VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Cop Town. Stadt der Angst Thriller

Einzeltitel (2)

Kundenrezensionen (50)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)
Versand randomhouse.de

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-0551-6

Erschienen: 09.11.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine Stadt in Angst. Ein Killer, der Cops tötet. Zwei Frauen, die ihren Mann stehen.

Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst.

Offizielle Webseite (engl.) www.karinslaughter.com

Karin Slaughter auf Facebook

Deutsche Webseite von Karin Slaughter www.karin-slaughter.de

„‘Cop Town‘ ist ein Polizeiroman mit einer geradezu subversiven Erzählstrategie. […] Dabei verpackt sie [Karin Slaughter] nicht nur Gender-Fragen in eine extrem spannende Erzählung, sondern beweist auch einen Sinn für Sozialgeografie, zeigt bis ins Detail, wie die Stadt vertikal und horizontal funktioniert - oder eben nicht.“

Marcus Müntefering/ SPIEGEL ONLINE (08.12.2015)

ÜBERSICHT ZU KARIN SLAUGHTER

Seit Karin Slaughter mit ihrem ersten Roman „Belladonna“ auf Anhieb die Bestsellerlisten eroberte, zählt die Amerikanerin zu den wichtigsten internationalen Thrillerautorinnen. Seitdem hat sie mit ihren meisterhaften Einzelromanen und der „Grant-County-Reihe“ millionenfach ein begeistertes Publikum für sich gewonnen.

Grant-County-Serie

In Karin Slaughters berühmter Thrillerserie um die Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin Dr. Sara Linton, ihren Ex-Ehemann und Polizeichef Jeffrey Tolliver und die Polizistin Lena Adams sind bereits die folgenden Bände erschienen:

Will-Trent-Serie

Serie rund um das Atlanta Police Department

Georgia-Serie

Karin Slaughter führt die beiden erfolgreichen Serien "Grant County" und "Will Trent" zusammen: Sara Linton und Will Trent sind ab sofort gemeinsam auf der Spur der Killer!

E-Books Only

Einzeltitel

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Karin Slaughter (Autorin)

Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia. 2003 erschien ihr Debütroman Belladonna, der sie sofort an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten und auf den Thriller-Olymp katapultierte. Ihre Romane um Rechtsmedizinerin Sara Linton, Polizeichef Jeffrey Tolliver und Ermittler Will Trent sind inzwischen in 36 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft worden.


Klaus Berr (Übersetzer)

Klaus Berr, geb. 1957 in Schongau, Studium der Germanistik und Anglistik in München, einjähriger Aufenthalt in Wales als "Assistant Teacher", ist der Übersetzer von u.a. Lawrence Ferlinghetti, Tony Parsons, William Owen Roberts, Will Self.

„‘Cop Town‘ ist ein Polizeiroman mit einer geradezu subversiven Erzählstrategie. […] Dabei verpackt sie [Karin Slaughter] nicht nur Gender-Fragen in eine extrem spannende Erzählung, sondern beweist auch einen Sinn für Sozialgeografie, zeigt bis ins Detail, wie die Stadt vertikal und horizontal funktioniert - oder eben nicht.“

Marcus Müntefering/ SPIEGEL ONLINE (08.12.2015)

„Der neue Thriller der US-Amerikanerin […] ist ebenso hart wie gut. […] Karin Slaughter… greift mit ‘Cop Town‘ ein Thema auf, das aktueller nicht sein könnte.“

Frauke Kaberka /dpa (08.12.2015)

„Sie [die Romane] sind sozusagen herbe und derbe Literatur. Und doch ist ‘Cop Town‘ unbedingt empfehlenswert, weil die Autorin realitätsnah schreibt, ihre Charaktere überzeugend sind und der Plot gut komponiert ist.“

Hendrik Werner /Kurier am Sonntag (20.12.2015)

"‘Cop Town' ist der seit Jahren verdammt beste Polizeiroman alter Schule. Keine postmodernen Sperenzchen, gute alte hartgesottene, durchgeplottete Erzählung."

Alf Mayer/Culturmag (05.12.2015)

„Karin Slaughter… hat mit ‘Cop Town‘ ein Buch geschrieben, das weit mehr ist als ein Thriller. Neben der Verbrecherjagd nimmt die Autorin die gesellschaftlichen Zustände des amerikanischen Südens der 70er genau unter die Lupe…. . Das und die packende Geschichte machen ‘Cop Town‘ zu einem ihrer besten Romane.“

People (19.11.2015)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr
Originaltitel: Cop Town
Originalverlag: Delacorte Press, New York 2014

Paperback, Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0551-6

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 09.11.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannende Story die ich jedoch nicht als Thriller sehe

Von: Bücherfarben Datum: 31.03.2016

buecherfarben.blogspot.de/

E r s t e r S a t z:

« Der Morgen dämmerte über der Peachtree Street. »

M e i n e M e i n u n g:

DAS COVER:

Das Cover gefällt mir sehr gut und es sieht einfach wunderschön aus. Es wirkt sehr finster und strahlt trotz allem etwas schönes aus. Was mir am Cover am besten gefällt ist das Schriftzug vom Namen der Autorin. Dieses blaue schimmern ist einfach der Hingucker und was dem ganzen noch die Krone aufsetzt sind die Augen der abgebildeten Frau. Sie strahlen für mich Rache aus, was ich sehr gut verstehen kann wenn ich den Inhalt nochmal gedanklich durchgehe.


