VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Küstengrab Kriminalroman

Kundenrezensionen (26)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-8090-2641-9

Erschienen: 22.09.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Lesungen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine abgelegene Insel. Eine verschworene Gemeinschaft. Eine gemeinsame Vergangenheit, die sie verbindet.

Zum ersten Mal nach 23 Jahren kehrt Lea in ihr winziges Heimatdorf auf der Insel Poel zurück. Doch der Besuch endet in einem schrecklichen Unglück. Bei einem rätselhaften Unfall kommt Leas Schwester ums Leben, Lea selbst wird schwer verletzt und leidet seither an Amnesie.

Vier Monate nach dem Unfall reist Lea gegen den ausdrücklichen Rat ihrer Ärztin erneut nach Poel. Sie will herausfinden, was sie im Mai auf die Insel führte und wie es zu dem Unfall kommen konnte. Sie selbst kann sich an diese Zeit auf Poel nicht erinnern und ist auf die Hilfe ihrer alten Freunde angewiesen – doch deren Berichte widersprechen sich. Die Jugendfreunde scheinen ein Geheimnis vor Lea zu verbergen, das weit in ihre gemeinsame Vergangenheit reicht …

Wussten Sie, dass Eric Berg einst Model war? Zum Interview

„Ein raffinierter und hochspannender Ostsee-Krimi der feinsten Sorte!“

Radio Transglobal (11.10.2016)

Eric Berg (Autor)

Seit Jahren zählt Eric Berg zu den erfolgreichsten deutschen Autoren. 2013 verwirklichte er einen langgehegten schriftstellerischen Traum und veröffentlichte seinen ersten Kriminalroman Das Nebelhaus, der Leser wie Kritiker gleichermaßen begeisterte. Nach Das Küstengrab ist Die Schattenbucht nun der dritte Roman des Erfolgsautors.

„Ein raffinierter und hochspannender Ostsee-Krimi der feinsten Sorte!“

Radio Transglobal (11.10.2016)

"Nach seinem großen Erfolg mit ‚Das Nebelhaus‘ ist Berg erneut ein atmosphärisch dichter, raffiniert und spannend ersonnener Kriminalroman geglückt - eine Geschichte, die Berg dramaturgisch geschickt gestaffelt hat."

Hamburger Abendblatt (23.10.2014)

"Ein Buch, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. Unfassbar, dass es erst Bergs zweiter Krimi ist. Hoffentlich folgen noch viele weitere."

Ruhr Nachrichten (22.09.2014)

" Eine ziemlich spannende Krimihandlung: Eric Bergs Roman 'Das Küstengrab' -[…] eine richtig böse und vom Autor gut konstruierte Überraschung.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung (15.10.2014)

"'Das Küstengrab' ist ein ziemlich düsterer Krimi, der jegliches Gefühl von Heimatromantik und den Glauben an Jugendfreundschaften schon im Keim erstickt."

NDR Kultur (15.09.2014)

mehr anzeigen

12.09.2016 | 20:00 Uhr | Welzheim

Lesung
Eintritt: € 8,-
Kartenreservierung über
Tel.: 07182/929368

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Klingenmühle
Klingenmühle 1
73642 Welzheim

Weitere Informationen:
Limes Buchhandlung Inh. Werner Bredl

Tel. 07182/929368, limesbuch@gmx.de

13.09.2016 | 20:00 Uhr | Herrenberg

Lesung
Eintritt: € 10,-
Kartenreservierung über
Tel.: 07032/9482-30

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Herrenberg
Tübinger Straße 36
71083 Herrenberg

Tel. 07032/948230

14.09.2016 | 20:00 Uhr | Pattensen

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Hannover
Eintritt: € 12,- inkl. Imbiss
Kartenreservierung unter
Tel.: 05101/1001285
Einlass: 19:30 Uhr

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

BäckereiCafé der Calenberger Backstube im REWE Center
Johann-Koch-Straße 2
30982 Pattensen

Weitere Informationen:
Stadtbücherei

Tel. 05101/1001285

15.09.2016 | 19:30 Uhr | Goslar

Lesung im Rahmen des Festivals MordsHarz
Eintritt: € 10,-

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kaiserpfalz/Wintersaal
Kaiserblek 6
38643 Goslar

Weitere Informationen:
Brockenhaus GmbH

Tel. 039455/50005

16.09.2016 | 19:30 Uhr | Schwarzenbek

Lesung
Eintritt: € 12,-
Kartenreservierung unter Tel.:
04151/8675271

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

LeseZeit GmbH
Markt 3
21493 Schwarzenbek

Tel. 04151/8675271, lesezeit-schwarzenbek@t-online.de

20.09.2016 | 20:30 Uhr | Schwerin

Lesung
Eintritt: € 10,-, mit Weiland-Card € 8,-
Kartenreservierung unter
Tel.: 0385/59594-0
Einlass ab 20:00 Uhr

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

21.09.2016 | 19:30 Uhr | Wismar

Lesung
Eintritt: 10,-
Kartenreservierung über
Tel.: 03841/40100

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Hotel Steigenberger
Am Markt 24
23966 Wismar

Weitere Informationen:
Buchhandlung Heinrich Hugendubel GmbH & Co. KG

Tel. 03841/4010-0, ahf.wlw@hugendubel.de

22.09.2016 | 19:30 Uhr | Greifswald

Lesung
Eintritt: € 10;- / erm. € 8,-
Kartenreservierung über
Tel.: 03834/79898-0

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-8090-2641-9

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

Erschienen: 22.09.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Diese Rezensionen beziehen sich auf “Gebundenes Buch”

