VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Glücksbäckerin von Long Island Roman

Kundenrezensionen (6)

€ 9,99 [D]
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-38181-4

Erschienen: 21.07.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Lesungen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Am anderen Ende des Himmels wartet das Glück

Ostfriesland, 1932. Die junge Marie wächst in einfachen Verhältnissen auf. Als sie sich in den falschen Mann verliebt, wird sie von ihren Eltern zu Verwandten nach Amerika geschickt. Im Gepäck hat sie ein gebrochenes Herz – und das Rezept für einen köstlichen Käsekuchen. Sie ahnt nicht, dass sie damit New York im Sturm erobern wird … Jahrzehnte später begleitet die Hamburger Fotografin Rona ihren Großvater nach Long Island, wo er seine Schwester Marie zu ihrem 90. Geburtstag besucht. Diese vertraut ihrer Großnichte eine Geschichte an, die deren Leben verändert…

Wussten Sie, dass Sylvia Lott Weltmeisterin im Eiskunstlauf werden wollte? Zum Interview

Zum Rezept "Cheesecake New York Style"

www.sylvia-lott.de/blog

www.romane-von-sylvia-lott.de

Sylvia Lott und ihre Romane auf Facebook

"Amüsant […] Die Autorin beschreibt mit viel Herz, wie [ein Käsekuchenrezept] dem Leben wunderbare Wendungen gibt."

Bild der Frau, Ausgabe 42/2014

Sylvia Lott (Autorin)

Die freie Journalistin und Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin. Sie schreibt für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine und veröffentlichte bei Blanvalet bereits die Romane „Die Rose von Darjeeling“, „Die Glücksbäckerin von Long Island“ und „Die Lilie von Bela Vista“. Im Frühjahr 2016 erscheint ihr neuer Roman, der auf ihrer Lieblingsinsel Borkum spielt: „Die Inselfrauen“.

www.sylvia-lott.de/

"Amüsant […] Die Autorin beschreibt mit viel Herz, wie [ein Käsekuchenrezept] dem Leben wunderbare Wendungen gibt."

Bild der Frau, Ausgabe 42/2014

"Ein Frauenroman, so richtig zum Einkuscheln mit Kaffee, Tee und Keksen. Sehr flott geschrieben …"

Koch- und Backjournal, Ausgabe 9/2014

"Rührend!"

Alles für die Frau, Ausgabe 40/2014

"‘Die Glücksbäckerin von Long Island‘ macht einfach Spaß […] Perfekt also für entspannte Stunden in der Hängematte oder am Strand, in denen man gut und niveauvoll unterhalten werden will."

Rundschau Regensburg (01.08.2014)

"Ein warmherzig erzählter Roman."

Freizeit Illustrierte (01.08.2014)

mehr anzeigen

02.06.2016 | 20:00 Uhr | Borkum

Lesung
Eintritt frei

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kulturinsel / Raum Störtebeker
Goethestraße 25
26757 Borkum

Weitere Informationen:
Wirtschaftsbetriebe der Stadt Borkum

09.06.2016 | 20:00 Uhr | Leer

Lesung
Eintritt: € 10,-
Kartenreservierung über
Tel.: 0491/92532-0

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Leer
Wilhelminengang 2
26789 Leer

20.06.2016 | 19:30 Uhr | Hamburg

Lesung
Eintritt: VVK € 8,- (Karten bitte im Laden abholen); AK € 10,-

Veranstaltungsort

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Hammer Weine
Riesserstraße 9
20535 Hamburg

11.10.2016 | 19:00 Uhr | Delmenhorst

Lesung

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

EWE-KundenCenter
Fischstr. 35
27749 Delmenhorst

Tel. 04221/914-153

12.10.2016 | 19:00 Uhr | Cloppenburg

Lesung

  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

EWE KundenCenter
Emsteker Straße 60
49661 Cloppenburg

Tel. 04471/13-155

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38181-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 21.07.2014

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die Glücksbäckerin von Long Island - ein wundervolles Mehrgenerationenbuch

Von: nef Datum: 20.08.2015

www.buchjunkies-blog.de

Inhalt:
Deutschland 1932: Marie ist 19 Jahre jung und arbeitet als Hilfslehrerin an der Dorfschule. Sie ist auf dem Weg um die Kühe auf der Weide zu melken. So früh am Morgen ist es friedlich und nur die Vögel schauen ihr dabei zu, wie sie auf ihrem Rad zur Weide fährt.
Eigentlich mag sie das frühe Aufstehen überhaupt nicht, aber an diesem Tag ist alles ganz anders. In Gedanken ist sie bereits in der Schule und bei dem feschen neuen Junglehrer. Rudolf - was für ein Name. Schnell ist klar, dass Marie und Rudolf für einander bestimmt sind. Sie haben die gleichen Interessen und sind beide sehr angetan voneinander.
Aber Marie plagt die Sorge um ihre Familie. Ihr jüngster Bruder Johann wird bald nach Amerika gehen, wie bereits alle anderen Geschwister und sie soll den Hof der Eltern einmal übernehmen. Dafür braucht sie einen anständigen Mann der zupacken kann. Aber kann ein Lehrer sich um den Torf kümmern?
Maries Vater wird da sicherlich seine Bedenken haben. Aber wenn er Rudolf erst einmal kennenlernt ...

Long Island 2003: Marie hat in wenigen Wochen Geburtstag. Sie wird 90 Jahre alt. Wer hätte das gedacht? In ihrem kleinen Haus mit Zugang zum Meer fühlt sie sich noch immer sehr lebendig, aber in den letzten Tagen und Wochen denkt sie viel häufiger an die Vergangenheit. An ihr Leben in Deutschland, an ihre Eltern und auch an ihren Mann, der bereits seit einigen Jahren tot ist.
Besonders an ihren jüngeren Bruder Johann denkt sie oft. Ob sie ihn noch einmal sehen wird, bevor auch sie ihr Leben gelebt hat?
War er ihr böse? Nach all den Jahren? Sie hatten keinen Kontakt mehr und sie fragt sich, was wohl aus ihm geworden ist.
Bevor sie es sich noch anders überlegen kann schreibt sie ihm einen Brief und bittet ihn zu ihrer Geburtstagsfreier nach Amerika zu kommen. Sie wünscht sich von Herzen, dass er ihre Einladung annehmen wird.

Deutschland 2003: Rona ist am Ende. Ihren Job als Fotochefin bei einem erfolgreichen Frauenmagazin hat sie vor kurzem verloren und als wenn das noch nicht reichen würde, hat sie auch genau am selben Tag ihren Freund im Bett mit einer anderen Frau erwischt.
Wie konnte das nur passieren? Liebte er sie etwa nicht mehr?
Vielleicht hat Rona etwas übertrieben, als sie die Bettgespielin an ihren Haaren aus ihrem Bett gezerrt und nackt aus der Wohnung geworfen hat. Nein, eigentlich nicht.
Sie wusste weder ein noch aus und da kam ihr der Wunsch ihres Großvaters gerade recht. Er wollte gern seine Schwester in Amerika besuchen und bräuchte eine Begleitung. Ein Tapetenwechsel wäre jetzt genau das richtige für Rona und so sagt sie zu.

Als sie wenige Tage und einen langen Flug später endlich in New York landen ist ihr Großvater aufgeregt wie ein kleiner Junge. Endlich würde er Amerika sehen und obendrein auch seine Schwester in die Arme schließen können.
Als sich Johann und Marie dann endlich gegenüberstehen ist Rona total gerührt. Die zwei Alten sind völlig überwältigt von ihren Gefühlen und Rona kann endlich abschalten.
In den nächsten Tagen verbringt Rona viel Zeit mit ihrer Großtante, denn Maries Leben schien nicht so gelaufen zu sein, wie sie es sich ursprünglich vorgestellt hat. Und so beginnt Marie ihrer jungen Verwandten ihre Lebensgeschichte zu erzählen. Wie sie nach Amerika gekommen ist und warum sie und Johann sich so lange nicht gesehen haben.
Rona ist völlig fasziniert und versinkt immer weiter in das Leben vor dem zweiten Weltkrieg. Denn sie weiß, irgendwo dort liegen auch ihre Wurzeln.

Meinung:
'Die Glücksbäckerin von Long Island' von Sylvia Lott ist ein Buch das eigentlich nie aufhören sollte. Das Buch beginnt mit einem Abschnitt von Marie kurz vor ihrem 90. Geburtstag. Danach wird abwechselnd berichtet aus der Gegenwart und Maries Vergangenheit.
Der Leser erlebt Maries Leben auf dem elterlichen Hof, den ersten zarten Bänden der Liebe zum Lehrer Rudolf und dem großen Bruch als sie nach Amerika muss. Schon immer wird in der Religion stark unterteilt und Marie ist katholisch erzogen worden. Dass ihre große Liebe evangelisch ist, passt ihrem Vater überhaupt nicht. Aber während man heute diese Hürde mit Leichtigkeit nimmt, war das zur damaligen Zeit beinahe unmöglich.
So richtig beginnt das Buch also damit, dass Marie Deutschland verlassen muss und zu ihren Brüdern nach New York geschickt wird. Das ädchen vom Land wird also in die große weite Welt geschickt und muss sich nicht nur mit der Sprache zurecht finden.
Langsam aber stetig findet Marie ihren Weg in Amerika, aber ein festes Band hält sie in Deutschland - ihr Rudolf.

Marie kommt nicht alleine nach New York. Von ihrer Tante hat sie das Rezept für einen wundervollen Käsekuchen erhalten, der nach einer Rezeptur hergestellt wird, die immer nur an weibliche Familienmitglieder weitergereicht wird und niemals in Gegenwart von anderen angerührt wird. Denn dem Käsekuchen wohnt eine seltene Gabe inne - er bringt Freude und Glück.
Um ein wenig Heimat zu haben will Marie diesen Käsekuchen in Amerika backen, scheitert aber an der hiesigen Technik. Nach und nach kommt sie auf das richtige Rezept und schon bald ist sie für ihren besonderen Kuchen bekannt.
Während Marie in Amerika ein gutes Leben, wenn auch kein einfaches, führt, bricht in Deutschland der zweite Weltkrieg aus.
Ich kann mir das heute kaum vorstellen, wie es wohl damals war und bin darüber eigentlich auch sehr froh. Die vielen Kriege in der Welt stimmen mich jedes Mal traurig und so bangt man bei dem Buch auch immer mit den Hauptprotagonisten mit.