DER SCHREIBSTIL:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr lebendig und auch bildlich. Dazu kommt, dass er flüssig ist und man super durch das Buch kommt. Dazu kommt, dass der Schreibstil echt außergewöhnlich ist und man ihn eigentlich recht schnell mag, so war es zumindest bei mir. Durch das flüssige darin wirkt die Story viel lebendiger und realer als wenn der Schreibstil einfach nichts ist.

DIE CHARAKTERE:

Die Charaktere waren in meinen Augen durchdacht und haben alle einen eigenen Charakterzug der sie liebenswert macht und sie auch auszeichnet. Am liebsten allerdings mochte ich Maggie da sie sich beweisen musste als Frau in der Handlung als Polizistin und mir gefiel es sehr wie sie es machte. Sie kam mir vor, als wäre sie eine starke und selbstsichere Frau die genau weiß was sie tut und was sie tun musste ohne dabei übertrieben rüber zu kommen. Terry hingegen war ein Charakter der mir gar nicht gefiel. Er war mir zu herrisch und zu unsymapthisch schon als er in das Haus von Delia kam. Er wirkte so, als hätte er Vorurteile Frauen gegenüber die im Polizeiberuf tätig sind und dies gefiel mir an ihm überhaupt nicht.

DIE STORY (MIT HANDLUNGSSTRANG):

Die Story und der Handlungsstrang waren sehr authentisch und liesen sich super nachvollziehen. An ein bis zwei Stellen hätte die Autorin noch weiter ausbauen können, was aber weiter nicht schlimm gewesen ist, es wäre nur toll gewesen, gerade bei diesen Stellen mehr lesen zu können. Trotz allem war es eine interessante Story die mich in ihren Bann gezogen hat und mir schöne Lesestunden bereitet hat.

F a z i t:

Als Fazit kann ich schließen, dass dies definitiv ein Buch ist, welches man als Krimiliebhaber gelesen haben muss. Allerdings würde ich es nicht ins Thriller Genre einordnen, da es für mich nicht diesen Effekt eines Thrillers hatte. Trotz allem lesenwert.

Bewertung:

4 von 5 Bücher.

Cop Town - Eine Frau geht zur Polizei

Von: Minky Datum: 28.03.2016

minky-loves-to-read.blogspot.de/

Inhalt
Die Geschichte spielt in Atlanta, 1974. Die junge Kate Murphy hat ihren Mann verloren und muss sich nun alleine durchs Leben schlagen. Um Geld zu verdienen geht sie zur Polizei. Als sie ihren ersten Tag im Police Departement antritt, hat sie nicht nur mit ihren männlichen Kollegen zu kämpfen, die nichts von einer Frau im Polizeidienst halten, sondern ist direkt auf der Jagd nach einem Serienkiller, der Polizisten umbringt. Es beginnt eine rasante Suche nach dem Shooter, wie der Killer auch genannt wird, bei dem die Polizisten und so auch Kate, mehr als einmal ihr Leben auf’s Spiel setzen.

Meinung
Um ehrlich zu sein, hatte ich mir nach dem Klappentext, dem Cover und den ersten Stimmen zu Coptown mehr Spannung und Thrill erwartet. Die Geschichte, die sich hauptsächlich um Kate Murphy und ihre Partnern Maggie Lawson dreht, erzählt von den Vorurteilen und Problemen mit denen Frauen bei der Polizei zu kämpfen hatten und vielleicht manchmal auch noch haben. Auf diesen Problemen und tagtäglichen Auseinandersetzungen mit den männlichen Kollegen lag für mich der Fokus der Handlung. Dabei ist leider die Geschichte um den Shooter in den Hintergrund gerückt und hat an Spannung verloren. Kate ist ein toller Charakter. Einerseits ist sie eine selbstbewusste Frau, die sich dem Leben stellt und Verantwortung übernimmt. Andererseits hat sie auch verletzliche Seiten und schwache Momente in denen sie an ihrem Leben und ihren Entscheidungen zweifelt. Mir gefällt es sehr gut, dass Slaughter diesen Charakter aus so vielen verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Wie bei Karin Slaughter üblich war der Schreibstil hervorragend, flüssig zu lesen und niemals langweilig.

Fazit
Für mich kein Thriller, aber trotzdem eine spannende Geschichte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin

  • Empfehlungen zum Buch