Leserstimme zu
Bernsteinzauber 06 - Golden das Glück

Unterhaltsame Jugend-Romantasy

Von: DanielaU
06.02.2017

Die Rezension bezieht sich auf das komplette Buch, also alle 6 ebook-Teile! Vorab zum Format: mir als Leserin erschließt sich das Konzept der sogenannten e-Serials nicht. Bei vielen Käufern wird anscheinend der Eindruck erweckt, dass es sich hier um Kurzgeschichten handelt, die man unabhängig voneinander lesen kann. Mir war zwar von vornherein klar, dass das nicht der Fall ist und dass man alle Teile lesen muss, um eine komplette Geschichte zu bekommen, aber ich würde mir wünschen, dass es dann wenigstens auch eine Gesamtausgabe zu kaufen gibt, so dass man nicht 6 Einzelkäufe tätigen muss. So könnte man als Leser selbst entscheiden, ob man gleich das ganze Buch möchte oder erstmal zum kleinen Preis die ersten Seiten anlesen und sich dann entscheiden möchte. Einziger Vorteil, den ich sehe: es gibt das schöne Cover gleich in 6 Varianten! Aber nun mal zum Inhalt, denn eigentlich geht es doch um das Buch und nicht um das Format. Juli und ihre Freunde Boy und Leo sind mit der Schule fertig und nun wollen sie den Sommer genießen! Die drei machen Urlaub auf einer kleinen Nordseeinsel. Von Anfang ist das Urlaubsfeeling allerdings nicht ganz ungetrübt. Juli ist noch nicht ganz über die Trennung von ihrem Freund hinweg und Boy und Leo zicken sich ziemlich ausgiebig gegenseitig an. Was hat sich Juli nur dabei gedacht, mit ihren beiden ungleichen besten Freunden zusammen wegzufahren? Und was ist mit den beiden überhaupt los? Ablenkung naht in Form des geheimnisvollen Ronan, der Juli von der ersten Sekunde an fasziniert. Erst versucht sie noch, sich zurückzuhalten, immerhin hat sie gerade erst eine Trennung hinter sich, außerdem verhält sich Ronan auch ziemlich widersprüchlich und noch dazu wird sie von Boys Tante eindringlich vor Ronan gewarnt – aber hey! Wann hätte eine Jugendliche in so einem Punkt schon mal auf die Erwachsenen und ihre Warnungen gehört? Natürlich hält Juli sich nicht von Ronan fern. Aber es dauert noch eine ganze Weile, bis sie hinter sein Geheimnis kommt – wohingegen der Leser hier schon recht früh in die richtige Richtung spekulieren kann. Ich lese eigentlich alle Bücher von Susanne Gerdom und bin immer wieder begeistert von ihren Einfällen. So hat mir die Grundidee auch in dieser Geschichte sehr gut gefallen, ebenso das Nordseeinsel-Feeling, das für mich als Süddeutsche zuerst etwas ungewohnt war. Aber die Figuren waren mir in manchen Aspekten etwas zu oberflächlich und ihr Handeln teilweise gerade haarsträubend unüberlegt. Natürlich erwarte ich von jugendlichen Buchcharakteren kein bis ins letzte Detail überlegtes und durchdachtes Agieren, aber Juli brachte mich als Leserin immer wieder dazu, gedanklich „Neiiiiin! Stopp! Mach das nicht!“ zu rufen – und sie tat es dann natürlich doch und ich fasste mir an den Kopf und fragte mich, wie man nur so entscheiden kann! Ronan konnte mich auch nicht wirklich begeistern, er blieb für mich leider relativ blass und dementsprechend schwer fiel es mir, Julis Gefühle da nachzuvollziehen. Mit den Nebenfiguren hatte ich mehr Spaß, Boy und Leo würde ich eine eigene Geschichte gönnen! Insgesamt hatte ich mit dem Buch aber auf jeden Fall einige unterhaltsame Lesestunden und vergebe daher 3 Sterne für diese Jugend-Romantasy-Geschichte.