Leserstimmen zu
The Great Big Art History Colouring Book

Annabelle von Sperber, Susanne Rebscher

(4)
(1)
(1)
(1)
(0)
Paperback
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Egal, ob für einen entspannten Abend oder für zwischen durch. Hier ist für jede Gelegenheit das passende Bild dabei! Und zudem dreht sich auch noch alles um Kunst, insbesondere um die Kunstgeschichte. So trifft man nicht nur auf ein Abbild der ägyptischen Königin Nofretete sondern auch auf berühmte Kunstwerke wie die Mona Lisa oder das Mädchen mit dem Perlenohring. So kann man ganz bequem von zu Hause aus beim Ausmalen eine Reise durch die Kunst und ihre Geschichte machen. Die Ausmalbilder sind unterschiedlich stark vereinfacht. So bietet dieses Buch Ausmalspaß für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Lesen Sie weiter

Endlich kann man das ändern was einem an der Mona Lisa nicht gefällt. Wie wäre es denn mit pinken Haaren?! In dem Buch "Das große Ausmalbuch der Kunst" sind alle bekannten Gemälde in Wimmelbildern oder einzeln abgebildet. Man kann sofort loslegen und sie anmalen. 🌸Es ist eine tolle Idee, dass man diese bekannten Bilder neu und selbst gestalten kann. 🌸Wenn man mit vielen bunten Farben arbeitet sieht es am Ende sehr schön aus. 🌸Als ich angefangen habe, die Bilder auszumalen, habe ich die Zeit um mich herum ganz vergessen und konnte mich kaum noch von dem Buch lösen. 🌸Bei allen Bildern steht dabei von wem sie gemalt wurden und wie sie genannt werden. 🌸Ein besonderes Ausmalbuch, mit dem man nicht nur Spaß hat sondern auch noch etwas über Kunstgeschichte erfährt.

Lesen Sie weiter

Das Thema hat mich definitiv sofort angesprochen. Durch mein großes Interesse an der Kunst musste ich dieses Buch einfach anfordern. Auf gut 48 Seiten darf man den großen Werke der Kunstgeschichte einen neuen Anstrich verpassen. Warum nicht? Aufmachung: Da das Ausmalbuch primär an Kinder gerichtet ist, fallen die Motive/Vorlagen recht schlicht aus. Das tut dem Ausmalspaß allerdings keinen Abbruch – man sieht, dass alles von Hand gezeichnet ist und damit auch nicht „zu perfekt“. Neben kleineren, einzelnen Zeichnungen, sind auch größere, Doppelseiten füllende Werke auszumalen. So hat man was für längere als auch kürzere „Ausmalsessions“!

Lesen Sie weiter

WORUM HANDELT ES SICH? Dieses wirklich große Malbuch dreht sich um Kunst, insbesondere um die Geschichte der Kunst. Es soll eine "Ausmal-Reise" durch die Zeit darstellen und ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gedacht, da es unterschiedlich detaillierte Zeichnungen zum Ausmalen beinhaltet. MEINE MEINUNG POSITIVES Das Buch ist optisch auf jedenfall ein Hingucker. Es besticht sowohl durch seine Größe, als auch durch die Stabilität des Buches und der Seiten. Bei diesem Malbuch wurden ausreichend dicke Seiten verwendet, sodass Filzstifte kein bisschen auf die Rückseite durchdrücken, was mir sehr gut gefallen hat. Auch geben die dicken Seiten dem Malbuch etwas wertiges. Wie das Malbuch auch selbst ankündigt, ist es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Es ist kindgerecht aufgebaut mit kurzen Anmerkungen zu den Zeichnungen und Möglichkeiten für eigene Zeichnungen, jedoch befinden sich in dem Buch sehr viele äußerst detaillierte und enge Zeichnungen, die viel zu aufwenig für Kinder wären. Es ist also für jede Altersgruppe etwas dabei. Die Zeichnungen des Malbuches sehen auch unausgemalt schon äußerst beeindruckend aus und bieten dem Leser einiges erst auf den zweiten Blick zu entdecken. NEGATIVES Die Zeichnungen im Buch sind alle in einem recht ungewöhnlichen Braunton gehalten, was ich als sehr ungewohnt empfand, da Malbücher meistens aus schwarzen Zeichnungen bestehen. Die braune Farbe geht beim Ausmalen zwar etwas mehr unter, jedoch wirkte das Braun irgendwie recht trist auf mich, sodass alle Seiten irgendwie ziemlich gleich aussahen. Die meisten Zeichnungen haben mich leider nicht wirklich angesprochen, weshalb ich auch keinen Spaß dabei hatte, sie auszumalen. Mir fehlte einfach der Bezug zu dem was ich ausmalte. Da es sich hierbei um ein Ausmalbuch der Kunst handeln sollte, hatte ich mir erhofft, einige bekannte Gemälde ausmalen zu können, was leider nicht der Fall war. Mir sagte der Großteil der Zeichnungen in dem Buch einfach gar nichts. Auch konnte ich mit dem Stil, in dem die Menschen gezeichnet worden waren, nicht so viel anfangen. Sie wirkten zu grob gezeichnet, sodass immer nur größere Flächen zum ausmalen übrig blieben. Leider konnte ich auch noch nie viel mit Malbüchern anfangen, die einen dazu animieren, auch selbst etwas zu zeichnen. Ich möchte bei Malbüchern ausschließlich ausmalen und nichts selbst zeichnen. Daher konnte ich keinen Nutzen aus diesen Seiten des Buches ziehen. Ich muss sagen, dass ich sehr viel lieber zu anderen Malbüchern greife als zu diesem hier. FAZIT Leider trifft dieses Ausmalbuch nicht meinen Geschmack, da ich keinen Bezug zu den Ausmalbildern herstellen konnte und daher nie wirklich Lust hatte, das Malbuch auszumalen. Dennoch gefiel mir die Größe des Malbuches und die Dicke der Seiten, wodurch ich es auch mit Filzstiften ausmalen konnte, ohne dass ich auf die Rückseite durchdrückte. Im Großen und Ganzen kann ich dieses Malbuch denen empfehlen, die sich sehr für Kunst interessieren, da diese sicher einiges aus dem Malbuch wiedererkennen werden. Dann ist das Malbuch auch für Groß und Klein geeignet, da es sowohl grobe als auch äußerst detaillierte Zeichnungen zum Ausmalen liefert. Wenn man allerdings kein allzu genaues Kunstwissen hat, sagen einem die meisten Zeichnungen wahrscheinlich auch nichts. MEINE BEWERTUNG Ich verleihe diesem Malbuch 2 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Na, regnet es bei Euch auch immer noch? Ein Gutes hat dieses miese Wetter immerhin für uns: Der Fußballplatz ist gesperrt und wir müssen nicht wie gewohnt um 8:30 Uhr auf nassem Rasen am Spielfeldrand stehen. Das ist allerdings auch der einzige Vorteil an diesem Wetter. Was bleibt? Cocooning. Mit einem entspannenden Malbuch wie zum Beispiel Das große Ausmalbuch der Kunst aus dem immer wieder wunderbaren Prestel Verlag. Das große [und großartige und großformatige] Wimmelbuch der Kunst hatte ich Euch bereits im letzten Jahr vorgestellt, als es hier auf dem Blog hieß Ist das Kunst oder kann das weg? und die tolle Illustratorin Annabelle von Sperber war so lieb und beantwortete meine Frage nach ihrem liebsten Kinderbuch. Nun hat sie das passende Ausmalbuch zum Wimmelbuch konzipiert. Mit Pinsel und Stift können Kinder ab fünf durch die Kunstgeschichte reisen, mit den Steinzeitmenschen Höhlenwände bemalen, den blauen Reiter eigenhändig blau machen oder zwei römischen Jungen dabei helfen, ein Mosaik zu legen. Weiter geht's auf www.juliliest.net :-)

Lesen Sie weiter

Annabelle von Sperber ist uns als Illustratorin keine Unbekannte. Wir kennen einige Bücher, bei der sie ihre malerische Geschicklichkeit gezeigt hat. Unter anderen zeichnete sie die Bilder zum Buch „das karierte Hutgespenst“, „Penelop und der funkenrote Zauber“ und „das große Wimmelbuch der Kunst„. Über das Ausmalbuch habe ich mich sehr gefreut. Wie ihr wisst, brauch ich solche Bücher, um mich vom Tag abzulenken, um zu ruhe zu kommen und ein Stück Kind zu sein. Im Buch selber gibt es einiges zu entdecken. Die Kunst wird über die Jahre verteilt. Alles beginnt mit dem Teil „die Kunst in den Höhlen“.Auf einigen Seiten können wir ein paar wichtige Informationen zu der damaligen Zeit lesen. Persönlich finde ich das recht interessant. Allerdings fand ich es schöner, wenn der Text zu einem Thema zusammenstehen wurde und nicht unter den jeweiligen Figuren. Weitere Themen des Buches sind „das alte Ägypten“, „Mittelalter“ und „berühmte Bilder“. Zu jedem Thema finden wir erst einmal ein großes Bild, das sich über zwei Seiten streckt. Finde ich jetzt nicht ganz so toll, da ich es so wild, zu Durcheinader finde. Auf der Seite darauf finden wir dann nämlich nur vereinzelte kleine Bilder, oftmals mit Bildbeschreibung. Das Buch wirkt so sehr Durcheinader und weniger strukturiert. Einige Bilder finde ich wirklich wunderschön und mit etwas Farbe, verleiht man ihnen ein Hauch Leben. Ein paar jedoch, finde ich im Buch etwas überflüssig. BZW. passen nicht wirklich hinein. Man hat ab und an einfach das Gefühl, als hätten zwei Personen an diesem Ausmalbuch gemalt. Ich tue mich wirklich schwer ein Buch zu beschreiben, das mich leider nicht so begeistern konnte. Würde ich ihm Sterne geben, so gebe ich ihm 3 von 5. Hier spielt der Geschmack mal wieder eine große Rolle und inzwischen malt mein Sohn in ihnen, nicht mehr ich.

Lesen Sie weiter

Wer auf der Suche nach einem neuen Malbuch für Erwachsene oder ältere Kinder ist, der wird von dem Angebot fast erschlagen. Malbücher sind total im Trend, doch welches Buch lohnt sich wirklich und birgt neben Spaß noch ein paar Extras? Darf es vielleicht etwas lehrreiches nebenbei sein? Dann ist „Das große Ausmalbuch der Kunst“ genau richtig. Denn wer gerne malt, interessiert sich ja irgendwie für Kunst, oder? Hier bekommt man ein gutes Basiswissen zum Thema vermittelt und lernt einige bedeutende Künstler kennen. Vielmehr noch: wir begeben uns auf eine künstlerische Zeitreise. Es geht von der Steinzeit über das Alte Ägypten und das Mittelalter bis zur Zeit der Kunstschule „Bauhaus“. Dabei finden wir auf jeder zweiten Doppelseite Wimmelbilder zum Ausmalen vor, mit denen wir unheimlich viel Zeit verbringen können, da richtig schön detailliert gemalt werden darf. Auf den anderen Doppelseiten hingegen werden Aufgaben gestellt und Informationen geboten. Zum Beispiel werden wir dazu aufgefordert, bekannte Kunstwerke auszumalen – originalgetreu oder doch lieber abstrakt? Oder wir malen frei Hand ein Deckengemälde für Nero! Das besondere an diesem Buch sind also nicht nur die ausgewählten und überzeugenden Motive, sondern auch die Tatsache, dass es sich nicht um ein schlichtes Malbuch handelt, sondern Wissenswertes genauso bereit hält wie kreative Aufgaben. Malen bringt Spaß – ganz besonders jedoch, wenn ein Buch vorliegt, dass mit Liebe gestaltet worden ist! Der Prestel Verlag hat mit „Das große Ausmalbuch der Kunst“ entsprechend ein Werk auf den Markt gebracht, das Künstler verschiedenster Altersklassen anspricht, fordert und unterhält. Nur einen einzigen Kritikpunkt gibt es zu verzeichnen, der jedoch reine Geschmackssache ist: die vorgezeichneten Bildern zum Ausmalen sind nicht schwarz umrandet, sondern in einem dunklen Braun gehalten. Zu Beginn ist dies irritierend und für manch einen sogar etwas störend – doch spätestens beim zweiten Bild hat man sich schon daran gewöhnt!

Lesen Sie weiter