Leserstimme zu
Du oder das ganze Leben

Hier stimmt die Chemie!

Von: Favola
05.05.2015

Brittany Ellis wohnt im reichen Teil, Alejandro Fuentes, genannt Alex, im armen Teil von Fairfield. Unterschiedlicher könnten die beiden nicht sein, denn Brittany ist die unangefochtene Queen der Schule: sehr hübsch, modebewusst, reich, einfach perfekt. Alex hingegen ist ein richtiger Bad Boy und an der Schule gefürchtet. Er ist nicht nur ein arroganter Macho sondern vor allem auch ein mexikanisches Gangmitglied und so sind ihm weder Gewalt noch Drogendeals ein Fremdwort. Doch eine Gemeinsamkeit haben die zwei: Beide kommen ins letzte Jahr der Highschool und werden wegen ihren Nachnamen Chemiepartner. So kommen sich die beiden gezwungenermassen näher und können sich erst nicht ausstehen, zu fremd ist die Welt des anderen. Doch dann wettet Alex mit seinen Freunden, dass er es schafft, Brittany zu verführen und es kommt, wie es kommen muss: Die beiden merken, dass die Chemie zwischen ihnen doch stimmt. Doch dagegen haben alle etwas: ihre Freundinnen und Familie und auch seine Familie und Gang. Die Konstellation der beiden Protagonisten ist nichts Neues. Doch hinter der perfekten Beautyqueen und dem arroganten Bad Boy steckt natürlich weit mehr, als man zuerst denkt, als die beiden ihre Mitschüler sehen lassen. Alex und Brittany halten beide eine Fassade aufrecht, die ihr privates Leben schützen soll. Brittany pflegt zuhause liebevoll ihre schwer behinderte Schwester und kämpft darum, dass sie nicht in ein Heim muss. Alex ist nur in der Gang, um seine Brüder zu schützen, denn nach dem Tod seines Vaters musste einer der Fuentes-Brüder dessen Platz einnehmen. Beides sind sehr facettenreiche Persönlichkeiten und konnten mich überzeugen. Daneben hat Simone Elkeles eine ganze Palette an interessanten Charaktere entworfen, die zwar grob, aber klar skizziert sind. Vor allem die Chemielehrerin konnte bei mir punkten. Ich habe nun schon einige Geschichten in diese Richtung gelesen, doch Simone Elkeles konnte mich trotzdem so richtig begeistern. Zwischen Brittany und Alex knisitert es richtig und die Welten der beiden werden schön aufgezeigt. Die Autorin weiss zu überraschen und zu fesseln. Für einmal wurde die schmale Gratwanderung zwischen romantisch und kitschig perfekt gemeistert. Zudem ist die ganze Story auch nicht zu zahm und somit glaubwürdig. Für einmal kann ich nichts Negatives anmerken, sondern mich nur fragen, warum um Himmels willen ich diese Trilogie so lange aufgeschoben hatte. Band 2 und 3 werden bestimmt demnächst verschlungen. Die Geschichte ist abwechselnd aus der ich-Perspektive von Brittany und Alex geschrieben, was ich sehr gelungen empfand. So bekommt man einen perfekten Einblick in die unterschiedlichen Welten und einen Blick hinter die Fassade der beiden Protagonisten. Der Schreibstil von Simone Elkeles ist wieder sehr locker, jugendlich und erfrischend, so dass die Geschichte einen enormen Sog entwickelte, dass ich das Buch kaum mehr aus den Händen legen konnte. Fazit: Nicht nur die Chemie zwischen Brittany und Alex, sondern auch die zwischen "Du oder das ganze Leben" und mir hat gestimmt. Simone Elkeles hat hier die perfekte Formel gefunden: Na + Cl = die Würze des Lesens.