VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Die Phileasson Saga - Nordwärts Die Phileasson Saga Band 1
Roman

Die Phileasson-Saga (1)

Kundenrezensionen (9)

€ 14,99 [D]
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-31751-2

NEU
Erschienen: 11.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Raubeinige Helden, gefährliche Magie und eine atemberaubende Queste – Nordwärts ist der geniale Auftrakt zu einer großen neuen Fantasy-Serie

Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...

"Bernhard Hennens Romane gehören zum Besten, was die Fantasy je hervorgebracht hat!"

Wohlfgang Hohlbein

ÜBERSICHT ZU DEN FANTASY-ROMANEN VON BERNHARD HENNEN

Die Elfen-Saga

Die Elfenritter-Trilogie

Die Drachenelfen-Saga

Einzeltitel zur Elfensaga

Die Phileasson-Saga

Weitere Titel

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Bernhard Hennen (Autor)

Bernhard Hennen, 1966 geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Vorderasiatische Altertumskunde. Als Journalist bereiste er den Orient und Mittelamerika, bevor er sich ganz dem Schreiben fantastischer Romane widmete. Mit seiner Elfen-Saga stürmte er alle Bestsellerlisten und schrieb sich an die Spitze der deutschen Fantasy-Autoren. Hennen lebt mit seiner Familie in Krefeld.

"Bernhard Hennens Romane gehören zum Besten, was die Fantasy je hervorgebracht hat!"

Wohlfgang Hohlbein

"Robert Corvus schreibt High-Fantasy vom Feinsten!"

Nautilus

10.09.2016 | Wien

Signierstunde mit Bernhard Hennen, Michael Peinkofer und Christoph Hardebusch

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Wilhelm Frick GmbH
Graben 27
1010 Wien

Tel. 0043/1/533991417, office@buchhandlung-frick.at

11.09.2016

Lesung

Im Rahmen des Mittelalterfests in Eggenburg

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Weitere Informationen:
Buchhandlung Wilhelm Frick GmbH

Tel. 0043/1/533991417, office@buchhandlung-frick.at

15.09.2016 | 19:00 Uhr | Braunschweig

Lesung mit Bernhard Hennen

Eintritt: € 5,-

Kartenreservierung: 0531/4706833

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Braunschweig
Schlossplatz 2
38100 Braunschweig

27.10.2016 | 19:00 Uhr | Westerburg

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

31.10.2016 | 19:00 Uhr | Koblenz

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

03.11.2016 | 19:30 Uhr | Hilgert

Lesung mit Bernhard Hennen

Im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz 2016

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 496 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-31751-2

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen: 11.04.2016

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Toller Auftakt (für DSA Fans ein Muss)

Von: Lilyfields Datum: 22.06.2016

www.lilyfields.de

Titel: Die Phileasson Saga - Nordwärts: Die Phileasson Saga Band 1
Autor: Bernhard Hennen, Robert Corvus
Ausführung: Paperback, Klappenbroschur, 496 Seiten
Verlag: Heyne
Erschienen am: 11.04.2016
Preis: 14,99 €

Inhalt:
Raubeinige Helden, gefährliche Magie und eine atemberaubende Queste – Nordwärts ist der geniale Auftakt zu einer großen neuen Fantasy-Serie

Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwolf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...


Meine Meinung:

"Die Phileasson-Saga" von Bernhard Hennen (und Robert Corvus) ist der erste Band einer Trilogie, welche die berühmte Geschichte der Wettfahrt zweier Kapitäne rund um Aventurien erzählt, um zu klären, wer sich fortan König der Meere nennen darf. Aventurien ist der Kontinent, auf dem die wohl bekannteste und erfolgreichste Rollenspielreihe Deutschlands, Das schwarze Auge, spielt. Seit dem Beginn der Spielreihe, 1984, wurden 5 Regeleditionen, knapp 24 Regional- und Volksbeschreibungen, über 240 Abenteuerbände und mehr als 160 Romane veröffentlicht. 1990 ist die Phileasson-Sage erstmals als drei bändige Abenteuerreihe erschienen und ist seitdem eine der beliebtestens Kampagnen geworden. Es ist also nur naheliegend, das sie nun als Roman veröffentlicht wird (natürlich von dem Autor, der auch damals schon die Abenteuer verfasst hat).
Der erste Band gefällt durch die schöne Covergestaltung und die ausklappbare Vorder- und Rückseite des Buches, auf welcher man eine Karte des Kontinents Aventurien findet. Das macht es vor allem für Nicht-DSA-Kenner etwas einfacher, sich mit den Örtlichkeiten zu befassen, schließlich geht es ja um eine Weltumrundung. DSA-Spieler werden es natürlich von Beginn an leichter haben, in die Geschichte des Buches einzutauchen. Es wird nicht wenige Leser geben, die wahrscheinlich die Saga gespielt haben und deswegen auch die Story schon kennen. Ich kann zwar nicht in die Zukunft schauen, aber ich würde auch stark darauf wetten, das es keine großartigen Storyänderungen geben wird in den folgenden beiden Bänden. Ist aber auch nicht nötig, denn exotischen Schauplätze, fremde Kreaturen und Orte, eingepackt in eine dramatische Wettfahrt mit Drachenbooten, was will man mehr? Jedoch kann man soviel verraten, das es trotzdem so einiges "Neues" zu lesen gibt und die Geschichte einen schnell in ihren Bann zieht, was nicht zuletzt auch an dem typischen hervorragenden und mitreißenden Schreibstil von Bernhard Hennen liegt.

