Mary Kreutzer
© Thomas Schmidinger

Mary Kreutzer

Mary Kreutzer, geboren 1970, ist Politikwissenschaftlerin und Publizistin mit den Schwerpunkten Nationalsozialismus und Antisemitismus, Menschenrechte, Entwicklungspolitik und Flucht. Sie ist Trägerin des Eduard-Ploier-Radio-Preises der Österreichischen Volksbildung, des Concordia Publizistikpreis (Kategorie Menschenrechte), des European Award for Excellence in Journalism, Obfrau der Organisation LeEZA, die im Irak und in der Türkei emanzipatorische Frauenprojekte durchführt, Redakteurin der Menschenrechtszeitschrift liga und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für kritische Antisemitismusforschung. Zuletzt publizierte sie gemeinsam mit Corinna Milborn ein Sachbuch über Frauenhandel: „Ware Frau. Auf den Spuren moderner Sklaverei von Afrika nach Europa“ (Salzburg, 2008), das u.a. für das Wissenschaftsbuch des Jahres 2008 nominiert wurde.

Mary Kreutzer lebt in Wien.

www.marykreutzer.at

Zuletzt erschienen