Leserstimme zu
Remember the Fun

Dany

Von: Dany
12.09.2018

Klappentext: Drama, Liebe, Meeresrauschen Adelaide, Australien: Der Roadtrip zu einem Konzert nach Melbourne wird für Zoey und ihre Freunde zum Sommer ihres Lebens. Zoey, die eigentlich ihrem Ex Finn hinterhertrauert (der wiederum inzwischen mit ihrer besten Freundin Cass zusammen ist), verliebt sich Hals über Kopf in Finns Cousin Luc, der jedoch ein tragisches Geheimnis verbirgt. Ein Geheimnis, das auf der Fahrt entlang der spektakulären Great Ocean Road eine ungeahnte Verbundenheit mit Zoey entstehen lässt ... Information über das Buch: Autor: Beck Nicholas Release: 11. Juni 2018 Seiten: 368 Seiten, Taschenbuch Verlag: cbt Verlag ISBN: 978-3570311868 Preis: 9,99 € Originaltitel: The Last Days of Us Meine Meinung über das Buch: Aufgrund des Sommerlichen Covers habe ich mit einer schönen Sommergeschichte gerechnet aber damit hatte ich mich komplett getäuscht. Es behandelt nämlich auch viele ernste Themen wie Trauer, Bewältigung und Tod. Zoey, Finn, Cass, Luc und Jolie diese 5 unternehmen einen Roadtrip zu einem Konzert nach Melbourne. Problem ist nur Zoey möchte Finn ihren Ex-Freund wieder zurück haben. Dieser ist aber schon mit ihrer besten Freundin Cass zusammen. Etwas unwirklich wie ich persönlich finde, vielleicht auch weil ich es persönlich nicht machen würde, aber das ist jedem ja selber überlassen. Das Buch wird komplett aus Zoeys Sicht erzählt. Man erfährt somit sehr viel über Sie, ihre Vergangenheit, ihre Wünsche und über ihre Reise. Der Schreibstil ist sehr angenehm und man kann das Buch sehr schnell und flüssig lesen deswegen. Zoey durchlebt auf der Reise eine starke Entwicklung und man kann ihr bei dieser gut folgen ausserdem ist es schön, das Sie wieder zu sich selbst findet. Luc war mir am Anfang doch schon etwas geheimnisvoll und hatte ständig schlechte Laune. Doch durch viele Gespräche mit Zoey taut er immer mehr auf und man erfährt auch das Luc seine eigene Probleme hat. Die beiden beginnen sogar sich näher zu kommen. Welche Charaktere mir allerdings total unsympathisch waren und mir nicht gefallen haben, sind Finn und Cass. Zoey wird von ihnen nicht wirklich gut behandelt und das Zoey gerne viel Zeit mit ihnen verbringen wollte, konnte ich nicht recht nachvollziehen. Das Ende war voller Überraschungen und Wendungen mit denen ich wirklich überhaupt nicht gerechnet hätte. Fazit: Leider bin ich bei Bücher die auf den Tod anspielen nicht immer so begeistert, daher war es etwas schwierig für mich, da ich ja eigentlich eine mit einer leichten, lockeren Sommergeschichte gerechnet habe. Trotzdem ist „Remember the Fun“ ein gutes welches auch ernste Thematiken behandelt. Diese wurden aber gut beschrieben und rübergebracht. Daher bekommt das Buch von mir 4/5 Schmetterlinge.