Leserstimme zu
Wunderweiße Tage. Zwölf winterliche Geschichten

Weihnachts-Magie für die Seele

Von: misshappyreading
28.12.2017

Zwölf Weihnachtsgeschichten, von ganz einfachen Geschichten über Freundschaften bis hin zu magischen Weihnachnachtserzählungen. Zwölf Geschichten für die Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönige, genannt Rauhnächte. Ich habe mir das Buch als Weihnachtslektüre vorgenommen. Allerdings habe ich es nicht geschafft in jeder der Rauhnächte eine Geschichte zu lesen (wie ich es mir vorgenommen hatte). Das Vorwort! Ach pure Liebe! Eigentlich bin ich kein Fan von dem Vorwort in Büchern, oft finde ich es tatsächlich retaiv öde. Das ist in diesem Fall etwas anderes. Das Vorwort ist ein kurzer Ausflug in die Geschichte von Weihnachten. Von Antike bis Coca Cola. *** Die einzelnen Geschichten sind mal "spannender" und mal unkompliziert und leicht. Mein Absoluter Favorit ist die Geschichte über die lebenden Schneemänner (und Frauen). Die Erzählung lässt sich am besten mit magisch beschreiben. Wenn mein kleiner Neffe schon alt genug wäre hätte ich ihm die Geschichte sofort vorgelesen. Aber auch die Geschichte um das verfluchte Haus - Gänsehaut lässt grüßen. *** Jede Story hat ihre eigene Botschaft und soll nicht nur unterhaltsam sein. Freundschaft und Familie. Für mich ist das auch der Kern der Weihnachtstage, mit Freunden und Familie zusammen sein. Selbstverständlich braucht man dazu genau genommen nicht Weihnachten ansich. Aber ein kleiner Schubs, raus aus dem Alltag, ist sicher nicht verkehrt. *** Mrs Wintersons Weihnachtsgeschichten sind Magie für die Seele. Nicht nur schön zu lesen, sondern auch zum Vorlesen. Oder einfach um die Zeit zwischen Mittagsmahl und Abendlichem Festschmaus zu überbrücken.