Sylvia Lott hat eine wunderbare Erzählwiese, die je nach Abschnitt auf die Zeit angepasst ist. Das macht es dem Leser besonders einfach sich in den verschiedenen Zeiten zurecht zu finden.
Ich habe an dem Buch wenig zu bemängeln und eigentlich bezieht sich das dann auch wieder nur auf die Passagen mit Rona. Denn auch hier geht die Geschichte weiter und man erfährt mehr aus ihrem Leben.
Es handelt sich also um ein Mehrgenerationenbuch. Die Entwicklung von Rona ist durchaus positiv, aber die Geschwindigkeit war mir teilweise etwas zu rasant. Am meisten sagten mir die Passagen um Marie zu, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft. Man muss schon ganz schön knobeln bei einigen Dingen, denn die Autorin war nicht immer freigiebig mit ihren Informationen ^^

Welche Dinge sie verrät und welche nicht, werde ich euch jetzt natürlich nicht verraten, dann nehme ich euch ja den ganzen Spaß ;o)

Das Buch schafft es in diesem Jahr zu einem der Topbücher auf meiner Liste und ich werde es mit Sicherheit bald auch verschenken.
Das Rezept für den tollen Kuchen findet ihr übrigens auf der Verlagsseite von Blanvalet zum Herunterladen. Dann könnt ihr euer 'Glück' gleich selbst versuchen ^^ Ich werde das Rezept bald ausprobieren und dann feststellen, ob 'Marie's Cheese Cake New York Syle' eine besondere Gabe besitzt.

Ein Sommerbuch vom Allerfeinsten!

Von: Monika Schulte Datum: 07.06.2015

monikaschulte.blogspot.de

Wir schreiben das Jahr 1932. Die junge Ostfriesin Marie hat sich in den Lehrer Rudolf verliebt, doch in den Augen ihrer Eltern ist er der falsche Mann für sie. Kurzerhand wird Marie von ihren Eltern ins ferne Amerika geschickt, wo schon einige ihrer Geschwister leben. So landet Marie in New York und in das kleine Café ihrer Brüder, dem Wiemky´s, wo sich Marie schnell einfügt und tatkräftig mithilft. Berühmt wird das Café, als Marie anfängt, ihren Käsekuchen zu backen. Diesem Kuchen kann niemand widerstehen!
Viele, viele Jahre später erhält Ronas Großvater eine Einladung zu Maries 90. Geburtstag. Rona wird ihn begleiten. So sehen sich die Geschwister endlich nach vielen Jahrzehnten wieder. Rona, die privat und beruflich in einer Krise steckt, tut der Tapetenwechsel gut. Und nicht nur das, auch die wunderbaren Gespräche mit Marie sind eine große Bereicherung für sie. Letztendlich wird die Begegnung mit der alten Dame ihr ganzes bisheriges Leben verändern.

"Die Glücksbäckerin von Long Island" - ein Roman mit ganz, ganz viel Lebensgefühl. Der Roman ist auf zwei Zeitebenen geschrieben. So tauchen wir als Leser immer wieder in Maries Geschichte ein. Wir erleben ihre Überfahrt ins ferne Amerika, als wären wir selbst dabei. Wie muss sich eine junge Frau damals gefühlt haben? Eine Frau, die aus einem kleinen Dorf stammt, deren Eltern Torfstecher waren? Eine junge Frau, die hinaus in die weite Welt fährt oder besser gesagt, fahren muss, weil ihre Eltern es so für besser hielten. Marie, die sich durchbeißt, die im Café ihrer Brüder mithilft, die aber auch in einer Firma für Tiefkühlkost arbeitet, eine Frau, die ihren Weg macht und schließlich mit ihrem Käsekuchenrezept, das sie aus Deutschland mitgebracht hat, für Furore sorgt. Marie, das junge Mädchen, das sich mausert zu einer erfolgreichen und selbstbewussten Frau.
Der Leser nimmt aber auch teil an Ronas Leben. Rona, die ihren Großvater nach Amerika zu Maries Geburtstag begleitet. Rona lernt dort einen Großteil ihrer Verwandtschaft kennen. Wunderbar zu lesen, wie Marie und Rona sich verstehen und wie Maries Rezept auch Ronas Leben verändern wid.

"Die Glücksbäckerin von Long Island" - eine bezaubernde Geschichte, wunderschön erzählt. Es ist der Traum von einem Sommerbuch und einfach ein Lesegenuss vom Allerfeinsten! Eine kleine Warnung muss ich jedoch aussprechen: Man wird nicht nur süchtig nach dem Buch, sondern auch nach Käsekuchen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin