VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (22)

Amy Alward: Hokuspokus, liebe mich (Die Love Potion-Reihe) (1)

Hokuspokus, liebe mich Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17758-4

Erschienen: 11.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(14)
4 Sterne
(8)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

SUPER SÜß UND MEGA SPANNEND!!!!

Von: Laura Datum : 28.02.2017

lauras-buecherweltundco.blogspot.de/

"Rezension" Hokuspokus, liebe mich - Amy Alward

In dem Buch Hokuspokus, liebe mich von Amy Alward geht es um ein Mädchen namens Sam (Samantha) sie ist Lehrling bei ihrem Großvater in der Kunst der Alchemie. Den das ist die Gabe die von der Kemi Familie vererbt wird, die Gabe Tränke und Medizin herzustellen und das sehr gut. In ihrer Familie war es brauch an der Wilden Jagd teilzunehmen, ein Wettkampf für Alchemisten, wo nur der beste als Sieger hervorgeht. Doch die letzte Jagd war lange her und nicht sie sonder die Familie Aster hat die Jagd gewonnen, und somit die Vereinbarung an den Königshof zu liefern. Sie haben durch Synthetische Mittel gewonnen, und nicht wie die Familie Kemi es jetzt immer noch macht, mit Natürlichen Sachen. Die Synthetische Mittel sind auf dem Vormarsch und kaum einer Kauft mehr bei solchen Läden wie es die Kemi führen ein. Doch als die Prinzessin sich selbst vergiftet und nach Jahren zu einer Neuen Jagd ausgerufen wird, wo kein Synthetischen Mittel erlaubt sind, sieht Sam ihre große Chance ihrer Familie und dem Laden zu helfen, denn der geht langsam den Bach runter.....
Doch einer dieser Teilnehmer ist der gut aussehende Zain Aster, wessen Familie damals durch stehlen des Trankes von den Kemis, die Wilde Jagd gewonnen hat. Und so auch die Gunst der Königsfamilie.
Zain will ihre Hilfe und ist sehr Freundlich zu ihr, es scheint beinah als empfinde er etwas für sie. Oder ist das alles nur Show? Und er will wie seine Vorfahren damals, nur den Trank und die Wilde Jagd gewinnen?

Klappentext:

Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ...


Meinung:

SCHREISTIL:

In fand den Schreibstil von Amy Alward sehr schön und leicht zu lesen. Das Buch hatte alles, Romantik, Action, Abenteuer, Geheimnisse und Familie. Die Geschichte war zuckersüß und spannend zu lese. Es wurde mal aus der Sicht der verliebten Prinzessin geschrieben und mal aus der Sicht von Sam. Was ich eigentlich nicht sonderlich mag aber hier fahnde ich das sogar gut, da zum einen hauptsächlich Sam dran war und zum einen das erzählte der Prinzessin, die wirkliche Story, die Sam erlebt kaum beeinflusst sonder eher ergänzend wirkt und so das ganze noch ein wenig auflockert.

INHALT:

Die Geschichte beginnt damit das Sam und ihre beste Freundin Inventur führen. Die nicht unbedingt gut aussieht da der kleine Laden kaum Gewinn abwirft und so auch kaum neue Kräuter, etc, bestellt werden können. Denn es kaufen nur noch alte Kunden ein die den Künstlich hergestellten Mitteln nicht vertrauen.
Früher war das mal anders, früher wusste jeder wer die Familie war. Doch das änderte sich augenblicklich als ein Synthetisches Mittel die Wilde Jagd gewann. Ein Wettkampf für die besten Alchemisten, was die Kemis auch sind!
An diesem Tag soll auch der 18 Geburtstag der Prinzessin gefeiert werden, wohin sie ihre Freundin auch gleich mal hinschleppt.
Doch als sie am Festplatz ankommen ist irgendwas komisch, denn die Meute wird nach Hause geschickt und Sam wird in den Palast berufen.
Im Palast wird ihnen (allen Alchemisten und deren Lehrlingen) erläutert was passiert ist und das sich die Prinzessin selbst mit einem Liebestrank vergiftet war, der eigentlich für Zain bestimmt war. Sam konnte nicht fassen das die Prinzessin sowas gemacht hat denn sie hat eigentlich geglaubt das Zain auch so schon auf sie Stand.
Doch nun beginnt der Wettlauf gegen die Zeit! Es wurde zur wilden Jagd ausgerufen, mit der Einstärfung, das nur Natürliche Mittel benutzt werden dürfen, da es dem Trank den die Prinzessin gemischt hat ähneln muss. Und sie hat nun mal alles mit Natürlichen Sachen Gemischt. Sam sieht ihre Chance, doch der Großvater ist sauer auf die Königsfamilie da diese sie damals im Stich gelassen hat. Und das nach Jahre langer Treue.
Als Kirstie, ihre Sammlerin, ihr anbietet ihr zu Helfen macht sich Sam alleine auf den weg das Rezept für den Trank zu finden. Denn sie hat große Chancen zu Gewinnen schließlich hat sie die Kemi Gabe geerbt.
Doch gefahren lauern hinter jeder ecke, und vor allem die Tante der Prinzessin, die alles daran setzt dass das Mittel nicht gefunden wird und nur sie es herstellen kann, so das sie aus Dank dann die Königin von Nova wird. Und so scheidet nach und nach ein Team aus....

SCHLUSS:

Der Schluss ist noch einmal schön spannend da die Jadg von der Königlichen Familie so zurechtgebogen wurde wie sie es brauchten, was jedoch ein Fehler war aber sie konnten es nicht riskieren das die Tante Gewinnt.

ACHTUNG SPOILER!

Es gibt natürliche ein Happy End und die Prinzessin und Sam kommen sich näher und es scheint als würden sie gute Freundinnen werden. Zain bekommt auch noch eine Chance alles zu erklären und wieder gut zu machen. Das haben die beiden der Prinzessin zu verdanken, die gesehen hat das Zain sie mag.

NORMAL!
Ich finde das ende sehr umgesetzt und finde es schade das der zweite Teil nicht übersetzt wird (Momentaner Standpunkt)(erwähne ich unten nochmal)

ALSO:
Ich finde die Geschichte einfach nur klasse. Wie schon erwähnt hat die Geschichte einfach alles! Mir gefällt vorallem das Sam ganz viele verschiedene Orte bereist und jeder Ort anders ist. Sie ist ihrer Familie gegenüber sehr Loyal die sie auch, nach erstmaligen Problemen eines Familienmitglied, unterstützt. Sie ist sehr Klug deswegen ist es spannend zu beobachten wie sei die vielen verschiedene Probleme Löst. Die Romanze zwischen Zain und Sam kommt nicht zu knapp, trotz des Wettkampfs wo sie sich dann doch mehr als einmal über den weg laufen und es zwischen den beiden auch mehr als einmal funkt. Mir gefallen die Charaktere die jeder für sich ziemlich verschieden sind und ich kann jede einzelne Handlung gut Nachvollziehen.

Zum Schluss kann ich nur noch sagen:

FAZIT:
Das Buch ist welltklassse! Eines meiner absoluten Lieblingsbücher, so das ich mir den zweiten Band auf Englisch kaufen musste, da der zweit (ich habe keinen blassen Schimmer wieso) allen Anscheins nicht übersetzt wird und ich so auf das Original zurückgreifen muss.
Ich kann es jedem wärmstens empfählen und gebe dem Buch 5/5 Ster

Ein wundervolles Buch

Von: http://sunshineladytest.de Datum : 10.01.2017

sunshineladytest.de/

Hokus Pokus Zuerst sei gesagt auch hier,ich bin ein totaler Cover Jäger.

Das Cover muss mich ansprechen und das tat es auch in diesem Fall ganz klar.

Aber auch der Titel hörte sich super interessant an.

Die Prinzessin in diesem Buch will für sich die Geschichte ändern.

Einfach mit einem Liebestrank,denkt sie sich super das wird schon klappen.

Dumm nur,das das ganze klappt,

aber nur im Sinne von der Zauber wirkt.

Aber bei ihr.

Ja ihr lest richtig,erstmal verliebt sich die grosse Prinzessin in sich selber bzw in ihr Spiegelbild und versteht garnicht,was alle um sie herum mit ihrer grossen Liebe für ein Problem haben.

Als wäre es das normalste der Welt,sich selber heiraten zu wollen:)

In die Welt der Zauberei kann man in diesem Buch super abtauchen.

Hat so ein bisschen einen Hauch von Harry Potter wie ich finde.

So Anlehnungen an die Zauberwelt sind da.

Die Magie und das Zaubern spielen in diesem Buch eine grosse Rolle.

Natürlich dürfen die Gefühle nicht vernachlässigt werden.

Dies kommt auch gut zur Geltung.

Ich fand die Welten Erklärung super und konnte mich in die Welt super reindenken.

Man konnte sich dank der ausführlichen Erklärungen alles direkt immer bildlich vorstellen.

Sei es die Charaktere oder die Umgebung und auch die verschiedenen Wohlstände werden gut beschrieben.

Also es gibt dort nicht nur die reiche Prinzessin,

sondern auch eine Dame die jung ist und mit Zauberei viel zu tun hat,aber aus einer ganz anderen Klasse kommt.

Klar auch hoch angesehen,aber das war es auch schon.

Nicht grossartig berühmt oder so.

Ja teilweise sogar verhöhnt,weil die Zauberei lieber chemisch hergestellt wird und die Welt der armen Hauptprotagonistin wie ich finde so komplett auf alt getrimmt ist.

Die Vor und Nachteile beider Welten werden gut klar und das auch die Prinzessin es nicht so leicht hat,wie es für andere vielleicht wirkt.

Auch sie hat ihre Baustellen,sonst hätte sie ja wohl auch kaum den Zauber ausprobiert,weshalb ihr etliche Leute versuchen sollen das ganze wieder auszubaden und einen Gegenzauber zu finden.

Was sich garnicht als so leicht und einfach darstellt.

Gelungenes Buch mit viel Spannung und VIEL Story <3

Witzig, kreativ, absolut stimmig!

Von: Tianas Bücherfeder Datum : 25.08.2016

tianas-buecherfeder.blogspot.co.at/

Witzig, kreativ absolut stimmig! Ich habe gezittert, gefiebert und mitgelitten. Das Cover täuscht: So rosarot wie gedacht, ist das Buch nicht. Gar nicht!

Inhalt:
Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ... (cbj)

meine Meinung:
Schon weit vor dem ET wurde ich auf das Buch aufmerksam.
Liebestrank, Magie, Alchemie.
Ich wollte es lesen – dringend! Aber das es SO wird, dass hätte ich nie gedacht!
Ich bin absolut begeistert, süchtig und durste nach mehr!

Die Handlung
Eine Prinzessin, die sich unbeabsichtigt selbst einen Liebestrank verabreicht?
Schräg, aber hat was.
Eine Jagd, die das Heilmittel zu Tage führen soll?
Cool!
Eine Reise rund um eine neuartige Welt, die viele Gefahren für die Protagonisten bereithält?
Moment! WAS?!

Ich habe auch gestaunt, als das Buch mit dem lieblichen Cover plötzlich an Spannung aufnimmt und nebenbei mit Witz und Charme mein Leserherz erobert hat.

Der Verlauf der Handlung überrascht, da sich diese »Wilde Jagd« als etwas anderes herausstellt, als ich dachte, denn plötzlich befindet sich Stubenhockerin Sam mitten im Dschungel oder kämpft verschneite Berge empor.

Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die sich jedoch sanft in die übrige Handlung integriert und sich erst langsam aufbaut.

Die Charaktere
Ich lieb sie!

Angefangen mit Sam, dann weiter mit Prinzessin Evelyn und Zain. Auch die Nebencharaktere glänzen mit Authentizität, Detailliertheit und Stimmigkeit!

Sam Kemi ist Alchemie-Lehrling, die die Gabe der Kemi in sich trägt. Das heißt sie ist ein Wunderkind, wenn es um Arzneimischungen geht.
Sie ist bescheiden, will aber den Namen Kemi wieder groß machen. Die Wilde Jagd sieht sie als DIE Chance für dieses Vorhaben.
Ich mochte Sam. Sie ist mit ihrer Art nicht nur total sympathisch, sondern auch unglaublich witzig. Ihre Gedanken brachten mich oft zum Lachen. Sie hat es einfach drauf!

» Aus irgendeinem Grund wartete ich auf eine Felswand, einen Berg oder Felsen, für die wir unsere Kletterausrüstung brauchen, aber wo ich auch hinsehe, sind nur Bäume, Bäume und noch einmal Bäume. Ach ja, und habe ich die Bäume erwähnt? « (Samantha, Seite 159/284)

Prinzessin Evelyn lernt man in nur wenigen Kapiteln kennen, die aus ihrer Sicht dargestellt sind, aber auch sie ist mir auf Anhieb sympathisch.
Ein Leben lang lebte sie in einen goldenen Käfig. Jeder war darauf bedacht, dass ihr nichts passiert und sie eines Tages heiraten wird.
Doch was tun, wenn der Junge, den man liebt nein sagt?
Ein Liebestrank muss her...und das Chaos nimmt seinen Lauf...
Es ist tragisch und urkomisch zugleich, wenn man Zeuge wird, wie sie sich in sich selbst, also in ihr Spiegelbild „Lyn“ verliebt, sich aber nicht als selbe Person darin wiedererkennt.
Die Idee und die Umsetzung ist absolut gelungen!

Zain. Sein Vater betreibt DAS Unternehmen für synthetische Medikamente.
Zain, der mehr vom Leben will, als in die Rolle seines Vaters zu schlüpfen.
Zain, von dem man im Buch leider nicht allzu viel erfährt, aber das, was man herausbekommt, einen für ihn einnimmt. Ich mag ihn.
Er ist gefesselt von der Alchemie und ist von Sam fasziniert, da er weiß, was sie alles kann.
Er ist echter, als er anfangs den Anschein macht.

Die Schreibweise
Angenehm, flüssig, fesselnd, voller Witz und Humor!
Die Seiten rasen dahin und an aufhören ist nicht zu denken.
Die Dialoge sind interessant und stimmig.
Und die Gefühle kommen auch nicht zu kurz!
Perfekt!

Das das Buch mit zwei verschiedenen Perspektiven arbeitet baut die Spannung noch weiter auf. Hauptsächlich verfolgt zwar der Leser Sam bei ihren Abenteuern, aber in den wenigen Kapiteln aus der Sicht von Evelyn erfährt man sehr viel von ihr und warum sie diesen drastischen Schritt überhaupt gewagt hat!

Fazit:
Kann ich etwas benennen, das mir nicht gefallen hat?
Ja, dass es schon vorbei ist ;P.
Sonst?
Nein.
„Hokuspokus, liebe mich“ hat mich überrascht, gefesselt und mitgerissen. Das liebliche Cover hat meine Erwartungen in eine völlig andere Richtung geführt, aber das war auch gut so, denn so war sie um WELTEN übertroffen worden.
Ich liebe die Idee, bin von der Umsetzung maßlos begeistert und freue mich schon jetzt, die Charaktere bald schon wieder zu treffen.

Der erste Band von „Die Love Potion Reihe“ bekommt von mir 5 von 5 liebevolle Federn.
Absolute Leseempfehlung!

Eine wirklich niedliche Geschichte

Von: Anni-chan Datum : 22.07.2016

anni-chans-fantastic-books.blogspot.de

Kurzbeschreibung

Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ...
(Quelle und Bildcopyright lieben beim cbj-Verlag)

Äußere Erscheinung

Das niedlich-verspielte Cover hat sofort meinen Blog auf sich gezogen. Es ist fast vollständig in rosa gehalten und sehr schlicht. Zu sehen ist ein Flakon, der entfernt an ein Herz erinnert und mit einer rosa Flüssigkeit gefüllt ist. Ein Ast mit Kirschblüten hängt im oberen Teil des Covers und fügt sich perfekt in den Hintergrund ein.

Meine Meinung

Amy Alwards Schreibstil ist genauso niedlich und verspielt, wie das Cover es vermuten lässt. Es fällt leicht, sich in die magische Welt von Nova hineinzufinden und die Alchemie, die die Protagonistin betreit, ist so selbstverständlich erklärt, dass es nicht schwer ist, sich die Vorgänge vorzustellen. (Selbst für eine Chemie-Niete wie mich). Die Autorin erzählt eine herzerwärmende Geschichte genau so, wie es sein sollte: Locker leicht und trotzdem mit einer spannenden Geschichte, die den Leser an die Seiten fesselt.

Es geht um Sam, eine begabte Alchemistin der Familie Kemi, die eins großes Ansehen in ihrer Branche genoss. Jetzt, im 21. Jahrhundert, wird fast alle Arzenei synthetisch hergestellt und ihre Familie hat an Prestige verloren. Als die Prinzessin sich durch einen Liebestrank in ihr eigenes Spiegelbild verliebt, wird eine Wilde Jagd ausgerufen, um ein Gegenmittel zu finden und Sam nimmt teil. Ein Sieg könnte ihrer Familie wieder Geld und Ansehen einbringen. Aber Sam ist nicht die einzige, die nach den Zutaten für das Gegenmittel sucht und ihr größter Widersacher Zain gar nicht so ein Idiot, wie sie dachte …

Hach, was soll ich sagen? Dieses Buch ist wahrlich eine Wilde Jagd durch Nova, ein richtiges Abendteuer mit Hochs und Tiefs, dass mich richtig hat mitfiebern lassen. Bis zur letzten Seite ist nicht klar, wer die Jagd gewinnt und vorhersehbar ist die Geschichte dadurch überhaupt nicht. Höchstens in einem Punkt: Der Liebesgeschichte.

Diese wurde schon in der ersten Hälfte des Buches angedeutet, allerdings nicht weiter vertieft bis zu den letzten 100 Seiten. Dennoch wirkte die Zuneigung zwischen Zain und Sam nicht gezwungen oder als hätte die Autorin hier noch eine Liebesgeschichte reinklatschen wollen. Die beiden Protagonisten haben einfach diese Chemie, die ein Herz zum Schmelzen bringt.

Aber auch Sam alleine füllt den Posten der Protagonistin würdig aus. Obwohl sie normal ist und nicht zauberkundig, gehört sie zu den besten Alchemisten, die noch auf traditionellen Wege arbeiten, und ist darüber hinaus noch schlau und mutig. Sie wagt sich auf eine lange und beschwerliche Reise, obwohl man ihr davon abgeraten hat, und stellt sich den Gefahren, als wären sie nicht der Rede wert. Ihr Abenteuer zu verfolgen, macht einfach nur Spaß.

Zain ist dagegen ein eher zwiespältiger Charakter. Einerseits lässt er sich nicht in die Karten schauen und ist der Sohn des Geschäftsführers eines Unternehmens, das synthetische Arzeneimittel herstellt, aber andererseits beweist er ebenfalls, wie charmant und freundlich er sein kann. Letztendlich konnte bei mir zweiteres überwiegen, so dass ich seinen Charakter auch ins Herz geschlossen habe.

Nächstes Jahr wird der zweite Band erscheinen »Hokuspokus, küsse mich«. Obwohl man Band 1 als abgeschlossene Geschichte ansehen kann, bin ich dennoch gespannt, wie es weitergeht.

Fazit

Dieses Buch ist perfekt als Sommer- und Strandlektüre geeignet. Locker-leicht geschrieben entführt »Hokuspokus, liebe mich« für einige Stunden in eine Welt voller Alchemie, Magie und Abenteuer. Ich kann es jedem empfehlen, der Lust auf eine niedliche Geschichte mit sympathischen Charakteren hat.

Bewertung

5/5