Leserstimme zu
Das große Ausmalbuch der Kunst

Wissenswertes zum Bemalen

Von: Jana Fundner
31.08.2017

Wer auf der Suche nach einem neuen Malbuch für Erwachsene oder ältere Kinder ist, der wird von dem Angebot fast erschlagen. Malbücher sind total im Trend, doch welches Buch lohnt sich wirklich und birgt neben Spaß noch ein paar Extras? Darf es vielleicht etwas lehrreiches nebenbei sein? Dann ist „Das große Ausmalbuch der Kunst“ genau richtig. Denn wer gerne malt, interessiert sich ja irgendwie für Kunst, oder? Hier bekommt man ein gutes Basiswissen zum Thema vermittelt und lernt einige bedeutende Künstler kennen. Vielmehr noch: wir begeben uns auf eine künstlerische Zeitreise. Es geht von der Steinzeit über das Alte Ägypten und das Mittelalter bis zur Zeit der Kunstschule „Bauhaus“. Dabei finden wir auf jeder zweiten Doppelseite Wimmelbilder zum Ausmalen vor, mit denen wir unheimlich viel Zeit verbringen können, da richtig schön detailliert gemalt werden darf. Auf den anderen Doppelseiten hingegen werden Aufgaben gestellt und Informationen geboten. Zum Beispiel werden wir dazu aufgefordert, bekannte Kunstwerke auszumalen – originalgetreu oder doch lieber abstrakt? Oder wir malen frei Hand ein Deckengemälde für Nero! Das besondere an diesem Buch sind also nicht nur die ausgewählten und überzeugenden Motive, sondern auch die Tatsache, dass es sich nicht um ein schlichtes Malbuch handelt, sondern Wissenswertes genauso bereit hält wie kreative Aufgaben. Malen bringt Spaß – ganz besonders jedoch, wenn ein Buch vorliegt, dass mit Liebe gestaltet worden ist! Der Prestel Verlag hat mit „Das große Ausmalbuch der Kunst“ entsprechend ein Werk auf den Markt gebracht, das Künstler verschiedenster Altersklassen anspricht, fordert und unterhält. Nur einen einzigen Kritikpunkt gibt es zu verzeichnen, der jedoch reine Geschmackssache ist: die vorgezeichneten Bildern zum Ausmalen sind nicht schwarz umrandet, sondern in einem dunklen Braun gehalten. Zu Beginn ist dies irritierend und für manch einen sogar etwas störend – doch spätestens beim zweiten Bild hat man sich schon daran gewöhnt!