des Hotelvorstands wechseln. Dann erfährt sie noch von einem Geheimnis um ihren Vater, dass sie in ihren Grundvorstellungen erschüttert. Wie geht es weiter? Ein toller Roman, der uns ganz nahe an Ninas Leben und an ihren Entscheidungen teilhaben lässt.

Lesen Sie weiter

Liebesgeschichte Mehr als Worte sagen können

Von: Klaus-Peter

10.08.2019

Jill Santopolo hat einen schönen ruhigen Schreibstil. Ihre Personenbeschreibungen fließen nach und nach ein, damit man sich ein Bild von ihnen machen kann. Angenehm. Nur leider hat mich das Ganze ein wenig enttäuscht, weil es sich eigentlich nur um eine Liebesgeschichte handelt, an der die beiden Hauptpersonen dann doch nicht zueinander finden. Es wird aber stimmig beschrieben, wie sich die beiden auseinander leben. Zum anderen fand ich den Hinweis auf der Rückseite des Buches zu den Machenschaften des Vaters eigentlich gut, was für mich das Buch eigentlich erst interessant machte. Doch diese Machenschaften wurden zu wenig ausgeführt, wobei diese eigentlich auch nicht erschreckend waren. Wirklich dramatisch waren sie nicht, hätten ebensogut weggelassen werden können. Da das Buch gut zu lesen war, bekommt es von mir 3 Sterne.

Lesen Sie weiter

Gefühlsvoll

Von: Bettina

09.08.2019

Ein sehr gefühlsvolles Buch. Das Buch fesselt einen richtig. Von der ersten bis zur letzten Seite faszinierend und gefühlsvoll. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Lesen Sie weiter

Spannend bis zum Schluss

Von: Loni_84

08.08.2019

Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten in das Buch einzufinden, es erschien mir alles etwas wirr. Doch nachdem ich mich eingefunden habe, hat mich das Buch nicht mehr losgelassen und ich habe es nach wenigen Tagen durchgelesen. Das Buch wurde aus Ninas Sicht geschrieben. Nina ist wohlbehütet aufgewachsen, als Tochter eines Hotelbesitzers. Sie hat ihr Leben im Griff und tut was man von ihr verlangt. Doch als ihr Vater stirbt und dunkle Geheimnisse ans Tageslicht kommen, gerät ihre Welt ins wanken und sie beginnt die Menschen und die Lieben zu hinterfragen. Ich fand das Buch sehr emotional und musste gar an manchen Stellen etwas weinen. Das Buch war bis zum Schluss sehr spannend und es ist mir häufig schwer gefallen das Buch aus der Hand zu legen. Allerdings fand ich das Ende etwas kurz, ich hätte gerne noch mehr über die Zukunft gelesen.

Lesen Sie weiter

Mehr als Worte sagen können

Von: Christine

08.08.2019

Titel und Cover verweisen schon darauf, dass es sich um einen Liebesroman handelt. Aber es geht um mehr, als nur um Liebe. Es sind Spannung, Romantik, Trauer, Verunsicherung und mehr, was den Leser fesselt. Die ganze Geschichte wird aus Sicht von Nina, der Hauptprogantonistin erzählt und der Leser hat das Gefühl, mit in der Geschichte dabei zu sein. Man fiebert und trauert mit. Eine wunderschöne Geschichte, in der die Spannung bis zum Ende erhalten bleibt. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Man könnte es „in einem Rutsch“ durchlesen.

Lesen Sie weiter