VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Feuerzeichen Roman

Ab 13 Jahren

Kundenrezensionen (123)

€ 16,99 [D]
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27013-8

Erschienen: 26.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen

Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …

Francesca Haig (Autorin)

Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Kathrin Wolf
Originaltitel: The Fire Sermon
Originalverlag: Gallery Books

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 480 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-27013-8

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 26.10.2015

Bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler vor Ort oder direkt bei:

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

toller Dystopieauftakt mal mit origineller und ganz anderer Ausgangsidee

Von: Script of Life Datum: 11.05.2016

scriptoflife-buecherblog.blogspot.de/

Inhalt:

Nach einer nuklearen Katastrophe vor 400 Jahren ist die Welt weitgehend zerstört und fast in Mittelalter zurück versetzt. Bei Geburten kommen seit kurz nach der Explosion nur noch Zwillinge zur Welt. Allmählich erkennt man das Muster, dass immer nur ein Zwilling davon ganz gesund ist, den man Alpha nennet und der andere eine Mißbildung aufgrund der Strahlung der nuklearen Explosion hat. Diese werden als sogenannte Omegas gebrandmarkt und verbannt zu einem Leben in Armut und Abgeschiedenheit. So ergeht es Cat, die lange versucht zu verstecken, was ihr "Makel" ist. Doch schließlich wird auch sie gebrandmarkt und verbannt, während ihr Zwillingsbruder Zach Karriere macht. Doch Cat empfindet dieses System mehr als ungerecht und beginnt schließlich zu kämpfen. Dies ist jedoch nicht so einfach, denn wenn ein Zwilling stirbt, kostet das auch den anderen das Leben.



Cover und Gestaltung:

Das Cover ist sehr toll gestaltet und ein ziemlicher Hingucker im Bücherregal. Es sieht aus wie sehr altes Papier, das an den Rändern angebrannt wurde. In der Mitte ist groß das Omegazeichen eingebrannt, was sich auf die Brandmarkung der Zwillinge mit Missbildung bezieht und somit sehr gut zum Inhalt und auch zum Titel des Buches passt.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den ersten Teil einer neuen Dystopie. Bereits der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Die Idee mit den Zwillingspärchen ist genial. Und richtig Potential erhält diese Idee erst durch die Tatsache, dass die Zwillinge nicht ohne einander leben können. Sollte ein Zwilling umkommen, stirbt der andere ebenfalls. Das schließt dann für die Alphas die Möglichkeit aus ihre Zwillinge komplett auszurotten, sondern sie müssen sich um ihrer selbst Willen in einem gewissen Masse noch Gedanken um das Wohlergehen der Omegas machen, was sehr viel Spannung in die Geschichte bringt.

Das Setting für diese Dystopie ist sehr düster und hat mir richtig gut gefallen: eine extreme Zweiklassengesellschaft, eine zerstörte Welt in der teilweise nur Ödland zurück geblieben ist, die Menschheit hat sich zurück entwickelt, da Maschinen nun gänzlich verboten sind, denn der technische Fortschritt wird für die Nuklearkatastrophe verantwortlich gemacht.

Der Anfang war mir allerdings etwas zu langatmig. Cass sitzt bereits in Gefangenschaft und erzählt von dort aus von ihrem Leben und wie es soweit kam, dass sie nun in einer Zelle sitzt. Dabei legt die Autorin viel Wert auf die Umgebungsbeschreibungen der Landschaft nach der Explosion, was alles sehr bildhaft macht, aber das Buch auch zunächst etwas in die Länge zieht. Später wird der Plot aber spannender und wendungsreicher. Und besonders das Ende kam sehr überraschend.

Cass ist eine tolle Protagonistin und eine starke Persönlichkeit. Sie kämpft gegen alle Widrigkeiten für die Welt in ihrer Vorstellung, in der Alphas und Omegas gleichberechtigt nebeneinander leben können. Im Gegensatz zu anderen Omegas hat sie keine körperliche Missbildung, sondern ist eine Seherin, dh. sie kann bestimmte Ereignisse aus der Zukunft bereits sehen.
Zach, ihrem Zwillingsbruder merkt man schon als Kind seine Gerissenheit und seinen Machthunger an. Cass empfindet trotzdem eine gewisse emotionale Nähe zu ihm, da sie nicht wie andere Omegas als Baby verbannt wurde, sondern erst mit 13 Jahren. Zach ist auch nicht unbedingt nur eindimensional als der Böse dargestellt, so dass ich auf seine Entwicklung in den Folgebänden sehr gespannt bin.
Später kommen noch einige weitere Charaktere hinzu, u.a. Kip, der zunächst sehr undurchsichtig ist und über den man erst gegen Ende so einiges mehr erfährt.



Fazit:

"Das Feuerzeichen" ist der Auftakt zu einer, abgesehen von anfänglichen Längen sehr spannenden Dystopie mit einer sehr originellen Ausgangsidee, die ich sonst so noch nirgendwo gelesen habe. Sie ist sehr atmosphärisch mit einem Setting was fast mittelalterlich anmutet und tollen Charakteren.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

Das Feuerzeichen

Von: LieblingsBücher Datum: 10.05.2016

https://lieblingsbuecher2016.wordpress.com

Titel: Das Feuerzeichen

Autor: Francesca Haig

Genre: Dystopie

Verlag: Heyne fliegt

Seitenzahl: 477

(Amazon)Preis: 16.99 Euro



Klappentext

Cass ist jung, hübsch und klug. Dass sie eine Omega, eine Makelbehaftete, ist, weiss bei ihr im Dorf niemand. Cass besitzt die Gabe des zweiten Gesichts, und nachts wird sie von schrecklichen Albträumen und Visionen heimgesucht. Als Cass' Zwillingsbruder Zach, ein Alpha, ihrem Geheimnis auf die Spur kommt und sie an den Dorfältesten verrät, wird das Mädchen mit dem Omega-Zeichen gebrandmarkt und aus dem Dorf vertrieben. Während Cass von nun an arm und rechtlos in einer eigenen Omega-Siedlung leben muss, steigt Zach im Ältestenrat der Alphas immer weiter auf. Aber auch er hat Feinde, und Cass ist seine einzige Schwachstelle, denn die einfachste Möglichkeit, Zach aus dem Weg zu räumen, ist der Tod seiner Zwillingsschwester. Deshalb lässt Zach sie entführen und an einem sicheren Ort einsperren. Doch Cass hat genug von der Unterdrückung und der Demütigung, die den Omegas widerfährt. Obwohl sie ihren Bruder immer noch liebt, beschliesst Cass zu kämpfen. Für Freiheit. Für Berechtigung. Für eine bessere Welt. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn wenn Zach stirbt, stirbt auch Cass...



Meinung

Im grossen und ganzen war das Buch gut, aber nicht mehr. Ich glaube ich habe mehr davon erwartet. Die Geschichte an sich fand ich unglaublich und außergewöhnlich. Auch der Schreibstil ist sehr schön, allerdings konnte ich ihn nicht so gut bewerten, da meiner Meinung nach an manchen Stellen die deutsche Übersetzung nicht sehr gut war, was ich extreeem schade fande. Was mich auch noch ein wenig gestört hat, ist, dass die Charaktere nicht sonderlich gut ausgearbeitet waren und mich Cass somit nach einer Weile verdammt genervt hat!



Fazit

Ich hoffe der zweite Band wird besser! 4 von 5 Sternen

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin