VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Ein Buchladen zum Verlieben

Ungekürzte Lesung mit Eva Gosciejewicz

Kundenrezensionen (51)

€ 9,99 [D]*
€ 11,20 [A]* | CHF 14,90*
(* empf. VK-Preis)

Hörbuch MP3-CD ISBN: 978-3-8445-1566-4

Erschienen: 11.08.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Über das Glück zu LESEN und zu LIEBEN - Der phänomenale
ÜBERRASCHUNGSERFOLG
aus SCHWEDEN!

Eigentlich will die schwedische Buchhändlerin Sara nur ihre 65-jährige Brieffreundin Amy besuchen. Doch als Sara in dem entlegenen Nest in Iowa ankommt, muss sie feststellen, dass Amy gestorben ist. Die skurrile Gruppe der Dorfbewohner nimmt Sara in ihrer Mitte auf. Bald sind sie ihr ans Herz gewachsen, nur ihre Liebe zu Büchern teilen sie nicht. Sara eröffnet kurzerhand eine Buchhandlung und siehe da: Über Umwege werden sogar Nicht-Leser zu Bücherwürmern. Selbst mit dem anfangs so verschlossenen Tom scheint es besser zu laufen. Als ihr Zwei-Monats-Visum abläuft, haben ihre neuen Freunde eine sehr verrückte Idee ...

(2 mp3-CDs, Laufzeit: 13h 35)

Katarina Bivalds Brief an die Leser Zum Special

Katarina Bivald (Autorin)

»Ich war nie in den USA, aber ich bin dort aufgewachsen. Mit Fannie Flagg, Annie Proulx, Louisa May Alcott und Marshall Grover. Das ländliche Amerika war mir so nah wie die kleine schwedische Vorstadt, in der ich zufällig geboren wurde. Und ich wusste immer, dass ich eines Tages schreiben würde. Schon als Kind erzählte ich ständig Geschichten.«

Katarina Bivald arbeitete 10 Jahre lang in einem Buchladen. Sie lebt in der Nähe von Stockholm, gemeinsam mit ihrer Schwester und so vielen Bücherregalen, wie sie nur gerade so reinpassen in die Wohnung. Sie weiß bis heute nicht genau, was sie bevorzugt: Menschen oder Bücher.


Eva Gosciejewicz (Sprecherin)

Eva Gosciejewicz studierte nach einer Ausbildung zur Modedesignerin Schauspielkunst am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Es folgten Engagements u.a. an den Kammerspielen München, dem Bayerischen Staatsschauspiel, dem Schauspiel Frankfurt und dem Theater Bremen. Neben ihrer Arbeit am Theater ist sie in zahlreichen Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u. a. "Tatort", "Polizeiruf 110", "Unter Verdacht") zu sehen. Für den Hörverlag las sie z. B. "Malka Mai" von Mirjam Pressler (Hörbuch des Jahres 2002), "Die weiße Massai" von Corinne Hofmann sowie "Ein Buchladen zum Verlieben" von Katarina Bivald (2014).


Gabriele Haefs (Übersetzerin)

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

Übersetzt von Gabriele Haefs
Originalverlag: btb HC

Hörbuch MP3-CD, 2 CDs, Laufzeit: 815 Minuten

ISBN: 978-3-8445-1566-4

€ 9,99 [D]* | € 11,20 [A]* | CHF 14,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: der Hörverlag

Erschienen: 11.08.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

[Rezension] Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald [Hörbuch]

Von: Sarah von ZeilenSprung Datum: 23.03.2016

zeilensprung-literatur-erleben.blogspot.de/

PRODUKTDETAILS:

Titel: Ein Buchladen zum Verlieben
Reihe: -
Autor: Katarina Bivald
Genre: Belletristik
Herausgeber: der Hörverlag (ein Verlag der Verlagsgruppe Random House); Originalverlag: btb Verlag (ein Verlag der Verlagsgruppe Random House)
Erscheinungstermin: 11. August 2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8445-1566-4
Format: 2 mp3-CDs
Spielzeit: 13h 35min
Sprecher: Eva Gosciejewicz

PRODUKTINFORMATIONEN:

Kurzbeschreibung:
Eigentlich will die schwedische Buchhändlerin Sara nur ihre 65-jährige Brieffreundin Amy besuchen. Doch als Sara in dem entlegenen Nest in Iowa ankommt, muss sie feststellen, dass Amy gestorben ist. Die skurrile Gruppe der Dorfbewohner nimmt Sara in ihrer Mitte auf. Bald sind sie ihr ans Herz gewachsen, nur ihre Liebe zu Büchern teilen sie nicht. Sara eröffnet kurzerhand eine Buchhandlung und siehe da: Über Umwege werden sogar Nicht-Leser zu Bücherwürmern. Selbst mit dem anfangs so verschlossenen Tom scheint es besser zu laufen. Als ihr Zwei-Monats-Visum abläuft, haben ihre neuen Freunde eine sehr verrückte Idee ...

Der Verlag über das Buch:
Über das Glück zu LESEN und zu LIEBEN - Der phänomenale
ÜBERRASCHUNGSERFOLG
aus SCHWEDEN!

DIE BEWERTUNG

Meinung:
Manchmal kitschig, manchmal vorhersehbar, aber immer unterhaltsam und mit viel Liebe zum Buch ausgearbeitet.

Das Cover/Die Gestaltung:
Ein geschwungenes, rotes Band, präsent im Vordergrund. Der Titel präsentiert sich schlicht, aber perfekt einbettend auf diesem und fällt leicht schräg gestellt dem Betrachter sofort ins Auge. Bücher auf dem ersten und letzten Absatz, sowie der Buchladen in der Mitte runden dieses Cover ab. Während man oft Landschaften, Blumen oder Menschen auf Covern dieses Genres erkennt, so setzt sich dieses hier eindeutig ab. Mit dieser Gestaltung nimmt man dem Leser weder die Vorstellung der Figuren (da sie nur im Scherenschnitt lesend dargestellt werden), noch gibt man die Vorstellung des spielendes Ortes wieder. Es wirkt in sich geschlossen, stimmig und überfällt einen nicht mit Reizen. So wird einem Belletristikleser dieses Buch garantiert ins Auge und in den Warenkorb fallen.
2,0/2,0 Punkten

Die Figurentiefe/Die Figurenentwicklung:
Mit einigen Figuren, die durch ihre Schrulligkeit auffallen, wird dieses Buch manchmal schon recht kitschig und vorhersehbar. Dennoch bleiben die Klischees in der Hinterhand, werden nur hervor geholt, wenn sie für eine Wendung gebraucht werden. So entstehen Figuren, welche man nur lieben kann. Sie bleiben einem im Kopf und man kann sich auch in der einen oder anderen Figur wiederfinden. So wird das Hören nur manchmal zäh, bleibt aber durch die Figuren auch abwechslungsreich, sodass man auch die eine oder andere sich anbahnende Entwicklung mehr als genießen kann. Mit dieser Mischung aus innovativen Charaktereigenschaften und Klischees bleibt man immer daran, schließt diese kleine Stadt ins Herz und nahe an den Figuren.
1,5/2,0 Punkten

Der Plot/Der Geschichtsverlauf:
Auch hier kommen sie vor, die Klischeehaften Wendungen. Dies wird gelegentlich vorhersehbar, dennoch erwärmen einige Wendungen einem das Herz. Dadurch, dass sich der Plot aus den Figuren entwickelt und so beides ohne das andere nicht auskommen kann, kann man getrost über diese wenigen Klischeehaften Wendungen drüber hinweg sehen und sich der Idylle des Kleinstadtlebens mit all seinen Irrungen und Wirrungen hingeben. Denn nichts ist unterhaltsamer als ein Buchladen, der erst belächelt wurde und dann von jedem behalten werden will.
Man ist nur ein Lauschen von vielen liebevollen Anekdoten, Anlehnungen und Liebesbekundungen für das Medium Buch entfernt, was vor allem Buchliebhaber sehr begeistern dürfte.
1,5/2,0 Punkten

Der Aufbau/Die Nachvollziehbarkeit:
Mit der Mischung aus ideenreichen Figuren, die nur sehr selten in Klischees rutschen, bleibt dieses Buch nahe an der Realität. Auch wird man als Zuhörer nicht verwirrt, denn die verschiedenen Themen bauen sich von Beginn an auf. Die Schwierigkeiten sind schon immer in den Startlöchern, bleiben hier und da unter der ganzen Handlung, manchmal schon fast drohend, bis sie nach oben gezogen werden. So werden auch diese Themen nicht einfach aus dem Hut gezaubert, sondern bahnen sich mit Sinn und Verstand an. So wird dieser Buchladen nicht nur zum Verlieben, sondern auch immer glaubwürdig bleiben.
2,0/2,0 Punkten

Der Sprecher/Die Sprachqualität:
Eva Gosciejewicz schafft es den Figuren Leben einzuhauchen. Sie bringt atmosphärisch vor allem die Hauptfigur herüber, vernachlässigt aber auch nicht die Nebenfiguren. So schafft es die Sprecherin dem ganzen Dorf einen gewissen Charme und eine eigene Identität zu verschaffen, alleine durch ihre Stimme.
2,0/2,0 Punkten

Fazit:
Mit 9,0 von 10,0 Punkten vergebe ich all denjenigen die Leseempfehlung, welche eine kurzweilige Liebesgeschichte hören wollen. Nicht nur die Liebe zum Buch wird hier besprochen, sondern auch wie sich ein kleines Dorf sich Schritt für Schritt wegen eines Buchladens verändert. Mit viel Charme und auch Witz, schafft es die Autorin, Katarina Bivald, einem ihre Geschichte zu erzählen, während Eva Gosciejewicz durch ihre Stimme eine Seele in diese Worte bringt. So wird jeder Charakter trotzt seiner Klischees noch lebendig und verhält sich nur zu den Wendungen so wie man es von ihm erwartet.
An dieser Stelle danke ich dem Random House Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Potential nicht voll ausgeschöpft.

Von: Nika Datum: 21.12.2015

www.littletigersblog.de

Ich bin ehrlich gesagt etwas zwiegespalten, was dieses (Hör-)Buch angeht. Die Grundidee des Romans (sprich die Liebe zu Büchern) hat mir sehr gut gefallen, denn gerade in diesem Jahr habe ich mich selbst immer wieder dabei ertappt, wie wenig ich doch zum Lesen gekommen bin und wie schade ich diesen Zustand eigentlich finde. Lesen ist so etwas Tolles, so vielseitig und die Fantasie anregend. Sehr schön fand ich daher die Tatsache, dass Sara die Bücher von Amy nutzt, um den Buchladen zu eröffnen und dadurch eine Verbindung zu und zwischen den Bewohnern von Broken Wheel schafft. Der Buchladen ist Sara's Chance, ihre Schüchternheit abzulegen und mit ihren Mitmenschen in Kontakt zu treten, denn die Welt der Bücher ist ihr Terrain. Einige der Buchempfehlungen, die sie den Besuchern des Bücherladens macht, habe ich mir selbst auch notiert.

Besonders gut gefallen haben mir außerdem die Briefe, die sich Amy und Sara schreiben, und die uns mehr über die Einwohner von Broken Wheel und das Leben dort erzählen. Diese Briefe, die zwischen einzelnen Kapiteln eingestreut werden, finde ich ganz wunderbar. Allein die Tatsache, dass sich die beiden noch Briefe und eben keine E-Mails schreiben, finde ich wundervoll. Es mag zwar mittlerweile etwas altmodisch sein, Briefe mit der Hand zu schreiben, aber ich tue das selbst auch noch sehr gerne und häufig, weil es viel persönlicher ist.
Sehr persönlich sind eben auch die Briefe, die Amy an Sara schreibt. Auf diese Art lernt man nicht nur Amy, sondern auch die doch etwas schrulligen Dorfbewohner immer besser kennen und schließt sie schnell ins Herz. Hingegen bin ich mit Sara ehrlich gesagt nicht richtig warm geworden.

Ebenso erging es mir mit der Sprecherin des Hörbuchs. Es war zwar gut gelesen, aber für meinen Geschmack etwas zu eintönig, so dass es mir nach einer Weile schwer fiel, der Geschichte aufmerksam zu folgen.

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Die Enttäuschung des Lesesommers

Von: Rüdiger Richter aus Frankenberg Datum: 01.10.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Gernot Hykel

Als hätte der Sommer 2015 nicht schon genug Erwartungen und Hoffnungen geschürt, um sie letztlich zu enttäuschen - "Ein Buchladen zum Verlieben" hinterließ zusätzlich extreme Langeweile, unlogische Charaktere und verstörte vollkommen.

Welche noch so unerfahrene Buchhändlerin deckt die Wünsche ihrer Kunden, indem sie bei Amazon bestellt?
Was ist so weltbewegend neu, wenn man bspw. die Regalbeschriftung "Krimis" durch "Sex, Gewalt und Waffen" erstetzt?
Das Gefühl, man könne sich in den Buchladen (die schönere Bezeichnung wäre hier 'Buchhandlung' gewesen) von Sara verlieben, ihn über die Maßen gemütlich finden und die Beweggründe der drögen Landbevölkerung Iowas, sich für Saras Bleiberecht in den USA einzusetzen, nachvollziehen, kommt zu keinem Zeitpunkt auf.
Überdies ist die Übersetzung von Gabriele Haefs recht unambitioniert geworden, in einem Satz wiederholt sich das gleiche Wort als Adjektiv und Nomen mehrfach und vieles mehr.
Hier wäre etwas mehr übersetzerische Freiheit und sprachlicher Feinschliff wünschenswert gewesen.
In Saras "Greencard" Tom einen leibhaftigen Mr. Darcy zu entdecken, wie es im Klappentext vollmundig heißt, ist das Tüpfelchen auf dem i eines absolut trägen Buches.

Hinreißend!

Von: Antonia Merkel aus Rheinfelden Datum: 07.07.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Merkel

Einfach ein herrliches Buch, in das man sich gerne vertieft - und sich in die schöne, warmherzig erzählte Geschichte verliebt. Wir werden es diesen Herbst sehr gerne unseren Kundinnen ans Herz legen!

Voransicht