Fazit:
Fantasyfreunden kann man dieses Buch also bedenkenlos empfehlen und man muss auch gar nicht mehr lange auf den zweiten Band warten, welcher am 8. August veröffentlicht wird.

Viel versprechender Auftakt der zwölfteiligen Abenteuerserie

Von: Karin aus Limbach Datum: 08.06.2016

Die berühmtesten Kapitäne von Thorwal, Asleif Phileasson, genannt der Foggwulf, und Beorn der Blender sind seit Jahren erbitterte Rivalen. Nun soll ein Wettkampf darüber entscheiden, wer sich König der Meere nennen darf. In 80 Tagen müssen sie den Kontinent Aventurien umrunden und dabei 12 gefährliche Aufgaben bestehen. Umso wichtiger für den Erfolg ist die Auswahl der Mannschaftsmitglieder, die die beiden Kapitäne jeweils begleiten werden. Die erste Aufgabe führt die beiden Seefahrer in den hohen kalten Norden.

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, nicht nur, weil Robert Corvus einer meiner Lieblingsautoren im deutschen Fantasybereich ist, sondern auch, weil es ein umfangreiches Gemeinschaftsprojekt zusammen mit Bernhard Hennen ist, von dem ich bisher noch kein Buch kenne. Eine Serie über zwölf Bände zu schreiben ist ein sehr ehrgeiziges Projekt, die Spannung muss aufrecht erhalten werden, es darf auch nicht an überraschenden Wendungen mangeln – der erste Band muss den Leser so überzeugen, dass er wissen will, wie es weitergeht. Und das ist den Autoren sehr gut gelungen, umso mehr freue ich mich jetzt, dass wir noch einige Bände vor uns haben.

Das Buch beginnt mit einem umfangreichen Prolog, der nichts mit der Wettfahrt zwischen den beiden besten Kapitänen Thorwals zu tun hat. Dafür beginnt er mit einem Paukenschlag: der Leser wird Zeuge eines Überfalls auf ein Handelsschiff und des anschließenden dramatischen Schicksals der Besatzung. Im ersten Moment fragt man sich, was der Prolog mit dem restlichen Buch zu tun hat, doch in den nachfolgenden Kapiteln wird schnell klar, dass der Prolog sehr clever platziert wurde, denn seine Ereignisse hängen wie ein Damoklesschwert über ein paar Mitglieder der Schiffsbesatzungen.

Der Sprachstil des Buches ist wie seine Figuren und Handlungsorte: raubeinig wie die Thorwaler, sanft wie die Schwestern des Traviatempels und leichtfüßig wie der Elf Salarin Trauerweide. Die Erzählperspektiven wechseln sich ab, dabei finde ich den Wechsel der verschiedenen Erzählstile gut gelungen. Man merkt dem Buch nicht an, dass es von zwei Autoren geschrieben wurde, ich konnte weder Unterschiede im Schreibstil noch störende Umbrüche entdecken.

Die Figuren sind spannend und überraschend und ich freue mich darauf, noch mehr von ihnen in den nächsten Bänden zu erfahren. Der Schwerpunkt der Erzählung liegt auf dem Foggwulf und seiner Mannschaft, dadurch wirkt sein Konkurrent Beorn noch etwas einseitig, aber da wir noch ein paar Bücher vor uns haben, wird sich das garantiert noch ändern. Zumal beide Autoren dafür bekannt sind, keine vorhersehbaren und eindimensionalen Charaktere zu schaffen.
Spannend fand ich die Zusammensetzung der beiden Schiffsmannschaften, wie jeder der Kapitäne seine Prioritäten bei der Auswahl neuer und alter Mitglieder setzte. Und natürlich bin ich gespannt, wie diese Mannschaften jeweils harmonieren werden.

Die Handlung übte eine regelrechte Sogwirkung auf mich aus: sie ist spannend, aber auch immer wieder humorvoll und vor allem wartet sie mit einigen unvorhersehbaren Wendungen und spannenden neuen Figuren auf. Wirklich gut fand ich die realistischen Beschreibungen, wie z.B. die Fahrten auf hoher See, da hatte ich das Gefühl, direkt dabei zu sein.

„Nordwärts“ hat mich voll überzeugen können und ich bin in jedem Fall bei den nächsten Bänden wieder mit an Bord – das wohl!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren