Leserstimmen zu
Bernsteinzauber 01 - Grün die Erwartung

Susanne Gerdom

Die Bernsteinzauber-Reihe (1)

(2)
(4)
(6)
(0)
(0)
€ 1,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 2,50* (* empf. VK-Preis)

Name: bernsteinzauber Autor: Susanne Gerdom Das Buch liest sich flüssig und sehr gut, auch die Charaktere habe ich sehr sympathisch gefunden und konnte mich schnell in sie hineinversetzen. Ronan, Juli und Leo sowie Boy mochte ich von Anfang an. Der erste Teil ist leider etwas kurz gehalten, denn man erfährt leider nur wenig über die Charaktere. Man erfährt zwar, dass sie einen Urlaub auf der Insel machen, aber kaum hat man sich eingelesen, ist die Geschichte wieder zu ende. Genau das macht neugierig auf Band zwei, ist allerdings für Leser des ersten Bands sehr ärgerlich. Die Geschichte gefällt mir sehr gut, doch leider ist sie doch recht kurz, was mich sehr gestört hat. Man hätte mehr aus ihr machen können.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Juli ist von der ersten Sekunde an von Ronan fasziniert. Ihre Ferien auf einer Insel mitten im Meer werden ihr durch Schwimmausflüge mit dem attraktiven Jungen deutlich versüßt. Doch als die beiden sich näher kommen, merkt Julie, dass etwas nicht stimmt. Wieso stößt er sie immer wieder von sich, nur um dann zu ihr zurückzukehren? Als Juli schließlich herausfindet, was Ronan wirklich ist, ist es fast zu spät. Muss er ins Meer zu seinem Volk zurückkehren, oder finden sie gemeinsam einen Weg, die Zukunft an Land zu verbringen? Wird die Liebe siegen? Quelle: Heyne Verlag Vorsicht!! Könnte Spoiler enthalten!! Meine Meinung: Danke an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar 😊 Ein wunderbarer Anfang einer interessanten Reihe mit sehr sympathischen Charakteren. Juli fand ich gleich am Anfang sehr toll genauso wie ihren besten Freund und ihre Freundin wobei ich etwas verwundert war von dem Namen ihres besten Freundes 😂 Wer bitte nennt sein Kind Boy? Die Story ist interessant obwohl sie recht kurz und in mehreren Teilen geteilt wurde. Der Klappentext hierbei verrät mehr als dieser Teil der Reihe deswegen war ich ein wenig davon enttäuscht nicht mehr von Ronan seiner Herkunft zu erfahren. Was mir mehr gefallen hat, war wie Juli Ronan beschrieben hat 😍 Alleine daran zu denken wie Ronan aussehen soll läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Haha, ganz im allen hat mir dieser Teil sehr gut gefallen, es war flüssig zu lesen und hat richtig viel Spaß gemacht. Ich werde definitiv die nächsten Teile auch lesen 😊

Lesen Sie weiter

Susanne Gerdom schreibt äußert wortgewandt, sodass man direkt in das Geschehen geworfen wird. Ohne weiteres ist man dabei, wie Juli und ihre zwei Freunde zu der friesischen Insel Juist fahren, um dort ihren Sommer zu verbringen.  Dort trifft sie auf Ronan, lernt ihn sehr schnell besser kennen und kommt ihn näher. So oder so hat das eBook aber nur einen Umfang von 50 Seiten und daher ist es schwierig, sich eine Meinung über Ronan und Juli sich zu bilden. Mich persönliche stört dies ungemein, da ich am liebsten ein Buch ab 200 Seiten in den Händen halten möchte bzw. eBook. Aber wenn ich über den Mangel an Seiten hinweg schaue, ist der Schreibstil echt gut und man kann sich direkt in die Protagonistin hinein versetzen. Das eBook Eignet sich für jeden, der gerne einen Sommerflirt mit einem gewissen Geheimnis miterleben möchte.Schreibt doch mal ob einer die Geschichte von Juli und Ronan kennt.

Lesen Sie weiter

Bernsteinzauber liest sich wirklich sehr gut und flüssig. Auch die Charaktere sind sehr schön beschrieben und ich mochte Ronan, Juli, die etwas schräge Leo und Boy (dessen Namen ich allerdings etwas seltsam finde) von Anfang an. Es macht auf jeden Fall neugierig auf mehr. Allerdings finde ich den ersten Band etwas kurz geraten. Man erfährt ein wenig was über die Charaktere und dass sie zum Urlaub auf der Insel sind, aber kaum ist man in der Geschichte drin und es fängt an interessant zu werden und man möchte wissen, welches Geheimnis sich um Ronan schlängelt, ist die Geschichte auch schon zuende. Aber genau das macht natürlich auch neugierig auf Band 2. Das Cover: Das Cover finde ich ganz gut, allerdings hätte man da glaube ich noch mehr raus holen können. Mein Fazit: Dieses Buch bekommt von mir 6 von 10 Tintenfedern.

Lesen Sie weiter

Es ist der erste Teil einer süßen Teenager Geschichte , die schnell weg gelesen ist da das E-Buch nur 50 Seiten hat. Es geht um Juli die im Urlaub den faszinierenden Ronan begegnet & nicht aufhören kann an ihn zu denken. Welche Geheimnisse er hat & was zwischen den beiden so passiert erfahren wir, wenn wir das "Buch" gelesen haben. Ich war super schnell durch mit dem ersten Teil , da der Schreibstil wirklich sehr einfach und locker ist. Man erfährt wirklich viel über die einzelnen Charaktere obwohl der erste Teil mit 50 Seiten echt kurz ist. Alle Charaktere mochte ich wirklich sehr gern und ich freu mich jetzt auf den 2. Teil :)

Lesen Sie weiter

Ein Ebook mit dem Namen: BERNSTEINZAUBER 1- GRÜN DIE ERWARTUNG von Susanne Gerdom aus dem Kinder- und Jugendbuchverlag cbt. Es hat nur ungefähr 50 Seiten und ist der erste Teil von sechs. Alle Bände haben eine Farbe im Titel, was neben dem Cover, das Erkennungsmerkmal ist und mir sehr gefällt. Im Wesentlichen geht es um Juli, frisch gebackene Abiturientin und ihre besten Freunde Leo und Boy. Zwei, die nicht unterschiedlicher sein könnten und sich immer wieder streiten. Trotzdem will Juli mit den beiden auf die Insel Lüttje Bant in der Nordsee, die ursprüngliche Heimat von Boy, dessen Tante und Großeltern immer noch dort leben. Endlich entspannen und abschalten. Alex vergessen. Diesen Verräter, der sie ernsthaft sitzen lassen hat. Alles könnte ganz entspannt, friedlich und unspektakulär sein, wenn nicht Ronan wäre. Ein junger Mann, der es Juli gänzlich angetan hat, obwohl sie doch der Liebe abgeschworen hatte. Ronan versüßt nicht nur ihre Schwimmausflüge. Er lenkt sie auch noch von Alex ab. Doch warum, raten ihr alle von ihm ab? GRÜN DIE ERWARTUNG bringt ein kleines Stück Sommer in den Spätherbst. Man kann regelrecht die See riechen und schmecken. Das Cover finde ich recht gut ausgesucht, wenn auch unspektakulär, obwohl es zum Buch im Groben schon passt. Zum Inhalt: Ich kann mir gut vorstellen, wo das Ganze hinführen soll, doch gibt es einen Punkt, der mich wirklich stört und das ist die Länge des Buches. Ich war erst gerade richtig drinnen, als es schon endete. Man sollte sich, also lieber vorher auch die anderen Bände holen. (Was ich auch tun werde, aber erst im Sommer, denn ich glaube, dann entfaltet dieses Buch erst seine richtige Wirkung.) Eigentlich kann man aus ca. 50 Seiten nicht viel herausholen zum Rezensieren, aber mit ist durchaus aufgefallen, dass Susanne Gerdom einen guten Schreibstil innehält. Zu dem kann man die Richtung erkennen, in der das Buch verlaufen wird und die wird mir gefallen. Wasser. Geheimnisse. Uh.. Juli ist ein Charakter, der mir gefallen könnte. Entspricht er doch völlig meiner Altersklasse. Ihre Gedankengänge sind interessant und nachvollziehbar und man kann spüren, wie sie sich fühlt. Doch wird sie sich nur ganz entfalten können in der Kombination mit den anderen. Der extrovertierten Leo, den besonnen Boy, der gerade selber seine Probleme hat und der geheimnisvolle Ronan. Und das Ganze spielt auf einer Insel, die mal nicht in einem warmen Gebiet liegt. Nicht spektakulär ist, sondern simpel. Der Zauber der einfachen Dinge 😅 Fazit: Ich mag das Setting und die Richtung des Buches und werde mir alle Bände zum Sommer hin besorgen.

Lesen Sie weiter

Inhalt Juli macht mit ihren beiden Freunden Urlaub auf einer Insel. Dort begegnet sie Ronan, von dem sie sofort fasziniert ist. Immer wieder begegnet sie ihm wie durch Zufall, doch mal ist er freundlich und flirtet mit ihr und ein anderes Mal stößt er sie plötzlich von sich und zeigt ihr die kalte Schulter. Was ist sein Geheimnis? Und warum rät ihr jeder, sich von ihm fern zu halten? Eigene Meinung Nach dem ersten Band der Geschichte fühle ich mich, als hätte ich nichts halbes und nichts ganzes gelesen. Ich habe noch nicht einmal einen richtigen und vor allem interessanten Einstieg in die Geschichte bekommen. Im Grunde weiß man nach dem Klappentext mehr, als nach den 50 Seiten aus denen der erste Band besteht. Warum das dreier Gespann befreundet ist, weiß auch kein Mensch. Boy (was für ein Name) und Leo sind sich in einer Tour am Streiten - nicht necken, sondern richtig fies streiten... Das war einfach nur nervig. Juli ist anscheinend die einzige, die die drei zusammen hält. Ronan ist irgendwie nichts sagend, so wenig erfährt man über ihn und Juli verknallt sich meiner Meinung nach auch viel zu schnell in ihn. Nach dem ersten Band habe ich leider keine Lust mehr, die anderen auch noch zu lesen. Wieso hat man die eigentlich getrennt, wenn man auch einfach ein (wenn auch kurzes) Buch hätte rausbringen können? Zumal einfach ein bisschen mehr Information gefehlt hat, z. B. über Ronans Herkunft, um Lust auf den zweiten Band zu machen. Fazit Ich habe nach dem Lesen des Klappentextes mehr von der Geschichte erfahren, als nach diesem Band. Leider hat mich der kurze erste Band nicht fesseln und mir auch keine Lust auf mehr machen können.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich hätte irgendwie nicht erwartet, dass das Buch so kurz ist. Knapp 50 Seiten, in denen sich die Handlung vor allem am Anfang doch ziemlich zieht. Da es schon so wenig Umfang hat, hätte man die Spannung von Beginn an stärker miteinbringen müssen wie ich finde. Die Figuren beziehungsweise ihre Beziehung zueinander hat sich mir auch nicht so ganz erschlossen. Weshalb Boy, Leo und Juli eigentlich befreundet sind verstehe ich immer noch nicht. Es hat sich leider kein stimmiges Gesamtbild ergeben und einen wirklichen Bezug zu den dreien konnte ich für mich auch nicht herstellen. Ronan war der einzige Charakter, den ich wirklich interessant fand. Er strahlt etwas Mysteriöses aus, das man in den nächsten Bänden noch ausbauen kann und was eine gute Grundlage für mehr bietet. Ich vermute, dass meine Kritikpunkte hauptsächlich daher rühren, dass das Buch vielmehr eine Kurzgeschichte ist als ein richtiges Buch. Das ist wirklich sehr schade, weil ich glaube, dass es viel Potential gehabt hätte, wenn man der Geschichte nur Raum gegeben hätte, um sich zu entfalten. Eventuell kann sie ihre ganzen Zauber besser transportieren, wenn man alle Bände von „Bernsteinzauber“ direkt hintereinander liest, sodass man im Endeffekt auf die Länge eines normalen Buches kommen würde. Aber wenn ich Teil 1 für sich allein beurteilen soll, dann fällt das leider nicht ganz so positiv aus… Fazit: Durch die extreme Kürze entsteht keine Spannung und auch die Figuren bleiben leider eher flach. Die Geschichte hat allerdings Potential und da das Buch auch gut geschrieben ist, hoffe ich einfach auf die nächsten Bände.

Lesen Sie weiter