VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Feuerzeichen Roman

Ab 13 Jahren

Kundenrezensionen (130)

€ 16,99 [D]
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27013-8

Erschienen: 26.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen

Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …

Francesca Haig (Autorin)

Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf
Originaltitel: The Fire Sermon
Originalverlag: Gallery Books

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-27013-8

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 26.10.2015

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Sehr gelungener Auftakt der Dystopie

Von: Patchwork Familie Datum: 06.06.2016

https://www.youtube.com/channel/UCYtPF5Gx4UU3Wa3rKyQdNfw

Das Feuerzeichen
Autor: Francesca Haig
Erschienen: Oktober 2015
Verlag: Heyne
Seiten: 480

Zum Inhalt:
400 Jahre nach dem Vorher herrscht eine zweigeteilte Bevölkerung auf der Erde. Es werden nur noch Zwillinge geboren, immer ein Junge und ein Mädchen. Dabei ist einer der Zwillinge ein gesundes Kind ohne Einschränkungen (Alpha) und das andere Kind hat körperliche Auffälligkeiten, wie z.b. drei Arme, das sind die Omegas. Zusätzlich zu ihrer "Behinderung" werden die Kinder noch gebrandmarkt und bekommen ein Symbol auf die Stirn.

In dieser Welt lebt Cass, sie selber ist auch ein Omega und muss Demütigung, Armut und Verbannung über sich ergehen lassen. Im Gegensatz zu steigt ihr Bruder immer weiter auf im Rat und macht sich einen Namen. Cass will das alles nicht mehr über sich ergehen lass und will Kämpfen, für Freiheit und für Gerechtigkeit für beide Seiten. Doch die Rebellion hat natürlich auch einen Preis...

Meine Meinung:
Hammer Geschichte, super Auftakt einer Trilogie. Mir hat der erste Band sehr gut gefallen, der rote Faden zieht sich durch ohne irgendwo zu stocken. Cass ist ein tolles Mädchen sie kann man im Gegensatz zu den anderen Personen in diesem Buch doch gut einschätzen, die anderen sind noch sehr undurchsichtig.
Es gab zwischen durch Momente wo man doch geschockt war und mit dem Geschehen grade gar nicht gerechnet hatte.
Der Schreibstil ist schön flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Die Autorin hat auch die Landschaft nicht vergessen, sie wird sehr gut beschrieben so das sich der Leser es sich gut vorstellen kann.
Ich bin gespannt auf den zweiten Teil.

Cover:
Tolles Cover davon mal ab, mir gefällt es sehr das auf dem Cover genau das Symbol ist was den Omegas schon als Baby/Kind eingebrannt wird.

Fazit:
Toller Auftakt einer Dystopie Trilogie, ich bin sehr gespannt ob die Autorin diesen Teil toppen kann, er ist wirklich sehr gut geschrieben.

Ein klasse Start in eine neue Reihe

Von: drei Lockenköpfe Datum: 31.05.2016

leseratten-drei-lockenkoepfe.blogspot.de/

Unsere Zukunft bringt uns viel Ungewissheit. 400 Jahre nach dem Vorher werden im Nachher nur noch Zwillinge ( ein Junge und ein Mädchen) geboren. Dabei ist einer der Zwillinge ein Alpha und der andere ein Omega. Omegas fallen durch körperliche Makel auf (Behinderungen). Zusätzlich werden sie Gebrandmarkt. Wobei ich dieses Brandzeichen ehr als Demütigung und nicht als Erkennungszeichen sehe.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Der Start in die Trilogie ist der Autorin Francesca Haig gut gelungen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. In wenigen Tagen habe ich die 480 Seiten durchgelesen. Mir fiel es schwer das Buch aus den Händen zu legen. "Das Feuerzeichen" wird aus der Ich-Perspecktive von Cass erzählt. Schon nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte. Was mich noch sehr neugierig stimmt ist das Vorher, dies wird hier nur sehr kurz angeschnitten. Ich hoffe wir werden in den nächsten Bänden noch etwas darüber lesen.

Mir hat die Grundidee, das wir von einander abhängig sind, sehr gut gefallen. Der eine Zwilling lebt nur so lange wie der andere. Beide erleben den selben Schmerz. Erschreckend ist es zu lesen wie die Alphas sich von ihren Omegas abwenden, obwohl sie so miteinander verbunden sind. Eigentlich sollte man meinen, das ich das Leben meines Zwillings händeringend schütze um meines so lang wie möglich zu erhalten. Dem ist in der Geschichte "Das Feuerzeichen" nicht so. Omegas werden von ihren Eltern und Geschwistern verstossen. Sie leben fast Menschenunwürdig am Rande der Gesellschaft.

Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet. Cass war mir durchaus sympathisch. Ihr Wunsch, Alphas und Omegas können zusammenleben, hat mir gut gefallen. Sie war die einzige die die Verbindung immer wieder in den Vordergrund schob. Der eine kann ohne den anderen nicht.
Auch der zweite Hauptprotagonist Kip ist mir ans Herz gewachsen. Seine Geschichte ist geheimnisvoll. Die Liebesgeschichte der beiden verläuft mehr im Hintergrund und ist nicht dominant.
Zach ist ein Charakter den ich nicht einordnen kann. Er weiss glaube ich selber nicht so genau was er fühlen soll. Auf seine Entwicklung bin ich sehr gespannt.
Auch alle anderen Charaktere sind gut durchdacht. Jeder ist ausreichend beschrieben das man sich ein Bild machen kann.

Die Grundstimmung des Buches ist düster. Unterdrückung und Versklavung drohen. Viel Gewalt, Betrug und Hinterlist begleitet Cass. Dennoch gibt sie die Hoffnung nicht auf.

Die Altersempfehlung dieses Buches liegt bei ab 13 Jahren. Ich denke das ist etwas jung. Die Seitenzahl wird noch viele Jugendliche in dem Alter abschrecken. Vom Inhalt ist es sicher vom Leser abhängig. Wenn man bedenkt was manch ein Kind an Film und Spiel aufnimmt, ist dies sicher harmlos.

"Das Feuerzeichen" ist ein toller erste Band einer Dystophy Trilogie. Der Einstieg hat mir gut gefallen und ich werde mir die nächsten Bände garantiert auch besorgen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin