VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Jonas Hassen Khemiri

Jonas Hassen Khemiri

© Thron Ullberg

Jonas Hassen Khemiri wurde 1978 als Sohn eines tunesischen Vaters und einer schwedischen Mutter in Stockholm geboren. Sein 2003 erschienener erster Roman "Das Kamel ohne Höcker“, in dem er die Entwicklung eines Jungen mit Migrationshintergrund beschreibt, war ein großer Erfolg in Schweden und erhielt mehrere Literaturpreise, vor allem wegen seines ungewöhnlichen Umgangs mit einer echten und einer erfundenen Umgangssprache. Sein zweiter Roman „Montecore, ein Tiger auf zwei Beinen“ erschien 2006 und war für den wichtigsten schwedischen Literaturpreis, den August-Preis, nominiert; ausgezeichnet wurde er 2008 mit dem Romanpreis des Schwedischen Radios. Khemiri hat eine Reihe von Theaterstücken verfasst, die auch auf den deutschsprachigen Bühnen gespielt werden, darunter „Invasion!“ und „Ich rufe meine Brüder an“. Khemiri ist u.a. Preisträger des Per-Olov-Enquist-Preises und verbrachte mit dem dazugehörigen Stipendium ein Jahr in Berlin. "Alles, was ich nicht erinnere" ist sein vierter Roman; er wurde mit dem August-Preis ausgezeichnet und führte über Wochen die Bestsellerliste an. Der Roman erscheint in rund 25 Ländern. Jonas Hassen Khemiri lebt mit seiner Familie in Stockholm.

Buchübersicht