Rezension "Das Küstengrab"

Von: Seelenlesezeichen Datum: 20.04.2016

seelenlesezeichen.blogspot.de

Inhalt

Zum ersten Mal nach 23 Jahren kehrte Lea in ihr winziges Heimatdorf auf der Insel Poel zurück. Doch der Besuch endete in einem schrecklichen Unglück. Bei einem rätselhaften Unfall kam Leas Schwester ums Leben, Lea selbst wurde schwer verletzt und leidet seither an Amnesie. Vier Monate nach dem Unfall reist Lea erneut nach Poel. Sie will herausfinden, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Sie selbst kann sich an nichts erinnern und ist auf die Hilfe ihrer alten Freunde angewiesen – doch deren Berichte widersprechen sich. Die Jugendfreunde scheinen ein Geheimnis vor Lea zu verbergen, das weit in ihre gemeinsame Vergangenheit reicht …


Meine Meinung

Das Buch ist einem sehr schönen und flüssigem Schreibstil geschrieben, wodurch man sehr gut rein kommt und es auch sehr schön und leicht gelesen werden kann.

Die Kapitel spielen in 2 verschiedenen Zeiten, einmal in der Gegenwart und einmal vier Monate vorher, bevor der Unfall war. Dadurch erfährt man immer wieder kleine Stücke, welche sich immer wieder weiter zu einem großen Puzzle zusammenfügen. Man erfährt immer wieder kleine Dinge, kann mit raten und rätseln was wirklich passiert ist und wie es aus geht.

Die Spannung ist von Seite 1 bis zum Ende durchgehend da. Man will unbedingt wissen, was wirklich passiert ist und wie alles zusammen passt. Es hat wirklich Spaß gemacht das Buch zu lesen.


Fazit


Ein sehr spannendes und gelungenes Buch, welches ich sehr empfehlen kann. Es bekommt von mir 4/5 Punkte.

Die Clique

Von: Belles Leseinsel Datum: 04.03.2016

bellexrsleseinsel.blogspot.de

23 Jahre ist es her, dass Lea das letzte Mal zu Hause auf Poel war. Als Teenager verließ die erfolgreiche Fotografin die Ostseeinsel, ihre Rückkehr endet tragisch. Bei einem Autounfall wird Lea schwer verletzt und verliert einen Teil ihrer Erinnerungen, ihre Schwester Sabina kommt bei dem Unfall ums Leben. Nun ist Lea körperlich wieder genesen, doch ständige Flashbacks lassen sie auf die Insel zurückkehren. Lea will wissen, was vor dem Unfall auf Poel passiert ist. In ihrem Heimatdorf Kaltenhusen angekommen, trifft sie auf ihre alte Clique, doch das Wiedersehen stößt nicht bei allen auf große Begeisterung.

Lea beginnt auf Poel Fragen zu stellen, auf die sie selten eine befriedigende Antwort erhält, sondern diese sind meist gespickt mit Halbwahrheiten oder rätselhaften Andeutungen, ohne konkret zu werden. Irgendetwas ist bei ihrem Kurzaufenthalt vor 4 Monaten auf Poel geschehen. Warum war ihre Schwester Sabina zur gleichen Zeit auf Poel und welche Bedeutung hat das Verschwinden von Lea’s Jugendfreund Julian im Sommer 1990? Immer mehr Fragen drängen sich Lea auf, ihre Erinnerungsfetzen, die sie wie schwarzweiß Fotos wahrnimmt, vermehren sich, doch zur Rätsels Lösung tragen sie kaum bei. Hinzu kommt das Verhalten ihrer ehemaligen Clique. Der eine oder andere verbirgt ganz offensichtlich etwas vor ihr, andere sind überaus freundlich oder lassen Lea ihre Abneigung deutlich spüren.

Eric Berg erzählt seinen Kriminalroman auf drei Zeitebenen. Geschehnisse aus dem Jahr 1990 spielen ganz massiv in die heutigen Ereignisse mit rein. Der Sommer 1990 war für jedes Mitglied der Clique schicksalshaft, Auslöser war der Mauerfall wenige Monate zuvor, welcher den jungen Erwachsenen plötzlich ganz neue Perspektiven bietet. Doch auch die Ereignisse rund 4 Monate vor Leas jetzigen Besuch prägen den Verlauf der eigentlichen Geschichte. Eric Berg wechselt immer wieder zwischen den Ebenen, der Hauptstrang bilden aber die heutigen Geschehnisse, welche in der Ich-Form erzählt werden.

Durch die unterschiedlichen Handlungsstränge entwickelt sich die Geschichte eher gemächlich, aber keineswegs langatmig. Eric Berg versteht es sehr gut, seine Leser bei der Stange zu halten, regelmäßig interessante Wendungen in die vielschichtige Story einzubauen und die Neugier ob der Geschehnisse rund um die Clique immer weiter zu schüren.

Mit der Zeit steigt somit nicht nur die Neugier ob dem Ausgang der Story, sondern auch die Spannung zieht kontinuierlich an. Schnell ist klar, dass Lea eigentlich niemanden trauen kann, ihre früheren Freunde sind heute Fremde, die nur ihren eigenen Vorteil und Interessen im Sinne zu haben scheinen.

Fazit: Düster, oft auch beklemmend, mit einem realistischen Blick zurück in die Zeit des Mauerfalls, erzählt Eric Berg einen atmosphärisch dichten Kriminalroman, den man bedenkenlos weiterempfehlen kann.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors