VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (3)

Christopher Paolini: Der Auftrag des Ältesten (Eragon - Die Einzelbände) (2)

Der Auftrag des Ältesten Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,90 [D] inkl. MwSt.
€ 20,50 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-12804-6

Erschienen: 10.10.2005
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(1)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Mal wieder ein Genuss für die Ohren!

Von: GermanBookishBlog Datum : 03.11.2017

germanbookishblog.blogspot.de

Wie auch schon beim ersten Teil: Spannend, Fesselnd und einfach nur großartig!
Dadurch, dass wir nun nicht mehr nur Dragon, sondern auch Roran folgen, bekommt man einen größeren Einblick in die Geschichte und die Erlebnisse in Alagäsia selbst. Positiv hinzukommend ist natürlich auch, dass Goran neben Roran ein sehr sympathischer und abenteuerlicher Protagonist ist.
Durch die Entwicklung der Geschehnisse kriegt der Leser ebenfalls einen guten Eindruck, was als nächstes passiert und wie Szenen in der Vergangenheit die Zukunft beeinflussen.
Der Storyverlauf war natürlich großartig! Als Leser ist man durchgehend nur am Staunen und Entdecken. Als Hörer natürlich auch, wenn auch auf andere (bessere Weise).
Andreas Fröhlich hat sich mal wieder selbst übertroffen! Wie viel Liebe in diesen Hörbüchern steckt, merkt man von Beginn an: unterschiedliche Stimmen für verschiedenen Personen, Lautstärkekontrolle, usw. Er passt einfach super zu dieser Reihe und ich bin wirklich froh, mich für die Hörbücher entschieden zu haben!
Diese kann ich jedem nur herzlicher empfehlen!

Solide Fortsetzung

Von: Nenatie Datum : 09.06.2015

nenatie.blogspot.de

Inhalt
Eragon hat es zu den Varden geschafft und seinen ersten großen Kampf knapp gewonnen. Doch er trägt eine Narbe davon.
Da er als Drachenreiter gebraucht wird und eine Abmachung mit den Elfen besteht, macht er sich zusammen mit der Elfe Arya und dem Zwerg Orik auf den Weg zu den Elfen, um dort seine Ausbildung abzuschließen.
Währenddessen greifen die Ra'zac in Carvahall an um etwas gegen Eragon in der Hand zu haben. Doch die Dorfbewohner wehren sich und Roran, Eragons Cousin, wird unerwartet und ungewollt zum Krieger und Retter des Dorfes.

Meinung
Der zweite Teil schließt fast nahtlos an Teil 1 an. Man erhält noch eine kurze Zusammenfassung über Teil 1, dann geht es weiter mit der Geschichte. Auch hier werden wieder alle Details der Umgebung erklärt und teilweise gibt es ziemlich langatmige Stellen.

Eragon macht sich dann auf zur Ausbildung, nicht bevor er noch so ziemlich allen Parteien seine Unterstützung zusichert und dadurch eigentlich nicht mehr ist als eine kleine Spielfigur die sich herumkommandieren lässt. Anstatt frei und unabhängig zu bleiben bindet er sich einfach an alle, so muss er sich schon mal für Keinen entscheiden. Nur an Galbatorix bindet er sich nicht, weil der ja der Böse ist. Ich fand es wirklich schade das Eragon sich so verhält.
Im ersten Teil des Buches erfährt man einiges mehr über die Geschichte der Zwerge und deren Welt und Götter.

Seine Ausbildung bei den Elfen war sehr interessant. Man erfährt viel über die Geschichte der Welt und einige Geheimnisse kommen ans Licht. Auch die Magie wird erklärt und man erhält einen Einblick in die Gedankenwelt der Elfen. Trotzdem gibt es noch viele Fragen.

Ein zweiter Strang der Geschichte wird über Roran erzählt. Er ist zurück in Carvahall und dort suchen ihn die Ra'zac. Es kommt zum Kampf und das Dorf muss fliehen. Roran mausert sich zum Krieger und entpuppt sich als guter Anfüherer. Er sollte etwas von seiner Entschlossenheit an Eragon abgeben!
Die Geschichte wird durch Rorans Sicht richtig spannend.

Die anderen Charaktere wirken nicht mehr so blass und man kann sich gut in sie hinein versetzen. Nur Angela bleibt ein Rätsel. Und Galbatorix. Er wird immer als der abgrundtief böse Herrscher hingestellt. Aber leider kann man nicht wirklich böses Verhalten entdecken. Dem Volk geht es soweit gut, es gibt keine wirklich Anzeichen von Unterdrückung. Gut, Galbatorix fordert immer dass alle ihre Steuern zahlen, aber ohne Steuern funktioniert nun mal kein Königreich. Er greift auch nicht wirklich an, erst als die Varden mit ihrer Armee kommen verteidigt er sich! Sein Weg zur Macht war nicht der netteste, aber in Anbetracht seiner Geschichte irgendwie nachvollziehbar. Stand der Dinge: Dem Volk geht es ganz gut und Galbatorix lässt sich nirgends blicken. Also ich warte noch auf eine Erklärung warum er unbedingt gestürzt werden muss, bei seinem momentanen Verhalten!

Der Schreibstil ist gut zu lesen und wirkt im Vergleich zu Band 1 etwas runder und flüssiger.

Eine solide Fortsetzung mit einigen Längen und überraschenden Wendungen.

Gelungene Fortsetzung von Teil 1

Von: Samy Datum : 24.04.2015

twoforbooks.blogspot.de/

Das ist eine wunderbare Fortsetzungen und ich hätte es nicht so erwartet.
Am Anfang musste ich mich allerdings durchringen das Buch zu lesen, aber schon nach dem
zweiten Kapitel war das verflogen und ich habe einfach weiter gelesen. Es hat mich zwar
nicht so gepackt wie manche anderen Bücher, aber ich habe es trotzdem in einer
Woche schon gelesen gehabt und konnte dann nur Freunden sagen das sie das lesen sollen.
Der Schreibstil ist wie beim ersten Buch sehr schön und man merkt das Christopher
dazugelernt hat auch wenn das Buch schon kurz nach dem Ersten erschien.

Das zweite Buch ist auch einfacher zu lesen weil man schon viele Hintergrund Informationen
hat und diese nicht noch lernen muss, natürlich gibt es aber auch hier noch Informationen
die man lernen muss, aber es sind eben nicht mehr so viele wie beim ersten Buch.
Wenn ihr also Drachen mögt und auch Fantasy dann kann ich nur sagen das ihr euch die
ersten diese Bücher echt ans Herz legen solltet.