Preisgekrönte Jugendbücher

UNSERE BESTEN - CBJ und CBT

PREISE UND PRÄMIERUNGEN 2013


NOVEMBER: Kalbacher Klapperschlange 2013

(Kinderjury der Kalbacher Kinderbuchmesse)

Nina Blazon
Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel

Ein gruseliger, zugiger alter Palazzo, Dauerregen und eine grantige Urgroßmutter. Na großartig! Kristina und Jan sind zunächst nicht gerade begeistert, dass sie die Ferien in Venedig verbringen sollen. Dass sich des Nachts seltsame Schemen aus der Lagune erheben und katzengleich die Wände der Häuser hinaufgleiten, macht die Sache für die beiden Geschwister auch nicht besser. Als dann auch noch ihre Großkusine Sara verschwindet und sie sich auf die Spur des gruseligen Dogen begeben müssen, beginnt für die Kinder in den Gassen Venedigs ein fantastisches Abeneuer, das seinesgleichen sucht.

Zum Buch

NOVEMBER: Kinderliteraturpreis der Stadt Bad Iburg

("Bad Iburger Schloßgeschichten")

Dirk Ahner
Laden der Träume - Das Gold der Piraten

Ben, Lara und Nepomuk schlagen die Augen auf und blicken direkt auf die Säbelspitzen einer Bande wilder Piraten! Gerade rechtzeitig, bevor die drei als Fischfutter enden, eilt ihnen der Schiffsjunge Frederico zu Hilfe. Und auch Käpten Rotbart glaubt an eine glückliche Fügung. Schließlich purzeln nicht aller Tage drei Kinder auf seine schmutzigen Schiffsplanken. Vielleicht können die drei helfen, den Schatz des legendären Käpten Blackbeard zu bergen …

Zum Buch

HERBST 2013: Kinder- und Jugendbuchliste

des Saarländischen Rundfunks

Manfred Theisen
Nerd Forever - Im Würgegriff der Schule

Nerd kennt das Leben allein aus dem World Wide Web. Der hochbegabte Brillenträger hockt ständig vor dem Rechner und hat nur Internetfreunde. Das ändert sich schlagartig, als Nerd mit seinen elf Jahren das erste Mal die Schule besucht. Kulturschock! Widrigkeiten bedrohen ihn von allen Seiten: Zwischen Mobber Rick mit dem Leberwurstatem und dem fiesen Dr. Bauklo kämpft Nerd ums nackte Überleben. Einziger Lichtblick: Nerdine, das süße Mädchen mit der Playmobil-Frisur …

Zum Buch

OKTOBER: Landshuter Jugendbuchpreis (Platz 1)

(Jugendleseclub der Stadtbücherei Landshut)

Veronica Roth
Die Bestimmung
(Band 1)

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

www.die-bestimmung.de / Zum Buch

OKTOBER: Landshuter Jugendbuchpreis (Platz 2)

(Jugendleseclub der Stadtbücherei Landshut)

Chris Ryan
Agent 21 - Im Zeichen des Todes
(Band 1)

Als der 14-jährige Zak seine Eltern unter ungeklärten Umständen verliert, weiß er noch nicht, wie sehr das sein Leben verändern wird. Ein seltsamer Mann taucht plötzlich auf und bietet dem Jungen eine neue Existenz an: Aus Zak wird AGENT 21. Er weiß nicht, was mit Nr. 1-20 passiert ist, doch am Ende seiner Mission soll er erfahren, was es mit dem Tod seiner Eltern auf sich hat. Zaks erster hochriskanter Auftrag führt ihn nach Mexico. Er soll sich mit dem Sohn des skrupellosen Drogenbosses Martinez anfreunden – um so an Informationen über eines der mächtigsten Kokainkartelle weltweit zu kommen. Alles läuft wie geplant, bis Martinez’ Häscher Calaca Verdacht schöpft ...

Zum Buch

OKTOBER: Landshuter Jugendbuchpreis (Platz 3)

(Jugendleseclub der Stadtbücherei Landshut)

Lauren Barnholdt
Die verrückteste Nacht meines Lebens

Eliza hat die Nase voll. Ihr Ex Cooper und seine chauvinistischen Freunde haben ihr Tagebuch geklaut! Aus Rache, weil Eliza unschöne Dinge über Cooper im Internet veröffentlicht hat. Der Tagebuch-Klau ist die ultimative Katastrophe, denn dort hat Eliza ihre geheimsten Ängste notiert. Und Cooper und seine Freunde verlangen, dass Eliza eine Nacht voller Mutproben besteht, wenn sie das Tagebuch je wiedersehen will. Also beißt Eliza die Zähne zusammen und stellt sich genau den Ängsten, die sie zu Papier gebracht hat. Und wie Amor es so will, trifft sie dabei ausgerechnet Cooper auf Schritt und Tritt …

Zum Buch

OKTOBER: LesePeter

(Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien - AJuM)

Jürgen Seidel
Das Paradies der Täter

Argentinien, 50er Jahre. Im Colegio Friedrich, der deutschen Schule in La Plata, herrscht eine explosive Stimmung. Denn hier lernen Kinder aus jüdischen Emigrantenfamilien zusammen mit Kindern von Naziverbrechern – und bilden zutiefst verfeindete Gruppen. Tom, der 17-jährige Sohn eines untergetauchten Nazis, kommt neu an die Schule, und noch bevor er den anderen klar machen kann, wer er ist, begegnet er dem jüdischen Mädchen Walli – und verliebt sich in sie. Aus Liebe – und aus Scham – und auch aus Rebellion gegen seinen Vater verschweigt Tom Walli und den anderen seinen wahren Familienhintergrund und behauptet, auch er sei Jude. Eine unvorstellbare Lüge – die schnell zu fatalen Konflikten eskaliert.

Zum Buch

JULI: Kinderbuch des Monats

(Kinderbuch-Couch-Star, www.kinderbuch-couch.de)

Ingo Siegner
Der kleine Drache Kokosnuss und die wilden Piraten

Echte Piraten? Der kleine Drache Kokosnuss und seine Freundin Mathilda glauben, sie träumen. Da ankert doch direkt neben ihrem Floß ein flottes Piratenschiff und der berüchtigte Schlimme Jim lädt sie freundlich zur Schiffsbesichtigung ein. Wenn das mal keine Seeräuberfalle ist …
Wie Kokosnuss und Mathilda wilde Piratenluft schnuppern, in eine handfeste Meuterei schlittern, die verwegensten Seeräuber überlisten und sogar ein Piratenschiff erobern, das erzählt das neue lustige und spannende Abenteuer des kleinen Drachen.

Zum Buch / www.drache-kokosnuss.de

JULI: Buch des Monats

(Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur)

Jürgen Seidel
Das Paradies der Täter

Argentinien, 50er Jahre. Im Colegio Friedrich, der deutschen Schule in La Plata, herrscht eine explosive Stimmung. Denn hier lernen Kinder aus jüdischen Emigrantenfamilien zusammen mit Kindern von Naziverbrechern – und bilden zutiefst verfeindete Gruppen. Tom, der 17-jährige Sohn eines untergetauchten Nazis, kommt neu an die Schule, und noch bevor er den anderen klar machen kann, wer er ist, begegnet er dem jüdischen Mädchen Walli – und verliebt sich in sie. Aus Liebe – und aus Scham – und auch aus Rebellion gegen seinen Vater verschweigt Tom Walli und den anderen seinen wahren Familienhintergrund und behauptet, auch er sei Jude. Eine unvorstellbare Lüge – die schnell zu fatalen Konflikten eskaliert.

Zum Buch

JUNI: Die besten 7 Bücher für junge Leser

(Deutschlandfunk / Focus)

Jürgen Seidel
Das Paradies der Täter

Argentinien, 50er Jahre. Im Colegio Friedrich, der deutschen Schule in La Plata, herrscht eine explosive Stimmung. Denn hier lernen Kinder aus jüdischen Emigrantenfamilien zusammen mit Kindern von Naziverbrechern – und bilden zutiefst verfeindete Gruppen. Tom, der 17-jährige Sohn eines untergetauchten Nazis, kommt neu an die Schule, und noch bevor er den anderen klar machen kann, wer er ist, begegnet er dem jüdischen Mädchen Walli – und verliebt sich in sie. Aus Liebe – und aus Scham – und auch aus Rebellion gegen seinen Vater verschweigt Tom Walli und den anderen seinen wahren Familienhintergrund und behauptet, auch er sei Jude. Eine unvorstellbare Lüge – die schnell zu fatalen Konflikten eskaliert.

Zum Buch

JUNI: Kinder- und Jugendbuchliste Sommer 2013

(MDR Figarino SR)

Lena Anderson
Stinas Sommer

Stina verbringt den Sommer bei ihrem Großvater auf einer kleinen Insel. Als ein Sturm heraufzieht, schleicht sich die neugierige Stina heimlich in die Nacht hinaus. Wie gut, dass Opa Hansen sich gleich auf die Suche nach ihr macht ... Stina und ihr Großvater besuchen den Lügenkapitän, denn es ist sein Namenstag und das muss gefeiert werden! Zur Feier des Tages erzählt der alte Seebär von seinen wilden Abenteuern auf dem Meer – doch Stina ist sich nicht ganz sicher, ob das alles so der Wahrheit entspricht ...
Dieser Sammelband mit zwei Bilderbuchklassikern von Schwedens vielfach preisgekrönter Autorin und Illustratorin Lena Anderson, beinhaltet die beiden Stina-Abenteuer »Sturm-Stina« sowie »Stina und der Lügenkapitän«.

Zum Buch

MAI: Lesehammer

(Jugendbuchjury Stadtbüchereien Hamm)

Veronica Roth
Die Bestimmung
(Band 1)

Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

www.die-bestimmung.de / Zum Buch

MAI: Julius-Club

(Leseförderprojekt Niedersachsen, 14.6.-14.8.)

Jay Asher, Carolyn Mackler
Wir beide, irgendwann

Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...

Zum Buch

MAI: Julius-Club

(Leseförderprojekt Niedersachsen, 14.6.-14.8.)

Ali Lewis
Es wird schon nicht das Ende der Welt sein

Als die Backpackerin Liz als Haushaltshilfe nach Timber Creek kommt, auf eine Farm im australischen Outback, geht erstmal einiges schief. Doch verfärbte Wäsche und verbrannter Toast sind Nichtigkeiten gegen eine schwangere Teenagertochter und den tragischen Unfall, der die Dawson-Familie einfach nicht loslässt. Der 13-jährige Danny Dawson wehrt sich zunächst mit Händen und Füßen gegen die Neue, die alles durcheinander bringt, doch am Ende ist es die unbekümmerte Liz, die seine Familie aus ihrer Schockstarre reißt …

Zum Buch

MAI: Julius-Club

(Leseförderprojekt Niedersachsen, 14.6.-14.8.)

Anika Beer
Als die schwarzen Feen kamen

Völlig unerwartet wird die fünfzehnjährige Marie von Gabriel, dem Schwarm ihrer Mitschülerinnen, angesprochen. Gabriel vermag die Wesen zu sehen, die sich im Schatten der Menschen verbergen, und in Maries Schatten bemerkt er etwas Beunruhigendes: einen Schwarm gefährlich anmutender schwarzer Feen. Gabriels Angebot, ihr zu helfen, lehnt Marie zunächst ab, doch als es den Feen gelingt, in die Realität einzubrechen, geht sie erneut auf ihn zu. Gemeinsam versuchen sie, das Wesen der schwarzen Feen zu ergründen. Dabei stoßen sie auf eine düstere Stadt aus Obsidian, die Marie einst in ihrer Phantasie erschuf, die jetzt aber von den schwarzen Feen beherrscht wird. Mit Gabriels Hilfe will Marie es wagen, die Obsidianstadt zu betreten, um sich den Feen zu stellen …

Zum Buch

MAI: Julius-Club

(Leseförderprojekt Niedersachsen, 14.6.-14.8.)

Annette Langen
Mathilda, Mathilda! - Drei wie Wind und Wirbel
(Band 1 der Reihe)

Mathilda weiß wirklich nicht, was sie unter Landeiern soll. Aber ihre Mutter hat nun mal dieses Haus in Krähwinkel geerbt, also heißt es für die ganze Familie Umzugskisten packen! Gleich am ersten Tag steht ein wild schnaubendes Vieh mit Hörnern im Vorgartenbeet, am zweiten Tag stolpert Mathilda über eine Ladung Pferdeäpfel in die Arme von Mats, wird von Philippa und Linn über die sonstigen Vorzüge des Landlebens aufgeklärt – und am dritten Tag will Mathilda schon nirgendwo anders wohnen als in Krähwinkel.

Zum Buch

MAI: Julius-Club

(Leseförderprojekt Niedersachsen, 14.6.-14.8.)

Evan Kuhlman
Nick Perfect - Bruder per Post

Bens super genialer Computerfreak-Vater bekommt zwar ständig lauter cooles Zeug geschickt, aber als Ben das neueste Paket öffnet, ist selbst er platt. So etwas hat die Welt wirklich noch nicht gesehen: ein bionisch geformtes, technisches Wesen, das ausschaut wie ein Junge! Ziemlich geniale Sache, denkt Ben zuerst, aber dann flippt sein neuer Bruder aus, weil er sich einen Virus eingefangen hat und finstere Typen tauchen plötzlich aus dem Nichts auf. Und jetzt muss Ben beweisen, dass er mindestens so genial ist wie sein Vater und so perfekt wie sein neuer Bruder!

Zum Buch

MAI: Julius-Club

(Leseförderprojekt Niedersachsen, 14.6.-14.8.)

Linda Chapman,Lee Weatherly
Schattenwald-Geheimnisse - Wald der tausend Augen
(Band 1 der Reihe)

An ihrem zehnten Geburtstag erfährt Sophie von ihrem Großvater ein unglaubliches Geheimnis: Im Wald hinter ihrem Haus liegt die magische Pforte in die Schattenwelt verborgen. Und sie ist die neue Wächterin dieses geheimen Portals, das die gefährlichen Schattenwesen – die Tintenkappenkobolde, Sumpfschrecke und Fledermauselfen – davon abhält, in ihre Welt einzudringen und Unheil über die Menschen zu bringen. Doch wird sie dieser schwierigen Aufgabe gewachsen sein?

Zum Buch

MAI: Julius-Club

(Leseförderprojekt Niedersachsen, 14.6.-14.8.)

Nina Blazon
Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel

Ein gruseliger, zugiger alter Palazzo, Dauerregen und eine grantige Urgroßmutter. Na großartig! Kristina und Jan sind zunächst nicht gerade begeistert, dass sie die Ferien in Venedig verbringen sollen. Dass sich des Nachts seltsame Schemen aus der Lagune erheben und katzengleich die Wände der Häuser hinaufgleiten, macht die Sache für die beiden Geschwister auch nicht besser. Als dann auch noch ihre Großkusine Sara verschwindet und sie sich auf die Spur des gruseligen Dogen begeben müssen, beginnt für die Kinder in den Gassen Venedigs ein fantastisches Abenteuer, das seinesgleichen sucht.

Zum Buch

APRIL: Emys

(ProWi - proWissen Potsdam e.V.)

Nikolaus Nützel
Ihr schafft mich!

Warum essen wir Scampis, aber keine Maikäfer? Warum tragen wir im Supermarkt keinen Bikini, am Strand aber schon? Und warum gehen wir in die Schule, obwohl wir gar keine Lust haben? Regeln, Normen und Gesetze haben uns fest im Griff. Aber wie kommen diese Normen eigentlich in unseren Kopf? Und was ist überhaupt »normal«? Anhand anschaulicher Beispiele erklärt Nikolaus Nützel, wie unsere Gesellschaft funktioniert – und wie wichtig es ist, dass die Jungen auch mal gegen den Strom der Alten schwimmen, Regeln hinterfragen und das Undenkbare denkbar machen.

Zum Buch

APRIL: LesePeter

(Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien - AJuM)

Zoran Drvenkar, Ole Könnecke
Du schon wieder

Rocki und Fredo sind anders als die anderen Jungs. Denn Rocki ist sehr groß und Fredo ist sehr klein. Und weil die beiden nirgendwo so recht hineinpassen, schicken ihre Eltern sie in die Welt hinaus. Wären die beiden Freunde, wäre das nicht so schlimm. Aber Fredo mag Rocki nicht, weil der nie hinabschaut. Und Rocki mag Fredo nicht, weil der nie hinaufschaut. So trennen sich ihre Wege.
Das könnte das Ende der Geschichte sein, ist es aber nicht. Denn Rocki und Fredo begegnen sich wieder. Sie ziehen sich an – über den ganzen Erdball hinweg. So wie das nur echte Gegensätze können.

Zum Buch

MÄRZ: Loveletter Award 2013 (Nominierung)

Veronica Roth
Die Bestimmung (Band 1)
Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (Band 2)

Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden ...

www.die-bestimmung.de / Zum Buch

FEBRUAR: Seraph 2013

(Phantastische Akademie e.V., Nominierung / Shortlist)

Zoran Drvenkar
Der letzte Engel

Motte ist sechzehn Jahre alt, als der Tod an seinem Fenster kratzt. An einem harmlosen Wochenende kurz nach Mitternacht bekommt er eine anonyme E-Mail: sorry für die schlechte nachricht / aber wenn du aufwachst, wirst du tot sein / wir wollten nur, dass du das weißt.
Mieser Scherz, denkt Motte, wird aber dennoch ein wenig nervös und beschließt, die Nacht durchzumachen. Natürlich schläft er ein und natürlich wacht er auf - und fühlt sich wie immer. Bis darauf, dass sein Herz nicht mehr schlägt. Und dann sind da noch diese zwei Flügel auf seinem Rücken ...

Zum Buch

FEBRUAR: Die besten 7 Bücher für junge Leser

(Deutschlandfunk / Focus)

Roddy Doyle
Mary, Tansey und die Reise in die Nacht

Im Moment findet Mary alles gar nicht leicht: Ihre liebe, witzige, wunderbare Großmutter Emer liegt im Sterben. Deshalb hat Mary überhaupt keinen Nerv, sich mit der altmodisch wirkenden Fremden zu unterhalten, die sie eines Tages einfach so anspricht. Doch schnell stellt sich heraus, dass diese Tansey niemand Geringeres als die Mutter von Emer ist – also Marys seit langem tote Urgroßmutter. Als Geist ist sie gekommen, um zusammen mit ihrer sterbenden Tochter sowie Mary und deren Mutter Scarlett ein letztes großes Abenteuer zu erleben. Gesagt – getan! Mit Scarlett am Steuer begeben sich die vier Frauen aus vier Generationen auf eine unvergessliche, letzte gemeinsame Reise in die Nacht ...

Zum Buch

FEBRUAR: Leselotsen-Empfehlung

(Buchjournal 1/2013)

Roddy Doyle
Mary, Tansey und die Reise in die Nacht

Im Moment findet Mary alles gar nicht leicht: Ihre liebe, witzige, wunderbare Großmutter Emer liegt im Sterben. Deshalb hat Mary überhaupt keinen Nerv, sich mit der altmodisch wirkenden Fremden zu unterhalten, die sie eines Tages einfach so anspricht. Doch schnell stellt sich heraus, dass diese Tansey niemand Geringeres als die Mutter von Emer ist – also Marys seit langem tote Urgroßmutter. Als Geist ist sie gekommen, um zusammen mit ihrer sterbenden Tochter sowie Mary und deren Mutter Scarlett ein letztes großes Abenteuer zu erleben. Gesagt – getan! Mit Scarlett am Steuer begeben sich die vier Frauen aus vier Generationen auf eine unvergessliche, letzte gemeinsame Reise in die Nacht ...

Zum Buch

JANUAR: Kinderbuch des Monats

(Kinderbuch-Couch)

Evan Kuhlman
Nick Perfect - Bruder per Post

Bens super genialer Computerfreak-Vater bekommt zwar ständig lauter cooles Zeug geschickt, aber als Ben das neueste Paket öffnet, ist selbst er platt. So etwas hat die Welt wirklich noch nicht gesehen: ein bionisch geformtes, technisches Wesen, das ausschaut wie ein Junge! Ziemlich geniale Sache, denkt Ben zuerst, aber dann flippt sein neuer Bruder aus, weil er sich einen Virus eingefangen hat und finstere Typen tauchen plötzlich aus dem Nichts auf. Und jetzt muss Ben beweisen, dass er mindestens so genial ist wie sein Vater und so perfekt wie sein neuer Bruder!

Zum Buch

JANUAR: Buch des Monats (Nominierung)

(Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur)

Zoran Drvenkar
Der letzte Engel

Motte ist sechzehn Jahre alt, als der Tod an seinem Fenster kratzt. An einem harmlosen Wochenende kurz nach Mitternacht bekommt er eine anonyme E-Mail: sorry für die schlechte nachricht / aber wenn du aufwachst, wirst du tot sein / wir wollten nur, dass du das weißt.
Mieser Scherz, denkt Motte, wird aber dennoch ein wenig nervös und beschließt, die Nacht durchzumachen. Natürlich schläft er ein und natürlich wacht er auf - und fühlt sich wie immer. Bis darauf, dass sein Herz nicht mehr schlägt. Und dann sind da noch diese zwei Flügel auf seinem Rücken ...

Zum Buch

WINTER 2012/2013: Kinder- und Jugendbuchliste (Nominierung)

des Saarländischen Rundfunks

Zoran Drvenkar
Der letzte Engel

Motte ist sechzehn Jahre alt, als der Tod an seinem Fenster kratzt. An einem harmlosen Wochenende kurz nach Mitternacht bekommt er eine anonyme E-Mail: sorry für die schlechte nachricht / aber wenn du aufwachst, wirst du tot sein / wir wollten nur, dass du das weißt.
Mieser Scherz, denkt Motte, wird aber dennoch ein wenig nervös und beschließt, die Nacht durchzumachen. Natürlich schläft er ein und natürlich wacht er auf - und fühlt sich wie immer. Bis darauf, dass sein Herz nicht mehr schlägt. Und dann sind da noch diese zwei Flügel auf seinem Rücken ...

Zum Buch